ForumVectra B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra B
  7. größter motor / was geht?

größter motor / was geht?

Themenstarteram 15. Januar 2006 um 16:10

hallöle!

habe auf irgend ner site von nem community member hier gelesen, das der größte verwendete motor im vectra b der 2,5l V6 mit 195PS sein soll

in einem video habe ich aber gehört das es auch nen 3l V6 geben soll

nun meine frage: welches ist der größte/stätkste motor der für den vectra b angeboten wird/wurde

 

und anbei noch eine frage: warum gibt es keinen 2,0l 150PS für den vecci, sondern nur 2,2l 150PS oder 2,0l 136PS?

mfg

Ähnliche Themen
44 Antworten

@PKANE

Wie schon gesagt, vergiss den Umbau, es ist ja nicht nur der Motor. Du kriegst das ganze besser und billiger, wenn Du einen V6 kaufst.

Warum willst Du unbedingt umbauen? Hast Du so ein Schmuckstück mit Vollausstattung oder hängen Jugenderinnerungen dran (erste freundin ;) :D :D)

Gruß

Softi

Zitat:

Original geschrieben von Blancito401

Punkt 1:

GM-Strategie für Opel im rahmen der "GM-Weltstragie"; nach der Öffnung des Ostblocks und es sich abzeichnete dass riesige Märkte für "billige" (GM Konotation war etwas positiver: "günstige") Autos entstehen würde sollten die Preise der Opel Modelle rapide sinken um diese Märkte beliefern zu können: ---> Folge: es wurde offensuichtlich überall gespart!

Punkt 1:

GM Strategie hin oder her, fast alle Hersteller haben versucht Kosten zu sparen nicht nur bei Opel...

Opel hätte es nie geschafft auf dem Osteuropäischen Markt, mit den dort ansässigen Herstellern in Punkto Kosten u.s.w mithalten zu können...

Aber Ok, ich will jetzt hier keine "Wirtschaftsdiskussion" anzetteln...

 

Zitat:

Punkt 2:

Abzug von Deutschem Personal ("Brain Power und knowledge") nach Detroit

Und?Der Abzug von Personal bedeutet auch immer eine "Kosteneinsparung" die wäre dann sowieso schon dagewesen wäre...

Zitat:

Doch!

Bis Anfang / Mitte der 90er ging es Opel hervorragend und Opel war noch vor VW Europas grösster Automobilproduzent mit ~ 20% Markenanteil !

Erst Anfang / Mitte der 90er gings dann bergab weil die Zukunft schlichtweg falsch interpretiert wurde und die Qualität ins Bodenlose fiel!

Hmm, das habe ich aber noch anders im Kopf.Die Modellpalette war schon OK und auch die Motorenpalette gab vieles her...

Das die Zukunft in dem Zeitraum vielleicht falsch interpretiert wurde, mag sein aber die Qualität ist nicht erst seit dem Zeitpunkt schlecht gewesen...

In Hinblick auf die ersten Corsa B, Astra F und auch Vectra A Modelle ist das Thema Qualität wohl ein Fremdwort gewesen. (Den Motor jetzt mal ausgenommen)

Zitat:

Was übrigens wenige wissen: in den 80er bis Anfang der 90er setzte Opel in sämtlcihen Disziplinen Masstäbe; egal ob Motoren, Fahrkomfort/Fahrwerk oder auch Karosserie!

Das ist wahr, alleine der Calibra mit seinem bis heute fast unübertroffenden Cw Wert von 0,28...:)

Motorenmässig war Opel schon immer ne Sahneschnitte gewesen, wenigstends alles was die alten Motoren angeht...(C20XE, C20NE, C25XE, C16NZ u.s.w)

Erst als die "Ecotec/Ecoschreck" Motoren kamen, begann ein "Drama" Probleme über Probleme...

Das zog sich wie ein "Roter Faden" bis zu den meisten Facelift Modellen hin...:(

Zitat:

Last but not least baute Opel in den 80er auch das letzte Deutsche Auto (Sportwagen ausgenommen) das in der ADAC-Pannenstatistik das zuverlässigste Auto seiner Klasse war: den Kadett E !!

