ForumW210
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W210
  7. Hallo zusammen. Ein Neuer stellt sich vor.

Hallo zusammen. Ein Neuer stellt sich vor.

Mercedes E-Klasse W210
Themenstarteram 6. Oktober 2013 um 13:15

Hallo ins Forum, ich lese schon seit geraumer Zeit sehr intensiv Eure Beiträge. Ich habe mich entschlossen mir nun endlich auch einen "Dicken" zuzulegen, nachdem ich ihn ein paar mal gefahren bin und mich sowohl in sein Aussehen als auch in sein Fahrgefühl verliebt habe. Ok. ich fahre derzeit einen Passat, aber abgesehen, dass er nicht soviel rostet, macht das Fahren nicht wirklich Spaß. Auf Rostarbeiten stelle ich mich eben ein. Jetzt habe ich mich eigentlich für einen entschieden, der allerdings etwas teurer ist. Ich werde 5 8 bezahlen. Er ist derzeit bei mobile.de gelistet. E200K T, Bj 2003, 106tkm, Automatik, Elegance. Ich habe mir den Wagen bereits angesehen, Probegefahren und wir haben gemeinsam TÜV und Gebrauchtwagencheck gemacht. Durch den TÜV IST er nicht gekommen, da Bremsen nicht mehr ok und hintere Stoßdämpfer lecken. Ansonsten sagte der Dekra-Mann, dass der Wagen gut dasteht. Motorhaube wurde getauscht wegen Rost. Heckklappe und ein Kotflügel entrostet und neu lackiert. Kein Unfall oder sonst verdächtiges. Von außen nur eine Roststelle sichtbar, am linken Scheinwerfer. Ansonsten habe ich außen garkeinen und im Unterbodenbereich nur wenig oberflächlichen Rost gesehen. Ich wusste aus dem Forum, wo man nachschauen muss. Natürlich konnte ich nichts abbauen :-)

Was sagt Ihr dazu. Also eigentlich will ich ihn auf jeden Fall nehmen, es sei denn, es spricht irgend etwas dagegen, was ich bisher nicht beachtet habe. Der Verkäufer macht einen glaubwürdigen Eindruck, hat sogar den entwerteten Brief des Vorbesitzers und alle gemachten Reparaturen und Checkheft vorgezeigt. Hatte nix gegen einen Gebrauchtwagencheck oder sonstige Checks. Er hat selber bei Mercedes den km-Stand Auslesen lassen. Ist denn das Auslesen tatsächlich 100% sicher. Ich habe unterschiedliches gelesen.

Ich freu mich von Euch zu hören und auf offen und ehrliche Meinungen.

Bis bald Christian

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von Blnutac0

Größere Maschinen sind nicht so mein Ding. Vielleicht kommt das noch.

Und ob das kommt !

Der Tag ist gar nicht so fern, an dem Du Verlangen nach etwas mehr Bums bekommst...

Du hast das Ding schon so gut wie gekauft, aber ich rate aus eigener Erfahrung zu den größeren Motoren.

Man fährt noch entspannter und oft sogar auch sparsamer.

63 weitere Antworten
Ähnliche Themen
63 Antworten

Hallo Christian , herzlich willkommen bei uns ! Zum Rost will ich im Moment mal nichts sagen , aber wenn die Bremsen und die hintere Federung gemacht werden müssen , sind 5800€ zu viel! Je nachdem , was da anliegt , kannst du durchaus mit weiteren 1000 - 2000€ rechnen und Rostarbeiten werden vielleicht auch noch anliegen . Bring' doch erstmal in Erfahrung , wo bei dem Auto welcher konkrete Handlungsbedarf besteht !

