ForumHyundai
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Hyundai
  5. H 1- Zylinderkopfdichtung defekt nach 144.000 km

H 1- Zylinderkopfdichtung defekt nach 144.000 km

Hyundai
Themenstarteram 28. Juni 2012 um 9:42

Leider muss ich mitteilen, dass bei unserem H 1, den wir im Mai 2009 neu gekauft haben, die Zylinderkopfdichtung defekt ist. Die Reparatur wird sich auf ca. 2000 Euro (eher mehr) belaufen. Er steht noch in der Werkstatt, weil der Kopf noch geschliffen wird. Wir sind bisher schon 144.000 km (letzter Kundendienst bei 140.000 km) ohne wirkliche Probleme gefahren, umso mehr ärgert es uns. Wie ihr wisst, gilt die Garantie ja nur 3 Jahre. Unsere Garantie war also am Schadenstag 16 Tage abgelaufen. Und selbst auf Kulanz, wie mir die Werkstat sagt, wäre es bei dieser Laufeistung unwahrscheinlich, dass etwas übernommen wird. Das Fahrzeug wird von meiner Frau anständig gefahren, mal Landstraße, mal Autobahn, mal Kurzstrecke, mal Langstrecke, eben ganz normal. Sie ist so frustriert, dass sie "ihren Heinz" gar nicht mehr haben will. Eigentlich bin ich auch nicht gewillt, es einfach so hinzunehmen. Habt Ihr vielleicht Vorschläge für mich ?

Frustrierte Grüße

Ähnliche Themen
42 Antworten

Seid ihr mit zu Wenig Kühlwasser gefahren? Wie wird dieser Defekt von Hyundai technisch erklärt? Ist ja schon relativ ungewöhnlich.

Wurde nach 100.000 das Kühlwasser gewechselt, und dabei vielleicht geschlampt? Nach meiner Erfahrung muß man den Hy Werkstatten, schon sehr auf die Finger gucken.

Hallo, bei H1 ist das "standart", 130 -160 tkm, Zylinderkopfdichtung..

Lesen Sie alte beiträge, da finden Sie kein H1 ohne schaden, oder schon nach tausch..es sit einfach ne macke..

Und was ist mit Anschlussgarantie?

kostet nur 200,- Euro für 2 Jahre..

Versuchen Sie noch eine abschlisen...villeicht klappt..

Gruß amicaro

Hi H1-Pilot.

erst mal fühl ich mit Dir und finde es schade, dass Dich der H-1 nervt. Zumal ich zwar diese Laufleistung erst spät erreichen werde, aber dann ist das eben das Ende des Fahrzeuges.

Ich weiß aber nicht, woher "amicar" sein Wissen her nimmt. Ich habe das Hyundai Forum durchsucht und nur diesen Beitrag über die Zylinderkopfdichtung beim H-1 gefunden. Evtl. habe ich auch die Suchfunktion nicht richtig benutzt.

Amicar: Können Sie mir bitte mitteilen, nach welchen Schlüsselwörtern ich suchen muss um entsprechende Beiträge zu finden. Danke.

mit freundlichen Grüßen

Thorsten

Zitat:

 

Ich weiß aber nicht, woher "amicar" sein Wissen her nimmt.

Wissen sieht anders aus, Stammtischgeplapper triffts eher. Vielleicht meint er auch den alten H1.

Hallo, schau bitte nach in Ebay, was angeboten wird..ständig Motorschaden, oder Motor nach Reparatur..

In Mobile .de sehr oft, H1 mit Motorschaden..

Ich habe selbst 4 H1 gekauft, und weiter nach Ausland verkauft, da Reparatur ist noch bezahlbar.

Gruß amicar

Auf mobile.de hab ich 22 beschädigte H-1 gefunden. Ich habe nicht geprüft wer alles einen Motorschaden hat, und wer einen Unfallschaden hat.

Von den 22 sind 20 der KMF und 2 der TQ. Von den TQ ist einer mit Turboladerschaden.

Nicht ein einziger TQ mir Zylinderkopfdichtungsschaden.

Nicht das die Ansicht entsteht, dass ich es nicht wahrhaben möchte. Aber ich finde keine Fakten zum Thema TQ und Zylinderkopfdichtungsanfälligkeit.

