ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Großer Kombi mit viel Platz gesucht z.B. Vectra, Mondeo (bis 6000 Euro)

Großer Kombi mit viel Platz gesucht z.B. Vectra, Mondeo (bis 6000 Euro)

Themenstarteram 20. Januar 2013 um 21:43

Moin moin aus Hamburg!

Nach nunmehr fast 8 Jahren Golf 3 muss nun etwas neues her. Mittlerweile mit Kind, Hund und Frau halte ich Ausschau nach einem großem Auto. Bei uns ist es so, dass der Hund in einer Hundebox in den Kofferraum soll, also Kombi. Wir sind beide recht groß und, nun ja, sagen wir mal großzügig stämmig :D. Daher möchte ich ein Auto mit viel Platz, Beinfreiheit und Komfort.

Wir fahren ziemlich genau 12.000 Km im Jahr. Meist Kurzstrecken von bis zu 30 min. Ich hätte eigentlich trotzdem nichts gegen einen Diesel, da sehr sparsam und günstiger. Müsste dann je nach Modell eine Rechnung machen. Am liebsten hätte ich ein Automatik-Getriebe. Auf Hamburgs Straßen muss ich nicht noch selber schalten. Kleiner Motor reicht mir eigentlich. Ich habe im Moment an einen Mondeo, Renault Laguna, Mazda 6 oder einen Vectra C Caravan gedacht, BJ. 2005, bis 90.000, bis 6000 Euro. Nette Extras wären Sitzheizung und eingebautes Navi. Sind aber kein Muss.

Mir kommt es jetzt eigentlich darauf an, dass mein Nächster zuverlässig ist. Was könnt ihr mir denn bezüglich Fahrzeug- und Motorwahl empfehlen, was meinen Ansprüchen gerecht wird?

Ich bin nicht so bewandert, würde mich also über Tipps freuen, worauf man achten sollte, was Zuverlässigkeit, Folgekosten etc. betrifft.

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Aber wenn ihr mir sagt, dass ein 210er Benz als T-Modell so viel hochwertiger ist und länger hält als ein Ford, Opel und wie sie alle heißen und dass dadurch das höhere Alter und die mehrgefahrenen Kilometer locker ausgeglichen werden, dann beschäftige ich mich gerne intensiver mit den Fahrzeugen. Wie viel sollte denn so ein MB runter haben was sind die Schwachstellen? Welche Zusatzkosten kommen auf mich zu?

Ein W210 ist einem Opel, Ford oder Franzosen/Japaner kaum über-, aber auch nicht gravierend unterlegen. Er ist ein solider Gebrauchtwagen, der aber rosten kann und eben schon ein "altes Auto" ist; die letzten W210-T-Modelle wurden im Frühjahr 2003 ausgeliefert. Die Chance, ausgerechnet so einen späten 210er für 6.000 Euro zu finden, ist gering - bei diesem Budget landest du in der Regel bei einem mittelmäßig erhaltenen, leicht rostperforierten Stern-Kombi von 2000 (Modellpflege) mit kleinerem Motor als Classic-Version nah an der Basisausstattung, vielleicht mit Klimaautomatik, Schiebedach, CD-Radio oder Automatikgetriebe - 200.000 Kilometer, zur Hälfte scheckheftgewartet, zwei oder drei Vorbesitzer sowie ein gewisser Wartungsstau dürften überwiegen. Von Komfort, Sicherheitausstattung, Platzangebot und Technik sowie Zuverlässigkeit ist so ein 210er trotz seines Alters noch immer erste Wahl und ein "Classic up to date", aber er ist eben ein alter Gebrauchtwagen mit einer in der Regel bewegten Vorgeschichte.

Die Limousine ist ein echtes Schnäppchen und oft aus Rentnerhand mit sehr manierlichem Zustand und wenigen Kilometern zu finden, wenn auch mit Rostproblemen, aber das T-Modell wurde in der Regel härter rangenommen und hat die Ära, in der sich auch kleinere Unternehmen den Luxus von oberen Mittelklassen als Dienstwagen erlauben konnten, live miterlebt: Gewerbliche Erstnutzer sind bei solchen Kombis vom Schlag W210 um 2000 herum häufig!

