ForumProblemfälle
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Problemfälle
  6. Hilfe (selbstgemachte) Kratzer im Lack!

Hilfe (selbstgemachte) Kratzer im Lack!

Themenstarteram 4. Mai 2017 um 17:11

Hallo allerseits,

folgendes ist passiert:

Mein Auto (Seat Leon II (Typ 1P) 1.6 - Bj. 2006) wurde massivst von Vögeln vollgeschissen (kann man nicht anders ausdrücken :)) Richtig fette schwarze Fladen haben sie hinterlassen, sowas hab ich echt noch nicht erlebt....

Ich habe den Kot nur durch mehrmaliges Einweichen mit Scheibenreiniger und durch schweres Schrubben mit einem Topfreiniger nach ca. 30 Minuten wieder runter bekommen. Anders war es mir nicht möglich. Im Nachhinein war dies wahrscheinlich etwas naiv und ungestüm.

Wie dem auch sei, nun hab ich bemerkt, dass ich (natürlich) den Lack bei der Reinigungsaktion verkratzt hab (siehe Bilder).

Mein Auto ist mir nicht heilig, aber wenn ich durch ne Politur oder durch eine Feinschleifpaste den Schaden etwas verbessern könnte, würde ich mich echt sehr freuen. Ich will dies selbst durchführen und keine Schleifmaschine verwenden müssen.

Nach kurzer Recherche im Internet hab ich folgende Produkte für die Sache in Betracht gezogen:

- Westfalia Feinschleifpaste "Hurrikan", silikonfrei oder

- ROTWEISS Polierpaste

Bevor ich mich aber ans Werk mache, hätte ich aber noch gerne ein paar Tipps, nicht dass ich wieder was "verschlimmbessere".

Fragen:

- Sind die Produkte geeignet? Wenn ja, welches würdet ihr für meinen Schaden empfehlen?

- Mit welchen Hilfsmitteln kann ich das auftragen / polieren?

- Muss ich nachbehandeln? Wachs etc?

Ein fettes DANKE an alle!!! Mögen die Vögel zumindest euch verschonen :-)

P.S. Das letze Bild zeigt andere Kratzer (Herkunft unbekannt). Vielleicht kann ich die ja gleich mit rauspolieren.

Dsc08253
Dsc08250
Dsc08251
+2
Beste Antwort im Thema

Auch wenn meine Vorredner schon recht hart mit dir ins Gericht gehen, aber du bist hier natürlich bei den Autopflegefuzzis gelandet. Hier kannst du natürlich nicht erwarten "Standing Ovations" für deine "Reinigungsarbeit" zu bekommen.

Dein Problem stellt sich für mich ganz einfach da.

Ich befürchte du hast die Hoffnung hier einen Tipp für eine Politur zu bekommen die von Hand verarbeitet werden kann und in einem überschaubaren Zeitraum mit überschaubaren Einsatz an Arbeit und Kapital das nun alles wieder möglichst Heile macht.

Ich habe noch keinen Seat poliert, aber vermute auch hier gibt es den üblichen recht harten VAG Lack als Aufgabe. Ich befürchte, dass du diese Beschädigungen höchstwahrscheinlich nicht von Hand in einem halbwegs realistischen Zeitrahmen wieder entfernen kannst.

Insofern bräuchte es hier schon eine komplette Ausstattung. Also eine Poliermaschine mit diversen Polierpads und Polituren und Microfasertüchern etc.

Bis das alles zusammen ist, bist du auch mit ein paar hundert € dabei. Für den gleichen Kapitaleinsatz bekommst du das aber wahrscheinlich auch bei nem Aufbereiter gemacht.

Eine Maschinenpolitur ist zwar grundsätzlich erlernbar, aber hier braucht es schon ein gründlichere Einarbeitung in die ganze Thematik. Ich bin mir jetzt nicht sicher, ob dies von dir tatsächlich so beabsichtigt ist. Ohne dir zu Nahe treten zu wollen, befürchte auch ich wie meine Vorredner, dass in deinem Fall der Einsatz einer Maschine auch mit einem sehr erheblichen Gefahrenpotenzial verbunden ist.

Eine Maschinenpolitur richtig durchgeführt ist davon unabhängig auch eine schweißtreibende und zeitaufwändige Angelegenheit und deswegen in meinem Augen auch nur was für wirkliche Pflegefans.

