ForumGolf 5
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 5
  7. Hifi Umbau mit Exact-System / Bericht

Hifi Umbau mit Exact-System / Bericht

Themenstarteram 18. Juli 2006 um 19:32

Mein Car-Hifi-Umbau

Hallo MT-Gemeinde! Ich wollte euch mal über meinen Car-Hifi-Umbau berichten. Ausgeführt wurde er vom Car-Hifi-Store-Bünde in (logisch) Bünde / OWL.

Doch nun der Reihe nach.

Seit ca. 3 Wochen sind die neuen Komponenten drin und nach ausgiebigem Testen bei langen Fahrten kann ich mir inzwischen ein recht objektives Urteil bilden.

Zu den Komponenten:

Headunit: RCD 500

HI-LO: 2 x Helix AAC

Amp: Eton PA 4506

Front: Exact! Highcomp für Golf V, allerdings mit Multiplexringen, nicht mit Aluringen

Rear: Ein Paar Exact! M18W

Goodies: Aktivhalterung für Tomtom One und Icelink Plus für nen Ipod Nano

 

Die originale Headunit RCD 500 wird mittels zweier Helix AAC HI-LO Adaptern an die 6 Kanal Endstufe ETON PA 4506 angeschlossen. Diese befeuert aktiv in allen vier Türen einen M18W von Exact!. Zudem werden die HT und MT des Exact Systems passiv über die beiden übrigen Kanäle bedient.

Der Beibehalt des RCD 500 hat mehrere Gründe: Neben den optischen Gründen spielten auch die Werksmäßige FSE und Lenkradfernbedienung eine Rolle. Das Radio kann nicht mit Laufzeitkorrektur und ausgeglichenem Equilizer prahlen, dennoch tut es zu den ausgewählten Komponenten einen erstaunlich guten Dienst. Beim Einmessen konnte der Übergang zwischen Hochton- und Mitteltonfrequenzen nicht optimal korrigiert werden, hier stößt das RCD 500 an seine Grenzen, ob das die Anschaffung einer neuen Headunit rechtfertigt, überlasse ich jedem selbst.

Die Helix Hi-Lo Adapter tun ihren Dienst wie sie es sollen. Ohne Störgeräusche und klar wird das Ausgangssignal auf ein verstärkertaugliches Maß reduziert. Einen großen Nachteil der Helix ist ein lautes Knacken aus den Boxen, wenn das Remotesignal nach ca. 1 min. abfällt und der Verstärker aus geht, und ein mehrfaches Knacken hintereinander, in folgender Reihenfolge: Radio an -> Zündung an. Abhilfe schaffte die Lösung, dass das Remotesignal durch das „Zündungsplus“ (welches es so ja gar nicht mehr gibt) an dem Climatronicbedienteil abgegriffen wird (Siehe Vadders Seite), und nicht durch die AAC´s bereitgestellt wird. Nun ist zwar der Verstärker immer an, wenn die Zündung an ist, aber einen Nachteil habe ich dadurch nicht, das Knacken ist weg.

Der Verstärker ist im Schaumstoffteil im Bereich des Pannensets untergebracht. Er sitzt sicher und stramm drin. Leider wird der Amp bei hoher Beanspruchung sehr heiß. Ich werde mir in Kürze eine ventilierte Kiste schustern, so dass kein Hitzestau entstehen kann. Bei „normalen“ Lautstärken ist diese Einbauvariante aber im Dauerbetrieb überhaupt kein Problem.

Nach den ersten Testläufen habe ich folgendes Problem festgestellt: Wenn ich die Xenons einschalte, hört man trotz ausgeschaltetem Radio ein deutlich wahrnehmbares Surr-Geräusch. Abhilfe schaffte das Verändern der Eingangsempfindlichkeit am Verstärker. Das Störsignal hatte nichts mit dem Einbau zu tun (Es wurde alles getestet), es ist womöglich immer da, nur nicht „wahrnehmbar“ erst der sehr empfindlich eingestellte Verstärker hat dies zum Vorschein gebracht.

Eine weitere, aber nicht so schlimme, Überraschung war, dass trotz der Deaktivierung der Lautsprecherüberwachung die Fadingfunktion am RCD 500 verschwunden war. Da ich die Pegel am Verstärker justieren kann, halb so wild, ärgerlich aber allemal. Vadder hat schon eine Lösung vorgeschlagen, mal gucken ob ich es überhaupt machen lasse – bisher vermisse ich den Fader nicht.