Zitat:

Also einen Omega schließe ich aus, gefällt mir nicht.

Ist kein Argument - gerade dieses Auto ist ein absolutes Muss in dieser Preisklasse. Ein großartiger Tourer, der schon Tourer war, als es den Namen noch gar nicht gab - perfekt verarbeitet, sehr gut ausgestattet, sehr geräumig - ist noch zehn Zentimeter länger als die damalige Mercedes E-Klasse, das merkt man! - solide zusammengebaut, technisch hart im Nehmen. Ab dem Facelift 1999 war dann auch das Rostproblem voriger Omegas weg, sodass die bessere E-Klasse damals aus Rüsselsheim kam.

Der Omega wird vor allem durch seinen typischen Lebenslauf interessant: Das sind Autos, die damals gern von älteren Herren gekauft wurden und dann jedes Jahr zur Vertragswerkstatt gekommen sind, bei denen nie an Pflege und Wartung gespart wurde, die wenig gefahren und dafür viel pflegen. Der typische Omega-B-Neuwagenbesteller war schon 1994, als die Baureihe herauskam, fast 60 Jahre alt. Das spricht für sich.

Ein später Caravan ist ein Bomben-Geschäft; hier stimmen Preis und Leistung!

Im selben Kontext wäre der Ford Scorpio Turnier zu nennen - für 3.000 Euro sind Top-Fahrzeuge zu bekommen, wenig gelaufen, gut gepflegt, womöglich mit Ghia-Vollausstattung und tollem Benzinmotor, komplett durchrepariert und fast neuwertig. Denn 3.000 Euro sind beim Scorpio die Obergrenze. Dafür wäre ein 1997/1998 zugelassenes Auto zu haben - das in der Regel deutlich besser dasteht als ein jüngeres W210-T-Modell. Auch der Scorpio war lange Jahre die bevorzugte Wahl reiferer Leute, die ihre Autos sehr gut gepflegt haben, auch als Kombi!

Das waren meine Tipps - jetzt gehe ich auf die Autos ein, die du genannt hast!

Zitat:

Ford Mondeo MK3

Solider Mittelklassewagen mit sehr ordentlicher Qualität, auch für längere Haltedauer und höhere Laufleistungen sehr gut geeignet, da haltbar und zuverlässig. Preislich sehr attraktiv, technisch sehr gut, dazu geräumig, komfortabel, schon im Basismodell sehr gut ausgestattet, fahrsicher! Eine sehr gute Wahl!

Zitat:

Opel Vectra C

Siehe Ford Mondeo Mk3 - wäre von den Genannten deiner Liste zusammen mit dem Mondeo und dem Laguna mein Favorit. Ein absolut verkannter Wagen.

Zitat:

MB E-Klasse 210er

Dazu habe ich oben schon ausgeführt - als rentnergepflegte Limousine mit Kantenrost, aber lückenlosem Scheckheft kann so einer sehr viel Freude machen und ist speziell im Low-Budget-Segment immer eine Empfehlung wert, aber die Kombis sind meist zu teuer für das, was sie können und in der Regel nicht so gut gepflegt wie die Limousinen. In dieser Preisklasse macht so ein Mercedes nur als Limousine Spaß!

Zitat:

BMW 5er E39

Schon besser als der Mercedes, wäre aber auch nicht meine bevorzugte Wahl - da trifft im Wesentlichen, wenn man vom Rostthema absieht, das Gleiche zu wie bei der E-Klasse: So einer macht nur als Limousine wirklich Freude; die Kombis sind meist härter rangenommen wurden und zudem deutlich zu teuer. Zudem: Der E39 ist hinten auch als touring relativ eng; da hat man in Vectra/Mondeo mehr Platz für weniger Geld und dann noch das neuere Auto, das im Unterhalt weniger kostet.

Zitat:

Audi A6 C5

Ein gutes, schönes, solides, haltbares Auto - aber Vectra, Mondeo, Laguna und ggf. auch der Opel Omega sind ihm weit voraus. Der A6 ist solide, aber es spricht ansonsten nicht sehr viel für den Ingolstädter. Das ist eher ein Lifestyle-Premiumkombi, aber nichts für die Familie.

