ForumCar Audio & Navigation
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Car Audio & Navigation
  5. hat eine anlage sowas wie einen bio rhytmus?

hat eine anlage sowas wie einen bio rhytmus?

Themenstarteram 4. September 2008 um 20:12

Hallo!

hört sich ja sehr doof an, da ja anlagen maschienen sind, aber gerade bei maschienen is es auch so wie bei uns menschen, dass sie rahmenbedingungen brauchen um gut zu funktionieren. Mein Saugbenziner mazda fühlt sich auch so an als ob er angenehmer und flotter geht, wenn mehr sauerstoff in der luft ist.

aber jetzt zurück zum thema und meiner beobachtung:

hab eine audio CD gebrannt mit paar liedern von der future trance vol 45. Darunter gabs ein lied das mich mal drucktechnisch bisschen beeindruckte.

bin heute abend herumgefahren, auf der ampel gestanden, weit und breit keiner. kein merkbares lichtflackern, radio so aufgedreht gehabt wie vor ner woche, die fenster waren ganz zu. Druck war halt so normal, bisschen laut wars im auto schon, aber druck war halt so wie immer beim innenspiegel und an den außenspiegeln zu beobachten.

letzte woche war das gleiche lied drin nur es war grad so elf am vormittag. der wagen war bisschen erhitzt von der sonne und da die vorderen fenster nen spalt offen waren wars auch sehr bald angenehm im auto. natürlich war das licht aus. das selbe lied spielte wie heute abend. druckmäßig gings ein bisschen auf die brust, aber vor allem im stand sprang die KM-H anzeige von 0-10kmh und auch der hebel für den scheibenwischer vibrierte im takt. Ich weiß das hat alles mit klang nix zu tun, macht jedoch spaß, aber an dem vormittag damals hörte sich für mich die anlage etwas härter an und der bass kickte sehr schön und doch eher hart und präzise und vor allem etwas druckvoller.

woran kann das liegen? vollere batterie? *g*

und vor allem wie wirkt temperatur auf ne anlage? ich hab so bestimmte zeiten wo mich der klang nur noch anzipft und es sich für mich total schlecht anhört, wenn der wagen extrem aufgehitzt ist/war.

Ähnliche Themen
14 Antworten

Du hattest die Fenster einen Spalt unten... Ich denk, dass das der Hauptgrund ist...

 

Hab ein Kundenauto, ein Clio mit 3,5kW und zwei SPXL, da ist dieses Phänomen extrem krass...

Sobald die vorderen Türen bzw. Fenster geöffnet werden geht im Auto die Post ab...

Gruß Markus

temperatur ist schon einw ichtiger faktor, immerhin verhält sich einfach alles anders. Fängt an beim blech und geht bis zu deiner batterie ...

zudem ist auch dein empfinden ganz anders.

Also nach dem aufstehen morgens kann ich immer lauter machen ^^ da schlaf ich eh noch.

Das was doom schreibt geht dann mehr in richtung wellenlänge. Einfach zu viel bass im auto oder falsch abgestimmt fürs auto :D

Themenstarteram 5. September 2008 um 0:49

das mit der offenen tür kann ich nur bestätigen. mit geschlossenen türen is da bisschen was beim sitz zu spüren, sonst nix... ok es ist einfach wirklich laut genug in den ohren. wenn die türen offen sind pocht der Hertz recht stark in der brust, was echt spaß macht...

was ist das für ein clio? ich kann dir sagen, dass die bauform des hecks vom auto da ne ganze menge beiträgt. was manche mit kleineren endstufen an pegel in kombiförmigen autos erreichen ist bemerkenswert.

am 5. September 2008 um 1:04

ich würde es mir so erklären, dass der Innenraum des Wagens wenn alles zu ist selbst zum riesigen geschlossenen Gehäuse wird, quasi zur Druckkammer. Das öffnen eines Fensters oder der Türe wirkt dann wie ein Bassreflexkanal. Und wie das mit Bassreflexkanälen so ist, manchmal wird es dadurch deutlich druckvoller und lauter, manchmal eben nicht. Kommt halt auf Gerät und Einstellung an.

Zitat:

Original geschrieben von iheartmazda

das mit der offenen tür kann ich nur bestätigen. mit geschlossenen türen is da bisschen was beim sitz zu spüren, sonst nix... ok es ist einfach wirklich laut genug in den ohren. wenn die türen offen sind pocht der Hertz recht stark in der brust, was echt spaß macht...

was ist das für ein clio? ich kann dir sagen, dass die bauform des hecks vom auto da ne ganze menge beiträgt. was manche mit kleineren endstufen an pegel in kombiförmigen autos erreichen ist bemerkenswert.

