ForumHyundai
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Hyundai
  5. h1 erfahrungen

h1 erfahrungen

Hyundai
Themenstarteram 25. Februar 2011 um 21:12

Hallo,bin neu hier.

ich interessiere mich für einen Hyundai H1 Travel.

Habe verschiedene berichte über das Fahrzeug gelesen und beabsichtige

solch ein Auto zu kaufen. Neu!

Allerdings hat der H1 einige Nachteile,laut div. Internettexte.

Sind die Sitzbänke wirklich nur mit Werkzeug auszubauen , gibt es keine Seitenairbags und ist die Heizung wirklich so schlecht. Und xenon gibts auch nicht.

Zur Zeit fahre ich nen gebrauchten A6 Kombi. Habe davor nen T5 gefahren.

Transporter mit guter Ausstattung. Hab das Ding allerdings gecrasht.

War aber nicht Schuld. Versicherung des Gegners hat bezahlt.

Wollte aber nicht mehr die VW-Preise bezahlen. Daher nur A6 Kombi und Anhänger. Ich nutze das Fahrzeug als Familienkutsche und als Werkstattauto,daher der Anhänger. Kann mir aber nur ein Auto leisten.

Ich suche jetzt nach nem neuen Fahrzeug und der H1 ist mir als Alternative

zu VW,MB,Ford usw aufgefallen,was den Preis angeht.

Technik und Nutzen...... weiß nicht.

Könnt Ihr da weiterhelfen.

Mit freundlichem Quietschen

Beste Antwort im Thema

Hallo H-1 ler und alle die sich dafür interessieren.

Ich schreib alles was mir jetzt spontan zum Auto einfällt auf.

Nach 7,5 Jahren geht nächste Woche vorerst unsere H-1 Zeit vorüber. Darum wollte ich noch mal kurz Bilanz ziehen:

Wir haben ihn neu gekauft als bulgarischen EU-Import mit 163PS. Wir waren uns total unsicher. Hyundai, Bulgare und so ne Kiste. Ob das gut geht. Die Probefahrt war aber schon mal ganz überzeugend.

Wir haben ihn ca. 105tsd km gefahren.

Als Familienfahrzeug. Anfänglich ein bis zwei Kinderwagen/Buggies an Bord.

Die meiste Zeit fuhren wir ihn mit einem ausgebauten Doppelsitz in der mittleren Reihe. Wir sind fünf.

Den Kinderwagen konnte man einfach so reinstellen. Kein Geklappe, kein Gefalte, kaum schmutzige Hände. Das war sehr praktisch.

Wir alle liebten auf Reisen die hohe Sitzposition und die gute Aussicht. Auch die gefühlte Solidität des Fahrzeugs überzeugt. Das ist ein riesiges Stück Metall mit soliden Sitzen, die viel mitmachen. Der Innenraum ist für einen Bus durchaus wohnlich eingerichtet. Die Kunststoffe sind pflegeleicht. Das Fahrzeug steht auch nach den 7,5 Jahren immer noch gut da. Eigentlich alles an dem Auto ist gut dimensioniert. Eben ein richtiges Nutzfahrzeug ohne zu nackig im Inneraum zu wirken.

Da kommen wir zu den prinzipbedingten "Nachteilen": Also vor allem wenn der Motor kalt ist, ist das Fahrzeug nicht wirklich leise. Es wird besser wenn der Motor warm ist, aber das braucht seine Zeit. Richtig leise ist auch im warmen Zustand etwas anderes.

Das 5-Gang Getriebe schaltet sich hier und da ein wenig hakelig. Manchmal bei bestimmten Temperaturen sehr hakelig. im 1. und 2. Gang.

Und wenn man schon bei den Nachteilen sind. Der Heckantrieb im Winter. Ich hab das woanders schon geschrieben. Man ist nur einen Tick schlechter in der Traktion wie die anderen. Aber halt immer einer der ersten der hängt.