Zu den Boxen: Was soll ich sagen: WOW! Ich hatte nach dem Einbau schon einige Gänsehauterlebnisse. Klang kann man nicht beschreiben, daher lasse ich es. Nur eines zur Erklärung: Warum 4 x die M18´w: Ganz einfach: Ich bin kein großer Freund von Subwoofern. Ziel war es einen Einbau hinzubekommen, der ein gutes Bassfundament auch ohne Sub schafft, die M18W´s schaffen dies sehr gut, immer mit der Randnotiz „bis zu einer gewissen Lautstärke“ – und die ist schon recht hoch!

Selbstredend wurden die Türen, auch die Außenbleche gedämmt. Die hinteren Türen sind noch nicht ganz zum schweigen gebracht worden – aber ich glaube da kann man eine Doktorarbeit drüber schreiben – es wird noch dran gefeilt! Zumal man auch sagen muss: Die M18W machen schon gewaltig Druck, da sind die Verkleidungen schon recht gefordert!

Fazit: Zu dem System: Jederzeit wieder! Zu der Werkstatt: Jederzeit wieder, freundlich, geduldig, kompetent, fairer Preis!

Fotos gibt es hier, ich hoffe unsere Admins sind damit einverstanden, da es sich um die Homepage des Einbauers handelt!

http://www.carhifi-store-buende.de/wbb2/thread.php?threadid=102

MfG

Hansi

Ähnliche Themen
15 Antworten
am 18. Juli 2006 um 19:36

Schöner Bericht. Vielen Dank. Was hast du denn für den Einbau bzw. die Exact! (vorn und hinten) bezahlt?

Gruß,

ks

Re: Hifi Umbau mit Exact-System / Bericht

 

Zitat:

Original geschrieben von HansiWurstsalat

Ziel war es einen Einbau hinzubekommen, der ein gutes Bassfundament auch ohne Sub schafft, die M18W´s schaffen dies sehr gut, immer mit der Randnotiz „bis zu einer gewissen Lautstärke“ – und die ist schon recht hoch!

Yep, der M18W ist schon was Feines.....

Und die "gewisse Lautstärke" muss schon sehrst hoch sein *grins*

Schöner Bericht! Danke!

Finde die Lösung mit dem TomTom vor der Lüftungsdüse nicht so dolle, weder funktionell noch optisch. Desweiteren hoffe ich, dass der iPod in einer vernünftigen Halterung untergebracht ist, so locker im Aschenbecher macht das optisch nicht wirklich was her, da wäre er im Handschuhfach besser untergebracht gewesen.

Die mangelnden Einstellungsmöglichkeiten der Serienradios rechtfertigen jederzeit die Anschaffung einer neuen HU, das gibt wirklich nochmal deutliche Klanggewinne, und gleichzeitig kann auch die holperige Lösung zur Befeuerung der Endstufe ausgebügelt werden.

Gruß

@ golfie

 

Der Golf V macht es nicht leicht halbwegs ansprechende Nachrüstlösungen zu realisieren. Auch Dein Alpine sieht mit dem klotzigen Rahmen mehr als bescheiden aus. Bei der Investition würde bei mir nur der Einbau mit einer individuell angefertigten GFK Blende in Frage kommen.

Der Platz an der Lüftungsdüse ist sehr bescheiden, ein Grund für mich auf das teure Broditteil zu verzichten und meinen Loox mit einer Selbstbauhalterung einzubauen. Ist einfacher wie man denkt.

Das klobige Gehäuse der TT-Geräte und die bescheidenen Integrationsmöglichkeiten waren für mich das "KO" Argument und der Grund einen PDA zu kaufen.

Tschau

Vadder

Themenstarteram 19. Juli 2006 um 0:17

Schön ist was gefällt!

Meine Wunschvorstellung wäre auch ein all in one. Ich hatte vor einiger Zeit hier mal nen kurzen Bericht über das Becker Cascade reingestellt. Das wäre soetwas, leider sprengt das "etwas" das Budget, was bei mir sowieso schon "explodiert" ist.

Mit der Tomtom Lösung bin ich mehr als zufrieden. Auch optisch. Funktional sind die externen Lösungen um Längen besser, als die Werkslösungen - das Preis-Leistungsverhältnis ist auch unschlagbar. Zu 70 % fahre ich auch ohne den TomTom rum, man sieht dann "nur" die Halterung.

Den Ipod sehe ich garnicht. Der Deckel vom Aschenbecher ist immer zu und der ipod liegt sicher drinne! Ich habe 5 Tracklisten mit unterschiedlichen Musikrichtungen, das ganze auf Mix und ab gehts.

MfG

am 19. Juli 2006 um 1:38

Stichwort Becker Cascade 7944

 

Ich hab mir kürzlich das Cascade gegönnt - einfach genial.

