ForumBMW
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. gs1200lc

gs1200lc

BMW R 1200
Themenstarteram 1. Juli 2017 um 18:09

geht mal ins gs forum.hinterradbremse bei der gs 1200 muss alle paar tausend km entlüftet werden,sonst keine wirkung.nun bekommen sie alle neue gabelhülsen,sonst kann die gabel brechen.....schon toll was so ein premiumhersteller bietet.bei meinem 599 euro baumarktroller funktioniert die hintere bremse und die gabel hält auch.:rolleyes:

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@ballmaker schrieb am 2. Juli 2017 um 21:24:19 Uhr:

hab nicht behauptet das die gt1300 probleme mit der gabel hat.les mal den dauertest.mit 3 motoren haben sie es schliesslich geschaft die 50000km voll zu machen.gs 1200 lc 44000km kapitaler motorschaden.1000rr 25000 km motorschaden.jetzt die neue 310er aus indien.erst ein jahr auslieferungsstop,dann ausgeliefert.beim bremsen ist dann jemanden der lenker abgerissen.alle ausgelieferten wieder eingesammelt.fahr seid 30 jahren japaner,im moment ne fireblade.56000km null probleme.die japsen sind bmw 40 jahre voraus.kannst du z.b daran sehen;vor 40 jahren bmw;reihenvierzylinder quer eingebaut ist mist.wir bauen ihn längs und liegend ein(40 jahre später dann doch so wie die japaner.bmw;blinker in einem schalter ist mist.wir bauen links und rechts einen an.40 jahre später;gleicher schalter wie die japsen.als honda die 6 zylinder cbx baute schaltete bmw eine ganzseitige anzeige:einen automotor in einem motorrad wirds von uns nie geben,der grund war sie konntens einfach nicht.knapp 40 jahre später dann plötzlich doch nen 6 zylinder

Und... ? Fertig ausgekotzt? Geht's Dir jetzt besser?

Fireblade 56.000km? Kein Wunder, dass da nix kaputt geht... musst ja auch fahren und nicht stehen lassen!

26 weitere Antworten
26 Antworten

Ballmacher bleib bei deinen Japsen und deinem Koeraner.

http://www.motorradonline.de/.../...mit-einer-bmw-k-100-rt.186527.html

Meine K12 habe ich übrigens mit 130TKM+ in einem Topzustand damals aus gesundheitlichen Gründen verkauft.

Da musst du mit deinen Asiaten erst mal hin kommen.

Ja, die Japse waren in den 70ern und 80ern noch Vorreiter aber das ist ja nun schon lange vorbei.

Über deine Aussagen lach ich mich echt nur schlapp.

Wir haben die Markenbrille auf und lassen uns von dir mit Sicherheit nicht den Propeller versauen.

Wenn, dann machen wir das schon selber;)

Ich les mir dein Geschwafel auf jeden Fall nicht weiter durch.

Die K100 von einer Bekannten steht auch kurz vor den 500.000km.

Und natürlich unvergessen Siggi Donath... http://www.motorradonline.de/.../...fried-donath-gestorben.466367.html

Zitat:

@ballmaker schrieb am 2. Juli 2017 um 21:24:19 Uhr:

hab nicht behauptet das die gt1300 probleme mit der gabel hat.les mal den dauertest.mit 3 motoren haben sie es schliesslich geschaft die 50000km voll zu machen.gs 1200 lc 44000km kapitaler motorschaden.1000rr 25000 km motorschaden.jetzt die neue 310er aus indien.erst ein jahr auslieferungsstop,dann ausgeliefert.beim bremsen ist dann jemanden der lenker abgerissen.alle ausgelieferten wieder eingesammelt.fahr seid 30 jahren japaner,im moment ne fireblade.56000km null probleme.die japsen sind bmw 40 jahre voraus.kannst du z.b daran sehen;vor 40 jahren bmw;reihenvierzylinder quer eingebaut ist mist.wir bauen ihn längs und liegend ein(40 jahre später dann doch so wie die japaner.bmw;blinker in einem schalter ist mist.wir bauen links und rechts einen an.40 jahre später;gleicher schalter wie die japsen.als honda die 6 zylinder cbx baute schaltete bmw eine ganzseitige anzeige:einen automotor in einem motorrad wirds von uns nie geben,der grund war sie konntens einfach nicht.knapp 40 jahre später dann plötzlich doch nen 6 zylinder

Und... ? Fertig ausgekotzt? Geht's Dir jetzt besser?

