ForumA4 B8
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B8
  7. Hoher Ölverbrauch 1.8 & 2.0 TFSI

Hoher Ölverbrauch 1.8 & 2.0 TFSI

Audi A4 B8/8K
Themenstarteram 17. November 2008 um 19:34

MoinMoin!

habe soeben beim MMI spielen einen fast minimalen Ölstand nach lediglich knapp 4.500 km festgestellt...

Grund zur Sorge? :confused:

Gruß,

Öl-sorgelchen

Beste Antwort im Thema

Hallo Zusammen,

Ich habe hier bisher immer nur mitgelesen und die Informationen hier im Forum haben mir sehr geholfen.

Daher möchte ich nun meine Erfahrungen mit euch teilen.

Ich habe im November letzten Jahres einen Audi A4 Avant 2,0 TFSI, Baujahr 2009 gekauft. 47.000km hatte er runter. Der hohe Ölverbrauch fiel mir ziemlich schnell auf. Da ich von einem Händler gekauft habe hatte ich noch Gewährleistung, zusätzlich eine Gebrauchtwagengarantie von Intec.

Also ging es erst einmal zur Vertragswerkstatt und dort wurde die TPI1 und die Verbrauchsmessung durchgeführt. Ergebnis: 0,9l auf 1000km. Bei einem Auto das 47.000km auf der Uhr hat. Ein Witz. Für die ganze Aktion drufte mein Gebrauchtwagenhändler natürlich schonmal 600EUR hinblättern.

Die Reparatur sollte dann mal eben 5000EUR kosten, die Gebrauchtwagengarantie wollte natürlich nicht zahlen, warum auch, der Motor wurde ja schon mit dem Problem gebaut. An dieser Stelle greife ich schon einmal vor und erwähne, dass sie sich am Ende doch kulanterweise mit 1000EUR an den Kosten beteiligt haben.

Der Hammer ist das Verhalten von Audi. Kulanzanfragen von mir sowie von der Vertragswerkstatt wurden eiskalt abgelehnt. Man hat mir wörtlich gesagt, wenn das von privat wäre, würde man mir entgegenkommen aber da da ja ein freier Händler ist wäre der in der Gewährleistungspflicht und, so wörtlich "da kann der sich auf die Hinterbeine stellen da machen wir gar nichts." Ist zwar am Ende nicht mein Problem aber meiner Meinung nach eine riesen Sauerei. Das mindeste wäre doch, dass man anbietet das ganze zum Selbstkostenpreis zu machen wenn man so einen Murks baut und nicht noch alle Teile mit Listenpreis in Rechnung stellt? Das finde ich maximal armselig von Audi.

Naja mein Händler hat jedenfalls gesagt er steht für die ganze Sache gerade, dafür bin ich ihm sehr dankbar, aber er wollte sich nicht auf die Weise von Audi verarschen lassen und denen für ihre Fehler noch Geld in den A**** stopfen. Also meinte er könnte er entweder gegen Audi versuchen zu klagen oder wir finden einen anderen Weg. Da ich in dieser Angelegenheit ganz auf seiner Seite war, war ich einer alternativen Lösung nicht abgeneigt. Jedenfalls falls es eine geben würde, der ich ausreichend Vertrauen entgegenbringen kann.

Den haben wir gefunden. Und zwar die Firma Motoren Wild in Unterpleichfeld in der Nähe von Würzburg. Darauf gestoßen bin ich in einem anderen Forenthread, ich kann ihn leider gerade nicht mehr finden. Ein sehr kompetenter Betrieb mit hervorragender Kundenbetreuung. Ich hatte zwar eine ganz schöne Strecke zurück zu legen aber letztendlich hat es sich gelohnt: Die Reparatur hat ca 2000EUR weniger gekostet, da die Kolben angepasst und erhalten wurden, es wurden stärkere Kolbenringe verbaut und auch die Steuerkette erneuert.

