ForumA4 B8
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B8
  7. Hoher Ölverbrauch 1.8 & 2.0 TFSI

Hoher Ölverbrauch 1.8 & 2.0 TFSI

Audi A4 B8/8K
Themenstarteram 17. November 2008 um 19:34

MoinMoin!

habe soeben beim MMI spielen einen fast minimalen Ölstand nach lediglich knapp 4.500 km festgestellt...

Grund zur Sorge? :confused:

Gruß,

Öl-sorgelchen

Beste Antwort im Thema

Hallo Zusammen,

Ich habe hier bisher immer nur mitgelesen und die Informationen hier im Forum haben mir sehr geholfen.

Daher möchte ich nun meine Erfahrungen mit euch teilen.

Ich habe im November letzten Jahres einen Audi A4 Avant 2,0 TFSI, Baujahr 2009 gekauft. 47.000km hatte er runter. Der hohe Ölverbrauch fiel mir ziemlich schnell auf. Da ich von einem Händler gekauft habe hatte ich noch Gewährleistung, zusätzlich eine Gebrauchtwagengarantie von Intec.

Also ging es erst einmal zur Vertragswerkstatt und dort wurde die TPI1 und die Verbrauchsmessung durchgeführt. Ergebnis: 0,9l auf 1000km. Bei einem Auto das 47.000km auf der Uhr hat. Ein Witz. Für die ganze Aktion drufte mein Gebrauchtwagenhändler natürlich schonmal 600EUR hinblättern.

Die Reparatur sollte dann mal eben 5000EUR kosten, die Gebrauchtwagengarantie wollte natürlich nicht zahlen, warum auch, der Motor wurde ja schon mit dem Problem gebaut. An dieser Stelle greife ich schon einmal vor und erwähne, dass sie sich am Ende doch kulanterweise mit 1000EUR an den Kosten beteiligt haben.

Der Hammer ist das Verhalten von Audi. Kulanzanfragen von mir sowie von der Vertragswerkstatt wurden eiskalt abgelehnt. Man hat mir wörtlich gesagt, wenn das von privat wäre, würde man mir entgegenkommen aber da da ja ein freier Händler ist wäre der in der Gewährleistungspflicht und, so wörtlich "da kann der sich auf die Hinterbeine stellen da machen wir gar nichts." Ist zwar am Ende nicht mein Problem aber meiner Meinung nach eine riesen Sauerei. Das mindeste wäre doch, dass man anbietet das ganze zum Selbstkostenpreis zu machen wenn man so einen Murks baut und nicht noch alle Teile mit Listenpreis in Rechnung stellt? Das finde ich maximal armselig von Audi.

Naja mein Händler hat jedenfalls gesagt er steht für die ganze Sache gerade, dafür bin ich ihm sehr dankbar, aber er wollte sich nicht auf die Weise von Audi verarschen lassen und denen für ihre Fehler noch Geld in den A**** stopfen. Also meinte er könnte er entweder gegen Audi versuchen zu klagen oder wir finden einen anderen Weg. Da ich in dieser Angelegenheit ganz auf seiner Seite war, war ich einer alternativen Lösung nicht abgeneigt. Jedenfalls falls es eine geben würde, der ich ausreichend Vertrauen entgegenbringen kann.

Den haben wir gefunden. Und zwar die Firma Motoren Wild in Unterpleichfeld in der Nähe von Würzburg. Darauf gestoßen bin ich in einem anderen Forenthread, ich kann ihn leider gerade nicht mehr finden. Ein sehr kompetenter Betrieb mit hervorragender Kundenbetreuung. Ich hatte zwar eine ganz schöne Strecke zurück zu legen aber letztendlich hat es sich gelohnt: Die Reparatur hat ca 2000EUR weniger gekostet, da die Kolben angepasst und erhalten wurden, es wurden stärkere Kolbenringe verbaut und auch die Steuerkette erneuert.