Zitat:

Toyota Avensis T25

Gemessen an dem, was er kann, ist er einfach (noch) zu teuer. Zudem haben andere Kombis mehr Platz.

Zitat:

Mazda 6 GG

Das war dieser "SportKombi", wie er ab 2002 genannt wurde: Sportlich, schick, aber ganz auf Schau getrimmt und weniger auf Nutzen. Ansonsten ein zuverlässiger Wagen mit interessanter Ausstattung und haltbarer Technik - eben ein typischer Mazda - aber er kann andererseits nichts besser als seine Konkurrenten. Er ist eben auch hier "ein typischer Mazda": Mittelmaß, ohne gravierende Probleme, aber auch ohne echte Stärken. Außerdem kann er bitter rosten. Kann dennoch ein Tipp sein; viele wurden bereits umfangreich entrostet. Technisch ist bei diesem Mazda wenig zu befürchten.

Zitat:

Renault Laguna II (wenn, dann wohl nur Phase II)

Preislich ein echter Geheimtipp - auch ansonsten ist dieser Laguna keine schlechte Wahl. Er ist komfortabel, sehr komplett ausgestattet, relativ zuverlässig (Elektroprobleme kann es geben, betreffen aber nicht jeden Laguna). Ein Problem sind hier wie bei Franzosen allgemein die Vorbesitzer - diese Autos werden gern von Leuten erworben, die sich um Pflege nicht kümmern und einfach nur fahren, Gas geben und nach einiger Zeit einen Wartungsstau vor sich liegen haben, der dann die Fahrer zu dem Schluss bringt: "Renault ist Schrott" - so in etwa wird dann geschimpft, weil man die eigenen Fehler nie einsieht; wer 40 Jahre mit solchen Autos verbringt, kennt diesen Fahrertypus. Ansonsten ein Preis-Leistungs-Sieger. Wer sich nur auf scheckheftgepflegte Autos von seriösen Leuten konzentriert, kann ein gutes Fahrzeug kriegen, das noch sehr viel Spaß macht.

Zitat:

VW Passat B5 3BG

Der Klassiker - der "Klassenprimus" sozusagen. Ein solider Wagen, aber für das selbe Geld bekommt man besser erhaltenene, weniger gefahrene und schöner ausgestattete Mondeos und Vectras. Passat dieser Preisklasse stammen als B5 meist aus Firmenhand und haben ihre 200.000 Kilometer hinter sich (wenn wir vom TDI-Variant reden; die Benzin-Limousine ohne teure Extras, manueller Klimaanlage und einfachem Kassettenradio sowie Radkappen und schlichter Farbe kann man für 6.000 Euro teils schon in einem schönen Zustand bekommen). Das muss wirklich nicht schlecht sein, jedoch bieten andere ein besseres Verhältnis von Preis und Leistung.

Meine Tipps wären von den Genannten Opel und Ford sowie mit Einschränkungen Renault und Mazda. Ansonsten natürlich der Omega B, auch wenn er dir nicht gefällt. Fahre einen zur Probe. Begeistern wird er dich durch seine inneren Talente und sein Oberklasse-Flair, überzeugen durch seine Symbiose aus perfekter Qualität und solidem Preis-Leistungs-Verhältnis!

62 weitere Antworten
Ähnliche Themen
62 Antworten

Bei E36&E46 ist das noch schlimmer, da gebe ich dir Recht :D

Themenstarteram 21. Januar 2013 um 21:26

Noch einmal danke für die ausführlichen Antworten. Was ich noch dazu erwähnen möchte ist, dass ich nicht plane, das Auto länger als 3-4 Jahre zu fahren. Von daher könnte es auch gerne noch etwas günstiger werden.

Nach langem Durchforsten der Autobörsen könnte ich mir wiederum fast schon vorstellen einen 5er oder MB 210er von 2001 mit 140.000 für schnelle 4.000 Euro zu kaufen und den ausführlichen und gründlich überlegten Autokauf dann in 3 Jahren anzugehen, wenn das Portemonnaie etwas mehr Spielraum zulässt. Diese Fahrzeuge kann mein Schrauber auch gut und schnell reparieren, denn diese hat er täglich auf dem Hof.

