ForumFahrzeugpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Handwäsche ..so kann's laufen.

Handwäsche ..so kann's laufen.

Themenstarteram 9. Januar 2010 um 23:44

Dieser Beitrag erhebt nicht den Anspruch auf eine optimale Vorgehensweise, soll aber allen Neueinsteigern eine groben Anhalt geben, wie eine Handwäsche abläuft.

Diskussion ausdrücklich erwünscht!

Warum Handwäsche

Nach meiner persönlichen Meinung bestehen 2 Vorteile in einer Handwäsche:

1. SCHONEND zum Lack (Kratzerminimierung)

2. SCHONEND zum Wachs (bzw. Versiegelung/Standzeiterhöhung)

Die Möglichkeit

"Wo kann ich mein Auto per Hand waschen?" Gute Frage..

Nicht jeder hat die Möglichkeit seinen Wagen in der Hofeinfahrt oder einer Waschhalle per Hand zu waschen (jedenfalls nicht legal). Offenbar gibt es aber Regionen bzw. Gemeinden, deren Satzungen dies zulassen. Wer nicht in einer solchen Gegend wohnt verständigt sich entweder mit seinen Nachbarn oder nimmt das Risiko des "Erwischtwerdens" in Kauf.

Eine andere Möglichkeit besteht darin, SB-Waschboxen zu nutzen. SB-Boxen gibt es teilweise auch ohne "Live-Aufsicht". Dort dürfte es normalerweise keine Schwierigkeiten geben, solange man nicht andere Kunden behindert, denn eine Handwäsche ist zeitlich doch etwas aufwendiger als eine pfusch-pfusch Wäsche mit den bereitgestellten Lanzen.

Bei SB-Boxen mit Aufsicht bzw. an Tankstellen kann man den Weg gehen, den Betreiber einfach zu fragen und sein Anliegen vernünftig zu erklären.

Material

Mindestanforderungen sind:

1. 2 Eimer (min. 10 Liter)

2. Autoshampoo

3. Waschhandschuh

4. Hochdruckreiniger

5. Trocknungstuch

Hilfe bei der Wahl der o.g. Sachen bietet dieser Thread:

http://www.motor-talk.de/.../...hes-mittelchen-taugt-was-t2343379.html

powered by Erkan alias R-K-I

 

1. Die Eimer

Normalerweise sind 2 Eimer mit 10 Liter Fassungsvermögen ausreichend. Der eine Eimer wird dabei mit klarem Wasser gefüllt, während in dem anderen das Shampoo aufgeschäumt wird.

Man kann in den Eimern ein GridGuard Einsatz verwenden. Dieser soll das Aufwirbeln von eingebrachtem Schmutz verringern und so zu einer schonenderen Reinigung führen.

 

2. Das Shampoo

Ich halte mich hier mal kurz. Wichtig ist, dass man ein Autoshampoo mit rückfettenden Eigenschaften verwendet. Diverse Shampoos erfüllen diese Anforderungen und es ist dann in der Regel auch auf der Verpackung vermerkt. Selbst die "Glanzshampoos" von Sonax oder Nigrin sind m.E. geeignet. Hochgelobt sind von Dodo Juice das Born to be mild und das Sour Power. LG Nutzer nehmen das LG Wash.

Die Verwendung von Geschirrspülmittel kommt in Betracht, wenn man vorhat anschließend ein Wachs aufzutragen. Meguiar's hat auf seiner Homepage dies in seinen Ablauf eingebaut und anscheinend dadurch viele Leser dazu bewegt. Ein erkennbarer Nachteil dabei: Geschirrspülmittel ist nicht ganz so gut für Kunststoff. Von einer regelmäßigen Verwendung von Geschirrspülmittel ist auch abzuraten, weil es ein aufgebrachtes Wax angreift/abträgt.