Themenstarteram 6. Oktober 2013 um 14:20

Hallo DSD,

Wow das ging schnell mit der ersten Antwort. Also die Situation ist so. vorne sind's nur die Beläge, hinten an einer Scheibe wohl Rost. der Dekra Mensch meinte, dass liegt bei vielen Autos daran, dass zu vorsichtig gebremst wird. Also kein Wartungsstau oder sowas zu sehen. Mit den hinteren Stoßdämpfern IST es folgendermaßen. Der Verkäufer selbst hat sich ein Jahr zuvor selbst gewundert, dass der Wagen hinten etwas wippt. Daraufhin ist er zur Dekra gefahren und hat einen Stossdämpfercheck durchführen lassen. Dafür gibt es auch einen Beleg. Nachdem der Dekramensch während des TÜV-Checks den Bericht gesehen hat war seine Antwort. Naja, die Werte für das Dämpfungsverhalten, die der Computer ausspuckt, sind sowohl beim damaligen Check als auch jetzt beim TÜV an sich noch im Normbereich. Da der Wagen aber eine Niveauregulierung hat, kann das der Computer nicht erkennen und man hat damals auf eine Sichtprüfung verzichtet. Das hat den Verkäufer ziemlich geärgert, damit hatte er nicht gerechnet. Persönlich glaube ich nicht, dass er das gespielt hat.

Ansonsten ist mir aufgefallen, dass der Wagen an sich sehr gepflegt ist. Nur eine Sache war komisch, liegt aber vielleicht daran, dass ich das AGT-Verhalten nicht kenne. Beim fahren durch den Ort super Gangwechsel. Dann raus auf die Schnellstraße. Da schaltete er erst hoch, als der Drehzahlmesser fast im roten Bereich war. War das der Kickdown? Ich habe bei Euch auch gelesen, dass man das AGT redeten und neu Anlernen kann. Bringt das was?

Ich hoffe, die Fragen nerven nicht, die habt Ihr bestimmt schon tausendmal ähnlich beantworten müssen. Vielleicht bin ich irgendwann auch soweit, mal Fragen beantworten zu können. Irgendwie muss man ja beginnen ;).

Herzlicher Gruß

Christian

Themenstarteram 6. Oktober 2013 um 14:31

Sorry, was Wichtiges vergessen, die Arbeiten werden natürlich noch vom Verkäufer behoben, damit der Wagen durch den TÜV kommt. Vielleicht nicht ganz unwichtig...

Bis knapp in den roten Bereich darf der Motor nur ganz kurz drehen, wenn du voll am Blech (Kickdown-Schalter betätigt) stehst. Die Schaltvorgänge sollten rauf wie runter bei leichtem Gasgeben wie bei Dreiviertel-Vollgas sanft und ruckfrei ablaufen, bei warmem Getriebe perfekt, bei kaltem darf man ein bisserl ein Zupfen spüren, merh auch nicht. Die Drehzahl darf beim Gangwechsel nicht vorübergehend hochgehen.

Wurde ATG jemals gewartet, sprich ein ATF-Wechsel gemacht?

Wo Rost war kommt der Rost fast immer wieder, nur wegen der Zukunftsprognose und des engagierten Preises. Hast du unter die Motorkapselung geguckt und dich vom hoffentlich guten Zustand es Vorderachsträgers überzeugt?

Die Bremsscheiben hinten rosten gerne, wenn die Belagsschächte verdreckt sind. Einmal jährlich (nach dem Winter) die Beläge ausbauen, Schächte ausbürsten oder feilen, Beläge wieder einsetzen und das Problem kommt nicht wieder.

Themenstarteram 6. Oktober 2013 um 14:57

Hallo AD,

OK. Dann haut das mit dem Getriebe hin. Das war wirklich nur einmal beim richtigen Gas-Geben.

Da der Verkäufer jetzt erstmal die Mängel beseitigen muss und den TÜV wiederholen, werde ich das aber nochmal bei einer neuen Testfahrt überprüfen.

ATG -Öl Wechsel wurde aus Versehen zwei mal gemacht, erstes mal ohne diese ominöse ATG-Schraube zu wechseln und nachdem der Verkäufer davon erfahren hatte, nocheinmal. Allerdings nur Ölwechsel, keine Spülung, von der hier so oft erzählt wird. Der Verkäufer kam mir mir einogermaßen kompetent und sehr penibel vor. er hat alle Unterlagen des Wagens sauber abgeheftet und mir gezeigt. Zu dem Wagen hat er mir alles gesagt, was der Gebrauchtwagencheck zeigte (siehe oben). Nur das mit den hinteren Dämpfern, die ja wohl garkeine in dem Sinne sind, da war er ebenfalls überrascht.

