ForumFormel 1
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorsport
  4. Formel 1
  5. Großer Preis von Österreich 2020, Teil II (Styrian GP)

Großer Preis von Österreich 2020, Teil II (Styrian GP)

Themenstarteram 8. Juli 2020 um 16:14

Teil 2 der Österreich Spiele. Die Rollen sind klar verteilt.

Glaubt man der Wetterprognose, erleben wir ein Regenqualifying. Der Rennsontag bleibt trocken und mit 18°C kühl.

Beste Antwort im Thema

Ach so, weil VET beim Start nicht so gut weggekommen ist, ist LEC natürlich nicht dran schuld, wenn er ihm hinten reingebrummt ist.

Man muss ja kein VET-Fan sein, aber man kann seine Abneigung auch mit weniger absurden Äußerungen zum Besten geben.

Geld war bei Ferrari noch nie ein Problem (bis zu diesem Jahr jedenfalls), daher wird es auch nichts helfen, wenn Vettel künftig nicht mehr da ist.

Offenbar ist es doch so, dass Ferrari ohne Trickersei beim Motor unter "ferner liefen" zu verbuchen ist. Der 2. Platz vor einer Woche wird dadurch verfälscht, dass die vielen SC-Phasen das Feld zusammen geführt haben, und durch einige Unfälle und Ausfälle LEC nach vorne kam.

Das Auto ist offensichtlich einfach schlecht und dass LEC in den beiden Rennen jetzt stärker war als VET habe ich zumindest nicht sehen können. Wie gesagt, letzte Woche Glück gehabt und diese Woche jede Möglichkeit zur Einschätzung erfolgreich verhindert.

Und dass vier WM-Titel nun nicht gerade von den Bäumen fallen, dürfte ja sogar den dicksten Vettel-Hatern klar sein.

82 weitere Antworten
Ähnliche Themen
82 Antworten

Ist schon klar warum man zweimal am selben Ort fährt (Benötigte Rennzahl und Zeit aufholen), cool wäre aber wenn man die Strecke dann gegen die üblich Fahrtrichtung machen würde. Wobei das in Spielberg wahrscheinlich keine gute Idee wäre. Die lange bergauf würde zur langen bergab und wenn dann Bremmsprobleme wie am letzten Wochenende auftreten wird es sehr viel gefährlicher, weil man schneller wird und kein Anstieg da ist der beim verzögern hilft. Allerdings wird sich wohl kaum etwas an der Kräfteverteilung ändern wenn das Wetter wieder ähnlich ist. Die die gut waren bleiben gut oder werden noch besser und die die schlecht waren werden den Vorsprung wohl kaum aufholen können.

Ob das spannend oder wenigstens interessant werden kann?

Themenstarteram 9. Juli 2020 um 9:44

ich hoffe auf keine SC Phasen, denn damit wird ein Fight um Platz 3 möglich (McLaren, Racing Point, Ferrari und Renault).

Eine umgekehrte Streckenführung ist aus sicherheitstechnischen Gründen nicht möglich. Die Kurven Lauda, AMS AG, Rauch und Cashback World (lauter tolle Namen :)) hätten keine Auslaufzonen sondern Betonwände und sind am Ende schnellen Passagen.

Gut auf Google Maps zu sehen

https://www.google.at/maps/@47.2236115,14.7637328,1259m/data=!3m1!1e3

Zitat:

@JumpingJohn schrieb am 9. Juli 2020 um 07:13:02 Uhr:

Ist schon klar warum man zweimal am selben Ort fährt (Benötigte Rennzahl und Zeit aufholen), cool wäre aber wenn man die Strecke dann gegen die üblich Fahrtrichtung machen würde. Wobei das in Spielberg wahrscheinlich keine gute Idee wäre. Die lange bergauf würde zur langen bergab und wenn dann Bremmsprobleme wie am letzten Wochenende auftreten wird es sehr viel gefährlicher, weil man schneller wird und kein Anstieg da ist der beim verzögern hilft. Allerdings wird sich wohl kaum etwas an der Kräfteverteilung ändern wenn das Wetter wieder ähnlich ist. Die die gut waren bleiben gut oder werden noch besser und die die schlecht waren werden den Vorsprung wohl kaum aufholen können.