Es gab zwar erst einmal einen Schockmoment, weil es so aussah als würde mein Auto auf dem Heimweg genau so viel Öl verbrauchen wie vorher, aber das war nicht der Fall. Als ich bei Ölstand min etwas nachkippen wollte meldete er plötzlich eine Überfüllung an. Ich habe also alles Öl ablassen und die korrekte Menge wieder einfüllen lassen. Da sah man schon dass er anscheinend gar nichts verbraucht hatte. Herr Wild hat mir dann angeboten mal den Ölsensor zu wechseln, was kulanterweise ohne irgendwelche Zusatzkosten über die Bühne ging. Und siehe da: Bis heute scheint er keinen Tropfen Öl mehr verbrannt zu haben. Während des ganzen Vorgangs hat Herr Wild mich dabei immer hervorragend betreut und mir versichert dass ich in professionellen Händen bin, er mich so lange begleitet bis die Sache in Ordnung ist und er auch dafür geradesteht falls bei der Raparatur doch etwas schief gegangen sein sollte. Das war sehr beruhigend für mich, denn die ganze Sache hat mich schon eine Menge Nerven gekostet.

Also zum Abschluß kann ich sagen dass mein Gebrauchtwagenhändler, der Herr Yaman aus Mülheim an der Ruhr, die Intec sowie die Firma Wild Motoren alle ihren Teil dazu beigetragen haben diese Sache auf die für mich bestmögliche Weise über die Bühne zu bringen.

Zum Kotzen dagegen finde ich das dummdreiste Verhalten des Herstellers, für den es sicher am einfachsten und günstigsten gewesen wäre zu helfen, der sich aber einfach Stur stellt und andere seine Suppe auslöffeln lässt. Aber ist ja auch klar...wenn man so einen Fehler in Serie baut muss man sehen, dass so wenig wie möglich davon an einem hängen bleibt. Könnte ja echt teuer werden sonst...

P.S.: Ich hoffe es ist erlaubt hier Firmennamen zu nennen, falls nicht sorry. Aber ich bin der Meinung Ehre wem Ehre gebührt.

4759 weitere Antworten
Ähnliche Themen
4759 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von sorgelchen

MoinMoin!

habe soeben beim MMI spielen einen fast minimalen Ölstand nach lediglich knapp 4.500 km festgestellt...

Grund zur Sorge? :confused:

Gruß,

Öl-sorgelchen

Ich denke nicht, bei mir steht der Ölstand nach ca. 3300 km auf der Hälfte zwischen min und max.

Glaube nach der Einfahrphase wird es weniger, allerdings verbrauchen Turbo-Motoren auch mehr Öl.

jo meiner braucht auch recht viel

10000 mehr wird nicht drin sein ohne aufzufüllen

Zitat:

Original geschrieben von sorgelchen

MoinMoin!

habe soeben beim MMI spielen einen fast minimalen Ölstand nach lediglich knapp 4.500 km festgestellt...

Grund zur Sorge? :confused:

Gruß,

Öl-sorgelchen

was sagt er?

Sowas in der Art:

"Bitte max. 1l Oel nachfuellen, Weiterfahrt möglich"??

du bekommst keine meldung fossie, sondern du hast lediglich eine höhenstandsanzeige ;)

 

wenn die meldung über das fis kommen sollte, dann wird's aber langsam zeit was nachzukippen.

 

beim 2.0crd muss ich leider noch "oldschool" den peilstab rausziehen und nachsehen :(

Zitat:

Original geschrieben von rufu$

du bekommst keine meldung fossie, sondern du hast lediglich eine höhenstandsanzeige ;)

wenn die meldung über das fis kommen sollte, dann wird's aber langsam zeit was nachzukippen.

beim 2.0crd muss ich leider noch "oldschool" den peilstab rausziehen und nachsehen :(

Oldschool finde ich persönlich noch am besten. Der komischen Anzeige trau ich nicht richtig und der olle Benz hatte auch kein Ölstab mehr.

