ForumCar Audio & Navigation
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Car Audio & Navigation
  5. günsiges einsteiger 2-komponenten-system ?!

günsiges einsteiger 2-komponenten-system ?!

Themenstarteram 18. Februar 2003 um 11:48

hallöchen, (bin neu hier),

wollte mir ein 2-komponenten-system vorn in meinen golf iv bauen.

aber hier im forum gibts wohl nur sound-enthusiasten... (hier ist allzu häufig die rede von canton, focal, ...)

ich wollte halt ein komp-system welches nicht allzu teuer sein sollte - tun's denn da die systeme der "normalen" car-audio-hersteller (sony, pioneer, jvc, kenwood, panasonic, ...) nicht auch oder sind die nicht der empfehlung wert (immerhin sinds ja keine no-name ausm baumarkt)

ihr müsst wissen, ich hab nicht unbedingt die grosse ahnung von ( werdet iht ja gleich mitbekommen :-)

weil ich bei der auswahl nicht nach herstellersympathie gehen möchte, bräucht ich von euch entscheidungshilfen: worauf sollte ich achten? die frequenzwerte bewegen sich tatsächlich zwischen 40hz-25khz (blaupunkt) und 30hz-70khz(kenwood).

welche tiefste frequenz sollte es sein ( ich habe keine subwoofer - sollte ich dann ruhig "30hz kaufen" oder macht sich der unterschied zu 40hz nicht hörbar?

und nach oben hin? ich wollte eigentlich mp3's hören (radio kommt noch), doch da werden ja eh die höhen geschnitten (codiere mit r3mix.net einstellungen - prima quali; ca. 170kbit vbr) welcher wert wäre also für die höhen ganz passabel?

manche systeme haben ne externe frequenzweiche (kenwood, jvc) andere eine integrierte im kabel (pioneer) andere einen im kabel intregierten hochpassfilter(sony; was ist der unterschied zur intergrierten frequenzweiche?) andere gar nichts... am besten ist doch ne externe aber sind im kabel integrierte lösungen auch ok?

viele viele fragen - hoffentlich auch viele viele antworten ...

danke schon mal

kermit

Ähnliche Themen
14 Antworten

Welche Musikrichtung und welche Preisklasse.

Von einen Lautsprecher kanns nie so einen Bass wie bei einen Subwoofer rechnen.

Themenstarteram 18. Februar 2003 um 19:39

ist denn die musikrichtung so wichtig ? sollt eine system nicht immer gut klingen, und ist das nicht eh total subjektiv ?!

anyway - höre rap & hip hop ! aber auch 60's + 70s -> was wäre also jetzt zu beachten?

wollte mich teigentlich schon selbst festlegen, aber halt wissen worauf ich zu achten hätte ( frequnezgänge, weichen, ...)

in meinem tiefsten inneren hoff ich ja auf ein ebay schnäppchen...

kann mir irgendwie nicht so wirklich vorstellen, wo ein derart hörbarer unterschied zwichen nem 150€ pioneer system, nem 200e kennwod, oder sony system liegen soll - ist das wiklich hörbar?

kannst du mir nicht beantworten welche oberfrequenz ausreichend ist - 70khz scheinen mir ziemlich ziemlih hoch - der schnitt steht wohl so bei 35khz...

44, 1khz ist ja cd-quali - aber das hat nix damit zu tun, oder ?!

Darf man deinen Postings entnehmen, daß du dir so einen Preisrahmen von 150-200€ gesteckt hast? Also da kann man schon was mit anfangen. Bei den "normalen" Car-Hifi Marken wie Sony und Pioneer z.B. ist das Problem, daß der Markenname mitbezahlt wird und so qualitativ minderwertige Produkte zu relativ hohen Preisen dabei herauskommen; demnach stimmt hier das Preis/Leistungsverhältnis nicht ganz. Vorschlagen kann man dir aber sowieso nur Systeme, die sich im Alltag bewährt haben (da keiner eine Ahnung hat, was du als guten Klang bezeichnest) und dir diese als Hörprobe ans Herz legen. Letztendlich muß dein Geschmack entscheiden... Objektiv kann man unter anderen das Canton CS2.16 empfehlen (mir persönlich gefällt es nicht, aber soo viele Leute können sich nicht irren), das Focal 165 V (ich glaube, das ist das in dem Preisrahmen) oder das auch von mir benutzte Intertechnik Nova Comp 6.1 KE für 139€. Noch zu erwähnen ist, daß alle Systeme besser oder fast ausschließlich mit Endstufe zu betreiben sind. Direkt am Radio bekommt man in den seltensten Fällen einen vernünftigen Klang.

Gruß,

Rene

P.S.: Das mit den oberen Frequenzen von 35KHz und höher ist völlig belanglos...