Kannst dir die Bilder mal auf meiner Homepage anschauen...

Ich vermute ehrlich gesagt, dass solche Auslöschungen durch Intermodulationen an bestimmten Positionen im Auto entstehen... Die Ausrichtung spielt da doch ein sehr wichtige Rolle. Wobei der Clio extrem sch... ist - wir haben verschiedenste Bässe und Ausrichtungen probiert und immer derselbe Effekt. Auf der Rücksitzbank oder vorne am Amaturenbrett ist der volle Schalldruck aber da...

Wobei die zwei SPXL gut zum Musikhören reichen - das könnt ihr mir glauben... :D

Gruß Markus

Themenstarteram 5. September 2008 um 11:16

das ist arg, das hätte ich mir bei nem clio nie erwartet, da gerade der ein heck hat wie n audi a3 und das waren bischer von den gehörten autos (Mazda 3, Golf3, Peugeot 206, Renault Kangoo) eigentlich immer die "unkompliziertesten"

Kenne auch das problem. Kumpel hatte nen 30er BP im 90er Honda crx da ging das ding echt pervers. Jetzt im 3er golf geht er net schlecht aber nicht andeutungsweiße so heftig wie im honda!

Oder 38er Rockford im 3er Polo im 90L BR ging gut aber net doll! Jetzt im T4 macht das ding wie sau! Vor allem bei 30Hz!!!!! Das ding schüttelt den buss richtig durch!

In meinem auto das selbe , wenn die fenster ca 5cm geöfnet sind geht da einiges mehr.

Themenstarteram 5. September 2008 um 15:56

die CRX hondas werden soweit ich weiß in den USA gern als wettbewerbsauto genutzt, so wie bei uns hier die pandas. scheint wohl so, dass die wahl des autos auch extrem wichtig ist für das endergebnis.

aber gibts es auch möglichkeiten dem entgegen zu wirken?

Das ist immer recht lustig beim dB - Drag...

Ein riesen Fiat Panda Treffen :D

Themenstarteram 5. September 2008 um 21:17

hehe, waren mindestens 4 davon beim letzten drag. ich wette irgendwann fahren keine normalen mehr rum, weil sie die DB dragger alle aufgekauft haben.

noch ein faktor der mir gerade wieder die laune kurz verdorben hat. hatte grad ne ältere original CD drinnen und die lieder hören sich bei mir echt alle samt nach müll an. egal wie laut man hört es is sowohl leise als auch laut total beschissen klingend. die CD dann rausgenommen und eine etwas neuere chart CD (so anno 2004-05) und schwups, traum klang, wirklich ein genuß zum hören.

Die Qualität von CD´s bzw. Musikmaterial allgemein hört man auf einer guten Anlage sofort... Speziell MP´3...

Um noch 'mal zur Frage zurückzukommen: Deine Anlage hat mit Sicherheit keinen Biorhytmus, da haben sicherlich (wie von den Vorschreibern richtig gepostet) die äußeren Parameter einen größeren Einfluß. Aaaaaaaaaber: Du (!) hast einen Biorhytmus, und den hat Dir vermutlich auch jahrelange Beschallung noch nicht aus den Knochen gepustet.

Ganz normal also, daß Du Musik (oder Krach :rolleyes: ) morgens um elf anders hörst als abends um acht.

 

Grüße

 

Matthias.

Zitat:

Original geschrieben von Segelmatt

Um noch 'mal zur Frage zurückzukommen: Deine Anlage hat mit Sicherheit keinen Biorhytmus

Soweit kommst ja noch, dass die Widerstände morgenmuffel sind und sich denken: Ach nö, hab heut garkeine Lust auf 1kOhm, machmer lieber mal nur 500 Ohm.

Der Transistor nebendran ist auch noch ganz verschlafen und lässt nur die Hälfte durch :D

naja ironie ist hier schon angebracht, aber ganz so ist es ja auch nicht. Jedes elektronische Bauteil in deinem verstärker ist temperatur abhängig.

Inwiefern sich dies auf die anlage gesammt auswirkt bleibt mal dahin gestellt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Car Audio & Navigation
  5. hat eine anlage sowas wie einen bio rhytmus?