 

3. Der Waschhandschuh

Früher verwendete man einen Autoschwamm. Kaum mit einer Hand zu halten, brachte er viel Druck auf den Lack und beseitigte jeden Dreck. Heute benutzt man Waschhandschuhe auf Mikrofaser. Zum einen soll er schonender zum Lak sein, weil Schmutzpartikel beim Waschen der Oberfläche schneller ins Innere (und somit weg vom Lack) wandern, zum anderen lost er sich besser im Eimer.

Welchen Handschuh man nun benutzt ist Geschmacksache.

 

4. Hochdruckreiniger

Tolle Sache. Als erster Schritt wird mit ihm der grobe Schmutz vom Lack gespült. Im weiteren Verlauf dient er dem finalen Abspülen nach dem eigentlichen Waschvorgang. Wer keinen hat, nimmt einen Gartenschlauch mit der Einstellung "hoher Druck".

 

5. Trocknungstuch

Das Auto nach einer Wäsche abzutrocknen ist ein wichtiger Teil der Arbeit für das Ergebnis. Nichts sieht beschi****er aus, als eingetrocknete Wasserflecken.

Früher verwendete man das gute alte Leder, daher der Begriff "abledern". Heute benutz man Mikrofaser-Trocknungstücher. Diese Tücher führen dazu, dass der Lack frei von Wasserflecken wird.

Was man nicht nehmen sollte sind Mikrofasertücher aus der Drogerie. Die machen den Lack zwar auch trocken, aber diese MFT's verfügen aufgrund ihrer Machart über reinigende Eigenschaften (fettlösend nur mit Wasser). Dadurch greifen solche MFT's eine vorhandene Wachsschicht an.

In der Diskussion sind regelmäßig sog. Abzieher wie z.B. der Waterblade. Solche Abzieher verursachen allerdings nachweislich Kratzer im Lack. Ob die zeitersparnis im Verhältnis zum Kratzerrisiko steht muss jeder selbst entscheiden.

Unterstützend kann man (glanzsteigernde) Detailer benutzen.

Ablauf

Um den Text kurz zu halten verlinke ich hier dieses Video:

http://video.google.com/videoplay?docid=7598756069207401372&hl=en#

Hier ist im Grunde alles dargestellt.

Beim anschließenden Abtrocknen sind die Bereiche "geöffnete Türen und Heckklappe" natürlich pflicht!

 

So.. ich denke als Basis sollte das genügen..

mfG

BeBolus

Ähnliche Themen
35 Antworten

Schön gemacht Bebolus! Guter Leitfaden.

Noch ein kleiner Tip am Rande, für alle die keine Foam-Lance ihr eigen nennen, aber trotzdem einen guten Schaum erzeugen wollen:

Billigen Autoschwamm (Nigrin, Sonax für 2 € im Supermarkt) in Eimer legen, Shampoo drauf, HD-Lanze auf den Schwamm pressen und abdrücken bis der Eimer voll ist.

Ich mach das so und habe immer einen festen Schaum.

Allerdings wird auch die Wahl und die Dosierung des Shampoos wichtig sein.

Ich z.B. benutze zur Zeit das Dodo Born To Be Mild (17ml auf 10 Liter) und das CG Citrus Wash & Gloss (22 ml auf 10 Liter). Um genau dosieren zu können (das Zeug ist verdammt teuer!), benutze ich ne 30ml Spritze aus der Apotheke mit einem Stück Silikonschlauch drauf, damit ich in die Flasche komme.

Auch benutze ich keine 2 Waschhandschuhe sondern nur einen, mit dem ich erst mal die komplette obere Hälfte wasche und danach die untere, schmutzigere.

 

Gruß

 

Erkan

Hallo r-k-i

Was machst Du mit dem Schaum im Eimer?

MfG

thomaswi

Ich verstehe deine Frage nicht.

Themenstarteram 10. Januar 2010 um 12:22

Zitat:

Original geschrieben von r-k-i

Ich verstehe deine Frage nicht.

Naja.. benutzt Du den Schaum als Foam-Gun-Ersatz und kippst ihn übers Auto oder wäscht Du mit dem Schaum..?

