ForumE21 & E30
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E21 & E30
  7. heute nen E30 "gekauft".. paar fragen dazu..

heute nen E30 "gekauft".. paar fragen dazu..

Themenstarteram 17. Januar 2006 um 21:21

Hallo zusammen erstmal!

Hätte mir nie gedacht, dass ich hier nochmal reinschneie.

Ich fahre seit knapp über 3 Jahren.. hatte bis jetzt immer so nette "Halbjahreswagen".. lol

also bis jetzt war in meinem besitz: Ford Escort Kombi, Fiat Uno, VW Golf 2, Seat Marbella, Opel Astra Kombi, VW Golf 2... und jetz muss es mal ein BMW sein :D

Ähnliche Themen
59 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von 318ism

und das Kind ist Matsche

Wenn das scheiß Kind auf die Strasse rennt, hat es eben Pech gehabt.

Zitat:

Original geschrieben von 318ism

und du machst ihn an weil er 2mal geschreiben hat, dass er nen A6 mit Vollasustattung fährt ???

2 mal ist stark untertrieben

@Vollgasaufwärmer: Ich geb dir nen 5er wenn du mal zufällig mit dem Teil nach NRW kommst :-)

hi

 

@stromberg verschnitt: sei mir nicht böse, aber das ist wie gewollt und nicht gekonnt ;)

am besten bremst man nie, die straße ist ja schließlich nur für autos da...

leute, die solche sprüche klopfen, sind meistens die ersten, die am baum hängen, wenn ihnen sowas passiert.

man sollte schon den optimalen bremsweg nutzen, dem einen dietechnik bietet. wenn du dir keine passenden reifen leisten kannst, hat du das falsche auto, so einfach ist das.

egal was, als schichtarbeiter verdient man immer ganz gut. (ist auch gerechtfertigt, weil sehr anstrengend) vielleicht wäre es doch sinnvoll das Geld in ein vernünftiges Auto zu investieren, bzw. ein Auto technisch auf fordermann zu bringen?

Ich kann dich zum einen verstehen, dass es sicherlich "interessant" ist einige male im Jahr ein "neues" Auto zu fahren, andererseits "liebt" eigentlich fast jeder sein Auto ein wenig. Dies wirkt sich dann oft darin aus, dass der wagen mal gewaschen wird, pflege bekommt, man sich ärgert, wenn nen krazter drin ist, man irgendwas, sei es radio usw. verbessert, etwas lackieren lässt, Rost entfernt... Klar höhrt sich das kitschig an, aber ich denke mal viele denken so, sogar unsere nachbarn, die ca. 55 jahre alt sind und einen standart polo fahren... der wird auch ab und zu mal gründlich gesaugt, gewaschen usw... . (die haben nix mit autos am hut, aber dennoch haben sie irgendeine etwas engere beziehung zu ihrem auto)

Bei dir kommt die typische wegwerfmentalität zum tragen, finde ich. Ich weiß ja nicht, ob das jetzt gerade "in" , oder "cool" ist, oder einfach nur gegen den mainstream und deshalb auch cool, aber ich finds dumm.

egal was ich kaufe, auch wenn es nur einen cent kostet, würde ich es nicht gleich mit füßen treten und schon beim kauf daran denken es gleich wegzuschmeißen. (außer vielleicht ein kondom ;) ) GGG

ne, spass bei seite, Autos sind schon was anderes.

Dazu ist deine Art auch nicht die billigste, wenn du das meinst. mein opa hat einen golf 2, vorführwagen, das war einer der absolut ersten, die gebaut wurden, gekauft und fährt ihn heute noch!!! etwas über 250 tkm, kaum rost, silber bit günstigen bbs felgen, verbraucht ca. 5-6 liter. (ok, er heizt natürlich nicht so...)

Soweit ich mich erinnern kann meinte er letztens der wäre schon einiges über 20 jahre alt!? Ich kann ihn ja mal fragen, was der wagen gekostet hat und was er in der zwischenzeit noch so ausgeben musste. mal angenommen, er hätte insgesammt 15000€ ausgegeben, das wären im jahr ca. 850€?... dafür immer ein top auto.

klar, das ist jetzt ein extrembeispiel, aber es belegt doch, dass man so günstiger fährt, als wenn man jedes jahr 3 schrottkarren verheizt, ein verkehrsrisiko/hinderniss ;) ist.

Ich weiß nicht, schraube im reifen, usw... klar, geht das, aber wie auch ein vorgänger hier sagte, wer geld für nen auto hat, sollte auch welches für intakte reifen haben.

naja, gibt schon komische mentalitäten heutzutage...

 

mfg

 

christian, der sich jetzt jeden tag einen unterhose bei lidel kauft um diese am nächsten tag wegzuschmeißen...LOL

@V70: sei mir nicht böse :-P, der Inhalt hat mit dem Nick nichts zu tun. Bei der Anmeldung war mir damals nichts anderes eingefallen.