Was meint ihr?

am 21. Januar 2013 um 21:30

Hört sich vernünftig an :)

Für 4000 Euro kann man sicher gute Autos kaufen.

Man muss sich nur etwas Zeit lassen und das Auto auch mal auf eine Hebebühne vorm Kauf stellen ;)

Zitat:

Original geschrieben von Bayernlover

Vergiss den Diesel. Der lohnt sich schon wenn er nicht an den Kurzstrecken stirbt bei 12.000km/Jahr nicht, und bei der ersten Reparatur schon überhaupt nicht.

Groß ist der Volvo V70, die E-Klasse von Daimler und auch (mit Abstrichen) der 5er BMW. Allerdings scheinst du eher einen mittleren Kombi kaufen zu wollen ;) Ich denke, mit einem Skoda Octavia würdest du nix falsch machen, ich weiß allerdings nicht, ob es die auch mit Automatik gibt.

Ansonsten bleiben bei den Ansprüchen ältere, mindestens genau so gute Modelle, auf der Strecke. 90.000km Kurzstrecke sind übrigens mindestens genau so schlimm wie 200.000km nur Autobahn mit 130km/h. Sprich: Ich würde mich nicht so auf die 90.000km festlegen.

Die fett markierten sind aber um Längen kleiner als ein Mondeo was den "Laderaum" angeht

am 21. Januar 2013 um 21:43

Zitat:

Original geschrieben von timmy_deluxe

Nach langem Durchforsten der Autobörsen könnte ich mir wiederum fast schon vorstellen einen 5er oder MB 210er von 2001 mit 140.000 für schnelle 4.000 Euro zu kaufen und den ausführlichen und gründlich überlegten Autokauf dann in 3 Jahren anzugehen, wenn das Portemonnaie etwas mehr Spielraum zulässt.

Und dann nochmal 4000 Euro in Reparaturen stecken?

In dem Preisbereich und der Klasse ein Schnäppchen zu finden ist schon fast ein Gewinn im Lotto.

Zitat:

Original geschrieben von Flykai

Die fett markierten sind aber um Längen kleiner als ein Mondeo was den "Laderaum" angeht

Echt? Der V70 ist doch eigentlich schon ein Riese :D

Zitat:

Original geschrieben von Bayernlover

Zitat:

Original geschrieben von Flykai

Die fett markierten sind aber um Längen kleiner als ein Mondeo was den "Laderaum" angeht

Echt? Der V70 ist doch eigentlich schon ein Riese :D

stimmt-der mondeo aber noch um einiges größer-letztes wochenende wieder bei meinem MKII gesehen-bin umgezogen-weg war recht kurz-da brauchte ich keinen Anhänger selbst WZ schrank element von 2,18 Länge und auladendes 3er Sofa-sowie einbauküche mit Kühl/gefrierschrankumbau.. einladen-Klappe zu-losfahren-stop,Nein,das wäre jetzt geprahlt(bei dem Kühlschrankumbau ging die Klappe nicht ganz zu :-D

Tante edit sacht noch-der V70 könnte in der Ladelänge fast mitkommen,ist aber schmaler^^

Zitat:

Original geschrieben von timmy_deluxe

Noch einmal danke für die ausführlichen Antworten. Was ich noch dazu erwähnen möchte ist, dass ich nicht plane, das Auto länger als 3-4 Jahre zu fahren. Von daher könnte es auch gerne noch etwas günstiger werden.

Nach langem Durchforsten der Autobörsen könnte ich mir wiederum fast schon vorstellen einen 5er oder MB 210er von 2001 mit 140.000 für schnelle 4.000 Euro zu kaufen und den ausführlichen und gründlich überlegten Autokauf dann in 3 Jahren anzugehen, wenn das Portemonnaie etwas mehr Spielraum zulässt. Diese Fahrzeuge kann mein Schrauber auch gut und schnell reparieren, denn diese hat er täglich auf dem Hof.

Was meint ihr?

Mal schnell kaufen sollte man sowieso nicht.

Einen ordentlichen W210 oder E39 der nicht älter als 12 Jahre ist und keine 150 TKM drauf hat für unter 4.000 € zu finden wird schwierig sein. Und wenn die Kiste dann noch nach drei oder vier Jahren verkauft werden soll, ist es wohl pure Geldverbrennung.