Canton würde ich für dies Musikrichtung nicht so empfehlen.

Hallo.

Um mal ein paar Deiner Fragen zu beantworten...

Was die Weichen betrifft ist es grundsätzlich nicht so wichtig, ob ne Kabelweiche, oder ne externe Frequenzweiche. Das kommt ganz auf den Hersteller und das jeweilige System an. Das schönste Frequenzweichenkästchen kann eine schlechtere Funktion haben, als ne einfache Platine im Schrumpfschlauch an dem LS-Kabel.

Richtig hochwertige Weichen wird man bei einem Billig-Lautsprecher-System eher nicht finden.

Ein aktiver Hochpassfilter ist ein bestimmter Weichenzweig, um Lautsprecher (meist Hochtöner) von tiefen Frequenzen zu verschonen, da nur hohe töne zu dem durchgelassen werden (Hoch-Pass)

Der Lineare Frequenzbereich der von den Herstellern angegeben wird ist ebenfalls nicht sehr aussagekräftig.

Frequenzen ab ca 20Khz werden von den wenigsten Menschen noch als deutlicher Ton wahrgenommen. Mit zunehmenden Alter wird das menschliche Ohr immer unempfindlicher gegenüber hohen Tönen.

Und die Messmethoden weichen bei den einzelnen Herstellern voneinander ab.

Hersteller A z.B. reicht es, wenn über den angegebenen Frequenzgang kein Einbruch von mehr als 6 dB vorhanden ist. Hersteller B chtet garnicht auf den gesammten Frequenzgang sondern gibt nur die obere und untere Eckfrequenz an. Alles dazwischen kann aussehen wie die Rocky Mountains.

 

Und was die Musikrichtungen angeht.

Klar kann jeder Lautsprecher jede Musik wiedergeben. Nur der eine besser als der andere. Das liegt an Materialbeschaffen heit der verwendeten Chassis , der gewünschten und erreichbaren Lautstärke mit oder ohne zusätzlichen Verstärker und der Qualität der Frequenzweichen und und und.

Letztendlich ist es natürlich auch eine Geschmackssache, gerade im Bezug auf Hochtöner mit Metallmembran, die einigen einfach zu scharf klingen.

am 19. Februar 2003 um 13:27

Ich würde dann das Dragster DS-632 in die Runde werfen.

Passt im Golf, liegt preislich bei 150 Euro und macht bei Hip Hop, Techno, Pop sehr viel Spass.

Alternativ das Hertz HSK 165, das tonal besser spielt und etwas präziser ist. Liegt dafür bei 230 Euros.

Besser als irgendein Kenwood, oder Sonygebrösel ist es auf jeden Fall.

am 19. Februar 2003 um 20:02

Hertz Hertz Hertz Hertz Hertz Hertz Hertz!

mfg.

--hustbaer

am 19. Februar 2003 um 20:32

Hustbaer, der alte Hertz-Fanatiker ;)

Ja, Hertz ist schon ein Wahnsinnsprodukt. Vorallem für das Geld :)

am 19. Februar 2003 um 23:37

@derWirrer81:

ja, und auch so schön, wohlriechend, handlich und geschmackvoll :)

italien - *träum* - schöne gegend auch.

viele schöne frauen, schöne sprache (ok, spanisch ist schöner), schöne alles.

viel mafia auch, aber kein dings ohne dings, richtig?

BTW (aber was ganz anderes *g*): kennst du gute 16,5er compos die recht flach sind (max. 60mm) - der "demion" hat mich angeschreibselt - kenn aber nicht wirklich was flaches ausser kenwood und den einen öttinger :(

mfg.

--hustbaer

p.S.: kennst du ein gutes medikament gegen off-topic-posten? glaube ich bin befallen...

@Hustbaer: Schau dich mal im Sortiment von Next um, wenn du sehr flache 16er suchst, ich hab die Modellbezeichnung nur grad leider nicht zur Hand. :(

oder wenn´s ein echtes Top-Kompo sein soll das Eton Advneture (A1/A2) oder Discovery.

Gruß Frank

www.CarHifi-Store.de

am 21. Februar 2003 um 0:33

oops!

länger nichtmehr reingeschaut...

danke an euch beide!

mfg.

--hustbaer

@hustbaer: Die von Next heißen FLS 5 und FLS 6 (13er bzw. 16er Kompos)

Die 13er haben 34 mm. Einbautiefe und die 16er haben 42 mm. Das ist das "flacheste" was ich bisher kenn.

http://www.techno-land.com/shop/

versuch mal das rainbow csx 265. für 90 piepen ist das schon was. hab ich auch drin und machen richtig spass.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Car Audio & Navigation
  5. günsiges einsteiger 2-komponenten-system ?!