Aber hier kommen auch schon Vorteile. Der Heckantrieb verleit dem Fahrzeug einen extrem kleinen Wendekreis. Und gibt ihm zudem eine gewisse Handlichkeit und Dynamik z.B. in Kreisverkehren, beim Abbiegen und sogar auf kurvenreichen Strecken die man der großen Kiste gar nicht zutraut. Die Straße sollte dazu aber auch trocken sein.

Nochmal zurück zum Platzangebot. Wir fuhren damit in zahlreiche Campingurlaube mit einem Faltcaravan. Mittlerweile benötigen wir fünf Fahhrräder (das kleinste 20 Zoll). Drei davon fuhren neben unsere Kleidungskoffer und dem Kühlschrank im Bus mit. Und wir hatten keinen Platzmangel.

Im Skiurlaub konnten Skischuhe, Ski und Helme auch im Fahrzeug transportiert werden. Es war keine Boxenmontage notwendig. Das war alles sehr praktisch und bequem. Unangenehm war eben hier nur, dass die Schneeketten am besten immer oben auf zu legen waren und ein kleiner Eimer Streuzeug auch immer an Bord war. Trotzdem hat er uns gut 7 Skiurlaube begleitet.

Also in beiden Fällen. Keine Dachboxen, keine am Auto angebrachten Fahrradständer notwendig.

Zur Zuverlässigkeit:

Das Fahrzeug hat uns nie in Stich gelassen. Lief immer wenn man es gebraucht hat.

Reparaturen / Wartung:

Es war nicht alles ok. Wenn er teurer gewesen wäre im Einstandspreis, dann hätte ich mich aufgeregt. So aber habe ich es hingenommen.

Schon nach drei Jahren war das EGR Ventil komplett kaputt (nicht nur fest). Aus der Erinnerung heraus Kosten ca. 300€

Nach fünf Jahren war die Klimaanlage, der Drucklüfter der Klimaanlage und die Heizleitungen und (evlt. auch Kühlleitungen) unter dem Fahrzeug defekt. Das waren fast 1000€.

Dann die hier schon öfter erwähnten Bremsen. Diese waren auch bei meinem defensiven Fahrstil nicht da von zu überzeugen viel länger wie 50tsd km zu halten. Wobei noch dazu kam, dass hinten wegen Rost und "Festgehen" vorab getauscht werden musste. (Einmal auf Garantie und einmal zusätzlich 200€ für das gangbar machen).

Umgekehrt hatte ich auch schon einen Audi A4 und dort sind mir die Bremsen auch regelmäßig nach 30tsd km weggerostet. Die groß dimensionierten Bremsen dort und unser eher defensive Fahrstil haben sich hier eher noch weniger vertragen. Nachdem ich heute noch mal unter dem H-1 lag, ist mir aufgefallen, dass die schon erwähnten Leitungen unter dem Fahrzeug auch schon bald wieder fällig sind.

Verbrauch: Auf ca. 45tsd km gemittelt 8,84 Liter/100km.

Wertverlust: ca. 12tsd Euro => 1,6k€/Jahr. Und ich denke da kommt so schnell kein so großes (neu gekauftes) Fahrzeug mit.

Warum verkaufen wir ihn? Er kommt jetzt in die Jahre. Die Heizleitung sind wohl bald fällig. Die vorderen Bremsen das zweite mal. Und ein klein wenig (also wirklich ein ganz klein wenig) Rost macht sich an der Heckklappe breit. Rost: da ich heute gerade drunter lag. Der Unterboden und alle darunter befindlichen Teile (bis auf die Leitungen), sehen für ein 7,5Jahre altes Auto noch eins A aus. Also eigentlich alles wirklich kein Grund zu verkaufen. Also wenn ich so schreib und nicht nur dann, frag ich mich immer noch. Warum? Wir haben alle mit uns gerungen bis wir den Entschluss gefasst haben ein neues Auto zu kaufen. Es liegt eher daran, dass 1. das Fahrzeug in einem guten verkaufbaren Zustand ist und wir wirklich noch ansehnlich Geld dafür bekommen. 2. Wir einen neuen Tucson als Zweitwagen fahren. Und dieser fährt halt wie ein Auto und nicht wie ein Laster. 3. Den Platz nur noch im Urlaub brauchen. Kinderwagen sind jetzt alle weg. Im Urlaub kann man dann mit Dachträgern arbeiten. Zudem werden die Fahrräder immer größer und dann geht sich mit dem Innenraumtransport sowieso nicht mehr aus. Es sind also eher externe Gründe und ein wenig Unvernunft. Lust auf was anderes. Der Allrad hat es uns auch angetan. Dann ist man z.B. etwas freier in der Auswahl der Unterkunft und der Skipiste im Skiurlaub. Jetzt wo alle Kinder aus der Familienpistenzeit raus sind und sicher über vereiste schwarze Pisten kommen, eröffnet sich wieder ein neues Stück Leben :).

