ForumHarley Davidson
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Harley Davidson
  5. Harley anfänger

Harley anfänger

Harley-Davidson
Themenstarteram 15. Dezember 2014 um 3:28

Schönen Guten Morgen,

Ich habe im Herbst meinen Moped FS gemacht und möchte nun gerne eine schöne Harley mein eigen nennen (hat zeit). Da ich aber bis jetzt keinerlei erfahrung habe wollte ich mal fragen, ob es Bücher oder ähnliches gibt um ein grundwissen über die verschiedenen Modelle aufzubauen. Mit welchen Kosten habe ich zu rechen? (so grob ;-) ) Da ich Mechatroniker bin habe ich auch schon überlegt ein bastler fahrzeug zu kaufen, und selbst aufzubauen um jede schraube zu kennen. Ist das empfehlenswert?? Ich hoffe Ihr könnt mir helfen bin um jede Antwort dankbar

MfG Nils

Beste Antwort im Thema

Moin!

Glückwunsch zum Lappen!

Habe eine "verranzte Shovel" gekauft und hergerichtet.

War sicherlich nicht billiger, als eine frühe TC Dyna zu kaufen, eine große Inspektion daran zu machen und sie dann einfach zu fahren.

Die meisten Harleyfahrer bevorzugen mittlerweile wohl eher neuere Maschinen und haben dann das nötige Budget für Kauf und Wartung zur Verfügung.

Willst Du ein wirklich günstiges Mopped von Harley, bleiben m.E. nur Sportster und Shovels. Letztere sind in meinen Augen stark unterbewertet und der Kauf einer kompletten Maschine für 4.000 Eur und weiteren nötigen Teileinvestments von 2.000 Eur ist durchaus manchmal möglich.´Fahrtaugliche Sporties gibt´s auch für 4-6 TEur.

Letztendlich musst Du selbst wissen, was Du willst.

Ich würde nie eine neue Harley fahren. Die Dinger kosten nur wegen des Mythos der Marke deutlich mehr als technisch mindestens gleichwertige und auch nicht weniger reizvolle Yamaha-Cruiser. Technisch sind die neuen Harleys in meinen Augen völlig uninteressant, da es V2-Bikes mit Monster-Hubraum, Katalysator, Einspritzung, ABS und Plastikkoffern von allen möglichen Herstellern bei besserer Qualität für deutlich weniger Geld gibt.

Würde ich persönlich eine neue Maschine suchen, wäre dies wohl eher eine BMW S1000 als Zweibike neben dem alten Chopper.

Wer basteln kann und ein "authentisches Harleyfeeling" mit allen Höhen und Tiefen geniessen will, sucht sich eine alte Maschine, also neuestenfalls Modelle mit "Evolution" Motor.

Das sind dann in den Augen vieler (natürlich bei Weitem nicht aller!) die "richtigen Harleys", die auch dieses typische "schwerer Eisenhaufen mit Vorkriegstechnik" Gefühl vermitteln.

Gute Evos sind ähnlich teuer wie frühe TCs (Twin Cams, die aktuelle Bauform) und eigentlich die schönsten Harleymotoren, wie ich finde. Der Evo ist zuverlässig, bietet aber noch die alten Harley-"Tugenden".

Shovelheads sind aus irgendwelchen Gründen eher unbeliebt und daher die günstigsten unter den Big-Twins

Die "small" Twins sind dann wohl die Sporties. Hier gibt es m.W. nur alt (Ironhead) und neu (mit und ohne Vergaser, eigentl. ein EVO-Motor-Ableger). Auch nicht schlecht, auch wenn sie oft als "Mädchen-Moppeds" verunglimpft werden. Eine schön umgebaute Vergaser-Sporty wäre mir sehr viel lieber, als ein neuer Big-Twin.

Die noch älteren Pan- und Knuckleheads sind mittlerweile gesucht und teuer.

Ich fahre Shovel und bin mit dem Ding zufrieden. War aber auch ein langer Weg, bis das Ding zuverlässig lief.