Tja und heutzutage ist es dann Toyota....;)

Zitat:

Original geschrieben von Superbrainbug

@lalelubär

Unterschätze niemals den Kostenfaktor. Der steht seit 10 Jahren glaub ich hinter fast allem. Ist ein Bauteil woanderst auch nur ein Cent billiger wird dieses verwendet, solange es die Anforderungen entspricht. Auch wenn das andere Bauteil viel besser ist. Selbst in der Luxusklasse wir auf jeden Cent geschaut. Dabei sollte man meinen, daß bei diesen Preisen Stückzahlen und den Gewinnen, die die damit machen ein Euro hin oder her keine Rolle spielt.

Gruß Flo

Das der Kostenfaktor nicht erst seit gestern ne Rolle spielt, weiß ich doch auch...:p

(Ist bei uns in der "Luftfahrtbrounche" ja nicht anders)

Trotzdem kann und sollte man nicht immer alles versuchen nur auf den Kostenfaktor festmachen...;)

Vielleicht sollte man sich mal wieder auf "Deutesche Wertarbeit" konzentrieren, anstatt immer nur den sog. "Cashflow" im Auge zu haben...

Günstig Sachen zu produzieren, kann man immer aber das geht leider auch alles zu lasten der Qualität...

Wie man es ja leider immer wieder als Verbraucher zu erfahren bekommt...:(

Lalelubär

Zitat:

Original geschrieben von softi

Hi,

@lalelubär:

Genau seit Mitte der 90er Jahre geht es Opel schlecht. Damals hat man den technischen Vorsprung, den man gegenüber Wettbewerbern hatte, leider weg "gelopezt". Das Ergebnis siehst Du heute noch...

Na ja das es Mitte der 90er Jahre dann zum tragen Kamm, mag wohl so sein aber eingeläutet wurde diese "Ära" wohl schon eher Anfang der 90er Jahre durch die zum Teil schon Qualitätsmäßig misserabele Verarbeitung an den Modellen Corsa,Astra F und auch Vectra A....:(

(Die Motoren in diesen Modellen, jetzt mal ausgenommen...)

Und das Opel 1996 mit dem V6 in der Klasse von BMW und Co gespielt hat, ist finde ich nur ne "subjektive" Empfindung...

Leistungsmäßig JA aber vom Motor selber, war/ist BMW absoluter Spitzenreiter was die 6 Zylinder Aggregate angeht auch wenn es "Reihensechszylinder" sind/waren...;)

Aber das ist wahrscheinlich auch ne Meinungs- und Ansichtsache...:)

 

Lalelubär

Zitat:

Original geschrieben von Lalelubär

 

Und das Opel 1996 mit dem V6 in der Klasse von BMW und Co gespielt hat, ist finde ich nur ne "subjektive" Empfindung...

Leistungsmäßig JA aber vom Motor selber, war/ist BMW absoluter Spitzenreiter was die 6 Zylinder Aggregate angeht auch wenn es "Reihensechszylinder" sind/waren...;)

Aber das ist wahrscheinlich auch ne Meinungs- und Ansichtsache...:)

 

Lalelubär

Ich sprach von den 80ern - Anfang 90; und da waren die Oepl 6 Zylinder noch Reihen-6er und konntne ohne Probleme mit den BMW 6-Zylindern konkurieren (es sei nur mal an den 3,0l Dual-Ram mit 204 PS erinnert der damals schon in knapp über 30s auf 100 kmh beschleunigte und knapp 250 km/h lief!

Zitat:

Original geschrieben von Lalelubär

Und das Opel 1996 mit dem V6 in der Klasse von BMW und Co gespielt hat, ist finde ich nur ne "subjektive" Empfindung...

Leistungsmäßig JA aber vom Motor selber, war/ist BMW absoluter Spitzenreiter was die 6 Zylinder Aggregate angeht auch wenn es "Reihensechszylinder" sind/waren...;)

Aber das ist wahrscheinlich auch ne Meinungs- und Ansichtsache...:)

Lalelubär

Hi,

ist nicht subjektiv, gab damals den einen oder anderen Test, wo der Opel Motor gelobt wurde (z.B. Vergleichstest Sechzylinder in mot, vielleicht finde ich ihn noch) Klar ist ein Reihensechser von der Laufkultur her überlegen. Aber verbrau war top und Fahrleistungen auch (OK, das lange Getriebe und Frontantrieb kosten ein paar Zehntel in der Beschleunigung). Ein guter Kumpel hatte zur gleichen Zeit einen 323i mit 170PS, Welten lagen da keine dazwischen.