Es bildet sich ne sehr gute Schaumkrone, mit der ich das Auto wasche. Den Schaum kippe ich nicht über den Lack.

Zitat:

Original geschrieben von r-k-i

Schön gemacht Bebolus! Guter Leitfaden.

Noch ein kleiner Tip am Rande, für alle die keine Foam-Lance ihr eigen nennen, aber trotzdem einen guten Schaum erzeugen wollen:

Billigen Autoschwamm (Nigrin, Sonax für 2 € im Supermarkt) in Eimer legen, Shampoo drauf, HD-Lanze auf den Schwamm pressen und abdrücken bis der Eimer voll ist.

Ich mach das so und habe immer einen festen Schaum.

Allerdings wird auch die Wahl und die Dosierung des Shampoos wichtig sein.

Ich z.B. benutze zur Zeit das Dodo Born To Be Mild (17ml auf 10 Liter) und das CG Citrus Wash & Gloss (22 ml auf 10 Liter). Um genau dosieren zu können (das Zeug ist verdammt teuer!), benutze ich ne 30ml Spritze aus der Apotheke mit einem Stück Silikonschlauch drauf, damit ich in die Flasche komme.

Auch benutze ich keine 2 Waschhandschuhe sondern nur einen, mit dem ich erst mal die komplette obere Hälfte wasche und danach die untere, schmutzigere.

 

Gruß

 

Erkan

sehr guter tip, werd ich demnächst mal befolgen

Vor dem Abtrocknen würde ich die Düse vom Gartenschlauch abmachen und das Auto einmal komplett mit dem "dicken Wasserstrahl" (weiß nicht wie ich das nennen soll ;)) abspülen.

 

So wie in diesem Video. Dort einfach auf "How to dry your car" anklicken.

 

Ich habs mal ausporbiert und es klappt echt super. Es bleibt viel weniger Wasser auf dem Auto als mit der Gartenschlauchdüse! Vor allem wenn man sein Auto noch versiegelt hat.

 

Gruss, Alex 

Themenstarteram 10. Januar 2010 um 13:17

Zitat:

Original geschrieben von r-k-i

Es bildet sich ne sehr gute Schaumkrone, mit der ich das Auto wasche. Den Schaum kippe ich nicht über den Lack.

Achso.. ich tauch den Handschuh immer ein..

Gut geschrieben Bebolus!

Zwei Punkte würde ich noch gerne ergänzen.

Zitat:

Original geschrieben von bebolus

 

1. Die Eimer

Normalerweise sind 2 Eimer mit 10 Liter Fassungsvermögen ausreichend. Der eine Eimer wird dabei mit klarem Wasser gefüllt, während in dem anderen das Shampoo aufgeschäumt wird.

Man kann in den Eimern ein GridGuard Einsatz verwenden. Dieser soll das Aufwirbeln von eingebrachtem Schmutz verringern und so zu einer schonenderen Reinigung führen.

Möglicherweise ist nicht ganz klar geworden, warum 2 Eimer und warum einer mit Shampoo und einer mit klarem Wasser.

Zum Beginn des Waschens wird der Waschhandschuh in den Eimer mit dem Shampoo-Wasser getaucht und das Dach gereinigt. Bevor man nun den Handschuh erneut in den Shampoo-Eimer taucht, wird der Eimer mit dem klaren Wasser benutzt um den Waschhandschuh zu reinigen, erst dann wieder in den Shampoo-Eimer und weiterwaschen. Gewaschen wird immer von oben nach unten.

Grit Guard Einsätze werden von verschiedenen Autopflegeshops separat angeboten. Doch aufgepasst, die Einsätze passen auf Grund ihres grösseren Durchmessers nicht in handelsübliche Haushaltseimer.

Hier also besser ein Komplett-Set kaufen, auch wenn die Eimer wirklich nicht billig sind. Für den Anfang reicht übrigens einer, der bei der Wäsche natürlich mit dem klaren Wasser gefüllt wird.

