ForumS60, S80, V70 2, XC70, XC90
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S60, S80, V70 2, XC70, XC90
  6. Here it is - der XC90-Leasingvergelich !!!!!

Here it is - der XC90-Leasingvergelich !!!!!

Themenstarteram 25. Mai 2004 um 21:34

Here it is - der XC90-Leasingvergleich !!!!!

 

So - das war doch ganz schön aufwendig :

Der ultimative Leasingvergleich für den XC 90

Ranking mit VOLVO-BankKonditionern (Internet) = 100

1. ALD 53,99 %

2. Mein Freundlicher 65,40 %

3. **** 65,59 %

4. Volvo-Bank 100,00 %

5. GEFA 122,51 %

6. DAL kein Angebot

**** ist ein Forumskollege, der bei einer Leasingbank arbeitet - falls ich seine ID outen darf, bitte ich um eine PN !!

Ich finde das Ergebnis mehr als heavy, zumal die exakt gleichen Bedingungen (incl. GAP-VS) zugrunde liegen .

Aber vorsicht *is nur begrenzt cool, man*, da die Angebote völlig typspezifisch sind. Ein Gegencheck mit dem Audi allroad ergab, daß die DAL ca 45 über den Audi-Bank-Konditionen liegt.

Soweit so gut - ich weiß jetzt was ich tue ......

Viele Grüße an Alle

eMkay

Ähnliche Themen
41 Antworten
am 27. Mai 2004 um 12:04

Zitat:

Original geschrieben von d5er

Könnte ich darf ich aber nicht....:(

Du lässt uns alle dumm sterben ... :D

am 27. Mai 2004 um 12:07

OK, vielleicht nicht alle, aber mich :mad:

Also, wer weiss hier wieviel???

Gruss

Der Herbert ;)

Eventuell eine kleine Hilfe:

Leasingraten hängen vom kalkulierten Restwert ab.

Ist dieser niedrig, sind die Raten hoch, weil viel Werteverzehr mit bezahlt werden muß.

Kann jeder testen bei Mazda auf der Homepage.

Nehmt einen Mazda 6 und laßt euch ein Leasingangebot rechnen, der Restwert nach 3 Jahren errechnet sich auf ca. 33 - 35%.

Da least natürlich keiner, die Raten sind zu unattraktiv.

Nehmen wir einen DC mit einem Standardrestwert von 53%, da kann man auch teuerere PKW zu brauchbaren Raten leasen.

Hersteller müssen eigentlich daran interessiert sein, hohe Restwerte am Markt zu sehen, da davon ja auch das Image der Marke (wertstabil) abhängt.

Nun kann es also sein, daß der tatsächliche Restwert am Markt nicht den Wünschen des Herstellers entspricht, also puscht man Restwertgarantien, um optisch besser da zustehen.

Dadurch kommt der Kunde zu günstigen Raten.

Schönes Beispiel: Audi Allroad mit schön niedrigen Raten.

Themenstarteram 27. Mai 2004 um 12:23

Ergänzend dazu :

Zu finanzieren *was leasing ja auch ist* ist de facto die Differenz zwischen EK und Restwert. Und so erklären sich unter Berücksichtigung der Zinsen auch die Leasingraten - ok und Anzahlung nicht vergessen - senkt den Zinsanteil !

am 27. Mai 2004 um 12:35

Zitat:

Original geschrieben von hjp xc70

Nun kann es also sein, daß der tatsächliche Restwert am Markt nicht den Wünschen des Herstellers entspricht, also puscht man Restwertgarantien, um optisch besser da zustehen.

Das war mir neu und klingt logisch (hätte man evtl. auch selbst drauf kommen können). Aber speziell beim Kilometerleasing weiss ich doch bei Unterschrift was auf mich zukommt. Diese ausbleibende "Stütze" wirkt ja nur auf zukünftige Verträge (siehe den Fuhrpark bei Martins Firma).

Herbert

Zitat:

Original geschrieben von HerbertV.

Aber speziell beim Kilometerleasing weiss ich doch bei Unterschrift was auf mich zukommt.

Herbert

Ja, du weißt das, aber der nach Ablauf des Vertrages ankaufende Händler möchte natürlich auch gerne wissen, wie er kalkulieren muß.

Denn: der den Vertrag anbietende Händler ist in der Regel derejnige, der den Wagen von der Leasing wieder abnehmen (muß) wird.

Und der wird sich hüten, überteuerte (nicht marktgerecht gepr.eiste) Leasingrückläufer zu übernehmen.

am 27. Mai 2004 um 12:48

Zitat:

Original geschrieben von hjp xc70

Ja, du weißt das, aber der nach Ablauf des Vertrages ankaufende Händler möchte natürlich auch gerne wissen, wie er kalkulieren muß.

Denn: der den Vertrag anbietende Händler ist in der Regel derejnige, der den Wagen von der Leasing wieder abnehmen (muß) wird.

Und der wird sich hüten, überteuerte (nicht marktgerecht gepr.eiste) Leasingrückläufer zu übernehmen.