Gruß

Softi

Zitat:

Original geschrieben von Blancito401

Ich sprach von den 80ern - Anfang 90; und da waren die Oepl 6 Zylinder noch Reihen-6er und konntne ohne Probleme mit den BMW 6-Zylindern konkurieren (es sei nur mal an den 3,0l Dual-Ram mit 204 PS erinnert der damals schon in knapp über 30s auf 100 kmh beschleunigte und knapp 250 km/h lief!

Diese Opel-Motoren konnten nicht nur konkurrieren, sie waren überlegen!

ciao

Zitat:

Original geschrieben von Blancito401

(es sei nur mal an den 3,0l Dual-Ram mit 204 PS erinnert der damals schon in knapp über 30s auf 100 kmh beschleunigte und knapp 250 km/h lief!

Hi

na so langsam hat er nicht beschleunigt.

Was hat die Fossile aussterben lassen? Nun sie passen einfach nicht quer in den Vectra.

Gruß

Steve

Zitat:

Original geschrieben von Blancito401

Ich sprach von den 80ern - Anfang 90; und da waren die Oepl 6 Zylinder noch Reihen-6er und konntne ohne Probleme mit den BMW 6-Zylindern konkurieren (es sei nur mal an den 3,0l Dual-Ram mit 204 PS erinnert der damals schon in knapp über 30s auf 100 kmh beschleunigte und knapp 250 km/h lief!

Hi,

der 6 Zylinder Beitrag von mir, bezog sich auf das geschriebene von Softi, nicht auf deinen Beitrag...;)

Ergo also auf das Datum 1996 und da waren die Opel V6 Motoren den BMW Reihensechsern nicht unbedingt überlegen gewesen...

Sicher sind/waren die "Dual-Ram" Motoren im Senator z.B schon "Sahneschnitten" gewesen und auch eine Klasse für sich...(Bei 3,0l 24V mit 204PS)

Aber weiter oben steht auch, dass qualitätsmäßig Opel schon Anfang der 90er Jahre ziemlich "Mau" war (z.B Vectra A, Astra F, Corsa B u.s.w.) und dabei ist das Thema Rost, nur eine von mehren Sachen gewesen…

NUR die MOTOREN waren/sind aus dieser Zeit absolut Klasse (C20XE, C20NE, C25XE u.s.w)

Als dann aber die "Ecotec" Motoren ihren Dienst antraten, ging es auch da qualitätsmäßig in den Keller, mit nur sehr wenigen Ausnahmen...

Deshalb auch meine ganze Schreiberei hier, die alten Motoren wie der C20XE waren vielleicht teurer als die "Ecotec" Motoren in der Herstellung gewesen aber von der Qualität und Zuverlässigkeit, wesendlich haltbarer und besser...;)

Das gilt übrigens für fast alle älteren Opel Motoren bis Bj 94...

Lalelubär

Zitat:

Original geschrieben von softi

Hi,

ist nicht subjektiv, gab damals den einen oder anderen Test, wo der Opel Motor gelobt wurde (z.B. Vergleichstest Sechzylinder in mot, vielleicht finde ich ihn noch) Klar ist ein Reihensechser von der Laufkultur her überlegen. Aber verbrau war top und Fahrleistungen auch (OK, das lange Getriebe und Frontantrieb kosten ein paar Zehntel in der Beschleunigung). Ein guter Kumpel hatte zur gleichen Zeit einen 323i mit 170PS, Welten lagen da keine dazwischen.

Gruß

Softi

Hi,

das glaube ich dir auch alles sehr gerne, nur bin ich der Meinung das es nicht Mitte der 90er Jahre war, sondern wohl eher Mitte der 80er oder Anfang der 90er Jahre...;)

Außerdem finde ich, dass ein Vergleich zwischen dem V6 und einem Reihensechszylinder wie im BMW immer etwas hinkt....