Vernünftiger wäre wohl Behalten gewesen. Jetzt gibt es aber hoffentlich am Freitag einen neuen Grand Santa Fe. Wir bleiben bei der Marke. Nach dem H-1 haben wir uns später auch noch für einen i30, den Tucson und jetzt den Grand Santa Fe entschieden. So schlecht kann der H-1 seinen Dienst bei uns nicht erledigt haben. Das Fahrzeug hat eigentlich immer Spaß gemacht und beide von uns sind immer gerne damit gefahren (es sei denn es hat frisch geschneit). Und am Ende hat er trotz der etwas höheren Wartungs und Reparaturkosten, dank des niedrigen absoluten Wertverlustes, kein Loch in die Kasse gerissen.

Schöne Grüße

Thorsten

65 weitere Antworten
Ähnliche Themen
65 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von diberti

Hallo,bin neu hier.

ich interessiere mich für einen Hyundai H1 Travel.

Habe verschiedene berichte über das Fahrzeug gelesen und beabsichtige

solch ein Auto zu kaufen. Neu!

Glückwunsch, eine gute Entscheidung

 

Zitat:

Original geschrieben von diberti

Allerdings hat der H1 einige Nachteile,laut div. Internettexte.

Sind die Sitzbänke wirklich nur mit Werkzeug auszubauen , gibt es keine Seitenairbags und ist die Heizung wirklich so schlecht. Und xenon gibts auch nicht.

ja, ist alles fast richtig, ist halt ein Transporter. Hatte das der T5, wenn es eine Transporterausführung war? Und sind sechs Schrauben zuviel Arbeit für den Ausbau einer Sitzbank?

Die Heizung ist keineswegs schlecht, ich habe auch bei Minus 18 Grad nicht drin gefroren, wenn der große Innenraum erst mal durchwärmt ist

 

Zitat:

Original geschrieben von diberti

Allerdings hat der H1 einige Nachteile,laut div. Internettexte.

mit ebenso vielen (oder mehr Vorteilen), sehr gute Fahrleistungen bei vernünftigem Verbrauch, lange Werksgarantien ohne Kilometerbegrenzer, umfangreiche Serienausstattung, ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis (spreche hier von meinem Travel Premium). Und für mich auch wichtig: Ein Diebstahlrisiko von nahezu Null

Zitat:

Original geschrieben von diberti

Technik und Nutzen...... weiß nicht.

Technik und Nutzen sind vergleichbar, zu beachten ist dass der H1 Hinterradantrieb hat, also dem Vito näher kommt als dem T5

 

Zitat:

Original geschrieben von diberti

 

Mit freundlichem Quietschen

das tun sie alle irgendwie und irgendwo....

Grüße Uwe

am 26. Februar 2011 um 7:36

Sicherlich ist es komfortabeler die Sitzbänke ohne Werkzeug auszubauen, aber wie oft macht man das ?

Für mich persönlich eine leicht hinzunehmende Komforteinbuße im Hinblick auf den Kaufpreis T5 vs. H1.

Wegen dem Heckantrieb hatte ich anfangs auch Bauchschmerzen in hinblick auf den Winter; hatte aber nie Probleme mit dem H1, er hat sich immer durchgewühlt :D .

Zur optionalen Mehrausstattung beim T5, welche es beim H1 nicht gibt (Xenon, elektrische Türen und, und, und), sage ich nur: was nicht dran ist, kann nicht kaputtgehen.