Es gab zwar erst einmal einen Schockmoment, weil es so aussah als würde mein Auto auf dem Heimweg genau so viel Öl verbrauchen wie vorher, aber das war nicht der Fall. Als ich bei Ölstand min etwas nachkippen wollte meldete er plötzlich eine Überfüllung an. Ich habe also alles Öl ablassen und die korrekte Menge wieder einfüllen lassen. Da sah man schon dass er anscheinend gar nichts verbraucht hatte. Herr Wild hat mir dann angeboten mal den Ölsensor zu wechseln, was kulanterweise ohne irgendwelche Zusatzkosten über die Bühne ging. Und siehe da: Bis heute scheint er keinen Tropfen Öl mehr verbrannt zu haben. Während des ganzen Vorgangs hat Herr Wild mich dabei immer hervorragend betreut und mir versichert dass ich in professionellen Händen bin, er mich so lange begleitet bis die Sache in Ordnung ist und er auch dafür geradesteht falls bei der Raparatur doch etwas schief gegangen sein sollte. Das war sehr beruhigend für mich, denn die ganze Sache hat mich schon eine Menge Nerven gekostet.

Also zum Abschluß kann ich sagen dass mein Gebrauchtwagenhändler, der Herr Yaman aus Mülheim an der Ruhr, die Intec sowie die Firma Wild Motoren alle ihren Teil dazu beigetragen haben diese Sache auf die für mich bestmögliche Weise über die Bühne zu bringen.

Zum Kotzen dagegen finde ich das dummdreiste Verhalten des Herstellers, für den es sicher am einfachsten und günstigsten gewesen wäre zu helfen, der sich aber einfach Stur stellt und andere seine Suppe auslöffeln lässt. Aber ist ja auch klar...wenn man so einen Fehler in Serie baut muss man sehen, dass so wenig wie möglich davon an einem hängen bleibt. Könnte ja echt teuer werden sonst...

P.S.: Ich hoffe es ist erlaubt hier Firmennamen zu nennen, falls nicht sorry. Aber ich bin der Meinung Ehre wem Ehre gebührt.

4789 weitere Antworten
Ähnliche Themen
4789 Antworten

wird sich wohl kaum um einen FL handeln, wetten?

Es ist immer und immer wieder das gleiche und ermüdend..

dass die Multitronic beim A4 angeblich so absolut "sch.." ist (Unsinn hoch drei!), weiß der deutsche Michel mit unerschütterlicher Überzeugung schon seit der Grundschule, genauso dass alle Steuerketten beim TFSI sicher irgendwann durchknallen (Fallzahlen beim A4 B8 ebenso nicht dramatisch hoch)..

aber das Ölproblem der alten TFSI 1.8/2.0-Benziner.... "wie, was Ölproblem???"

Dabei reicht eine einfachste Suchanfrage "probleme tfsi 2.0" bei Tante Google.

Und? Bingo!!

Aber Geiz ist ja bekanntlich geil, Augen zu und durch..

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema '2,0TFSI Motor verbrennt plötzlich extrem viel Motoröl' überführt.]

Naja, den VFL extrem zu verteufeln, halte ich auch für etwas übertrieben. Wie bei den meisten Dingen im Leben, geht es in erster Linie um den Preis. Wenn ich einen 2.0 TFSI Quattro VFL mit hohem Ölverbrauch und mit ca. 150.000km um 4000€ bekomme, dann nehme ich ihn und lasse den Motor neu aufbauen. Kostet bei einer Instandsetzungsfirma um die 4000€. Dann habe ich zwar 8000€ für ein mindestens 10 Jahre altes Auto ausgegeben, aber dafür habe ich dann 3 Jahre Garantie und die Gewissheit, dass der Motor 100% in Ordnung ist. Beim FL muss ich schon beim Kauf mehr in die Hand nehmen und dann weiß ich erst wieder nicht, wie der Motor innen aussieht. Alles ein Für und Wider!

Und wenn die Dinger mal repariert sind, laufen die ewig und zuverlässig. Also hat es auch durchaus eine Berechtigung, sich einen Ölschlucker zu kaufen --> natürlich sollte man das auch vorher wissen!

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema '2,0TFSI Motor verbrennt plötzlich extrem viel Motoröl' überführt.]

Der Motor ist ein 2009 2,0TFSI CDN.

Der Ölverbrauch kam nicht plötzlich, der starke Rauch aus dem Auspuff kam plötzlich. 1 Liter Motoröl nachgefüllt, dann sprang er zunächst nicht an und nach einer Weile sprang er an aber rauchte sehr stark. Auch als der Liter Öl wieder abgepumpt wurde.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema '2,0TFSI Motor verbrennt plötzlich extrem viel Motoröl' überführt.]

umso schlimmer, dass der Verbrauch "nicht plötzlich kam.

