ForumFormel 1
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorsport
  4. Formel 1
  5. Großer Preis von Kanada / Montreal 2010

Großer Preis von Kanada / Montreal 2010

Themenstarteram 11. Juni 2010 um 16:36

Tag die Herren,

 

auch wenn die Fussball-WM grad begonnen hat, hier der Thread zum GP:

 

 

Großer Preis von Kanada / Montreal

 

Fakten

 

Name        Circuit Gilles Villeneuve

Länge        4.361 Meter

Runden      70

Distanz      305,270 km

Ortszeit      MESZ -6 Stunden

Start        18:00 Uhr MESZ

 

 

Porträt Wer in Kanada an die Formel 1 denkt, der denkt zwangsweise auch an den Namen Villeneuve. Zuerst war es Gilles, der 18 Monate vor seinem Sieg in Montréal in die Formel 1 gewechselt war und bis in die frühen 1980er-Jahre sechs Siege feiern sollte, bevor er am 8. Mai 1982 während des Trainings in Zolder ums Leben kam. Der Kanadier war bei seinen Landsleuten beliebt, weil er ein echter Draufgängertyp war. Nach dem Tod Villeneuves wurde die Rennstrecke von Montreal in Circuit Gilles Villeneuve umbenannt.

 

Die Strecke liegt im ehemaligen EXPO-Gelände von 1967 auf einer künstlich aufgeschütteten Insel inmitten des Sankt-Lorenz-Stroms, wo immer noch die Ruderanlagen der Olympischen Spiele von 1976 zu sehen sind. Die Strecke kann über Brücken erreicht werden. Das Wasser, die Skyline von Montréal, tausende von Bäumen, einzigartige Parkanlagen und vereinzelte Schiffe auf dem Fluss bestimmen das Bild rund um die Rennstrecke. Montréal ist die trendigste Stadt Kanadas, weswegen der Großteil des Formel-1-Trosses gerne über den Großen Teich in das Land des Ahornblattes fliegt.

 

Die Strecke selbst ist eine der schnelleren Pisten im Kalender, auf der man mit wenig Flügel fährt und die spätes Bremsen erfordert. An vier Stellen erreichen die Fahrer Geschwindigkeiten von über 300 km/h. Die meisten Kurven und Schikanen sind eng und anspruchsvoll und werden von Leitplanken und Betonmauern gesäumt. Diese Streckeneigenschaften führen insbesondere am Freitag zu vielen Ausrutschern, denn die Piste wird nur einmal im Jahr befahren und ist aus diesem Grund zu Beginn des Wochenendes sehr rutschig und staubig. Gefordert sind in Montréal vor allem die Bremsen. Die Reifen werden auf dem welligen Asphalt mit mittlerem Gripniveau weniger stark belastet.

 

Besonders berühmt-berüchtigt ist die "Wall of Champions": Die Mauer am Ausgang der letzten Schikane trägt seit 1999 diesen Namen. Im damaligen Rennen landeten der Reihe nach die Weltmeister Damon Hill, Michael Schumacher und Jacques Villeneuve in der Streckenbegrenzung. Die Schikane selbst wurde seither leicht entschärft. So hat man zum Beispiel das Kiesbett entfernt, sodass ohne Materialschaden abgekürzt werden kann. Trotzdem bleibt diese Passage eine Schlüsselstelle, die keine Konzentrationsschwächen erlaubt.

 

 

Asphalt-Qualität        wellig

Grip-Niveau              mittel

Reifenmischung         Supersoft/Medium

Reifenverschleiß        hoch

Bremsenverschleiß     sehr hoch

Vollgasanteil             63 Prozent

Top-Speed Rennen    323 km/h

Längster Vollgasteil    1.005 Meter (13 Sekunden)

Benzinverbrauch        mittel

Gangwechsel pro Runde nicht bekannt

Fahrtrichtung           im Uhrzeigersinn

Anzahl Linkskurven    6

Anzahl Rechtskurven 9

 

 

 

 

mfg

 

invisible_ghost

 

 

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von FreakA38P

....

Ich kann eigentlich nicht verstehen, warum in diesem Forum immer nur MSC als Schweizer tituliert wird, obwohl über die Hälfte aller aktuellen F1 Fahrer in der Schweiz wohnhaft sind.

MfG

Hi FreakA38P

Hier die Wohnorte der Fahrer:

Schweiz

Sutil, Liuzzi, Trulli, Kovalainen, de la Rosa, Alonso, Hamilton, Schumi, Vettel

England

Senna, Chandhok, Webber, Hülkenberg

Monaco

Buemi, Kubica, Massa, Button, Rosberg, Rubinho

Deutschland

Kobayashi, Glock

Brasilien

di Grassi

Spanien

Petrov, Alguersuari

Daraus schliesst der aufmerksame Beobachter, dass es im aktuellen F1-Feld doch einige Schweizer und Monegassen gibt, die den Deutschen gehörig um die Ohren fahren, sind ja auch nur zwei, und einer davon ist zu allem Übel auch noch Japaner. Wurde von Toyota wohl dort vergessen.

Salut

Alfan

64 weitere Antworten
Ähnliche Themen
64 Antworten

Da isser ja, der Thread.

Ich kann das Rennen zwar nicht gucken, werds aber auf jeden Fall aufnehmen und Sonntag abend anschauen, wenn ich wieder heimkomme.

