ForumAutoverkauf
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Autoverkauf
  5. http://www.wirkaufendeinauto.de

http://www.wirkaufendeinauto.de

Themenstarteram 4. März 2013 um 9:47

Hat hier im Forum Erfahrungen mit www.wirkaufendeinauto.de?

Neben der Seite findet man unter dem Stichwort der Domain unter google eigentlich keine Einträge, was bei mir schnell die Frage der Seriosität aufwirft.

Ich habe mir dort ein "unverbindliches Angebot" für mein aktuelles Fahrzeug eingeholt, und der Preis kommt dem der DAT-Bewertung sehr nahe. Diesen Preis habe ich bei diversen Inzahlungsgabenversuchen allerdings nicht angeboten bekommen.

Nun habe ich dort einen Termin, und frage mich, wie ich mich am besten vorbereite, ohne dort auf die Nase zu fallen.

Die Mail die ich dazu heute bekommen habe lautet wie folgt:

"wir möchten Ihnen gerne Ihren Termin in unserer Filiale XXX bestätigen. Unser Automobilexperte XXX steht Ihnen am Mi. den 06. März um 14:00 Uhr persönlich für die Bewertung Ihres XXX zur Verfügung.

Bitte bringen Sie folgende Unterlagen & Zubehör mit:

Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein)

Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief)

Personalausweis

Letzte HU/AU Bescheinigung

Serviceheft / Wartungsheft

Alle Schlüssel bzw. Schlüsselkarten

2. Satz Reifen (inkl. Felgen)

Abnehmbare Sonderausstattung wie Navigationsgerät oder abnehmbare Anhängerkupplung

Ihre Bankverbindung.

Wenn Sie Ihren Wagen an uns verkaufen, führen wir die Bezahlung und Abmeldung innerhalb von 24h kostenfrei und ohne Aufwand für Sie durch."

Was mich hier so unsicher macht, ist der letzte Satz:"Wenn Sie Ihren Wagen an uns verkaufen, führen wir die Bezahlung und Abmeldung innerhalb von 24h kostenfrei und ohne Aufwand für Sie durch."

Meinem Gefühl nach impliziert dieses einige Fallstricke. Was muss ich denn in Händen halten, wenn ich all meine Papiere dort bei einem Verkauf abgebe und die "Überweisung an mich 24 Stunden dauern soll? Einen Kaufvertrag? Wie sichere ich mich ab, dass der Verein bei oder bis zu der Abmeldung kein Schindluder mit meinem Fahrzeug betreibt? Gibt es für diesen Fall auch ein Formular oder ähnliches, wo ich mich absichern kann?

Über eine zeitnahe Rückmeldung, evtl. Erfahrungen und evtl. Tipps, was man beachten muss, damit man bei so etwas nicht hinters Licht geführt wird, wäre ich sehr dankbar!

Ähnliche Themen
2939 Antworten

Grundsätzlich sichert dich am besten ein ordentlicher Kaufvertrag ab - z.B. vom ADAC. Dann solltest du das Geld in Bar erhalten - ist dies nicht möglich, sollte alles exakt schriftlich festgehalten werden und auf keinen Fall auf mündliche Aussagen vertrauen.

Zitat:

Original geschrieben von daniel.nitsche

Meinem Gefühl nach impliziert dieses einige Fallstricke. Was muss ich denn in Händen halten, wenn ich all meine Papiere dort bei einem Verkauf abgebe und die "Überweisung an mich 24 Stunden dauern soll? Einen Kaufvertrag? Wie sichere ich mich ab, dass der Verein bei oder bis zu der Abmeldung kein Schindluder mit meinem Fahrzeug betreibt? Gibt es für diesen Fall auch ein Formular oder ähnliches, wo ich mich absichern kann?

Zuerst einmal würde ich nicht alle Papiere, Zweitschlüssel etc mitnehmen.

Kannst ja gerne mitm Handy ein Foto machen, dass du all diese Sachen besitzt.