Im Thread-Titel steht was anderes.

Nehme mal an von privat gekauft oder Kiesplatz-Händler o. Gewährleistung?

Jetzt darfst du erstmal tausende von EUR in den Motor investieren, oder => Schrotti.

Viel mehr Alternativen hast du nicht.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema '2,0TFSI Motor verbrennt plötzlich extrem viel Motoröl' überführt.]

Zitat:

@sniffthetears schrieb am 21. Juli 2021 um 14:31:06 Uhr:

Wenn ich einen 2.0 TFSI Quattro VFL mit hohem Ölverbrauch und mit ca. 150.000km um 4000€ bekomme, dann nehme ich ihn und lasse den Motor neu aufbauen. Kostet bei einer Instandsetzungsfirma um die 4000€. Dann habe ich zwar 8000€ für ein mindestens 10 Jahre altes Auto ausgegeben, aber dafür habe ich dann 3 Jahre Garantie und die Gewissheit, dass der Motor 100% in Ordnung ist.

vielleicht würdest du das tun, mir würde so ein "Deal" nicht im Traum einfallen.

Wenn jemand in dieser Preisklasse sucht, warum wohl? Weil die Knete knapp ist.

Der kalkuliert nicht nochmal 4000 EUR oben drauf für 'n neuen Motor :rolleyes:

Rechnet sich vorne und hinten nicht bei so einem Hobel.

Und ein betagter Wagen hat fast immer noch ein paar "Baustellen" mehr, die bald fällig werden können, nicht nur der Motor...

dafür sollte man noch ein paar EUR in der Hinterhand haben.

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema '2,0TFSI Motor verbrennt plötzlich extrem viel Motoröl' überführt.]

Hallo,

ich hatte schon mal einen Thread gestartet nur die Tatsachen haben sich geändert und die Problemstellung ist jetzt eine andere.

Das Auto verlangte wiederholt maximal 1Liter Motoröl, nach dem letzten Liter Motoröl wollte der Motor zuerst nicht anspringen, Fahrer meint der Motor konnte nicht durchdrehen. Nach ca. 40 Minuten Standzeit sprang er doch an aber rauchte sehr stark, selbst im Standgas. Beim Hochdrehen des Motors kam eine Wolke raus.

Danach wurde der zuletzt eingefüllte Liter Motoröl wieder abgepumpt, doch das brachte keine Besserung

Daraufhin wurde die Liqui Moly Motor-Spülung eingefüllt und der Motor lief 10 Minuten bei Standgas, das brachte jedoch keine Besserung. Es wurde der Ölfilter getauscht und das alte Öl abgepumpt, es kamen ca. 7,3 Liter raus. Insgesamt waren also mehr als 8 Liter in dem Motor.

Danach wurden 4,5 Liter neues Motoröl eingefüllt, zunächst rauchte er bei Standgas nicht mehr, jedoch kam bei einer kleinen Probefahrt wieder viel Rauch aus dem Auspuff. Er drückt irgendwo Motoröl in den Brennraum.

Ist es möglich, dass durch eine Ölüberfüllung die Kurbelgehäuseentlüftung Schaden genommen hat und beim letzten Nachfüllen der Motor beim ersten Startversuch Motoröl mit angesaugt hat und dadurch einen oder mehrere Kolben und Kolbenringe beschädigt wurden und er jetzt deswegen Öl verbrennt?

Was kann sonst kaputt sein? Kurbelgehäuseentlüftung, Ventilschaftdichtungen oder gar Zylinderkopfdichtung? Hat jemand Erfahrungen damit oder kann bei der technischen Diagnose helfen?

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema '2,0TFSI mit mindestens 8 Liter Motoröl betrieben, jetzt raucht er stark. Was kann kaputt sein?' überführt.]

Bei zuviel Öl im Motor schäumt das Öl auf und dann sind Bläschen im Öl. Der Schmierfilm ist nicht ausreichend. Den Rest kannst du dir denken. Ohne den Motor zu öffnen kann man nicht sagen was defekt ist.

Im Normalfall ist der Motor komplett zu Überholen.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema '2,0TFSI mit mindestens 8 Liter Motoröl betrieben, jetzt raucht er stark. Was kann kaputt sein?' überführt.]