Christian

Bei zweimaligem "einfachen" ATF-Wechsel hast du jetzt rund 75% frisches ATF drin, das ist besser als nichts und wenn das Getriebe unauffällig arbeitet und die Laufstrecke nicht zu hoch kein Anlass zur Sorge. Du kannst ja dann einen vorgezogenen ATF-Wechsel nach derm Tim-Eckart-Methode oder mit Wandlerablassschraube -- so vorhanden -- machen lassen. An sich sollte das ATF alle 60-80.000 km gewechselt werden, je nach Fahrprofil.

Du könntest dann auch gleich einen Differenzialölwechsel auch machen lassen, das tut den Dichtungen gut und manchmal fehlt auch schon etwas Öl, geht offensichtlich durch Entlüftungsöffnung langsam verloren.

Auch ein Kühlflüssigkeitswechsel wäre nach 10 Jahren angesagt, muss aber nicht gleich sein. Klimawartung gibt's immer wieder im Angebot um kleines Geld.

Die hinteren Dämpfer sind eigentlich nur Zylinder, deren Innenvolumen mit den Niveau-Kugeln verbunden ist. Diese werden gern gegen 200.000 km kaputt, so wie viel anderes auch. :D Die "Stoßdämpfer" kann man wechseln, undicht dürfen sie nicht sein im sinn von "glänzend nass". Matte, dunklere Flecken dürfen schon sein.

Themenstarteram 6. Oktober 2013 um 20:59

Das ist, ehrlich gesagt, meine größte Sorge. Also dass er viel mehr km runter hat. Daher meine Frage ob es irgendwie eine Möglichkeit gibt den tatsächlichen km-Stand rauszubekommen. Bei 200tkm bekomme ich tatsächlich günstigere Wagen. Da es ein reines Familienfahrzeug ist, kann man das vom Innenraum schwer beurteilen. Keine großen Abnutzungserscheinungen am Sitz, ziemlicher Abnutzungsdreck am Lenkrad und den Multii-Tasten. Naja, die Händler machen sowas einfach sauber und Du siehst auch nichts. Ich durfte den Wagen ansehen, ohne dass jemand dabei war. Also, ich will so ein Wagen in auch genau dieser Austtattung. Insbesondere Schiebedach, Anhängerkupplung und Sitzheizung ist mir wichtig. Rostbehandlung bin ich bereit, aber der Rest sollte noch ne Weile halten. Ich bin absolut kein Typ, der gerne schnell fährt, eher so darin gleitet. Das hat mir am meisten Spaß gemacht bei dem.

Christian

Man kann meines Wissens alles umprogrammieren, worin der Kilometerstand gespeichert ist. Motosteuergerät, Zündschloss (Zentralgateway oder wie das heißt) und Kombiinstrument. Je nach Talent und Ausrüstung des Tricksers also nicht auffindbar bis offensichtliche Sache.

Nach dem Aussehen zu gehen ist auch heikel, es gibt da enorme Unterschiede. Sogar die Lederlenkräder und Pedale können mit 100.000 km fertig oder eben bei 200.000 noch lecker aussehen. Auch die Geschichte mit dem autoaffinen Opa und der fahrunlustigen Witwe, deren Auto nun der Sohn verkauft, muss nicht immer stimmen.

Am ehesten eignen sich als schlüssiger Nachweis noch Werkstattrechnungen, worauf Kennzeichen/Fahrgestellnummer, Datum und Kilometerstand vermerkt sind. Auch ein Blick in den Motorraum ist oft verräterisch, wenn da so ein Zettelchen mit dem Vermerk der letzten Wartung drinhängt (Klima, Ölwechsel, Bremsflüssigkeit).