Natürlich hat selber machen immer den Vorteil, dass ist eine einmal angeschaffte Ausstattung auch für weitere Aufbereitungen zur Verfügung steht. So wie ich dein Posting aber verstanden habe ist dies aber in deinem Fall weniger beabsichtigt.

Aber nachdem es letztendlich deine Verantwortung, dein Lack, deine Kohle und auch deine Zeit ist will ich dich trotzdem auf die FAQ der Autopflege hinweisen. Hier findest du ausführlich erklärt wie das alles grundsätzlich funktioniert.

Davon unabhängig würde ich mir aber an deiner Stelle sehr gut überlegen ob nicht der Gang zum nächsten Aufbereiter vielleicht in deinem Fall nicht doch bessere Alternative ist. Fragen kostet ja erstmal nix.

 

 

24 weitere Antworten
Ähnliche Themen
24 Antworten
am 5. Mai 2017 um 21:06

Zitat:

@Kleines A... schrieb am 4. Mai 2017 um 20:26:34 Uhr:

Zitat:

@carkosmetik schrieb am 4. Mai 2017 um 19:42:35 Uhr:

 

Ich denke alle mit Ausnahme vom Kleinen A haben ihre Schuldigkeit getan !

Viel Erfolg !!

Ja, Ja wenn ich deine Beiträge so lese heißt es immer nur, das du jemanden beipflichtest oder du keine Produkt Empfehlung aussprichst warum nur? Ich möchte da jetzt nicht weiter mutmaßen.

Bis dann

Weist du!?,du kannst mutmaßen so viel du willst,jeder hat seine Prinzipien, auch ich!!.

Nach nun 3 Jahrzehnte in der Fahrzeugpflege brauch ich dir!,sicher keine Rechenschaft ablegen warum ich was mache und warum nicht.

Der TE sprach in seiner Fragestellung von Politur auftragen,damit meinte dieser sicher nicht aufs Polierpad.!

Was glaubst du was man in diesem Fall mit Auftragen erreichen kann?.

Es gibt Polituren die man "Auftragen"kann,du kannst ihm diese ja ans Herz legen,die gibt es sogar in Wagenfarbe !:D.

Ich denke für solche Spielereien bin zu lange im Geschäft !

Zitat:

@carkosmetik schrieb am 5. Mai 2017 um 21:06:44 Uhr:

 

Es gibt Polituren die man "Auftragen"kann,du kannst ihm diese ja ans Herz legen,die gibt es sogar in Wagenfarbe !:D.

Das soll hier aber niemand wagen :mad: der Gedanke daran ist schon Krank.

Themenstarteram 21. Oktober 2017 um 10:09

So, ich hab es nun einfach mal, entgegen der vielen Kommentaren hier, mit Sonax Feinschleifpaste, Rotweiss Polierpaste und einem Schwämmchen selbst probiert. Und siehe da! Das Ergebnis spricht für sich. Bin sehr zufrieden und hab gelernt, dass man wegen ein paar Kratzern nicht gleich zum Lackierer rennen muss.

Trotzdem Danke für die gut gemeinten Ratschläge.

Grüße

Img-2759
Img-2760

Freut mich wenn die mit dem Ergebnis zufrieden bist. Aber nur zur Klarstellung. Dich hat hier niemand zum Lackierer geschickt.

Es waren auf den ersten Bildern noch deutlich schlimmere Defekte zu sehen. Sind die auch schon weg?

Gebe doch ein paar Infos wie lange hast dafür gebraucht usw. um einfach anderen in einer ähnlichen Situation zu helfen.

Themenstarteram 21. Oktober 2017 um 11:48

Zitat:

@GrandPas schrieb am 21. Oktober 2017 um 10:34:18 Uhr:

Freut mich wenn die mit dem Ergebnis zufrieden bist. Aber nur zur Klarstellung. Dich hat hier niemand zum Lackierer geschickt.

Wie soll ich dann die Beiträge z.B. von carkosmetik und Lausitzer am Anfang des Threads verstehen?

Zitat:

@GrandPas schrieb am 21. Oktober 2017 um 10:34:18 Uhr:

Es waren auf den ersten Bildern noch deutlich schlimmere Defekte zu sehen. Sind die auch schon weg?

Den Kratzer auf dem ersten und vierten Bild find ich jetzt schon gar nicht mehr.

Die letzten Kratzer, vermutlich durch Schlüssel verursacht, hab ich (noch) nicht rausgekriegt.