Laut der Mail geht es ja auch am Mittwoch erst einmal um die Bewertung. Und dazu brauchen die schlichtweg nur den KFZ-Schein (Zulassungsbescheinigung Teil I) und das Auto inkl. eventuellem Zubehör / Sommerräder.

Wenn du denen dein Auto dann verkaufst: Kaufvertrag mitbringen! Da würde ich mich nicht auf einen Vordruck vom Händler verlassen, sondern lieber einen Vordruck vom ADAC, Autoscout oder sonstwoher nehmen.

Brief und Zweitschlüssel / Schlüsselkarten gibts nur gegen Geld. Bevor das Geld nicht da ist, bekommt auch keiner von mir diese Sachen.

Wenn du ein Auto beim Händler kaufst kriegst du diese Sachen ja auch erst, wenn der Händler sein Geld wirklich hat.

In deinem Fall würde ich auch soweit gehen: nur Bares ist Wahres.

Wenn du z.B. den Kaufvertrags-Vordruck vom ADAC nutzt ist dort (glaube auf der letzten Seite) ein Vordruck für Versicherung und Zulassungsstelle dabei.

Dort wird notiert, wann du das Auto übergeben hast, beide Parteien müssen unterschreiben.

Dies reichst du dann entsprechend ein und bist (mehr oder minder) aus der Sache raus, falls mit deinem Wagen nach Übergabe etwas passieren sollte.

Zitat:

Original geschrieben von daniel.nitsche

Ich habe mir dort ein "unverbindliches Angebot" für mein aktuelles Fahrzeug eingeholt, und der Preis kommt dem der DAT-Bewertung sehr nahe. Diesen Preis habe ich bei diversen Inzahlungsgabenversuchen allerdings nicht angeboten bekommen.

Warte erstmal den Termin ab. Dort wird sicher noch der ein oder andere preisreduzierende Mangel gefunden, so dass sich die Frage nach den Verkaufsrahmenbedingungen vllt. schneller geklärt hat, als dir lieb ist.

Wenn´s schnell gehen muß, stell dein Fahrzeug beim mobile zum DAT-Wert als absolutenFestpreis rein und wenn du kein no-go Vehicle hast, ist er spätestnes nach einer Woche vom Hof.

Bin so schon mal telefonisch ein Auto nach 15min los geworden weiter 2std. kam der Händler und nahm ihn mit!

Themenstarteram 4. März 2013 um 13:41

@BMW-Rider: Mal schauen, wenn die mich auch nur runter drücken behalte ich den und stelle ihn bei mobile.de rein. Das Fahrzeug ist Checkheft gepflegt, immer von der Vertragswerkstatt, hat keine sonderliche Gebrauchsspuren, ist Unfallfrei, ich bin Erstbesitzer, alle relevanten, dem Kilometerstand typischen Verschleissteile, wie Bremsen, sind gerade erst gemacht worden..., die Durchschnittsbewertung des Fahrzeuges bei mobile.de ist zwischen 1.500 - 2.000 € mehr als die DAT-Bewertung, dass ist ja auch ungefähr der Spielraum, den ein Zwischenhändler braucht, um das Fahrzeug zu veräußern, daher lasse ich in dem Zusammenhang auch nicht mit mir reden. Dann wäre der Weg halt umsonst gewesen.

Und Danke für das Feedback.

@pieb: Danke, ich habe mir den ADAC-Verkaufsvertrag gerade einmal angeschaut. Den halte ich für eine vernünftige Basis und werde mir davon gleich mal 2 Blankoausdrucke machen.

Bestes

Zitat:

Original geschrieben von daniel.nitsche

 

Bitte bringen Sie folgende Unterlagen & Zubehör mit:

Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein)

Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief)

Personalausweis

Letzte HU/AU Bescheinigung

Serviceheft / Wartungsheft

Alle Schlüssel bzw. Schlüsselkarten

2. Satz Reifen (inkl. Felgen)

Abnehmbare Sonderausstattung wie Navigationsgerät oder abnehmbare Anhängerkupplung

Ihre Bankverbindung.

