Forumix35, ix55, Kona, Santa Fe, Tucson & Terracan
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Hyundai
  5. ix35, ix55, Kona, Santa Fe, Tucson & Terracan
  6. Hilfe, Hyundai Tucson BJ 2006 Batterie Sicherung & Lüftung Defekt..

Hilfe, Hyundai Tucson BJ 2006 Batterie Sicherung & Lüftung Defekt..

Hyundai Tucson 1 (JM)
Themenstarteram 10. Januar 2019 um 14:23

Hallo zusammen,

Ich wollte mal ein problem bei meinem Hyundai Tucson BJ 2006 beschreiben

und hoffe das mir hier vielleicht jemand den ein oder anderen Tip geben

kann.

Folgendes ist passiert:

Über die Weihnachtsfeiertage etc hatten wir im Auto das Innenlicht

angelassen und es nicht bemerkt wodurch dann nach Weihnachten die

Batterie leer war. Nach einigen versuchen dem Wagen Starthilfe zu geben

mussten wir feststellen das noch ein anderes problem bestehen muss da

der Wagen sich selbst mit Starthilfe nicht starten liess. Nun hatte ich

erstmal versucht die Batterie aufzuladen und habe sie knapp 20stunden an

die Steckdose geklemmt ;)

Das ende vom Lied war die Batterie hat sich nicht mehr laden lassen.

Soweit sogut ab nach ATU und eine neue geholt, eingebaut und der Wagen

sprang wieder an. Allerdings mit leuchtender Batteriewarnleuchte +

Breakleuchte. Auch nach lösen der Handbremse etc ging die Breakleuchte

nicht wieder aus. Das problem mit der Batteriewarnleuchte war relativ

schnell gefunden und zwar ist aus irgendeinen Grund die Sicherung welche

an der Batterie ist(siehe Bildanhang) durchgeknallt. Als wir diese zum

test kurz verlötet haben ging sowohl die Batteriewarnleuchte sowie die

Breakleuchte wieder aus.

Nun gab es allerdings noch weitere probleme. Und zwar sprang sowohl das

Radio als auch die komplette Klima etc nicht mehr an.. daraufhin haben

wir alle Sicherungen im Motorblock sowieso im Innenraum gecheckt. Die

Sicherung für das Radio war defekt, ausgetauscht und alles war wieder

gut. Ebenso war eine weitere Sicherung(A/CON) defekt welche allerdings

immer wieder durchknallt sobald man die Zündung startet.(siehe

Bildanhang)

Nachdem wir das Auto in eine Werkstatt gebracht hatten konnte allerdings

auch dort vorerst der fehler nicht festgestellt werden. Die Lüftung etc

wurde komplett ausgebaut und alles nach und nach wieder eingebaut doch

die Sicherung ist wohl immer wieder aufs neue durchgeknallt. Nun wurde

uns geraten eine Vertragswerkstatt aufzusuchen.

Dennoch wollte ich vorerst selbst nochmal ein bissl auf fehlersuche gehen.

Wäre es evtl möglich das irgendein Relai zerschossen ist und daher die Sicherung immer wieder rausfliegt?

Oder kann es sein das es nicht gereicht hat die Sicherung an der Batterie erstmal "nur" zu löten?

Kann es evtl auch der Vorwiederstand in der Lüftung sein und der Herr in der Werkstatt hat sich diese nicht angeguckt?

Und im allgemeinen wollte ich mal fragen wo genau man soeine Sicherung

welche an dem Kabel was zur Batterie führt, bekommen kann und/oder wie

genau man diese bezeichnet.

Hinzu habe ich noch ein weiteres Bild hinzugefügt und wollte mal fragen

um was genau es sich bei den Makierten dingern am Sicherungskasten im

Motorraum handelt. Bei dem Bild was ich hinzugefügt habe handelt es sich

nicht um meinen Sicherungskasten aber genau solche teile sind auch bei

mir verbaut vondaher habe ich einfach irgendein Bild aus dem Internet

genommen wo diese teile eben auch zu sehen sind.

Hoffe mir kann irgendjemand irgendwelche Tips etc geben.

Grüsse,

Ähnliche Themen
6 Antworten

Ääähhhmmm... alles von dir beschriebene kann sein... aber muss nicht!

Eine durchgebrannte Sicherung hat einen Grund... da lötet man nicht einfach irgendwas dazwischen!!!

Es sieht nicht nach einer kleinen Sicherung aus... also ist da irgendwo ordentlich Strom geflossen und sonstwas ist zerschossen!

So fackelt man Autos ab!

Batterie kann schon mal sterben nach den Jahren... oder tiefentladen durch einen Kurzschluss!!!

Der Fehler kann nun im Bereich aller defekten Funktionen liegen!

Erst mal ordnungsgemäße Sicherungen besorgen, bessere Shops oder Werkstattlieferanten sollten das passende Zeug haben... ansonsten direkt bei Hyundai... und nicht nur eine kaufen... beim checken der ganzen Geschichte kann noch die eine oder andere hoch gehen!