Ob das spannend oder wenigstens interessant werden kann?

Mich begeistern die doppelten Rennen auch nicht. Da hätte ich lieber eine Fun-Season eingelegt.

Gegen den Uhrzeigersinn wird nicht gehen, da alle Auslaufzonen für die spezifische Fahrtrichtung ausgelegt sind.

Bei guten Strecken wie A1-Ring finde ich doppelte Rennen gut.

Wo ist mir eigentlich egal, hauptsache viele und gute Rennen...

Zitat:

@Rantanplan12345 schrieb am 9. Juli 2020 um 11:02:04 Uhr:

Bei guten Strecken wie A1-Ring finde ich doppelte Rennen gut.

Jepp, 2x China oder so bräuchte ich jetzt nicht unbedingt. :)

Zitat:

@Hellhound1979 schrieb am 10. Juli 2020 um 13:12:11 Uhr:

Zitat:

@Rantanplan12345 schrieb am 9. Juli 2020 um 11:02:04 Uhr:

Bei guten Strecken wie A1-Ring finde ich doppelte Rennen gut.

Jepp, 2x China oder so bräuchte ich jetzt nicht unbedingt. :)

Und ich kann getrost speziell auf die Rennen auf Retortenstrecken in der Pampa verzichten, auf denen nur drahtziehende Scheichs auf den VIP-Rängen hocken und z.B. letzte Saison keiner auf den Rängen saß, weil er entweder a) nicht geladen war oder b) schlichtweg die Ticketpreise auf Scheichniveau nicht zahlen konnte/wollte

Hamilton dominiert im Qualy, 1,2 Sek. Vorsprung auf den 2., das ist ungefähr der Abstand des 2. auf den 10.! :D

Im Regen zählt der Fahrer oftmals mehr als das Auto, bzw zählt der Fahrer mehr als im Trockenen.

 

Hamilton ist fahrerisch einfach eine andere Klasse als der Rest.

1,2 Sekunden sind schon eine Welt, das muss man neidlos anerkennen.

Trotzdem wird es morgen wieder ein interessantes Rennen denk ich.

Russel auf 12 ist auch erfreulich, auch wenn das bestimmt den Bedingungen geschuldet ist. Aber Williams scheint allgemein einen großen Schritt in die richtige Richtung gemacht zu haben, was mich sehr freut.

das war ein Hamilton Meisterstück! Aber sehr inspirierend waren die "jungen Wilden". Russell, Sainz, Ocon, Gasly, Albon und Norris... Weltklasse! Da spürt man direkt die Leidenschaft und das Herz für das Rennfahren. Ich bin neugierig wie lange sich Hamilton gegen diese Generation behaupten kann. Aktuell kann sich Hamilton nur selber schlagen.

Ich denke auch das es unter normalen Bedingungen morgen noch eng werden könnte. VER wirds am Start probieren und sollte das nicht klappen, könnte es für HAM hinten raus nochmal eng werden. Vorrausgesetzt natürlich Mercedes hat weiterhin die Probleme von letzter Woche.

Ich hab irgendwie im Gefühl, dass es morgen in der ersten rund zwischen HAM und VER krachen könnte

Zitat:

@Rantanplan12345 schrieb am 11. Juli 2020 um 17:39:52 Uhr:

Im Regen zählt der Fahrer oftmals mehr als das Auto, bzw zählt der Fahrer mehr als im Trockenen.

Hamilton ist fahrerisch einfach eine andere Klasse als der Rest.

Oder hatte auf seiner Runde einfach Glück, bei starkem Regen ist es ja eher Glücksspiel als alles Andere .

Etwas nachlassender Regen, dadurch etwas weniger Wasser auf der Strecke uns schon ist man deutlich schneller als Die die weniger Glück hatten.

Ob einer ein Regenkünstler ist zeigt sich eher im Rennen, ;) wenn derjenige Welche auf Slicks Zeiten fährt wie Andere auf Regenreifen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorsport
  4. Formel 1
  5. Großer Preis von Österreich 2020, Teil II (Styrian GP)