ForumSubaru
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Subaru
  5. Hallo ins Subaru-Forum

Hallo ins Subaru-Forum

Subaru
Themenstarteram 4. Dezember 2019 um 15:49

Hallo Forikee,

ich möchte mich im Subaru-Forum anmelden. Meine Frau und ich sind vom Audi 80 und VW Passat B6 auf den Subaru XV Comfort und Subaru Forester Exclusive+ umgestiegen. Der XV ist mit dem 1.6l Motor mit 114PS und dee Forester mit dem 2.0l mit 150PS ausgestattet. Beide Fahrzeuge haben das Lineartronic-Getriebe an Board.

Eigentlich wollten wir nur den 32 Jahre jungen Audi meiner Frau ersetzen, weil es keine Sicherheiten wie ABS, ESP oder Airbags gibt. Ebenso fehlt beim Audi die Klimaanlage. Da meine Frau am meisten mit unserem Kind unterwegs ist, musste etwas anderes her.

Als ich dann auch mit dem Auto fahren durfte, war ich vom Fahrgefühl begeistert. Gur, der XV ist jetzt keine Rennmaschine, er liegt aber wie ein Brett auf der Straße und fährt sich sehr sicher und komfortabel. Was auch sehr gut ist, ist die Laufruhe des Motors, das "Schalfverhalten" des Getriebes und das EyeSight.

Nun fing ich an zu überlegen, ob daa eine Nummer größer auch etwas für mich wäre. Da ich in den sechs Jahren des Passats schon einige tausend Euro in dem Auto versenkt hatte, wollte ich etwas zuverlässigeres haben. Zuerst schwebte mir der Outback vor, der hat aber einen straffen Preis. So bin ich zu einem Forester als Vorführwagen gekommen. Den habe ich nun knapp eine Woche.

Ein wirkliches Fazit können wir natürlich nicht ziehen. Gut, der Passat war im Antritt etwas flotter, er hatte auch einen Turbodiesel an Board. Inwiefern sich jetzt der Allradantrieb des Passats von dem Forester im Winter unterscheidet, kann ich nicht sagen. Der Verbrauch ist beim Forester 1,5l - 2,0l höher. Das Wichtigste für den Wechsel war, daaa keine Fahrzeuge mit Turboaufladung und Dieselmotoren, aber mit der Euro 6d-Temp auf dem Hof stehen.

Ich hoffe, wir haben dieses Mal mehr Glück bei der Fahrzeugwahl, was die Zuverlässigkeit angeht.

MfG Tody77

Beste Antwort im Thema

Auf den Hybrid würde ich nun gerade nicht warten. Der Preis geht um mehrere tausend EUR hoch und was spart man dabei? Einen halben Liter im realen Betrieb? Nichtmal die Fahrleistungen werden besser, die Beschleunigung von 0-100 bleibt exakt gleich. Dafür schleppt man den E-Motor und die Akkus mit durch die Gegend.

17 weitere Antworten
Ähnliche Themen
17 Antworten

Zitat:

@Tody77 schrieb am 4. Dezember 2019 um 15:49:23 Uhr:

 

Nun fing ich an zu überlegen, ob daa eine Nummer größer auch etwas für mich wäre. Da ich in den sechs Jahren des Passats schon einige tausend Euro in dem Auto versenkt hatte, wollte ich etwas zuverlässigeres haben. Zuerst schwebte mir der Outback vor, der hat aber einen straffen Preis. So bin ich zu einem Forester als Vorführwagen gekommen. Den habe ich nun knapp eine Woche.

Dann herzlichen Glückwunsch zu den neuen Autos. (Ich hatte mal den Justy de ersten Generation von meiner Mutter übernommen und der Outback steht bei mir auf der Kandidatenliste um Hui-Buh abzulösen).

Um Dich zu ärgern: In Lippstadt gibt es den Outback Sport für unter 35000 Euro. Die Autos stehen da schon länger. Wenn das 2020er Modell auf den deutschen Markt kommt, werden 2019er bestimmt noch mal billiger.

Ich wollte mal warten bis es für den Outback eine Gasanlage gibt, da ich recht viel fahre. Da ich sehr viel an meine Autos selbst mache, wird der Umstieg auf Subaru für mich ein Neuanfang. für VW/Audi/Seat habe ich alles. Werkstattliteratur, Diagnosesoftware, Teilelisten, etc.

Was mich am Subaru reizt sind Boxermotor, Automatik (Lineartronic) mit Drehmomentwandler. Ich traue den DSG-Getrieben aus dem VW-Konzern keine Haltbarkeit zu. Gefahren bin ich noch nie eine Lineartronic, lediglich einen Volvo/DAF mit Variomatic. Das gefiel mir damals schon.

Viel Spaß mit den Autos.