Die Serienausstattung beim H1 beinhaltet eigentlich alles, was man so braucht um bequem von A nach B zu fahren, alles andere ist in meinen Augen Luxus.

Achso, zum Thema Xenon, das Licht beim H1 ist eigentlich recht gut, ich war nach der ersten Nachtfahrt angenehm überrascht.

Die Heizung ist unter Beachtung des großen Innenraums und des großen Motors (braucht halt länger als ein kleiner bis er warm ist) als gut zu bezeichnen.

Sicherlich hat der H1 seine Unzulänglichkeiten, die hat der T5 allerdings auch (und zwar reichlich, schau mal im T5 Forum bzw. Board).

Wenn man dann den Kaufpreis der beiden vergleicht und den (jedenfalls bei meinem :D ) vorzüglichen Service, bleibt eigentlich nur der H1 über.

Letztendlich muss aber jeder für sich selbst entscheiden, welches Fahrzeug er wählt.

Hallo diberti,

wir waren in 2009 auch am Suchen für einen Nachfolger unsres Peugeot 806.

Die Marke Peugeot sollte es nicht mehr werden , da zu viele Negative erfahrungen gemacht wurden.

Auf der Suche war in unseren Lastenheft die Oberste Bedingung -> Hundebox muss reinpassen.

Also munter auf die Suche gemacht im Internet.

Vom Aussehen vielen einige gleich raus , in der engeren Wahl waren dann

noch VW T4/T5 , Mercedes Viano und der H-einz.

Wir wollten erst einen Gebrauchten holen , so um die 20.000€.

Doch als wir im Internet die Angebote für T4/T5 und Viano mit nicht geringen Laufleistungen , bis zu 210.000 Km ,

und trotzdem noch so 17500 - 21000€ , waren diese auch eigentlich gestorben.

Per Zufall sahen wir den H-einz , welcher uns vom Aussehen her sofort gefiel.

Also Händler in der nähe gesucht , Termin ausgemacht für Probefahrt und danach mit fettem grinsen ausgestiegen.

Dieser Händler konnte uns Preislich nicht so entgegenkommen.

Haben dann über anderen Hyundai-Händler uns den EU-import besorgen lassen ,

der dann auch 10 tagen später schon da und Zugelassen war.

Wir haben unseren Kauf bis heute nicht bereut.

Zum Thema Sitzbank folgendes. Unsre Hintere reihe ist ausgebaut wegen der Hundebox.

Auch so ist noch ordentlich platz im Wagen. 2te reihe ganz nach vorne in letzte Raste

und es bleiben noch ca 60cm bis zur Box.

Beim Verbrauch liegt unser H-einz bei Langstrecke so bei 8-8,5 l , Kurzstrecke so um die 9,5 L

und im Winter manchmal bis 10,5L. Da er ja als Leergewicht bei 2300 Kg liegt und einen Heckantrieb hat

in Verbindung mit einem 5 Ganggetriebe ist das halt so.

Er soll ja ab Ende 2011 ein 6 Ganggetriebe bekommen mit Euro 5 Motoren.

Und was die Sonderausstattungen im T5 / Viano gegenüber dem H-einz angehen sehe ich die sache wie Heiko.LS

Bis die Tage,

Karsten

Hallo diberti,

der Heinz ist zur Zeit der einzige Bus der ein akzeptables Preis-Leistungs-Verhältnis bietet, egal ob solo oder mit Hänger bis 2,3 T.

Was die Probleme betrifft, dass T4/T5 Forum hier ist erheblich umfangreicher als Transit und Trafic zusammen.

Ich wäre bei Renault geblieben, hätten die den 2,5er aus dem Kooperationspartner Nissan + Allrad auf die Beine gestellt.

Mercedes schafft es auch nicht den V6 und den Allrad im Vito zu kombinieren, genausowenig wie Ford, Toyota oder das PSA 3-Gestirn.

VW. ich hatte mal einen, einmal neidappt langt.

NORBERT

Zitat:

Original geschrieben von diberti

 

Sind die Sitzbänke wirklich nur mit Werkzeug auszubauen ...

ja den rechten Sitz der Mittelreihe habe ich ganz und gar dauerhaft entfernt, dadurch wird der Zustieg viel flexibler.