Hallo,

ich habe mir mal erlaubt, rund um Hamburg zu schauen :). Das Problem ist die Automatik - das schränkt die Such-Ergebnisse natürlich extrem ein.

http://suchen.mobile.de/.../169341967.html

http://suchen.mobile.de/.../173356973.html

http://suchen.mobile.de/.../170198493.html

 

Ich würde den hier nehmen:

http://suchen.mobile.de/.../173356973.html

 

Deutschlandweit:

http://suchen.mobile.de/.../171659297.html

http://suchen.mobile.de/.../172616349.html

http://suchen.mobile.de/.../170828823.html

 

Viele Grüße

XG

Na,dann will ich auch mal Vorschläge auf den Markt werfen:)

der ist nett

http://www.autoscout24.de/Details.aspx?...

oder der

http://www.autoscout24.de/Details.aspx?...

oder doch als Benziner,dafür mit fast voller Hütte

http://www.autoscout24.de/Details.aspx?...

am 22. Januar 2013 um 10:06

Zitat:

Original geschrieben von backbone23

Einen ordentlichen W210 oder E39 der nicht älter als 12 Jahre ist und keine 150 TKM drauf hat für unter 4.000 € zu finden wird schwierig sein.

Das Problem mit der E Klasse (und anderen "Premium Autos") ist, das die, wenn da einigermassen Ausstattung drin ist, das Teil in Einzelteilen schon mehr Wert ist als die 4000 Euro (auch und grade für den Export).

Da kann Motor und Getriebe beides oder eins von beiden Platt sein, oder ein schwerer Unfallschaden vorliegen - ne Lederausstattung, Türen, das Original Navi, Scheinwerfer, Verkleidungen etc. etc. - die sind auf dem Gebrauchtmarkt noch relativ teuer, weil die Original Ersatzteile neu mit der Zeit nicht billiger werden.

(schon mal geschrieben: mein elektrischer, abblendender Spiegel kost neu >300 Euro nur das Glas - gebraucht 150 nur das Glas - alle Spiegel komplett dürften also alleine schon bei 500 euro oder mehr liegen .. bleiben noch 3500 für den Rest des Autos)

Wenn man das "Schäppchen" nicht grad privat aus'm Bekanntenkreis von jemand abgreift, dem wichtig ist, dass das Auto in gute Hände kommt, dürfte es eher lohnen die Kiste für das Budget zum ausschlachten zu kaufen als zum fahren.

Hallo,

ich würde eine E-Klasse einfach nicht in Betracht ziehen, weil einfach zu alt und sehr rostanfällig. Das Rost-Problem vervielfacht sich dazu auch noch im Alter.

Ich würde schauen, ein Auto mit möglichst frischem Baujahr und möglichst geringer Laufleistung zu suchen und würde mich dabei nicht auf Marke, Farbe oder Ausstattung fixieren. Dazu am besten eine nachvollziehbare Historie und möglichst wenige Vorbesitzer.

Typische Kandidaten (und das eher als Benziner): Opel Vectra, Ford Mondeo (habe selbst einen), Citroen C5, Renault Laguna, Mazda 6, Toyota Avensis. Wobei Mazda und Toyota schon eher teurer gehandelt werden als die erstgenannten.

Mein persönlicher Geheimtip wäre: Citroen C5 und Renault Laguna.

Volvo ist sehr schön und auch gut (habe selbst einen), aber leider - und vor allem - als V70 sau-teuer!

VW, Audi, Mercedes und BMW sind allesamt deutlich teurer bei gleichem Baujahr und Laufleistung. Dazu kommt noch, dass das genau die typischen Kandidaten für Tacho-Tricksereien sind, weil sie eben sehr begehrt sind und man mit dem Tacho-Drehen einen schnellen Euro machen kann.

 

Viele Grüße

XG

Themenstarteram 22. Januar 2013 um 12:51

Erst mal danke für die guten Tipps und Fahrzeuge. Die Argumente, die gegen "Premium-Marken" sprechen, leuchten mir ein.