Themenstarteram 6. Oktober 2013 um 21:33

Hallo AD,

Ich hoffe, ich darf Dich mit Dieser Abkürzung aus dem Forum auch als Newbee ansprechen. Danke erstmal für die Fülle an Informationen. Der Verkäufer selbst ist aus meiner Sicht absolut vertrauenswürdig. Der hat mir alle Rechnungen, sogar den alten Brief des Vorbesitzers gezeigt. Daraus sind seine gefahrenen km auch ablesbar. Es gibt auch ein Scheckheft, wo einiges bei Mercedes gemacht wurde. Alles vertrauenserweckend. Wir haben auch ehrlich über die Vor- und Nachteile des 210er gesprochen. Auch die Story aus mobile.de stimmt, seine Frau ist Schwanger und er hat tatsächlich einen neuen Vito. Vielleicht habe ich einfach zuviel bei Euch gelesen und muss jetzt ein bisschen relativieren. Es fahren noch ne Menge Wagen aus dieser Zeit herum. Bei Euch werden natürlich in erster Linie die Probleme besprochen. Ein Forum, indem jeder jeden Tag sagt, dass alles Palette ist, ist langweilig. Und das ist bei Euch mit Sicherheit nicht der Fall.

Was soll eigentlich groß passieren. Ich will endlich ein Auto haben, das Spaß macht. Und das ist der 210er Kombi auf jeden Fall. Größere Maschinen sind nicht so mein Ding. Vielleicht kommt das noch.

Ich werde den Wagen wahrscheinlich einfach nehmen und meine Erfahrung machen. Bei Problemfindung gibts zum Glück ja Euch. Und arbeiten an einem Auto, das eigentlich Spaß macht ist auch ok.

Gruß

Christian

Also Christian , wenn du Rechnungen hast , kannst du die Zweifel am Km - Stand völlig vergessen ! So etwas fälscht in dieser Preisklasse niemand ! Den Niveaudämpfer tauscht der Besitzer noch vor dem TÜV ? Dann ist das ok . Ein Blick auf den vorderen Querträger und die Federaufnahmen wäre dennoch ratsam . Ansonsten hört sich das doch alles recht gut an und ich würde mich freuen , dich hier als neuen

Besitzer eines 210ers begrüßen zu dürfen !:)

Zitat:

Original geschrieben von Blnutac0

Größere Maschinen sind nicht so mein Ding. Vielleicht kommt das noch.

Und ob das kommt !

Der Tag ist gar nicht so fern, an dem Du Verlangen nach etwas mehr Bums bekommst...

Du hast das Ding schon so gut wie gekauft, aber ich rate aus eigener Erfahrung zu den größeren Motoren.

Man fährt noch entspannter und oft sogar auch sparsamer.

Themenstarteram 6. Oktober 2013 um 22:19

Auweia, wie kann ich darauf reagieren, ohne das es missverstanden wird.

Also: Meine bessere Hälfte, die ich wirklich liebe und sie so haben will, wie sie ist, will und soll den Wagen auch fahren, wir wollen nicht zwei Autos...

Die ersten Autos hielten aus bestimmten Gründen nicht lange und mit Ausbeulen von Fahrzeugen habe ich Erfahrung ;-). Den W-Schalter des 210er habe ich ihr schon erklärt, also Losfahren im 2. Gang. Das fand sie auch sofort ne gute Idee. Sie gönnt mir mein Spielzeug von Herzen, will aber natürlich selbst noch weiter Auto fahren. Damit ich hier nicht rausfliege: sie sagt selbst, dass sie nicht gerne fährt, aber ab und zu muss es sein. Und deshalb die kleine Motorisierung. So jetzt bin ich mal auf die Antworten gespannt.

Christian

Egal - die 210er machen alle Laune - auch die kleinen !:) Die zusätzlich noch an der Tankstelle und in der Werkstatt !

Themenstarteram 6. Oktober 2013 um 23:01

Zitat:

Original geschrieben von dickschiffsdiesel

Egal - die 210er machen alle Laune - auch die kleinen !:) Die zusätzlich noch an der Tankstelle und in der Werkstatt !

Danke DSD. Das ist dann auch mein Motto. Und es muss ja auch nicht der letzte Mercedes sein. Den letzten Post habe ich gerade meiner Frau gezeigt, sie lachte und sagte, jetzt wissen sie also alle bescheid. Sie hat Humor...

Nochmal zurück zu der Technik: Querträger und Federaufnahme werde ich mir, falls das noch geht, nochmal ansehen.

Herzlicher Gruß

Christian

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W210
  7. Hallo zusammen. Ein Neuer stellt sich vor.