ForumA3 8L
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8L
  7. Hinterachse Bremse überhitzt (Angezogene Handbremse)

Hinterachse Bremse überhitzt (Angezogene Handbremse)

Audi A3 8L
Themenstarteram 28. Juli 2021 um 13:59

Hallo zusammen,

das Auto wurde ca. 10 km bei 30-50 km/h mit angezogener Handbremse bewegt und die hintere Bremse und die Felgen wurden stark erhitzt. Es riecht nach verbranntem Gummi. Welche Teile sollte ich kontrollieren?

Meine Liste:

- Bremsbeläge evtl. verglasen

- Bremsseil gelängt (wie prüfen?)

- Führungsbuchsen

- Rad auf Freigängigkeit prüfen

- Kolben beim Bremssattel prüfen (wie prüfen?)

- Radlager überhitzt (wie prüfen?)

Ihr habt bestimmt Tipps und Tricks für mich :-)

Ähnliche Themen
13 Antworten

Du musst auf jeden Fall die Bremsflüssigkeit wechseln. Wahrscheinlich ist die hochgekocht. Spannend ist halt wie heiss das alles geworden ist. 10 km bei 10kmh ist ein massiver Unterschied zu 10km mit 80kmh.

 

Wenn die Scheiben ausgeglüht sind, dann würde ich alles wechseln, um auf Nummer sicher zu gehen. Bis auf lackieren mache ich auch alles selber, aber bei der Bremsanlage verstehe ich aber keinen Spass und gehe immer auf Nummer sicher. Daher würde ich alles tauschen.

 

Wenn du das Spezial-Werkzeug nicht hast, bringen dir RepSätze für die Sättel nichts.

 

Das Bresseil stellt sich automatisch ein. D.h., wenn die Handbremse immer noch nach dem 4 Zahn zubeisst, ist das noch OK.

 

Bei den Kolben kommt es auf die Dichtigkeit an. Entweder lecken die jetzt schon oder es kann noch beliebig passieren. Dann läuft dir die Bremsflüssigkeit mehr oder weniger schnell aus. Spannend ist dann, ob du vorher noch zum stehen kommst.

 

Radlager püfst du wie üblich auf Spiel. Ist es überhitzt, kann es sein, dass sich das Fett darin verflüssigt hat, d.h. die Schmierung ist bereits weg oder geht vorzeitig weg. Es ist also zumindest in der Lebenszeit verkürzt.

Wenn es bei Optik und Funktion keine Auffälligkeiten gibt würde ich da weder speziell etwas kontrollieren noch sinnlos Teile austauschen.

Themenstarteram 28. Juli 2021 um 15:18

Danke für die Hinweise. Ich werde heute Abend die Räder und die Bremsbeläge abmontieren und Berichten.

Die Radlager sind nur 270 Tkm jung. Es wäre schade um diese, da man die Lager soviel ich weiß verpressen muss.

@Passat-Schrau-Baer Ich fahre keine Rennen. Das Fahrzeug wird derzeit ab und zu von einem Fahranfänger bewegt. Mein Anspruch: Alle technisch relevanten Sachen sollten i. O. sein.

am 28. Juli 2021 um 15:19

Seh ich wie Stiefel. Wie Glock würde ich als Werkstatt vorgehen, um den Kunden arm und mich reich zu machen.

Scheiben und Beläge anschauen, ggf. Freilauf prüfen, mal ne Vollbremsung und schauen ob die Handbremse noch packt. Fertich.

Oder fährst Du Rennen? ;)

Themenstarteram 30. Juli 2021 um 11:38

Ich danke euch allen.

Bericht

Es stinkt leicht nach verbranntem Fett/Gummi, aber alles scheint zu funktionieren. Ich werde zunächst weiterfahren und die Achse beobachten. Ich werde berichten falls die Radlager Probleme bereiten.

am 31. Juli 2021 um 10:49

Also hast Du jetzt gar nichts angeschaut oder geprüft??

Themenstarteram 31. Juli 2021 um 13:40

Ich habe die Räder abmontiert und alles überprüft. Es ist alles freigängig, inc. der Handbremse. Die Kolben sind auch dicht.

Ich habe auf der Hinterachse ATE-Keramik Bremsbeläge, da bei den normalen Belägen die Scheibe schneller rostet. Diese Beläge sollten hitzebeständiger sein. Ich werde das Tragbild der Bremsscheiben einfach beobachten.

https://www.ate.de/produkte/scheibenbremsen/ate-ceramic-bremsbelaege/

Zitat:

@Vi_Deo schrieb am 31. Juli 2021 um 13:40:51 Uhr:

...

Ich habe auf der Hinterachse ATE-Keramik Bremsbeläge, da bei den normalen Belägen die Scheibe schneller rostet. ...

*lol*

Themenstarteram 6. August 2021 um 18:07

@Fiestaknechter

Die Keramik-Beläge rechnen sich, weil dadurch die Hinterradbremse doppelt so lange halten kann. Die Bremse an der Hinterachse vergammelt recht schnell, weil an der Hinterradbremse ein viel geringerer hydraulischer Druck anliegt. Das ist ein bekanntes Problem bei A3 8L. Die Bremsbeläge kosten mit 26,91 Euro nur unwesentlich mehr.

Die Bremsscheiben gammeln genauso so schnell - egal welche Beläge Du verbaut hast!

Aber wenigstens fällt der Bremsstaub auf den Felgen etwas weniger auf...

Finde Keramik Bremsbeläge absolut genial. Ich kaufe die für vorne damit die Felgen nicht so versifft aussehen. Seither sind die hinteren Alus dagegen optisch ständig versifft. Ich würde an deiner Stelle auch so weiter fahren. Tausche erst was wenn was kaputt ist.

Meine damalige Freundin ist ist mit meinem 2.3 L Saab 9000 CD und voll angezogene Handbremse 1 Tag lang Kilometer durch die Stadt gefahren. Als ich mein Auto abholen wollte beschwerte sie sich über die Leistung... o.O

Die Handbremse wahr richtig nach ihrer Tour ausgeleiert bzw. die Beläge sind ein gutes Stück runter gerockt worden. Wollte erst gar nicht über die Kupplung nachdenken... naja jedenfalls paar mal an der Handbremse gezogen / nachgestellt und der Käs war gegessen. Sie hatte selbstverständlich von mir kein Auto mehr je ausgeliehen bekommen. ^^

am 8. August 2021 um 22:22

Bremsscheiben rosten unabhängig von der Beschaffenheit der Beläge. Sind schließlich immer aus Eisen und Beschichtungen verhindern lediglich Flugrost vor dem Einbau. Wie soll denn die Art des Belags sich da auswirken??

Das ist korrekt. Sobald das Auto mehr als 2 Tage im Regen steht dann bekommen die Scheiben Flugrost. Ist aber auch nicht weiter schlimm weil bei der nächsten Fahrt sich der Rost wieder abtragen lässt, unabhängig ob Keramik Beläge oder nicht.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8L
  7. Hinterachse Bremse überhitzt (Angezogene Handbremse)