(Meine Frau findet der Outback seine Ausgeburt der Häßlichkeit, mir gefällt er aufgrund seiner Ungewöhnlichkeit)

Themenstarteram 4. Dezember 2019 um 16:54

Danke für deine Glückwünsche! :D

Knapp über dem Preis, den du genannt hast, stand der Outback auch beim Händler. Ich habe für den Forester nicht einmal 28k€ bezahlt. Das fand ich mit der Ausstattung ganz okay. Die Rundumsicht und die höhere Sitzposition haben mich dann auch die Entscheidung für den Forester einfacher fallen lassen. Zudem gefiel mir die Optik des Armaturenbretts mit dem aufgesetzten Display letztendlich besser.

Nun muss ich nur noch hinbekommen, dass sich mein Handy mit dem Mirrorlink verbindet, dass ich auch über das Handy navigieren kann.

MfG Tody77

Ich bin wegen Probefahrt des neuen XV zu Subaru gekommen. War dann jedoch enttäuscht aus verschiedenen Gründen. Dann einen Outback beim gleichen Händler probiert und .... bestellt :)

Hallo und herzlich willkommen.

Ich fahre seit gut zwei Jahren auch einen Forester mit 150PS und CVT aber ohne Eyesight. Ich fahre ihn immer noch gerne, es ist ein solides Auto und es entschleunigt auf angenehme Weise. Die Rundumsicht ist gut, man sitzt angenehm hoch und es fährt sich insgesamt sehr entspannt.

Das CVT ist etwas gewöhnungsbedürftig, aber man gewöhnt sich schnell dran und kann dann recht niedertourig und relativ bezinsparend durch die Gegend rollen. Für mich im Flachland und mit eher seltener Anhängernutzung reicht die Maschine aus. Aber mir fällt immer wieder auf, sobald es auch nur ein bisschen bergauf geht, wird es sehr zäh. Die Drehzahl geht hoch, es wird laut, Beschleunigung geht runter. Ist mir klar, ist normal für einen Sauger, aber auf Dauer würde es mich nerven.

Aber davon ab, ein gutes Auto, viel Platz, für alles mögliche einsetzbar und bei mir bislang auf 30tkm keine Probleme, Defekte oder sonstiges.

Willkommen bei den Subaru Freunden. Meine Frau hat auch den 1,6er XV, so lange man ihn nicht auf die Autobahn treibt ist er echt gut. Das CVT ist besonders im Stadtverkehr extrem vorteilhaft. Nach 15 Jahren Subaru (vorher Impreza) kann man über die Haltbarkeit nichts negatives sagen. Aber Sparwunder sind sie alle nicht, darüber muss man sich im Klaren sein. Das Boxerkonzept ist nichts für Sparfüchse, dafür ist Straßenlage und Traktion unübertroffen. Wenn du einen Passat mit Allrad hattest wirst du du hoffentlich den Unterschied zu Subaru bald merken. Wobei man den Förster nun nicht direkt vergleichen kann, da hättest du einen Levorg nehmen müssen, gleiche Maschine wie der Förster aber eben ein Kombi. Und ein Brett auf der Straße. Und ein gebrauchter Turbo-Levorg hätte den Passat auch fahrleistungsmäßig in den Schatten gestellt. Aber wenn du in dem Alter bist wo du höher sitzen willst ist der Levorg natürlich nichts. Beim Förster würde ich womöglich aber den neuen Hybrid bevorzugen. Auf jeden Fall viel Spaß!

Zitat:

@Xotzil schrieb am 4. Dezember 2019 um 16:14:53 Uhr:

Zitat:

@Tody77 schrieb am 4. Dezember 2019 um 15:49:23 Uhr:

 

 

Ich wollte mal warten bis es für den Outback eine Gasanlage gibt, da ich recht viel fahre.

Von Subaru wird es keine Gasanlage mehr geben. Die hatten damit in der Vergangenheit die Größten Probleme bis hin zum Exitus des Motors.

Zitat:

@Tody77 schrieb am 4. Dezember 2019 um 16:54:59 Uhr:

Danke für deine Glückwünsche! :D

Nun muss ich nur noch hinbekommen, dass sich mein Handy mit dem Mirrorlink verbindet, dass ich auch über das Handy navigieren kann.

MfG Tody77

Mit Mirrolink und Deinem Handy wirst Du keine Verbindung herstellen können.

Die Version von Mirrorlink in der Unit von Subaru ist veraltet, die Version in den Handy wurde vor ca. 1 1/2 Jahren abgedatet, seitdem funktioniert es nicht mehr.

Siehe auch in meinen Beitrag zu meinem Forry MY18.

https://www.motor-talk.de/.../...num-lineatronic-my-2018-t6224037.html

Von Subaru nicht, aber nach meiner Kenntnis hat Cargas mit Prins den aktuellen Outback durch alle Prüfungen durchgeboxt. Der wartet nur noch auf die Verabschiedung der neuen ECE115(?) und wird mit das erste Euro6D-TEMP Fahhrzeug mit LPG sein. Die Tochter des Autohauses sagte mir auch, es gelten weiterhin die vollen 5 Jahre/160tkm Garantie.