Zitat:

Original geschrieben von Stromberg-GT

Wenn das scheiß Kind auf die Strasse rennt, hat es eben Pech gehabt.

kinder haben nicht so ne schnelle auffassungsgabe wie erwachsene.

wenn du mal aus versehen vor nem lkw auf die straße rennst hast du auch pech gehabt, er bremst bestimmt nicht für dich.

ich finde, wir koennen das hier so langsam bleiben lassen.

jeder hat seinen standpunkt und seine gegruendungen dazu abgegeben. davon wird jetzt auch keiner abruecken...

glaub zwar auch nicht, dass es billig kalkuliert ist, wenn man mit 50 euro repararturen im monat im schnitt rechnet (sind schliesslich 600 im jahr), aber das ist nicht mein problem.

ich kenn genug leute, die seit jahren ein auto fahren das sie fuer 2-3k euro gekauft haben und noch nie was machen lassen mussten und alles gut in schuss ist. damit hat man zwar nicht so viel abwechslung, aber immerhin muss man sich nicht die ganze zeit ueberlegen wie man die schrottkarre am schnellsten wieder loswird und was man als naechsetes faehrt (und ob es ueberhaupt faehrt. ganz zu schweigen von der zeit/geld die fuer anmeldung, abmeldung, kauf, verkauf immer drauf geht. die zeit steck ich in ne kleine reparatur und danach faehrt mein auto wieder :D).

jedem das seine... nur ein gewisses verantwortungsbewusstsein wuerde ich mir wuenschen.

gruss wolfgang, dem das hier langsam zu viel wird. machts gut und seid brav! ;)

ps: @stromberg: wenn das kind auf die strasse rennt hat es primaer pech gehabt, aber wer ist dann zeitlebens den fuehrerschein los, oder schlimmer? mal ganz abgesehen von der psychischen last... ICH wuerd mich naemlich nicht toll fuehlen, wenn ich zwei jungen eltern ihr kind umgebracht haette.

Warum reden alle nur in der "was wäre wenn" - Form?

Was wäre wenn eine Kind auf die Straße rennt?

Mal abgesehen davon, das es juristisch gesehen eine verletzte Aufsichtspflicht ist, wie wahrscheinlich ist es das so etwas vorkommt und der Autofahrer es hätte vermeiden können?

Was wäre wenn vor mir ein Porsche GT3 mit 35m Bremsweg bei 100km/h eine Vollbremsung hinlegt und ich trotz neuer Bremsen und neuer Reifen natürlich hinten rauf knalle? Hätte ich mit einem Porsche GT3 verhindern können!

Ist alles relativ, man kann sich das hinbiegen wie man möchte. Man selber ist ja DER Vorzeigemensch überhaupt. Hauptsache ist doch, man kann die Schuld bei den anderen suchen. Ist ja auch viel einfacher...

Zitat:

Original geschrieben von ronny12619

Warum reden alle nur in der "was wäre wenn" - Form?

Was wäre wenn eine Kind auf die Straße rennt?

Mal abgesehen davon, das es juristisch gesehen eine verletzte Aufsichtspflicht ist, wie wahrscheinlich ist es das so etwas vorkommt und der Autofahrer es hätte vermeiden können?

Was wäre wenn vor mir ein Porsche GT3 mit 35m Bremsweg bei 100km/h eine Vollbremsung hinlegt und ich trotz neuer Bremsen und neuer Reifen natürlich hinten rauf knalle? Hätte ich mit einem Porsche GT3 verhindern können!

Ist alles relativ, man kann sich das hinbiegen wie man möchte. Man selber ist ja DER Vorzeigemensch überhaupt. Hauptsache ist doch, man kann die Schuld bei den anderen suchen. Ist ja auch viel einfacher...

Mit Juristisch hat das nichts viel zu tun. Du darfst nur so schnell fahren, dass du immer sicher zum stehen kommen kannst. wenn du durch einen Ort/Stadt, Spielstraße fährst, musst du damit rechnen, dass wer davor läuft, d.h. wenn unübersichtlich, langsamer fahren!!! Wenn nebel: langsamer Fahren... usw. .

Natürlich bekommst du nicht 100%ig schuld, es sei denn spielstraße, aber naja.

Natürlich giebts autos, die noch weniger bremesweg haben. Darum gehts aber ja nicht. wenn du einen Wagenhast, egal welchen, sollte er technisch ok sein, dass ist ja auch der sinn des Tüvs. Würde er z.B, alte Wk mit 2mm Profil sehen, oder einen Reifen mit einer Schraube drin, gäbe es keinen Stempel, hier zu recht, wie ich finde.