Der Radioempfang ist dank 2-RDS-Tuner bei Becker ohnehin über jeden Zweifel erhaben. Die Sender können je nach Einstellung abgerufen werden. Eigene Reihenfolge gemäß eigener Speicherung, Liste nach Alphabet oder Emfangsstärke. Ständige automatisch aktualisierte Liste der emfangbaren Sender - ohne Betätigung eines Sendersuchlaufes.

Navi-Software (34 Länder in Europa!) auf 2 GB CF-Karte, also kein CD-Wechsel für Navibetrieb erforderlich. Superschnelle Streckenberechnung (Dortmund - Wien in 14 Sekunden!)

 

MP3 Wiedergabe:

- auch von CF-Karte möglich (gibt's ja mittlerweile auch bis 4 GB)

- durch Listendarstellung schneller und direkter Zugriff auf Wunschtitel

Bluetooth-Verbindung zum Handy problemlos und absolut störungsfrei

Gut auch das eigene Adressbuch mit drei Rufnummern (Mobil, Home und Firma) pro Name, Adresse als Ziel direkt navigierbar

Unter dem Strich gesagt ist es zwar relativ teuer (ab 817 Euro im Netz zu haben), aber eine investition, die sich lohnt.

Ich bin begeistert :p

Gibt es keine Probleme mit der Amp unter der Kofferraumbodenabdeckung (Hitzestau ?) Könnte mir vorstellen dass die ohne Aktiv-Belüftung ganz anständige Abwärme produziert.

Gruß - Stelzfuss

Themenstarteram 19. Juli 2006 um 9:12

@stelzfuss

Habe ich beschrieben. Bei hoher Last und Dauerbetrieb eignet sich das nicht, bei normaler Lautstärke überhaupt keine Probleme

Zitat:

Original geschrieben von stelzfuss

Gibt es keine Probleme mit der Amp unter der Kofferraumbodenabdeckung (Hitzestau ?) Könnte mir vorstellen dass die ohne Aktiv-Belüftung ganz anständige Abwärme produziert.

Gruß - Stelzfuss

Tach

Ein guter Verstärker der technisch sauber aufgebaut ist steckt das locker weg, was man von den 1000 W Boliden bei ebay nicht behaupten kann.

Meine ESX V900.5 hat keinen Aktivlüfter, liegt auch in der Mulde und fühlt sich pudelwohl, auch wenn ordentlich "Gas" gegeben wird.

Tschau

Vadder

@vadder

Das ist wohl wahr, ich freue mich auf den Tag, an dem die Konsole bei mir fertig gespachtelt ist. Aber es gibt ja auch genug 1DIN-Lösungen. Das entscheidende ist doch, dass sich der Klang nochmal deutlich verbessert.

Gruß

am 19. Juli 2006 um 23:07

Einziges Manko bei den 1DIN Lösungen denke ich ist das hässliche Ablagefach, was wohl auch die wenigsten gebrauchen können. Aber zum Glück konnt ich da meinen Center einpflanzen, sieht schon viel besser aus*g*

Gruss

Zitat:

Original geschrieben von SvenESW

Einziges Manko bei den 1DIN Lösungen denke ich ist das hässliche Ablagefach, was wohl auch die wenigsten gebrauchen können. Aber zum Glück konnt ich da meinen Center einpflanzen, sieht schon viel besser aus*g*

Gruss

Wie, alles in den letzten 2 Tagen ???? Vorgestern hattes Du in dem andren Thread doch noch keinen Plan :D Bilder Bilder

Tschau

Vadder

am 19. Juli 2006 um 23:54

naja, das Prob mit dem Frontsystem hab ich ja immernoch, deswegen bin ich erstmal dabei den Rest des Systems fertig zu machen. Morgen wird erstmal die 2. Bodenplatte geschnitzt und bezogen wenn alles klappt. Keine Angst, vergess euch nicht, ne Foto-Show kommt noch*g*

Wenn nur nicht immer so ne Hitze wär im Mom...zum Basteln ungeeignet*g*

Wie kann man eigentlich am besten Styropor bearbeiten? mit nem Messer oder gibts da noch ne bessere Lösung? (für die Reserveradmulde)

Gruss

Themenstarteram 20. Juli 2006 um 9:54

Mit ner Styroporschneidemaschine (Heißer Draht) Gibts im Baumarkt!

Den Mercedes unter den Styroporcuttern gibt es unter www.styrocut.de , günstige Modelle ausm Baumarkt bekommst du für 30 €

Ich habe son Styrocutdingerich noch vom Studium, genial das Teil!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 5
  7. Hifi Umbau mit Exact-System / Bericht