Von dem einen oder anderem Turboausfall habe ich schon gehört. Auch von Getriebe / Kupplungsproblemen. Aber Zylinderkopfdichtung und dann noch in dieser Vorhersehbarkeit kann ich nichts feststellen.

Amicar: Was mich jetzt interessieren würde. Was waren das für H-1 die du gefahren hast (alt KMF oder neu TQ)? Wie wurden sie eingesetzt? Ich bin schon seit langem auf der Suche nach Langzeiterfahrung im Flotteneinsatz und finde nichts.

Einen weiß ich: zwei Zubringerdienste um den Münchner Flughafen haben fast komplett auf H-1 umgestellt und sind sehr zufrieden. Fahren ca. 100tsd km im Jahr pro Fahrzeug. Da wurde ich mal vom Chef gefahren und er war überzeugt vom Fahrzeug. Er hatte vorher fünf VW-Busse.

Die H-1 Anzahl am Münchner Flughafen, welche im offiziellen Taxibetrieb eingsetzt werden scheinen auch zuzunehmen.

Amicar: Was hast du jetzt für Fahrzeuge? Und hast du Auffälligkeiten?

 

Schöne Grüße

Thorsten

Hallo, ich kaufe NUR DEFEKTE Fzge, wegen Preis.

Das alles geht in Export.

In Polen un Ukraine kann man noch günstig Reparieren.

H1 sind "reparaturfreundlich" einfach, und Teile sind Günstig.

Mich nicht interesiert welches Modell, Typ,..wenn Preis stimmt, kaufe..

Habe auch abnehmer, das NUR das kauft, ein anruf, Preis ..und nimmt oder nicht..

Das sind gute Fzge, und günstig zu bekommen, und die bemerkung das par stück mit Zylinderkopfschaden waren, ist keine dysqualifikation, einfach pech? oder ständige fahrerwechsel..

keine besonders gute behandlung..

Zur Zeit fahre ich einen Hyundai i30, und Kia Magentis, wo bei KIa fahre schon 15 Jahre,

habe gute erfahrung..

Gruß amicar

Zitat:

Original geschrieben von mas20699

Auf mobile.de hab ich 22 beschädigte H-1 gefunden. Ich habe nicht geprüft wer alles einen Motorschaden hat, und wer einen Unfallschaden hat.

Von den 22 sind 20 der KMF und 2 der TQ. Von den TQ ist einer mit Turboladerschaden.

Nicht ein einziger TQ mir Zylinderkopfdichtungsschaden.

Nicht das die Ansicht entsteht, dass ich es nicht wahrhaben möchte. Aber ich finde keine Fakten zum Thema TQ und Zylinderkopfdichtungsanfälligkeit.

Von dem einen oder anderem Turboausfall habe ich schon gehört. Auch von Getriebe / Kupplungsproblemen. Aber Zylinderkopfdichtung und dann noch in dieser Vorhersehbarkeit kann ich nichts feststellen.

Amicar: Was mich jetzt interessieren würde. Was waren das für H-1 die du gefahren hast (alt KMF oder neu TQ)? Wie wurden sie eingesetzt? Ich bin schon seit langem auf der Suche nach Langzeiterfahrung im Flotteneinsatz und finde nichts.

Einen weiß ich: zwei Zubringerdienste um den Münchner Flughafen haben fast komplett auf H-1 umgestellt und sind sehr zufrieden. Fahren ca. 100tsd km im Jahr pro Fahrzeug. Da wurde ich mal vom Chef gefahren und er war überzeugt vom Fahrzeug. Er hatte vorher fünf VW-Busse.

Die H-1 Anzahl am Münchner Flughafen, welche im offiziellen Taxibetrieb eingsetzt werden scheinen auch zuzunehmen.

Amicar: Was hast du jetzt für Fahrzeuge? Und hast du Auffälligkeiten?

 

Schöne Grüße

Thorsten

Wir nutzen 2 H1. Der erste hat jetzt 100.000 km, Pannen und Mängelfrei bis auf Lenkradbezug, Handbremsseil und Schaltknauf. :)

Kenne einen Taxi Unternehmer bei Gotha, dem ist ein H1 Triebwerk bei 330.000 km kaputt gegangen, allerdings nur weil viel zu wenig Öl im Motor war.

Ich denke der 2,5 Crdi sowie der Rest des H1 ist an Robustheit und Haltbarkeit nicht zu überbieten. Von einigen billigen Innenraum Materialien mal abgesehen.