Ein Hexenwerk ist das jedoch nicht. Die Investitionen in Werkzeug lagen bei 150 Eur. Wobei ich den Motor und das Getriebe nicht aufgebaut habe. Hier waren nur die Zylinder zu tauschen.

Ausser bei gebrauchten BMW 3ern wird wohl bei Harleys am meisten betrogen, wenn es um gebrauchte Fahrzeuge geht. Daher kann man, wenn man eine alte Maschine will, auch gleich einen Haufen Teile billig einkaufen und sich das Teil selbst aufbauen, bevor man ein verbasteltes Teil mit Nachbaurahmen für teures Geld kauft und dann spätestens beim TÜV das böse Erwachen erlebt.

Lies Dich ein, lies hier im Forum mit und Du lernst schnell.

Lasse Dich nicht zu sehr von dem Thema "US-Import" abschrecken. In Deutschland werden und wurden keine Harleys gebaut und es gibt auch in den USA gepflegte gebrauchte Maschinen.

Wenn jemand in den USA ein gebrauchtes Motorrad gekauft und dann nach D überführt hat, muss das kein Ausschlusskriterium für einen Kauf sein. Ausser für Leute die glauben, ihr neu gekaufter Volkswagen hätte ausschließlich in Deutschland gefertigte Komponenten verbaut...

Achte auf den Zustand und auf Papiere für alle "Tuning"-Teile.

Gruß,

M. D.

15 weitere Antworten
Ähnliche Themen
15 Antworten

Zitat:

@Nils220cdi schrieb am 15. Dezember 2014 um 03:28:54 Uhr:

Schönen Guten Morgen,

Ich habe im Herbst meinen Moped FS gemacht und möchte nun gerne eine schöne Harley mein eigen nennen (hat zeit). Da ich aber bis jetzt keinerlei erfahrung habe wollte ich mal fragen, ob es Bücher oder ähnliches gibt um ein grundwissen über die verschiedenen Modelle aufzubauen. Mit welchen Kosten habe ich zu rechen? (so grob ;-) ) Da ich Mechatroniker bin habe ich auch schon überlegt ein bastler fahrzeug zu kaufen, und selbst aufzubauen um jede schraube zu kennen. Ist das empfehlenswert?? Ich hoffe Ihr könnt mir helfen bin um jede Antwort dankbar

MfG Nils

Um selber grössere arbeiten an einer HD durchzuführen sollte man verschiedene Faktoren bedenken.

1. Zollwerkzeug.

2. Zöllige Schrauben.

3. Ab ca. 2004 langsame Umrüstung auf Einspritzer und Elektronic.

Sonst ist der Rest genau wie bei anderen Kraftfahrzeugen. Je nach Eignung besser oder Schlechter zu schaffen.

Wenn man wirklich an Zollmopeds schrauben will muss man eine gewisse Menge Kapital vorab investieren.

Muss man mögen. Für einmal lohnt kaum.:D

Zitat:

Nils220cdi

.

ob es Bücher oder ähnliches gibt um ein grundwissen über die verschiedenen Modelle aufzubauen.

Das hier ist für Anfänger zu empfehlen:

http://www.szeneshop.com/.../DM-Roadbook-2013.html

Die komplette HD Geschichte mit allen Modellen kurz erklärt und schön bebildert.

Da kannst Dir nen Überblick verschaffen und Dich dann in DEINE Shovel, EVO, Sporty oder TC tiefer einarbeiten.

 

Zitat:

Mit welchen Kosten habe ich zu rechen?

.

Kommt aufs Baujahr und Modell an.

Ganz grob zwischen 6000 und 60000 EUR

Themenstarteram 16. Dezember 2014 um 0:57

Um selber grössere arbeiten an einer HD durchzuführen sollte man verschiedene Faktoren bedenken.

1. Zollwerkzeug.

2. Zöllige Schrauben.

3. Ab ca. 2004 langsame Umrüstung auf Einspritzer und Elektronic.

Sonst ist der Rest genau wie bei anderen Kraftfahrzeugen. Je nach Eignung besser oder Schlechter zu schaffen.