Ein paar kleinere werde ich bald noch angehen.

Zitat:

@GrandPas schrieb am 21. Oktober 2017 um 10:34:18 Uhr:

Gebe doch ein paar Infos wie lange hast dafür gebraucht usw. um einfach anderen in einer ähnlichen Situation zu helfen.

Ich hab mich an diesem Video Link orientiert und nicht allzuviel Druck mit dem Polierschwamm aufgebaut.

Immer mal wieder das Zeug mit einem Mikrofasertuch abgewischt um den Fortschritt zu beobachten. Zuvor kurz mit Glasreiniger und Küchentuch die Stelle gereinigt. Danach mit der Rotweiss Politurpaste drüber, fertig. ca. 20 min.

@S_Leon1981

Wenn du mit deiner Arbeit zufrieden bist, dann ist ja alles gut!

Ich für meinen Teil sehe schon noch Defizite, zu sehen in beiden Bildern.

Geld verlangen für so eine Polierarbeit ...wie auf den aktuellen Bildern...wäre eine Frechheit. So was kann ich nicht für Geld abliefern.Da wäre ich schon lange nicht mehr da.

Es mag nur für mich so rüberkommen... Bei Bild 1 sieht es schon fast so aus, als wenn du "punktuell" ...fast...bis auf den Basislack durch bist....zu erkennen an der Dunkelheit der ehemaligen Schadstelle.

20min Arbeit, fertig...hmm, das zeugt für mich von sehr viel Fachwissen zu dem Thema...andere benötigen nur für das aufpolieren eines Fahrzeugs...ohne solche Kratzerorgien...fast 8h.

Mit solchen Kunden bin ich immer sehr zufrieden, da ist neue Farbe drauf, alles gut, Geld her und auf Wiedersehen!

Finish ist zwar nicht gelungen, Kratzer sind noch zu sehen, aber fährt!

Sorry für die direkte Art...aber es gibt mehr als genug Leute, die auf das vernünftige Aussehen ihrer Sachen Wert legen.

Gruß

Da muss ich lausitzer zustimmen, der Lack auf den Bildern würde meinen Ansprüchen bei weitem nicht genügen. Das muss aber jeder für sich selbst entscheiden.

Andere sind mit 75% zufrieden und wieder andere holen bei 85% das ganze Pflegeequipment aus den Schränken.

TE wenn du so zufrieden bist ist alles OK, nur verstehst du jetzt vielleicht die Antworten am Anfang wesentlich besser

Themenstarteram 21. Oktober 2017 um 14:44

Zitat:

@lausitzerMB320 schrieb am 21. Oktober 2017 um 13:17:56 Uhr Sorry für die direkte Art...aber es gibt mehr als genug Leute, die auf das vernünftige Aussehen ihrer Sachen Wert legen.

Gruß

Darum ging es mir ja! Für mich sieht die Sache jetzt wieder vernünftig aus. Nicht perfekt, aber das ist mir auch überhaupt nicht wichtig.

Die Kratzer sind für mich nun nicht mehr zu sehen, es sei denn ich suche danach.

Mehr wollte ich nicht, wie ich auch schon in meinem Eingangspost geschrieben habe ("Schaden etwas verbessern").

@S_Leon1981

Für dich ist es gut, bis es mal zu einem Verkauf kommt.

Ob das der Käufer des Fahrzeugs auch so sieht, bleibt abzuwarten.

Ich hatte da auch mal einen, der hat seinen Polo lackiert (ua.auch das Dach).

Dann kam das Finish...es wurde so lange auf den Kanten rumpoliert, bis er auf einmal durch sein blau durch war und ihn großflächig die Grundierung an schaute. Das Gesicht...unvergesslich!

Gut, es war ein Unilack...aber mit den Fehlstellen fährt er heute noch rum...er hat es als Fehler verbucht.

Gruß

Themenstarteram 21. Oktober 2017 um 15:12

Zitat:

@lausitzerMB320 schrieb am 21. Oktober 2017 um 15:09:47 Uhr:

@S_Leon1981

Für dich ist es gut, bis es mal zu einem Verkauf kommt.

Was verkauft sich besser, ein Auto mit oder ohne sichtbaren Kratzern?

Mal davon abgesehen hat die Karre fast 160 Tkm. Da kommt es auf ganz andere Dinge an.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Problemfälle
  6. Hilfe (selbstgemachte) Kratzer im Lack!