Für Großtransporte baue ich gelegentlich die hintere Sitzbank aus. Mit gutem Schraubenschlüssel und 13 jährigem Sohn... weniger als 5 Minuten Aus- oder Einbau. Man sollte es möglichst zu zweit machen, allein ist es schwer.

Die Heizung ist doch super gut!!! dank Diesel- Zuheizer, und kann relativ preiswert zur vollwertigen Standheizung aufgerüstet werden (durch Hyundai).

 

ich bin absolut zufrieden, Preis/Leistung sind einfach phänomenal, habe für den "Premium" nach Rabatt 26.000 bezahlt, mit Alufelgen und den wirklich toll familienfreundlichen Ledersitzen

 

Gruß MBS

 

Themenstarteram 3. März 2011 um 23:03

Hab mir das Fahrzeug mal anbieten lassen. Nen Premium mit AHK,

Standheizung , 7-Zoll Navi und Armlehnen. Rest ist ja drin.

Für knappe 27 TSD - netto. 32000 inkl Märchen. Fand ich ganz ok.

Da ich aber die Hälfte finanzieren will, sind mir 5,49% nen bischen zuviel.

Und leider fehlt mir bei dem Auto der sechste Gang und Euro5.

Hätte ich die komplette Summe zur Verfügung > ja!

Warte ich halt noch ne Weile. Ich muß nicht sofort kaufen.

Sechste Gang und Euro 5 ab Ende 2011????

Gibts da genauere Infos. Der Händler wollte nicht so richtig raus mit der

Sprache.

@UWEXXL Mein T5 war ein 5-Sitzer mit 174PS,schwarzmetallic,Navi,

Stand und Sitzheitzung,WFS,Klima,AHK,Tel,IPod,USB,CDWechsler,

Heckflügeltüren,ESP,6Airbags usw. NP 42000.

Und ja , er war scheiße teuer. Aber geil.

Mit freundlichem Quietschen

am 4. März 2011 um 8:04

Zitat:

Original geschrieben von diberti

Hab mir das Fahrzeug mal anbieten lassen. Nen Premium mit AHK,

Standheizung , 7-Zoll Navi und Armlehnen. Rest ist ja drin.

Für knappe 27 TSD - netto. 32000 inkl Märchen. Fand ich ganz ok.

Da ich aber die Hälfte finanzieren will, sind mir 5,49% nen bischen zuviel.

Und leider fehlt mir bei dem Auto der sechste Gang und Euro5.

Hätte ich die komplette Summe zur Verfügung > ja!

Warte ich halt noch ne Weile. Ich muß nicht sofort kaufen.

Sechste Gang und Euro 5 ab Ende 2011????

Gibts da genauere Infos. Der Händler wollte nicht so richtig raus mit der

Sprache.

@UWEXXL Mein T5 war ein 5-Sitzer mit 174PS,schwarzmetallic,Navi,

Stand und Sitzheitzung,WFS,Klima,AHK,Tel,IPod,USB,CDWechsler,

Heckflügeltüren,ESP,6Airbags usw. NP 42000.

Und ja , er war scheiße teuer. Aber geil.

Mit freundlichem Quietschen

32.000 sind viel zu teuer. Das ist ja nahezu Listenpreis. Dafür zahlt man maximal 27.000.

Zitat:

Original geschrieben von diberti

 

Sechste Gang und Euro 5 ab Ende 2011????

Gibts da genauere Infos. Der Händler wollte nicht so richtig raus mit der

schau mal beim: derautofuchs.de

6 gänge euro 5 gibt es schon

25575.- Euronen

 