Wenn Sie Ihren Wagen an uns verkaufen, führen wir die Bezahlung und Abmeldung innerhalb von 24h kostenfrei und ohne Aufwand für Sie durch."

Also anlässlich einer Begutachtung benötigt man nicht alle diese Dinge, da reicht der Kfz-Schein, den man ja ohnehin dabeihaben muss.

Beim Verkauf des Autos nur Zug um Zug, das heißt: Das Auto samt Schlüssel und allen Papieren gibt es nur gegen die Übergabe von Bargeld, nicht "innerhalb von 24 Stunden", wer darauf eingeht, dem ist nicht mehr zu helfen, weil das einfach nur dumm ist, selbst wenn man Seriosität unterstellt, weil die wahrscheinlich das Geld per Überweisung zahlen wollen, was innerhalb von 24 Stunden meistens gar nicht möglich ist, vor allem, wenn es sich um unterschiedliche Bankhäuser in unterschiedlichen Städten handelt, da kann so eine Überweisung auch schon mal ein paar Tage dauern. Das ist also praktisch nur ein versteckter Kredit an den Händler, weiter nichts. Unseriös.

Dazu kommt, sollte der Laden unmittelbar nach Übergabe des Autos pleite gehen, siehst Du dein Geld nie wieder, das ist dann wech .... ganz legal sogar. Dumm gelaufen halt.

Grüße

Udo

Themenstarteram 4. März 2013 um 16:11

Danke, ich werde nur die Papiere, die für die Bewertung nötig sind mitnehmen, und wenn die dann schon "merkwürdig" werden, dann ist die Aktion halt gelaufen. Das kann ja nicht i.O. sein....

Zitat:

Original geschrieben von daniel.nitsche

Danke, ich werde nur die Papiere, die für die Bewertung nötig sind mitnehmen, und wenn die dann schon "merkwürdig" werden, dann ist die Aktion halt gelaufen. Das kann ja nicht i.O. sein....

Ja, mach das so. Man macht ja nichts falsch, wenn mans genauso macht, wie die Profis, die Händler beim Verkauf ihrer Autos. Versuch doch mal, ein Auto mitzunehmen samt allen Unterlagen, auch dem Brief, ohne direkt zu bezahlen, Du sagst dem Verkäufer dann: "Ja, sie kriegen ihr Geld innerhalb von 24 Stunden, ich mach das schon, nur Mut." Schöner Witz, nicht? Das macht kein Händler, nichtmal bei guten Freunden oder persönlich bekannten und als gut situiert zu bezeichnenden Leuten, die wollen komischerweise immer erst Geld sehen, bevor sie einem das Fahrzeug samt den Papieren aushändigen.

 

Grüße

Udo

Themenstarteram 6. März 2013 um 11:02

Ich werde hier danach einmal berichten, wie das alles abgelaufen ist...

Zitat:

Original geschrieben von daniel.nitsche

Ich werde hier danach einmal berichten, wie das alles abgelaufen ist...

Das kann ich dir jetzt schon sagen: Der Gutachter findet allerlei Mängel, die den Preis drücken, und du bekommst ungefähr den Preis geboten, den auch ein Händler bieten würde. Oder wovon wird deiner Meinung nach die Firma leben? ;-)

Moin,

Hier ist Vorsicht geboten. Üblicherweise musst du weit fahren. Das Lockangebot ist unverbindlich (es liegt so nahe am SChwackewert - weil es vermutlich direkt vom Schwackewert kommt). Du bist 2h hingefahren ... dann wird begutachtet... und aus den ursprünglich 10.000 Euro werden nach Begutachtung und etwas gerechne ... 5200 Euro.

Betrug oder sonstwas ist das alles nicht - allerdings halt Generierung einer Drucksituation und einer Menge an Frustration.

MFG Kester

Und, wie ists gelaufen?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Autoverkauf
  5. http://www.wirkaufendeinauto.de