Entschuldigt meine Frage, aber ich kenne mich nicht besonders aus, aber ist eine Zylinderkopfdichtung wenn kaputt beim Diesel tragischer als beim Benziner?

Norbert

Zitat:

Original geschrieben von Amicar

Hallo, ich kaufe NUR DEFEKTE Fzge, wegen Preis.

Das alles geht in Export.

In Polen un Ukraine kann man noch günstig Reparieren.

H1 sind "reparaturfreundlich" einfach, und Teile sind Günstig.

Mich nicht interesiert welches Modell, Typ,..wenn Preis stimmt, kaufe..

Habe auch abnehmer, das NUR das kauft, ein anruf, Preis ..und nimmt oder nicht..

Das sind gute Fzge, und günstig zu bekommen, und die bemerkung das par stück mit Zylinderkopfschaden waren, ist keine dysqualifikation, einfach pech? oder ständige fahrerwechsel..

keine besonders gute behandlung..

Zur Zeit fahre ich einen Hyundai i30, und Kia Magentis, wo bei KIa fahre schon 15 Jahre,

habe gute erfahrung..

Gruß amicar

Hallo amicar,

Du hast aber leider immer noch nicht die Frage beantwortet : Neues oder altes Modell !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

MFG

Stephan

Zitat:

Original geschrieben von ngollon

Zitat:

Original geschrieben von mas20699

Auf mobile.de hab ich 22 beschädigte H-1 gefunden. Ich habe nicht geprüft wer alles einen Motorschaden hat, und wer einen Unfallschaden hat.

Von den 22 sind 20 der KMF und 2 der TQ. Von den TQ ist einer mit Turboladerschaden.

Nicht ein einziger TQ mir Zylinderkopfdichtungsschaden.

Nicht das die Ansicht entsteht, dass ich es nicht wahrhaben möchte. Aber ich finde keine Fakten zum Thema TQ und Zylinderkopfdichtungsanfälligkeit.

Von dem einen oder anderem Turboausfall habe ich schon gehört. Auch von Getriebe / Kupplungsproblemen. Aber Zylinderkopfdichtung und dann noch in dieser Vorhersehbarkeit kann ich nichts feststellen.

Amicar: Was mich jetzt interessieren würde. Was waren das für H-1 die du gefahren hast (alt KMF oder neu TQ)? Wie wurden sie eingesetzt? Ich bin schon seit langem auf der Suche nach Langzeiterfahrung im Flotteneinsatz und finde nichts.

Einen weiß ich: zwei Zubringerdienste um den Münchner Flughafen haben fast komplett auf H-1 umgestellt und sind sehr zufrieden. Fahren ca. 100tsd km im Jahr pro Fahrzeug. Da wurde ich mal vom Chef gefahren und er war überzeugt vom Fahrzeug. Er hatte vorher fünf VW-Busse.

Die H-1 Anzahl am Münchner Flughafen, welche im offiziellen Taxibetrieb eingsetzt werden scheinen auch zuzunehmen.

Amicar: Was hast du jetzt für Fahrzeuge? Und hast du Auffälligkeiten?

 

Schöne Grüße

Thorsten

Wir nutzen 2 H1. Der erste hat jetzt 100.000 km, Pannen und Mängelfrei bis auf Lenkradbezug, Handbremsseil und Schaltknauf. :)

Kenne einen Taxi Unternehmer bei Gotha, dem ist ein H1 Triebwerk bei 330.000 km kaputt gegangen, allerdings nur weil viel zu wenig Öl im Motor war.

Ich denke der 2,5 Crdi sowie der Rest des H1 ist an Robustheit und Haltbarkeit nicht zu überbieten. Von einigen billigen Innenraum Materialien mal abgesehen.

Hallo,

Was war mit Deinem Schaltknauf ???

MFG

Stephan

Zitat:

Original geschrieben von ngollon

Zitat:

Original geschrieben von mas20699

Auf mobile.de hab ich 22 beschädigte H-1 gefunden. Ich habe nicht geprüft wer alles einen Motorschaden hat, und wer einen Unfallschaden hat.

Von den 22 sind 20 der KMF und 2 der TQ. Von den TQ ist einer mit Turboladerschaden.

Nicht ein einziger TQ mir Zylinderkopfdichtungsschaden.