Fireblade 56.000km? Kein Wunder, dass da nix kaputt geht... musst ja auch fahren und nicht stehen lassen!

Themenstarteram 4. Juli 2017 um 17:40

ähhh 56000 km mit einer bmw ist nicht zu schaffen.jeder,wirlich jeder dauertest der letzten 15 jahre ging voll in die hose.ist doch kein dummes geschwafel von mir,kann man doch nachlesen.immer die gleiche überschrift:oje bmw.bitte bitte gibt mir mal ein tipp wo ich einen schlechten dauertest von honda lesen kann.wär sehr dankbar dafür.

Hättest du geschwiegen, würde man dich weiterhin für klug halten.

Aber so???

Ich hab die R 1100 RS knapp unter 70.000 km verkauft - bis dahin absolut keine Probleme und das Teil wurde im Sommer wie auch im Winter gefahren. Selbst durch Schnee über den Gavia Pass.

Danach kam die RT sowie die 1150 RT. Letztere hatte auch mit über 60.000 km und ohne jedes techn. Problem verkauft.

Die folgende R 1200 RT habe ich bei rund 64.000 km verkauft (einziger Defekt war ein Getriebeschaden durch ein zerbrochenes Teil, überwiegend auf Kulanz erledigt) und durch eine K 1600 GT ersetzt. Die geht bereits auf die 30.000 km zu und hatte bisher auch keine Probleme.

Und ich hab wenig Probleme damit, die Kisten auch längere Zeit mit Vollgas über die Autobahn zu jagen.

Schau dir mal die Kleinanzeigen in den einschlägigen Zeitschriften an. Aktuelle Motorrad News - K 1200 S mit 94.500 km in 10 Jahren, R 1150 RT mit 104.000 km.

Zitat:

@ballmaker schrieb am 4. Juli 2017 um 17:40:46 Uhr:

ähhh 56000 km mit einer bmw ist nicht zu schaffen.

Alles andere wäre reine Spekulation! :rolleyes:

 

Zitat:

@ballmaker schrieb am 4. Juli 2017 um 17:40:46 Uhr:

jeder,wirlich jeder dauertest der letzten 15 jahre ging voll in die hose.

Du kennst doch bestimmt den Spruch von der Hummel... dass die eigentlich nicht fliegen kann, aber weil es nicht weiß, macht sie es einfach trotzdem.

Ist mit den BMW's außerhalb der Dauertests genauso, die fahren einfach trotzdem.

Meine hat 130.000km drauf und die meiner Freundin 90.000km, also babbel net.

Geh heim spielen, dich will hier keiner. Kapierst du das eigentlich nicht?

Oder bist du wirklich nur auf Stunk aus?

Zitat:

@ballmaker schrieb am 2. Juli 2017 um 21:24:19 Uhr:

hab nicht behauptet das die gt1300 probleme mit der gabel hat.les mal den dauertest.mit 3 motoren haben sie es schliesslich geschaft die 50000km voll zu machen.gs 1200 lc 44000km kapitaler motorschaden.1000rr 25000 km motorschaden.jetzt die neue 310er aus indien.erst ein jahr auslieferungsstop,dann ausgeliefert.beim bremsen ist dann jemanden der lenker abgerissen.alle ausgelieferten wieder eingesammelt.fahr seid 30 jahren japaner,im moment ne fireblade.56000km null probleme.die japsen sind bmw 40 jahre voraus.kannst du z.b daran sehen;vor 40 jahren bmw;reihenvierzylinder quer eingebaut ist mist.wir bauen ihn längs und liegend ein(40 jahre später dann doch so wie die japaner.bmw;blinker in einem schalter ist mist.wir bauen links und rechts einen an.40 jahre später;gleicher schalter wie die japsen.als honda die 6 zylinder cbx baute schaltete bmw eine ganzseitige anzeige:einen automotor in einem motorrad wirds von uns nie geben,der grund war sie konntens einfach nicht.knapp 40 jahre später dann plötzlich doch nen 6 zylinder

Mein Gott, was bist du für ein armes Würstchen? Du wirst immer gute und schlechte Presse zu jedem Modell und jeder Marke finden. Entscheidend ist doch, was sich im harten Alltag bewährt und da ist man denke ich sowohl mit BMW als auch mit Honda nicht schlecht bedient.