gruß MBS

Beim Fuchs aber nur mit der 136er Maschine, und dafür lohnt es sich nicht

am 5. März 2011 um 8:13

Hallo zusammen,

ich habe mich Anfang 2009 für den H1 entschieden und bin bereits 80.000 km damit gefahren. Vorher hatte ich einen Mercedes V-Klasse (Plüsch-Vito) der mich und meinen Geldbeutel fast um den Verstand gebracht hätte. An der Karre solte man den (in Spanien gebauten) Stern abreißen. Am Schluss habe ich ihn dem Hyundai-Händler noch in Zahlung geben können. Ich bin mit einem 10-jährigen verrosteten Auto grade noch auf den Hof gekommen, weil die Lenkung und der Kompressor wieder mal kaputt waren. Die Zentralverriegelung hatte schon wieder längst ihren Geist aufgegeben , und als krönender Abaschluss war eine Seitenscheibe plötzlich heruntergefallen !! Und was soll ich sagen? Seit 2 Jahren überhaupt kein nennenswertes Problem. Das ist wie Urlaub, den ich mir von den bei Mercedes eingesparten Krötem leisten kann. Der Heinz ist super motorisiert, und für diesen Preis super ausgestattet. Bei vergleichbaren Modellen hat man da noch Gummimatten und Klappbänke. Wir sind eine große Familie und nutzen den Heinz überwiegend für Personentransporte. Jeder Fahrgast (nicht nur Fahrer und Beifahrer) hat einen anständigen Sitz, es gibt auf jeder Seite eine Schiebetür und es ist genügend Platz im Kofferraum. Wenn man wirklich etwas Großes transportieren muss, ist die letzte Reihe schnell ausgebaut. Im täglichen Gebrauch kann man sich natürlich auch anders behelfen. Ich habe schon einen halben Ikea leergekauft und untergeracht, da die vordere Sitzreihe ja verschiebbar ist und man auch mal was hoch über die Sitzreihen legen kann. Die Heizung ist normal (bei meiner V-Klasse ging sie gar nicht mehr aus!) und reicht auch völlig aus. Inzwischen gibt es ja auch viele Besserungen wie Heckscheibenwischer, Felgen, andere Reifengrößen, Standheizung etc. aus dem Markt.

Insgesamt ist es bisher im Preis/Leistungsverhältnis der beste Van, den ich je gefahren habe (nach Espace, Prvevia, V-Klasse)

Gruß Jörg

am 7. März 2011 um 17:49

Hattest du in den 80.000 km irgendwelche mechanischen Mängel?

Ich bin gerade in Kaufverhandlung, nachdem ich am Wochenende einen H1 ausgiebig probefahren durfte. Der Motor ist ein Traum, auch wenn leider nur mit 5Gang-Getriebe. Aber wirklich vermissen tut man den 6. Gang nicht, bin aber 6Gänge im Audi gewöhnt.

Die Heizung ist klasse, im Gegensatz zu unserem Touran. Xenon gibt es leider gar nicht. Mich stören dann schon Kleinigkeiten, wie fehlende Verbrauchsanzeige u. Außenthermometer. Aber der wahre Luxus heißt beim H1 "PLATZ".

Die Ausstattung beim Premium ist schon mehr als ausreichend. AHK, Standheizung, Armlehen, Rückfahrkamera, Tempomat gönne ich mir dazu. Ein 2DIN Navi von Pioneer kann ich selbst zum Einbau anliefern.

Alles in Allem würde mir so ein ausgetatteter T5 56000€ Euro kosten, inklusive der späteren Probleme.

Nein Danke, Tschüß Markentreue. Auch Koreaner bauen gute Autos.

 

Gruß Comtec

am 8. März 2011 um 22:00

Hallo

Ich hatte in den 80.000km nur 2 technische Probleme. Nach 20.000 waren die Bremsscheiben runter, wurden aber anstandslos auf Garantie gewechselt. Bei der 80.000-er-Inspektion wurde festgestellt, dassswohl eine Spurstange gewechselt werden muss. Natürlich auch auf Garantie. Das wars schon. Ansonsten nur manchmal die Gummis an den Türen fetten und die Türkontakte säubern.

Jörg

Auf der Strasse fallen mir immer mehr H-einz auf, mit Allrad gibt es den nicht in D, oder?

Auf EU5 kann man getrost verzichten (war bei MB ein totaler Reinfall - bin wegen EU5 3mal im Notlauf gefahren und 4 Besuche bei den Freundlichen)

Deine Antwort
Ähnliche Themen