Nicht das die Ansicht entsteht, dass ich es nicht wahrhaben möchte. Aber ich finde keine Fakten zum Thema TQ und Zylinderkopfdichtungsanfälligkeit.

Von dem einen oder anderem Turboausfall habe ich schon gehört. Auch von Getriebe / Kupplungsproblemen. Aber Zylinderkopfdichtung und dann noch in dieser Vorhersehbarkeit kann ich nichts feststellen.

Amicar: Was mich jetzt interessieren würde. Was waren das für H-1 die du gefahren hast (alt KMF oder neu TQ)? Wie wurden sie eingesetzt? Ich bin schon seit langem auf der Suche nach Langzeiterfahrung im Flotteneinsatz und finde nichts.

Einen weiß ich: zwei Zubringerdienste um den Münchner Flughafen haben fast komplett auf H-1 umgestellt und sind sehr zufrieden. Fahren ca. 100tsd km im Jahr pro Fahrzeug. Da wurde ich mal vom Chef gefahren und er war überzeugt vom Fahrzeug. Er hatte vorher fünf VW-Busse.

Die H-1 Anzahl am Münchner Flughafen, welche im offiziellen Taxibetrieb eingsetzt werden scheinen auch zuzunehmen.

Amicar: Was hast du jetzt für Fahrzeuge? Und hast du Auffälligkeiten?

 

Schöne Grüße

Thorsten

Wir nutzen 2 H1. Der erste hat jetzt 100.000 km, Pannen und Mängelfrei bis auf Lenkradbezug, Handbremsseil und Schaltknauf. :)

Kenne einen Taxi Unternehmer bei Gotha, dem ist ein H1 Triebwerk bei 330.000 km kaputt gegangen, allerdings nur weil viel zu wenig Öl im Motor war.

Ich denke der 2,5 Crdi sowie der Rest des H1 ist an Robustheit und Haltbarkeit nicht zu überbieten. Von einigen billigen Innenraum Materialien mal abgesehen.

Hallo,

wenn es so wäre wie Du es schreibst das der H1 an Robustheit nicht zu überbieten ist dann schaue dir hier meine Leidensgeschichte an. Habe meinen in April 2010 mit Freude gekauft und nach 30 Werkstattaufenthalten im Februar 2012 verkauft und endlich zufrieden mit einem Santa Fee Bj. 2008 4WD 2,2 Crdi...Finde die Optik des H1 immer noch geil aber der Rest, naja. Machte eure eigenen Erfahrungen hoffentlich nur Positive

LG aus dem Norden

Zitat:

Original geschrieben von Amicar

Hallo, bei H1 ist das "standart", 130 -160 tkm, Zylinderkopfdichtung..

Lesen Sie alte beiträge, da finden Sie kein H1 ohne schaden, oder schon nach tausch..es sit einfach ne macke..

Und was ist mit Anschlussgarantie?

kostet nur 200,- Euro für 2 Jahre..

Versuchen Sie noch eine abschlisen...villeicht klappt..

Gruß amicaro

Einspruch: Unser Firmen-H1 hat derzeit ueber 620.000 KM. Erster Motor, erste Zylinderkopfdichtung, keine Probleme. Derzeit das aelteste und bisher zuverlaessigste Fahrzeug im Fuhrpark (ueber 30 Fahrzeuge). Wartung allerdings immer in unserer Firmeneigenen Werkstatt.

VG

Markus

Zitat:

Original geschrieben von u41b3h9

Zitat:

Original geschrieben von Amicar

Hallo, bei H1 ist das "standart", 130 -160 tkm, Zylinderkopfdichtung..

Lesen Sie alte beiträge, da finden Sie kein H1 ohne schaden, oder schon nach tausch..es sit einfach ne macke..

Und was ist mit Anschlussgarantie?

kostet nur 200,- Euro für 2 Jahre..

Versuchen Sie noch eine abschlisen...villeicht klappt..

Gruß amicaro

Einspruch: Unser Firmen-H1 hat derzeit ueber 620.000 KM. Erster Motor, erste Zylinderkopfdichtung, keine Probleme. Derzeit das aelteste und bisher zuverlaessigste Fahrzeug im Fuhrpark (ueber 30 Fahrzeuge). Wartung allerdings immer in unserer Firmeneigenen Werkstatt.

VG

Markus

Welches Modell, bzw. Baujahr?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Hyundai
  5. H 1- Zylinderkopfdichtung defekt nach 144.000 km