 

Warum tauchst du hier auf und machst BMW mies? Leiste einen sinnvollen Beitrag oder geh ins Honda Forum. Ich bin sicher, da gibt es auch den einen oder anderen, der von technischen Problemen berichten kann. Auch wenn das für Dich in deiner kleinen Welt sicher unvorstellbar ist.

 

P.S.: "Motorrad" hat gerade den Abschlussbericht des 50.000 km Dauertests der R 1200 R LC veröffentlich. Null Mängel bis aufs von Garmin zugekaufte Navi, Platz eins in der ewigen Bestenliste. Übrigens völlig überraschend vor einer Harley und nicht vor einer Honda. Ups, die Fireblade ist ja auch im Ranking, immerhin ein ehrenvoller 23. Platz. :-)

 

Guckst Du hier: http://www.motorradonline.de/.../...ussbilanz-bmw-r-1200-r.801168.html

Zitat:

@ballmaker schrieb am 2. Juli 2017 um 21:24:19 Uhr:

hab nicht behauptet das die gt1300 probleme mit der gabel hat.les mal den dauertest.mit 3 motoren haben sie es schliesslich geschaft die 50000km voll zu machen.gs 1200 lc 44000km kapitaler motorschaden.1000rr 25000 km motorschaden.jetzt die neue 310er aus indien.erst ein jahr auslieferungsstop,dann ausgeliefert.beim bremsen ist dann jemanden der lenker abgerissen.alle ausgelieferten wieder eingesammelt.fahr seid 30 jahren japaner,im moment ne fireblade.56000km null probleme.die japsen sind bmw 40 jahre voraus.kannst du z.b daran sehen;vor 40 jahren bmw;reihenvierzylinder quer eingebaut ist mist.wir bauen ihn längs und liegend ein(40 jahre später dann doch so wie die japaner.bmw;blinker in einem schalter ist mist.wir bauen links und rechts einen an.40 jahre später;gleicher schalter wie die japsen.als honda die 6 zylinder cbx baute schaltete bmw eine ganzseitige anzeige:einen automotor in einem motorrad wirds von uns nie geben,der grund war sie konntens einfach nicht.knapp 40 jahre später dann plötzlich doch nen 6 zylinder

Da du ja auf wall-of-text stehst mache ich es mal genauso wie du. ktm hat bei der rc8 auch mehrere motoren gebraucht, um die 50000km zu schaffen und produziert ebenfalls in asien. auch die 1190er adventure-modelle hatten in den ersten jahren so einige kinderkrankheiten. bei honda gab es rückrufe, die müssten den laden eignetlich dicht machen, wenn man die qualität daran bemisst: brechende rahmen, brechende gabeln, feuer-fangende motoren wegen undichtigkeiten, ausfallende bremssysteme, absterbende motoren bei schräglage... yamaha baut seit ein paar jahren deiner logik folgend auch nurnoch kernschrott. da fallen auch die lenker ab und abs-systeme aus, jedes jahr wird ein anderes mt-modell zurückgerufen und wenn es keine mt trifft, dann die r1. und es ist schon wirklich erstaunlich, dass bmw nach 40 jahren mal getroffene entscheidungen revidiert. unglaublich diese schnelllebige flatterhaftigkeit! da kann man ja überhaupt nicht planen bei so kurzen intervallen! wo genau die japsen bmw 40 jahre voraus sind, frage ich mich aber tatsächlich. technische neuerungen im motorradbau kommen schon seit locker 20 oder 30 jahren aus europa, nicht aus fernost. in den letzten jahren waren die japaner erst einmal damit beschäftigt, den technologischen rückstand so halbwegs aufzuholen. last but not least sind die dauertests der motorrad momentaufnahmen einzelner modelle. aus einem einzigen test eines einzigen fahrzeugs irgendwelche rückschlüsse auf die tatsächliche langzeitqualität aller gebauten fahrzeuge zu schließen ist schon mehr als gewagt. bmw verkauft pro jahr irgendwas zwischen 20000 bis 30000 GS'en. macht seit einführung der lc also roundabout 80-120000 stück. wie viele davon hatten schon einen kapitalen motorschaden? zumal es wegen der ursache des motorschadens (der eigentlich ein getriebeschaden war) bereits vor erscheinen des dauertests einen rückruf gab, der das problem behoben hat.

Ich würde sogar schätzen, dass sie seit Markteinführung 168.000 LC GS gebaut haben.

:D

Weißt du aus dem anderen Beitrag, gell?:):)

Deine Antwort