Zitat:

Original geschrieben von bebolus

 

4. Hochdruckreiniger

Tolle Sache. Als erster Schritt wird mit ihm der grobe Schmutz vom Lack gespült. Im weiteren Verlauf dient er dem finalen Abspülen nach dem eigentlichen Waschvorgang. Wer keinen hat, nimmt einen Gartenschlauch mit der Einstellung "hoher Druck".

Beim Hochdruckreiniger unbedingt auf ausreichend Abstand zum Lack achten! Als Faustregel gilt als Minimalabstand, dass man den Aufpralldruck schmerzfrei mit der Hand aushalten kann. Niedrigere Abstände können zu Lackbeschädigungen führen oder blasen bereits vorhandene Wachs- oder Versiegelungsschichten wieder vom Auto.

Grüsse

Norske

Wie sieht das eigentlich aus wenn ich den Hauptfrühjahrsputz hinter mir habe,

und dann mal wieder eine Katzenwäsche quasi im Sommer mache.

Mit oder ohne Shampoo?

Würde das Shampoo das Wax angreifen?

Am besten dann einfach nur mal kurz Wasser und abtrocknen?

Oder macht ihr immer das komplette Programm?

VG

Themenstarteram 26. März 2010 um 21:18

Ich mach es IMMER so wie es oben steht.. ;)

Katzenwäsche (Kratzerwäsche) gibt es nicht.

PS:

Danke für den kostenlosen push.

Zitat:

Original geschrieben von MaxPayne6

Mit oder ohne Shampoo?

Immer mit Shampoo. Das Shampoo löst den Schmutz und schliesst diesen ein.

Zitat:

Würde das Shampoo das Wax angreifen?

Jede Wäsche trägt ein wenig Wachs ab, so wie jeder Regen auch. Wenn man ein ordentliches Shampoo nimmt und das nicht überdosiert, dann ist der Einfluss auf die Wachsschicht aber marginal. Die Wachsschicht kann man nach der Wäsche auch mit einem Detailer wieder auffrischen. Ein Beispiel dafür wäre der ChemicalGuys Pro Detailer with Carnauba.

Zitat:

Am besten dann einfach nur mal kurz Wasser und abtrocknen?

Oder macht ihr immer das komplette Programm?

Ob du mit oder ohne Shampoo wäscht macht vom Aufwand her keinen Unterschied. Dafür hast du eine schonende und gründliche Reinigung und läufst nicht Gefahr, dir beim Trocknen verbliebenen Restschmutz über den Lack zu ziehen.

Themenstarteram 26. März 2010 um 21:49

Nur zum Verständnis:

So wie ich die Wäsche oben beschrieben habe, ist es

a)

am Gründlichsten

b)

am Schonensten

c)

am Preiswertesten

 

Einziger (für mich) erkennbarer Nachteil:

-die (legale) Möglichkeit-

Auch wenn es sich liest wie Hexerei, nach 2-3x ist es ein Kinderspiel und das Ergebnis überzeugt.

Zitat:

Original geschrieben von AMenge

Ob du mit oder ohne Shampoo wäscht macht vom Aufwand her keinen Unterschied...

Oh doch...leider schon, weil ohne Shampoo könnt ich auch mal vor dem Haus mit dem Gartenschlauch drüber gehen.

Werde nun bald, mit dem Frühjahrsputz anfangen, bevor ich mir meine Sommerreifen draufziehen lass.

Klar, habt ihr recht ganz oder gar nicht, aber dann müsst ich ja quasi jeden Monat mind.1X

Wenn ich nun im April wasche und im Sommer ein funkelndes Auto will, mach ich die Prozedur im Juni/Juli wieder.

bzw. dann im Sommer fast jeden Tag den Fliegendreck entfernen.

Wie oft im Jahr wascht ihr denn euren so?

VG

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Handwäsche ..so kann's laufen.