Nun erst mal alles was defekt sein kann vom Bordnetz trennen... am besten direkt Stecker ziehen... neue Sicherungen rein... wenn man kann und hat die Stromversorgung messen... dann nacheinander die Klamotten wieder einbauen und anschließen.

Irgendwann sollte dann die betreffende Sicherung wieder raus fliegen...und man hat das defekte Teil gefunden... nennt sich Ausschlußverfahren!

Welche Hinterhofwerkstatt war denn da dran... Deppen... lass dir dein Geld wieder geben!

vermute mal, dass hier nicht passend starthilfe gegeben worden ist, wie sie heutzutage notwendig ist. da kann schon einiges abkacken.

Themenstarteram 10. Januar 2019 um 20:25

Erstmal danke für die Antworten.

Also die Sicherung an der Batterie ist eine 150A Sicherung welche wir auch nur zum Test wieder zusammen gelötet haben da die Lichtmaschine die Batterie nicht mehr geladen hat weshalb auch das Batteriewarnlicht an war. Nach dem Löten hat das soweit auch alles wieder funktioniert. Wir fahren den Wagen natürlich derzeit mit der gelöteten sicherung trotzdem nicht es war wie gesagt nur zum test.

Das ausschlussverfahren wurde in der Werkstatt angeblich vollzogen und der betroffene bereich (Lüftung etc) komplett ausgebaut, geprüft und nach und nach wieder eingebaut um zu sehen warum die Sicherung "A/CON 10A" immer wieder durchknallt. Im grunde ist dies ja das einzige problem was noch besteht nämlich das dadurch das die A/CON 10A immer wieder durchknallt sobald man die Zündung startet. Laut Datenblatt ist diese Sicherung für "Sunroof controller, A/C control module, Blower relay, ETACM/TACM" zuständig, sprich das Auto hat derzeit keinerlei Lüftung etc was auch der hauptgrund ist wieso wir es aktuell auch nicht nutzen. Am Schiebedach kanns nicht liegen das Auto hat nämlich keins ;)

Ansonsten was das Geld in der Werkstatt angeht, es gab 10€ für die Kaffeekasse, da er den fehler nicht finden konnte wollte er auch nichts dafür haben ;)

Trotz allem ziemlich mutig ne 150A Sicherung zu löten ohne zu wissen was da dran hängt und dann mit dem Murks zu fahren!

Das Ding ist quasi die Haupsicherung der ganzen Fuhre und die stirbt nicht ohne Grund, das die Batterie ohne nicht mehr lädt ist selbsterklärend!

Vermute mal durch die ganze Bastelei ist das Steuergerät für Lüftung - Heizung AC abgeraucht. Bleibt wohl nichts anderes übrig als Ersatz zu besorgen, auch evtl. vorhandene Lastrelais für Lüftermotor und Magnetkupplung AC-Kompressor können hin sein!

nochmal: du hast dir bei der starthilfe einiges geschrottet. kabeln falsch angeschlossen, licht nicht aufgedreht - überspannung und ab gehts. so eine sicherung zu löten ist grob fahrlässig und zeugt von keinem wissen.

fahr in eine hyundai-werkstätte, erkläre was du gemacht hast und hoffe es wird nicht zu teuer.

1.) War die Batterie während des Ladens angeklemmt?

Falls ja, hast du das Ladegerät im Nachhinein überprüft?

Um einen 150 A-Shunt rauszuklopfen, muß schon eine gehörige Spitze dasein. Da reicht es nicht, wenn beim Anlegen des Massekabels ein paar Funken fliegen (was man aber auch tunlichst vermeiden sollte).

2.) Hat das Fahrzeug, mit dem überbrückt wurde, nun auch irgendwelche Auffälligkeiten, auch wenn sie noch so gering erscheinen?

3.) Ein LKW war es nicht zufällig? (Lacht nicht, habe einige Fahrzeuge bei meinen Kunden = Werkstätten zur Reparatur gesehen, bei denen als erstes sichtbares Zeichen z. B. Schalter verschmort waren.)

4.) War evtl. während des Auflegens der Starthilfekabel eine Reihenschaltung "gebastelt" worden? Also schwarzes Kabel nicht auf Motorblock oder Getriebe und stattdessen beide Kabel auf die Batterien und dann noch verkehrt herum.

Bei 3. oder 4. wüßte man, dass man bei nicht funktionierenden Bauteilen keine große Fehlersuche mehr betreiben muß, sondern gleich getauscht werden kann.

Die Batteriekabel könnten, wie ich auf dem Foto sehe, schon mal etwas Pflege vertragen, bestimmt auch die anderen anderen Enden, z. B. am Getriebe.

Eine Prüfung der Sicherungseinsätze, besonders an dem 150 A-Shunt, wäre auch nix dummes.

Was ist das überhaupt für ein Fahrzeug? Benziner 2,0 oder 2,7? Diesel? Allrad?

A/CON ist definitv 15 Ampere auf Klimaanlagenrelais.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Hyundai
  5. ix35, ix55, Kona, Santa Fe, Tucson & Terracan
  6. Hilfe, Hyundai Tucson BJ 2006 Batterie Sicherung & Lüftung Defekt..