Hallo Allerseits,

 

nach längerer Abstinenz mal wieder ein Beitrag von mir:

 

Den ersten Liter Öl habe ich nach 8.900 km nachgefüllt, Verbauch somit 112 ml/100 km, das ist wohl OK.

 

Den zweiten Liter musste ich gerade nach weiteren 4.000 km nachfüllen, Verbrauch somit 250 ml/100 km - mehr als doppelt so viel bei etwa gleicher Fahrweise.

 

Ölaustritt ist nicht festzustellen und der Motor qualmt auch nicht. Allerdings sind die Endrohre innen ziemlich verrußt.

 

Hat jemand einen ähnlich hohen Verbrauch und ggf. deshalb auch mal beim :) nachgefragt?

 

Danke im Voraus.

 

am 14. August 2009 um 16:51

ich hab jetzt neulich auch nen liter nachgefüllt

war bei mir ein ähnliches Phänomen

10000km halben Liter Öl

20000km viertel Liter Öl

22000km Dreiviertel Liter weil die gelbe Anzeige wieder kam und ich auf Nummer sicher gehen wollte

die Anzeige scheint doch sehr ungenau zu sein wenn sie sich überhaupt mal ablesen lässt.

Momentan Dreiviertel Voll

3000km vorm Ölwechsel

nerft gewaltig

am 14. August 2009 um 19:47

Hallo,

bis zur ersten Inspektion (bei 28.500km) habe ich nur einmal 0,5 Liter nachgefüllt, danach bis jetzt (ca. 39.000km) nichts mehr (Öl-Anzeige noch ca. 2/3 "voll"). Also alles im Lot.

Habe zwar erst den 1.Liter (0,5 davon, 2/3 Anzeige) aufgefüllt, aber auch schon bei 9000km. Die (verchromten) Endrohre sind auch immer stark verrußt. Muß ich immer beim Felgen putzen mit dem Felgenreiniger drüber :D.

am 15. August 2009 um 7:16

jo meine sind auch übelst verrust muss ich wohl auch ma mit meinem Felgenreiniger ran obwohl ich glaub das der da nichts bringt

Zitat:

Original geschrieben von supermarlin

Hallo Allerseits,

nach längerer Abstinenz mal wieder ein Beitrag von mir:

Den ersten Liter Öl habe ich nach 8.900 km nachgefüllt, Verbauch somit 112 ml/100 km, das ist wohl OK.

Den zweiten Liter musste ich gerade nach weiteren 4.000 km nachfüllen, Verbrauch somit 250 ml/100 km - mehr als doppelt so viel bei etwa gleicher Fahrweise.

Ölaustritt ist nicht festzustellen und der Motor qualmt auch nicht. Allerdings sind die Endrohre innen ziemlich verrußt.

Hat jemand einen ähnlich hohen Verbrauch und ggf. deshalb auch mal beim :) nachgefragt?

Danke im Voraus.

Rechne nochmal nach! Faktor 10!!!

Zitat:

Original geschrieben von Counderman

jo meine sind auch übelst verrust muss ich wohl auch ma mit meinem Felgenreiniger ran obwohl ich glaub das der da nichts bringt

1x pro Woche feucht abwischen, ansonsten Chrompolitur!

Sehen aus wie neu bei mir!!

am 15. August 2009 um 10:28

Hallo,

ich habe jetzt das erste Mal bei 13.000km einen halben Liter nachgefüllt, nachdem er mich darauf aufmerksam gemacht hat.

Wenns zukünftig in diesem Bereich bleibt also völlig normal.

@suppermarlin: Dein "Verbrauch ist natürlich heftig, da würde ich mal beim :) nachhören...

Gruß und einen schöne Feiertag noch

Dappschaaf

PS.: Wie sollen die Endrohre (vorrausgesetzt man putzt nicht) denn aussehen wenn nicht verrußt?!?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B8
  7. Hoher Ölverbrauch 1.8 & 2.0 TFSI