Ich denke da haben sich an sehr vielen Stellen Öl abgelagert wo kein Öl hinkommen sollte wie z. B. Auch der kat usw. Und auch im Motor ansaugtrackt.... Usw...

Entweder komplett alles revidieren und säubern und natürlich auch dabei gucken was kaputt ist... Oder auf gut Glück einige Zeit versuchen mit dem Motor zu fahren und zu hoffen das sich das Öl verbrannt.

Das Fahren ist natürlich so nicht erlaubt und natürlich auch extrem umweltschädigend.

Schreibe ich mal dazu damit man mich hier nicht noch steinigt.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema '2,0TFSI mit mindestens 8 Liter Motoröl betrieben, jetzt raucht er stark. Was kann kaputt sein?' überführt.]

Viel interessanter ist ja warum der TE wieder mal einen weiteren Thread aufmacht, obwohl er dies Thema schon beantwortet bekommen hat. Und einen VW/Audi 2.0 TFSI zu kaufen und nichts zum Thema Ölverbrauch wissen zu wollen und sich auch nicht vorher zu informieren, da kann man nur den Kopf schütteln.

P.S. Hab mal die MOD's angeklingelt, damit seine Threads ins Ölverbrauchsthema überführt werden.

Und an den Themenersteller: unterlasse doch bitten solche Doppelthreads und leg lieber 4-5000€ bei einem guten Motorinstandsetzer auf den Tisch, dann bist du deine Probleme alle los. Anders wird das nicht gehen!

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema '2,0TFSI mit mindestens 8 Liter Motoröl betrieben, jetzt raucht er stark. Was kann kaputt sein?' überführt.]

damit ist alles gesagt und an den TE: alter Wein in neuen Schläuchen bringt dir garnichts!

Selbst wenn du das Thema noch 10x aufmachst :rolleyes:

Du vergeudest nur deine und unsere Zeit!

Finde dich mit den Tatsachen ab. Welche das sind, wurden dir in dem anderen Thread klar und deutlich gesagt.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema '2,0TFSI mit mindestens 8 Liter Motoröl betrieben, jetzt raucht er stark. Was kann kaputt sein?' überführt.]

Nicht zu vergessen, dass auch der Katalysator durch die Öl Überfüllung sehr schnell Schaden nimmt.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema '2,0TFSI mit mindestens 8 Liter Motoröl betrieben, jetzt raucht er stark. Was kann kaputt sein?' überführt.]

Hi,

ich trenne mich jetzt bei knapp 250.000km vom Fahrzeug (siehe Signatur - Octavia Combi), nachdem die Problematik zum 2.Mal auftritt.

Beim 1.Mal (um ca. 100.000km) hat das meine Skodawerkstatt auf Garantie mit den verbesserten Kolben und -Ringen repariert. Ich war der Meinung endgültig. Denkste...

Wie verkauft man ein Fahrzeug, das wunderbar läuft, allerdings (derzeit) ca. 1L/3000km Öl braucht? Man muss es ja angeben bei Verkauf...

Zitat:

@Octaviaumsteiger schrieb am 6. Oktober 2021 um 13:27:25 Uhr:

Hi,

ich trenne mich jetzt bei knapp 250.000km vom Fahrzeug (siehe Signatur - Octavia Combi), nachdem die Problematik zum 2.Mal auftritt.

Beim 1.Mal (um ca. 100.000km) hat das meine Skodawerkstatt auf Garantie mit den verbesserten Kolben und -Ringen repariert. Ich war der Meinung endgültig. Denkste...

Wie verkauft man ein Fahrzeug, das wunderbar läuft, allerdings (derzeit) ca. 1L/3000km Öl braucht? Man muss es ja angeben bei Verkauf...

Der derzeitige Ölverbrauch ist doch normal. Den muss man nicht angeben.

Das wird aber nicht weniger. Außerdem hat sich das rasant verschlechtert. Der hat normalerweise zwischen den 15.000er Wechselintervallen nix gebraucht...

Zitat:

@Octaviaumsteiger schrieb am 6. Oktober 2021 um 13:33:04 Uhr:

Das wird aber nicht weniger. Außerdem hat sich das rasant verschlechtert. Der hat normalerweise zwischen den 15.000er Wechselintervallen nix gebraucht...

Was fährst denn für ein Öl?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B8
  7. Hoher Ölverbrauch 1.8 & 2.0 TFSI