Ich vernahm das gerücht davon in einem LPG-Forum und hatte vor einiger Zeit bei der Rainer Häusler GmbH (www.subaru-frankfurt.de) angerufen und mit Franziska Häusler gesprochen, die das Gerücht bestätigte.

Und ja, der Outback wird ein sequentielles Additivsystem bekommen müssen um den Motor (die Ventile) abzusichern.

Wie es mit dem evtl. auch in Deutshcalnd kommenden Direkteinspritzern aussehen wird wiiß ich nicht.

Auf den Hybrid würde ich nun gerade nicht warten. Der Preis geht um mehrere tausend EUR hoch und was spart man dabei? Einen halben Liter im realen Betrieb? Nichtmal die Fahrleistungen werden besser, die Beschleunigung von 0-100 bleibt exakt gleich. Dafür schleppt man den E-Motor und die Akkus mit durch die Gegend.

Zitat:

@fehlzündung schrieb am 5. Dezember 2019 um 16:27:06 Uhr:

Auf den Hybrid würde ich nun gerade nicht warten. Der Preis geht um mehrere tausend EUR hoch und was spart man dabei? Einen halben Liter im realen Betrieb? Nichtmal die Fahrleistungen werden besser, die Beschleunigung von 0-100 bleibt exakt gleich. Dafür schleppt man den E-Motor und die Akkus mit durch die Gegend.

Beim Preis muss man sehen dass die Ausstattung ganz anders zugeschnitten ist, so hat beim Hybrid schon der Active Dinge, die beim Sauger dem Platinum vorbehalten sind. Deshalb ist eine Vergleichbarkeit schwierig. Und dann kann man natürlich bei den Daten nicht nur Papier vergleichen. Meine Erfahrungen mit anderen Herstellern zeigen z.B., dass der reale Verbrauch beim Benziner deutlich über dem Prüfstand liegt, bei Hybriden dagegen recht gut hinkommt. Aber das muss man natürlich ausprobieren, und da ich keinen Förster fahre kann ich das nicht beurteilen. War nur so gemeint, dass ich - bevor ich mich entscheiden würde - das ausprobieren würde. Aber beim Levorg bietet man das ja nicht an.

Da magst du schon richtig liegen.

Ich fände es aber gut, wenn man dem Kunden die Wahl lassen würde. Wer Hybrid will, bestellt und bezahlt ihn. Wer Verbrenner will, bestellt und bezahlt nur den verbrenner. Und wer ein mager ausgestattetes Modell haben will, sollte auch die Möglichkeit haben, sowas zu ordern.

Ging ja früher mit dem Active und dem Trend auch. Wobei der Trend wirklich sehr mager ausgestattet war, der hatte nichtmal ein Radio.

@Xotzil schrieb am 4. Dezember 2019 um 16:14:53 Uhr:

Zitat:

Von Subaru wird es keine Gasanlage mehr geben. Die hatten damit in der Vergangenheit die Größten Probleme bis hin zum Exitus des Motors.

die "Größten" Probleme? sorry... aber ... :rolleyes: .... (du meinst wohl den Diesel? da gibt/gab es in Tat gehäufte Motorschäden)

Von den Ecomatic ab Werk laufen mehr als genug top und unauffällig. Meiner läuft seit 307.000km jetzt ohne Probleme.

 

 

 

Ich wollte den Thread eigentlich nicht kapern, aber sicherlich gibt es Herausforderungen im LPG-Betrieb, gerade in Deutschland ohne Tempolimit. Der Motor hat keinen automatischen Ventilspielausgleich, daher muss ein Ventilschutzadditiv mit guter Dosierung (sequentiell) verbaut werden. Ventile Einstellen heißt Motor ausbauen.

Hallo Foriker,

ich beschäftige mich nach wie vor mit dem Thema Navigation. Nun muss ich mal eine Frage stellen, da es mit dem Mirrorlink nicht funktioniert. Meine Überlegung ist, entweder das Radio im Auto zu tauschen oder ein mobiles Navigationsgerät zu nehmen. Nun mal zu meinen Fragen:

Welches Radio mit Navigation wäre ein idealer Ersatz für das originale Radio, welches in einem vertretbaren Preisniveau zu bekommen ist?

Wo könnte man so ein Tragbares Navigationsgerät installieren, ohne es an die Windschutzscheibe mit einem Saugnapf zu befestigen? Gibt es da für den Forester andere Lösungen, welche eleganter aussehen und auf Höhe des Armaturenbretts sind?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Subaru
  5. Hallo ins Subaru-Forum