Auf das Rennen freu ich mich sogar, die Strecke find ich spitzenklasse und aufgrund der hohen Beanspruchung der Bremsen und nicht zuletzt der Wall of Champions dürfte das Rennen ganz spannend werden. :)

Für den Sieg tippe ich auf Jenson Button, der F-Schacht dürfte den McLaren auf den vielen Hochgeschwindigkeitspassagen helfen und Jenson Button dürfte durch seinen weicheren Fahrstil seine Bremsen etwas weniger stark belasten als Lewis Hamilton.

Viel Spaß beim Gucken!

Renault zeigt mcLaren in Punkto Top Speed grad den Stinkefinger :D

Zitat:

Original geschrieben von kamikaze schumi

Renault zeigt mcLaren in Punkto Top Speed grad den Stinkefinger :D

:D Ich find's gut.

Mal schauen wie morgen das Qualifying endet...

wichtig ist nur, das man durch die ganze Fußball WM nicht die Formel 1 vergißt ;)

Hab mal wieder eine kurze Zusammenfassung der aktuellen Geschehnisse getippt. Der Reifenpoker ist noch nicht ausgestanden, ich glaube mittlerweile nicht mehr daran das Michelin den Zuschlag bekommt, eher Pirelli.

am 12. Juni 2010 um 18:38

morgen geht's wieder rund in canada.

heute schon gibt's action auf der strecke in montreal!

hab gesehen, dass im red bull tv-fenster bei servustv heute abend ein genialer einblick in die welt von red bull racing zu sehen ist.

ab 23:00h geht's los.

also, nach dem englandspiel tv ausnahmsweise anlassen und reinschalten.

http://www.youtube.com/watch?v=bct1Hf9UCxE

Rosberg und Schumacher beide angefressen weil das Team geschlampt hat, genial :D Ansonsten keine Überraschungen.

Zumindest ist es MSC dieses Mal nicht mehr gelungen mir seine Freude an der F1 so richtig rüberzubringen ;-)

Mal ernst ... die Performance von Mercedes war - nach den Eindrücken aus den freien Trainings - eine einzige Katastrophe. Die umrahmen die beiden Williams!!! Auf SKY kam nicht mal der Norbert zum Interview. Wenn der schon eine Situation nicht mal mehr schön reden kann ...

Ansonsten ist das ein Saisonverlauf wie ihn man sich nur wünschen kann ... der Kampf zwischen Red Bull und McLaren spitzt sich weiter zu. Das könnte morgen wieder ein richtiges Kracherrennen geben. Allein die unterschiedlichen Reifenwahl birgt schon Spannung ...

Der Vettel sprach davon auf der günstigeren Seite für die Anfahrt der ersten Kurve zu stehen. Das verspricht ja Spannung ab den ersten Meter ;-)

Ist doch ganz einfach für morgen:

Vettel packt sich Webber am Start, nach drei Runden eiert Hamilton nur noch um den Kurs, kommt in Runde 5 an die Box, dann fahren die beiden Bullen vorne weg während Lewis im Verkehr so viel Zeit verliert das es nur für Platz fünf reicht :)

Zitat:

Original geschrieben von kamikaze schumi

Rosberg und Schumacher beide angefressen weil das Team geschlampt hat, genial :D Ansonsten keine Überraschungen.

Die wollten halt lieber Fussball gucken.

Nobby wird schon eine Lösung finden. Aber erst nach dem Spiel. :D

Obwohl der ALO auch noch in Reichweite ist und die Wettervorhersage Regen nicht auschließt. Die Konstellation hat doch Potential :-)

http://www.motorsport-total.com/.../...itisiert_Mercedes_10061236.html

In diesem Artikel wird ROS Kritik am Team unterstellt. Wenn man die Zitate genau liest spricht er von "wir". Ansonsten hätte ich mich auch gewundert. Es ist doch Job der Fahrer da auch in solchen Situationen Druck zu machen und die richtigen Schritte voranzutreiben.

Rosberg hat auch das Team kritisiert. Bei RTL sogar ganz deutlich, er hat gesagt das er es nicht nachvollziehen kann wieso das Team von Freitag auf Samstag mit der Einstellung "Ach die Probleme lösen sich wohl von alleine" gearbeitet hat.

Ist es nicht trotzdem ein wenig seltsam. Da gab's vor 20 Jahren schon einen sehr erfolgreichen Fahrer, der berühmt-berüchtigt war die Ingenieure auch bis in die späten Abendstunden zu "nerven" selbst wenn der Wagen weit vorne lag.

Ist die moderne F1 technisch so perfekt, dass man ab einen sehr frühen Zeitpunkt sagen kann: "Wir haben alles gecheckt, mehr ist nicht drin und den Rest werden die Götter richten"?

Da muss doch der Fahrer fordern und die Ingenieure und Mechaniker notfalls in eine Nachtschicht treiben ... die Aussagen von ROS sind mir absolut unverständlich.

Hätte er gesagt, dass sie sich durch die vergleichsweise gute Performance in den freien Trainings in falscher Sicherheit gefühlt hätten und wären heute überrascht worden ...ok ... aber so? Schwach!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorsport
  4. Formel 1
  5. Großer Preis von Kanada / Montreal 2010