ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Händler meldet (Schrott)Auto nicht ab! Hilfe!

Händler meldet (Schrott)Auto nicht ab! Hilfe!

Themenstarteram 8. Oktober 2016 um 16:40

Hallo, ich habe leider ein ganz großes Problem:

Vor drei Wochen habe ich mir von einem Händler ein neues Auto gekauft (auf mich angemeldet).

Vorher bin ich, auf seine Versicherung, das alte Auto meines Vaters gefahren, der mittlerweile leider schwerkrank und bettlägrig ist.

Dieses Auto hatte schon zwei Motorschaden hinter sich, zwei Austauschmotoren und ist mir kurz vor dem Kauf des neuen Autos liegen geblieben, Totalschaden, Öl lief in Massen aus, etc.. Also eine echte, alte Schrottkarre.

Da der Händler insgesamt, laut Bewertungen und Hörensagen, sehr vertrauenswürdig schien und ich keine Probleme mit dem Kauf des neuen Autos hatte, habe ich ihm den Schrottwagen geschenkt, sodass er ihn entweder teilweise ausbauen oder gleich zum Schrottplatz fahren könnte - sodass ich die Abschleppprobleme nicht hatte.

Hierzu gab es leider nur einen mündlichen (Schenkungs?)Vertrag mit einem Zeugen meinerseits!

Mir wurde versichert, den Wagen binnen drei Tagen abzumelden (zur Überführung sollte der Wagen noch kurz angemeldet bleiben) und ich habe hier auch danach mehrmals daran erinnert. Naiv, das weiß ich jetzt...

Nun bin ich vor wenigen Tagen zufällig an der Werkstatt vorbeigefahren und habe überraschenderweise das Auto dort stehen sehen. Außen auf neu getrimmt (wie es innen aussieht, möchte ich gar nicht wissen, die armen zukünftigen Käufer!!!). Mit meinem alten Nummernschild.

Da niemand in der Werkstatt war (seit dem Kauf macht der Händler völlig dicht, nimmt telefonisch nie ab, ist nie zu sprechen, reagiert nicht auf Mails/Briefe/Einschreiben), bin ich zur nächsten Polizeistation, dort wurde mir geraten, die Kennzeichen abzumontieren, was ich auch gemacht habe. Ich habe das auch bei der Polizei bemerken lassen, und zusätzlich den Händler auf schriftlichem Wege informiert.

So. Das Problem:

Ich habe keine Fahrzeugscheine mehr (nur eine Kopie von Zulassungsschein 1, die Kennzeichenschilder und Versicherungsunterlagen, etc.).

Nach dem Wochenende werde ich zur KFZ Zulassungsstelle und damit mein Glück versuchen. Wie gehe ich am besten vor? Klappt sowas überhaupt mit den wenigen Unterlagen?

Eventuell sagen, dass ich die Scheine verloren habe, neu beantragen und danach damit abmelden? Was besagt die Option "Zwangsstilllegung"? Ist das in meinem Fall durchführbar?

Oder muss ich mich damit abfinden, dass besagter Händler noch sein Leben lang mit meine Versicherung herumfahren kann, was laut Google so zu sein scheint...?

Ich bin einfach verzweifelt...

Ja, ich war vertrauensseelig, das ist leider mein erster Auto-an-und verkauf und wenn es meinem Vater nicht so schlecht ginge, hätte ich das nie gemacht. :(

Vielen Dank im Voraus und

mfG

Stephanie

Ähnliche Themen
18 Antworten

Zitat:

@romanusko schrieb am 9. Oktober 2016 um 18:49:29 Uhr:

 

Hast Du eine Anzeige bei der Polizei gegen ihn laufen? Würde ich noch nachholen. Die Polizei hat leider anderes zu tun und kümmert sich um solche "Bagatelle" nicht weiter.

Was soll er denn anzeigen. Das ganze ist eine rein zivilrechtliche Angelegenheit. Polizei ist hier außen vor. Wie hier schon richtig geschrieben wurde, Zulassungsstelle und Versicherung sollten informiert werden.

Zur Not einen Rechtsanwalt konsultieren.

Nun ist die Angelegenheit schon 3 Jahre her. Wie ist es denn ausgegangen ?

 

Beste Grüße

@Steph89

Zitat:

@Robamonti schrieb am 27. September 2019 um 14:16:41 Uhr:

Nun ist die Angelegenheit schon 3 Jahre her. Wie ist es denn ausgegangen ?

Letzter Beitrag der TE:

9. Oktober 2016 um 11:59 Uhr

da wird nichts mehr kommen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Händler meldet (Schrott)Auto nicht ab! Hilfe!