Wenn man wirklich an Zollmopeds schrauben will muss man eine gewisse Menge Kapital vorab investieren.

Muss man mögen. Für einmal lohnt kaum.:D

 

Vielen Dank für deine beitrag.

Ich würde ja nicht nur einmal schrauben sondern immer wider. ;)

Wenn du Spaß am schrauben hast, kauf dir einen verranzten Shovel. ;)

 

Treffer

@Trillo100, kannst du mir mal den Sinn/Zweck deines Zitats erklären, bin wirklich gespannt^^

Manche haben noch nicht gecheckt, das es auch nen "Antworten" Button gibt .......

Moinsen

also ich habs damals fast so gemacht .. nur das es kein Bastlermöhre war die wieder aufgebaut wurde sondern Gebraucht- und Neuteile die ich dann zum Aufbau genutzt habe ... zB Rahmen 91er HD ST, Motor vom 88er Tourer, HD Getriebe neu usw usw ... inzwischen auch einige male umgebaut - versteht sich ;)

Aber ich schraub - nicht beruflich - seit meiner Jugend an Mopeds (ja eben angefangen mit Mofa, Kick, Krad und dann die "grossen" Bikes). Bis zum Aufbau der HD ausschließlich an Japanern, teils Triumph - vorwiegend aber Kawa Z. Somit hatte ich zumindest gewissen Grundkenntnisse was allgemein das Mopedschrauben angeht.

Was ich sagen will - das Mechatroniker bist will nicht unbedingt heißen das mit Mopeds klar kommst und HD ist in einigen belangen schon besonders was das schrauben angeht. :p

Wenn Platz, Werkzeug und Spaß an der Sache hast mach wie Du denkst ... lernen kann man ja und dann brauchst Dich auch nur über Dich selbst ärgern wenn wat nicht soooo klappt :D

Greetz

rabe666:cool:

@Thunderharley, nein! ;)

Moin!

Glückwunsch zum Lappen!

Habe eine "verranzte Shovel" gekauft und hergerichtet.

War sicherlich nicht billiger, als eine frühe TC Dyna zu kaufen, eine große Inspektion daran zu machen und sie dann einfach zu fahren.

Die meisten Harleyfahrer bevorzugen mittlerweile wohl eher neuere Maschinen und haben dann das nötige Budget für Kauf und Wartung zur Verfügung.

Willst Du ein wirklich günstiges Mopped von Harley, bleiben m.E. nur Sportster und Shovels. Letztere sind in meinen Augen stark unterbewertet und der Kauf einer kompletten Maschine für 4.000 Eur und weiteren nötigen Teileinvestments von 2.000 Eur ist durchaus manchmal möglich.´Fahrtaugliche Sporties gibt´s auch für 4-6 TEur.

Letztendlich musst Du selbst wissen, was Du willst.

Ich würde nie eine neue Harley fahren. Die Dinger kosten nur wegen des Mythos der Marke deutlich mehr als technisch mindestens gleichwertige und auch nicht weniger reizvolle Yamaha-Cruiser. Technisch sind die neuen Harleys in meinen Augen völlig uninteressant, da es V2-Bikes mit Monster-Hubraum, Katalysator, Einspritzung, ABS und Plastikkoffern von allen möglichen Herstellern bei besserer Qualität für deutlich weniger Geld gibt.

Würde ich persönlich eine neue Maschine suchen, wäre dies wohl eher eine BMW S1000 als Zweibike neben dem alten Chopper.

Wer basteln kann und ein "authentisches Harleyfeeling" mit allen Höhen und Tiefen geniessen will, sucht sich eine alte Maschine, also neuestenfalls Modelle mit "Evolution" Motor.

Das sind dann in den Augen vieler (natürlich bei Weitem nicht aller!) die "richtigen Harleys", die auch dieses typische "schwerer Eisenhaufen mit Vorkriegstechnik" Gefühl vermitteln.