Dass die Fahrzeugauswahl durch meine Vorgabe "Automatikgetriebe" stark eingeschränkt wird, ist mir bewusst. Leider ist das in Deutschland nicht verbietet/beliebt, was ich nicht wirklich nachvollziehen kann. Ein Schaltgetriebe ist allerdings, sofern mir der Rest des Fahrzeugs komplett zusagt, kein Ausschlusskriterium. Nur möchte ich mich ungern im Hamburger Stadtverkehr, mit 30-50% Stop-and-Go totkuppeln. Am besten noch mit 6 Gängen. Nein Danke.

Nach einiger Recherche bin ich mittlerweile vom Laguna ab. Er scheint zu häufig krasse Probleme zu haben.

Ich habe mir auch ein paar Modelle angeschaut, die mir zusagen. Einfach mal exemplarisch, unabhängig vom Standort, denn ich kann warten, es eilt nicht:

Ein Passat:

http://suchen.mobile.de/.../173434868.html

Ein Mondeo:

http://suchen.mobile.de/.../168217877.html

Ein Vectra (sogar in Hamburg):

http://suchen.mobile.de/.../163626018.html

Ein C4:

http://suchen.mobile.de/.../173389041.html

Der C5 ist ein Unfallwagen ... . :confused:

Bei den "Händlern" des Passat und des Vectra würde ich nicht kaufen. Gegen die Autos hab ich nichts.

Die Anzeige des Mondeo liest sich ganz gut, scheint so erstmal okay zu sein. Allerdings schon abgemeldet und steht schon ein Stück weit von Hamburg entfernt. ;)

Zitat:

Ein Passat:

http://suchen.mobile.de/.../173434868.html

Der Passat wird interessant durch das späte Baujahr 2004 sowie die niedrige Kilometerleistung, die gute Ausstattung und den Hinweis, dass der letzte Service vor wenigen tausend Kilometern durchgeführt wurde. Mag der Händler auch unseriös wirken - der bezieht die Autos mit Sicherheit von einem Vertragshändler, der solche Autos nicht mehr verkaufen will (wegen Garantiegeschichten) und verkauft sie weiter, ohne groß nachzuforschen. Bis auf das große Radionavigationssystem sieht der Passat nach einem typischen Rentnerwagen aus, mit wenigen Kilometern und Automatik sowieso.

Zitat:

Ein Mondeo:

http://suchen.mobile.de/.../168217877.html

Wirkt ganz in Ordnung und ist ebenso gut wie der Passat; damit kann man keinen Fehler machen! Der TÜV sollte neu gemacht werden, am besten auch ein Ölwechsel, dann kann man für wenig Geld ein sehr gutes Auto bekommen. Der Mondeo ist mit 96.000 Kilometern eben erst eingefahren, und Automatik ist in der Regel ein gutes Zeichen: Wer kauft sich einen großen Kombi mit Benzinmotor, Automatikgetriebe und Grundausstattung ("Trend")? Richtig: Ältere Leute, die ihre Autos gut pflegen. Eine echte Empfehlung, dieser Ford.

Zitat:

Ein Vectra (sogar in Hamburg):

http://suchen.mobile.de/.../163626018.html

Sieht nach einem von Grund auf seriösen Auto aus - wie der Passat und der Ford. Der Händler wäre mir hier egal, wenn die Fakten stimmen. Auf jeden Fall wird ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis geboten, ebenfalls ein Kombi, der wirklich was kann und nicht altmodisch wirkt. Dieses Auto kann ein sehr guter Kauf sein.

Zitat:

Ein C4:

http://suchen.mobile.de/.../173389041.html

Der wirkt irgendwie unseriös. Ich kann nicht sagen, wieso. An sich mag ich Citroen ja sehr und auch der C5 ist eine echte Empfehlung in dieser Klasse, aber vorliegendes Auto kommt seltsam an - erstens wegen einem Unfallschaden (Stoßstange - könnte relativ harmlos und preiswert sein, das wäre nicht das Thema), der nicht erwähnt wird, und zweitens wegen der Form der Präsentation.

Ich würde zwischen Passat, Mondeo und Vectra schwanken.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Großer Kombi mit viel Platz gesucht z.B. Vectra, Mondeo (bis 6000 Euro)