Aber, was solls, wenn er durch einen ort fährt und in einer kurve platzt sein reifen, bricht aus und er fährt jemanden über...

ich weiß nicht, refen/bremsen/ Fahrwerk sollte schon ok sein, ein loch im auspuff, ist nicht so wild, aber das andere kann leben retten, oder vernichten. man sollte sich darüber schon bewusst sein, ein auto ist kein fahrrad.

@ronny: wir reden gott sei dank in der was wäre wenn forum... oder muss erst durch leute, denen der technische zustand des autos egal ist (hauptsache fährt) erst ein unfall entstehen, bevor man sagen darf: mit schraube im reifen und 2mm profil auf Wr fährt man nicht???

MFG

 

Christian, der dazu nix mehr schreiben wird und sich denkt, dass der e30 hoffentlich schon bald ein klassiker wird und nicht von irgendwelchen halbstarken prolos verheizt wird.

Zitat:

Warum reden alle nur in der "was wäre wenn" - Form?

Leider hat die Diskussion nichts mit "was wäre wenn" zu tun, täglich sterben Menschen aufgrund des nicht Verkehrstauglichen Zustand vieler Fahrzeuge. Solche Unfälle sind vermeidbar. Es ist halt ein Fakt, dass Autos in so einem Zustand wie ihr insbesondere der threadstarter fahren, nicht die Sicherheit bieten (sowohl für euch als auch für andere Verkehrteilnehmer) wie ein verkehrstaugliches Auto mit guten Reifen etc.

Wenn man deiner Argumentation folgt, bräuchte man sich nciht anschnallen, Airbags, ESP, ABS wären überflüssig und wir würden alle nur Osteuropareifen fahren. Ist ja bisher nichts passiert warum soll in Zukunft?!

Für mich ist das Thema hiermit auch beendet. Manche Leute wollen hier einfach nicht mal ein bischen Nachdenken. Sowas hat nichts mit ner Diskussion oder Meinungsverschiedenheiten zu tun, über sowas brauch man garnicht diskutieren, das sagt einem eigentlich der gesunde Menschenverstand. Alle die das anders sehen sollten leiber den Führerschein abgeben, bevor sie noch jemanden verletzen.

Zitat:

Original geschrieben von Stromberg-GT

Wenn das scheiß Kind auf die Strasse rennt, hat es eben Pech gehabt.

spätestens wenn du ein eigenes Kind hast,wirst du merken, was für eine gequirlte Scheiße du hier von dir gibst!

Hallo nochmal,

ich bin ja genau eurer Meinung, mein Auto bringe ich auch immer auf den sichersten Stand wie möglich. Ich bin nur der Meinung, dass man andere nicht für seine Lebensweise verurteilen sollte, wenn derjenige sich damit absolut an die geltenden Gesetze und Vorschriften hält.

Sei bloß froh wenn du nie jemanden verletzt, gerade kein Kind.

1. Wirst du nie wieder froh werden

und

2. wird dich der Vater auseinander nehmen, das würd ich machen wenn mein Kind (hab einen kleinen Sohn der gern und viel draußen spielt) von so einem Spinner verletzt werden würde.

Wenn die Allgemeinheit gefährdet wird erklärt man sich für verbale Attacken Vogelfrei!!!

Tach Ihr Lieben, das Argument zieht bei mir, wer meinen Sohn platt macht, den mache ich auch platt. Alle Eltern werden mich verstehen!

Haltet Eure Karren einfach sicher und fahrt innerorts fair, dann können wir alle leben, wie wir wollen.

Gruß

Zitat:

Original geschrieben von Stromberg-GT

Wenn das scheiß Kind auf die Strasse rennt, hat es eben Pech gehabt.

Hoffentlich bist du impotent! So etwas wie du braucht keine Nachkommen.....

manchen leute sollte man das fortpflanzungsrecht entziehen..

eeeh.. wie ist das eigentlich? :confused: admin? off-topic? :D

Zitat:

Original geschrieben von Stromberg-GT

Wenn das scheiß Kind auf die Strasse rennt, hat es eben Pech gehabt.

Hi,

aber sonst biste noch gesund ? - Überleg Dir mal, was Du da von Dir gibst !

Und im Fall des Falles, wird Dir der Staatsanwalt schnell klar machen, das ihn Deine persönliche Sichtweise darüber absolut nicht beeindruckt. Im Gegenteil, wird er eine entsprechende Bemerkung deinerseits im Verlauf der Gerichtsverhandlung so auslegen, dass man mit so einer Einstellung nichts hinter'm Steuer eines Kfz verloren hat.

@all

Da das eigentliche Thema ausdiskutiert war und hier nur noch persönliche "Nettigkeiten" im Schlagabtausch gegeneinander gestellt werden, mach' ich hier jetzt das Thema zu ...

***CLOSED***

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E21 & E30
  7. heute nen E30 "gekauft".. paar fragen dazu..