Gute Evos sind ähnlich teuer wie frühe TCs (Twin Cams, die aktuelle Bauform) und eigentlich die schönsten Harleymotoren, wie ich finde. Der Evo ist zuverlässig, bietet aber noch die alten Harley-"Tugenden".

Shovelheads sind aus irgendwelchen Gründen eher unbeliebt und daher die günstigsten unter den Big-Twins

Die "small" Twins sind dann wohl die Sporties. Hier gibt es m.W. nur alt (Ironhead) und neu (mit und ohne Vergaser, eigentl. ein EVO-Motor-Ableger). Auch nicht schlecht, auch wenn sie oft als "Mädchen-Moppeds" verunglimpft werden. Eine schön umgebaute Vergaser-Sporty wäre mir sehr viel lieber, als ein neuer Big-Twin.

Die noch älteren Pan- und Knuckleheads sind mittlerweile gesucht und teuer.

Ich fahre Shovel und bin mit dem Ding zufrieden. War aber auch ein langer Weg, bis das Ding zuverlässig lief.

Ein Hexenwerk ist das jedoch nicht. Die Investitionen in Werkzeug lagen bei 150 Eur. Wobei ich den Motor und das Getriebe nicht aufgebaut habe. Hier waren nur die Zylinder zu tauschen.

Ausser bei gebrauchten BMW 3ern wird wohl bei Harleys am meisten betrogen, wenn es um gebrauchte Fahrzeuge geht. Daher kann man, wenn man eine alte Maschine will, auch gleich einen Haufen Teile billig einkaufen und sich das Teil selbst aufbauen, bevor man ein verbasteltes Teil mit Nachbaurahmen für teures Geld kauft und dann spätestens beim TÜV das böse Erwachen erlebt.

Lies Dich ein, lies hier im Forum mit und Du lernst schnell.

Lasse Dich nicht zu sehr von dem Thema "US-Import" abschrecken. In Deutschland werden und wurden keine Harleys gebaut und es gibt auch in den USA gepflegte gebrauchte Maschinen.

Wenn jemand in den USA ein gebrauchtes Motorrad gekauft und dann nach D überführt hat, muss das kein Ausschlusskriterium für einen Kauf sein. Ausser für Leute die glauben, ihr neu gekaufter Volkswagen hätte ausschließlich in Deutschland gefertigte Komponenten verbaut...

Achte auf den Zustand und auf Papiere für alle "Tuning"-Teile.

Gruß,

M. D.

Endlich mal einer der Harley nicht nur durch die Marken-Brille sieht. !

Grüße

0016

am 5. Januar 2015 um 9:39

[ Inhalt von MOTOR-TALK entfernt ]

Zitat:

@REX-3 schrieb am 5. Januar 2015 um 09:39:08 Uhr:

Hallo zusammen,

wahrscheinlich wissen es viele noch nicht...

...aber Amsoil ist mir zu teuer! :mad:

Wahrscheinlich wissen es viele von Euch nicht,

aber das Megol Racer 10W-60 für hochbelastete Motore (z.B. Luftkühlung)

gibt es schon seit Jahren in Deutschland zu kaufen.

Und es kostet im 20 Liter Gebinde nur 5,35 €. :D

Ich fahre das übrigens selber ohne Probleme seit 3 Jahren in meinem 120r Motor! :cool:

Du zitierst den Literpreis auf das 20Liter Gebinde??? Das wär ja Geil, kauf sofort den Laden leer:):)

Zitat:

@Thunderharley schrieb am 16. Dezember 2014 um 10:41:35 Uhr:

@Trillo100, kannst du mir mal den Sinn/Zweck deines Zitats erklären, bin wirklich gespannt^^

Das habe ich mir auch schon soo oft gedacht...:rolleyes:

Nebem dem gibt es aber noch so ein, zwei Zitat-Terroristen, die es einfach nicht raffen, daß man bei einer direkten Antwort nicht den ganzen Rotz nochmal zitieren muß.

Deine Antwort
Ähnliche Themen