Die Zusammenhänge sind klar. Aber das ist ja dann nicht mein Problem, sondern das Problem des Händlers (ums mal ganz überspitzt zu sagen). Das ganze wird in dem Moment erst mein Problem, wenn der Händler mit den Leasingraten hochgeht, weil seine Schmerzgrenze halt etwas nach oben gewandert ist. Einem vernünftigen Kaufmann bleibt nichts anderes übrig ...

das ist mir klar, daß das nicht dein Problem ist, aber du wolltest doch wissen, warum Martins Frima wechseln wird.

am 27. Mai 2004 um 13:02

Darauf lief es bei Martin hinaus. Was mir unklar war, war die Tatsache, dass Volvo ja praktisch für einen Teil des Restwertes "bürgt".

Fazit: Wieder was dazugelernt ;). Hab' Dank für Deine Erklärungen.

Gruss

Der Herbert

Hallo Leute!

 

Ich kann mir absolut!!!!!! nicht vorstellen, dass ALD die Fahrzeuge XC90 mit 18% und mehr Nachlass bekommt. Dies würde Volvo mit Sicherheit strikt unterbinden. Kein Händler würde den Vertrag zustande bekommen, weil der (Vertrag mit ALD) sowieso bei Volvo abgenickt werden muß. Und die würden sich damit ganz schön ins Knie schießen.

Ich denke mehr als max.!! 14% kriegen die auch nicht. Und den Restwert legt die ALD so hoch, dass sie zwar günstig sind aber die Autos nach dem Leasing nicht mehr verkauft kriegen. Gestern erst hat mich wieder ein "Verkäufer" von denen angerufen ob ich nicht ein Coupe oder V70 haben möchte. Es gibt so gut wie keinen Händler, der die Restwerte, die Volvo vorgibt hochschraubt, der wer auch ziemlich blöd.

 

PI-DD

Nachlass

 

Als Mitarbeiter eines größeren Konzerns mit einem Fuhrpark von ca 9000 Dienstwagen bekomme ich beim XC90 20% Nachlass.

habe meine Bestellung allerdings vor drei Wochen rückgängig gemacht, da mir der XC90 im Unterhalt zu teuer ist. Ob ich es bereuen werde? Weiss es nicht, freue mich aber dennoch auf meinen Grand Espace 3.0 DCI V6. Der ist schneller und hat noch wesentlich mehr Platz.

Würde ja bedeuten das Volvo 4% pro XC90 drauflegen würde...na ich weiß nicht.

Hoffentlich bist Du nicht über 185 dan wirst Du dich auf dauer mit dem Espace nämlich keine Freude haben.

Gruß Martin

Zitat:

Original geschrieben von d5er

Würde ja bedeuten das Volvo 4% pro XC90 drauflegen würde...na ich weiß nicht.

Woher nimmst Du denn diese Erkenntnis? Wir hatten doch bereits mehrmals festgestellt, dass der Autopreis wenig mit den tatsächlichen Produktionskosten zu tun hat - auch nicht wenn man sie um Vertriebskosten, Entwicklungskosten etc. beaufschlägt. Ob Volvo das Geschäft machen würden, wenn sie tatsächlich drauflegten? Ich denke nicht. Es sei denn Sie bekommen bei dem grossen Konzern soviele Stückzahlen (auch mit anderen Modellen), dass es sich unterm Strich trotzdem rechnet. Ich denke, die verdienen auch bei Liste - 25 % noch am XC90.

 

Gruß

Zitat:

Original geschrieben von LeonS80

Woher nimmst Du denn diese Erkenntnis? Wir hatten doch bereits mehrmals festgestellt, dass der Autopreis wenig mit den tatsächlichen Produktionskosten zu tun hat - auch nicht wenn man sie um Vertriebskosten, Entwicklungskosten etc. beaufschlägt. Ob Volvo das Geschäft machen würden, wenn sie tatsächlich drauflegten? Ich denke nicht. Es sei denn Sie bekommen bei dem grossen Konzern soviele Stückzahlen (auch mit anderen Modellen), dass es sich unterm Strich trotzdem rechnet. Ich denke, die verdienen auch bei Liste - 25 % noch am XC90.

 

Gruß

Tschuldigung eure(unsere) Margenbetrachtung kannte ich noch nicht!

Finde es nur unlogisch das bei einem Modell was im Moment so erfolgreich ist über 15% von Volvoseite gegeben werden!

Wenn das so ist würde ich mich als normalvolvokunde so doll ärgern das ich warscheinlich die Marke wechsel würde.

Gruß Martin

Themenstarteram 28. Mai 2004 um 10:04

Das Geheimnis ist eigendlich ein keins :

Es gibt Rahmenvertraäge, die sich auf alle Modelle gleichmaßen beziehen. Und davon profitiert der Kunde bei sehr erfogreichen Modellen (wie dem Großelch) halt besonders ....

so long

eMkay

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S60, S80, V70 2, XC70, XC90
  6. Here it is - der XC90-Leasingvergelich !!!!!