Man sollte meiner Meinung, nach wenn man Motormässig Vergleiche ziehen möchte, versuchen das man "Bauart" gleiche Motoren testet/vergleicht....

Alles andere ist so nicht ganz Korrekt und lässt nur wenig Rückschlüsse auf bestimmte Daten wie z.B den Verbrauch, Drehmoment u.s.w zu....

Auch die Antriebsarten (Beim BMW Hinterrad beim Opel Vorderrad) könnten dort schon Unterschiede mache...;)

(Was sie wohl auch tun werden....)

Na ja, letztlich ist es auch fast egal wer was wozu meint...

Jeder hat seine eigene Meinung und Ansicht dazu und das ist auch gut so, wäre ja Langweilig wenn jeder die gleiche haben würde...:p

In diesem Sinne....

Ciou Lalelubär

@Lalelubär:

Der Calibra hat noch immer ein Cw-Wert von 0.26 bitteschön (aber nur als C20NE mit 195/60/14).

0.28 hat ein Vectra B.

Dass ein C20XE dem X20XEV in jeder Hinsicht überlegen ist, sollte wohl jedem klar sein.

Er kam eben aus dem Motorsport; im Gegensatz zum X20XEV, der ein solider Grosserienmotor war.

Nicht umsonst diente der C20XE als Teilespender für den X20XER im Astra G OPC I.

Bis heute ist der C20XE einer der besten 2.0 16V Saug-Motoren überhaupt.

Schlecht sind die X20XEV aber auch nicht; die Nachfolger des C20LET's basieren ja auf dem X20XEV...

Der C30SE ist, nach dem C20XE, der beste Motor, den Opel je gebaut hat.

Die R6 von Opel waren den damaligen R6 von BMW und Mercedes zT. überlegen.

Aber auch der C25XE, der erste V6 von Opel, konnte problemlos mit den BMW's und Co. mithalten.

Opel baute aber auch in letzter Zeit gute Motoren, siehe Z22SE, Z32SE, Z18XE oder die TP-Maschinen.

Die Qualität wurde auch stets besser.

Ich vermisse nur Wagen wie den Lotus Omega (lange schnellste Serienlimousine der Welt), den Speedster Turbo, oder einen würdigen Nachfolger der GSi 16V Fraktion (mit dem jetzigen Astra OPC geschehen).

MfG, V6-man.

Themenstarteram 20. Januar 2006 um 20:20

ist es denn möglich in meinen jetzigen

x18xe

den

c20xe

einzubauen `?

1. geht es überhaupt

2. muss ich andere teile verändern (bei leistungssteigerung von 34 PS)

@V6-man

Geht das schon wieder los...:)

Cw-Wert des Calibra, von mir aus auch 0,26 statt 0,28,auf jeden Fall lange Zeit ungeschlagen...;)

Das der C20XE einem X20XEV in jeder Hinsicht überlegen ist, könnte NICHT jeden klar sein...

Es kann ja auch durchaus auch Leute geben, die sich mit

sowas nicht übedingt beschäftigen...

Das der C20XE einer der besten Saug-Motoren überhaupt ist habe ich nie bestritten, im Gegenteil ihn sogar bestärkt...

Da bin ich aber andere Meinung das der X20XEV "schlechter" ist, habe davon selber 2 besessen und gefahren und beiden haben nur Probleme gemacht...

Guter Motor wenn er läuft aber leider viel zu Rep. und defekt anfällig...(Ecotec halt)

Der C30SE ist in der "Tat" ein Klasse Motor, auch das habe ich oben bestätigt...(Aussage Sahneschnitte)

Das der damalige R6 von Opel den BMW überlegen war, mag ja stimmen, allerdings bezog sich mein Beitrag auf einen Vergleich des V6 Motors Mitte der 90er Jahre...

Und das ist dann einfach unrealistisch für mich, ich kann keine V6 mit einem R6 Vergleichen, nur weil sie gerade 6Zylinder haben...

Das mag vielleicht deine Meinung sein, dass die C25XE mit den BMWs 6ern mithalten konnten, ich sehe das etwas anders...

Das Opel auch in der letzten Zeit gute Motoren gebaut hat, will ich auch nicht leugnen...(Die neuste Generation ist schon OK, auch der 2,2l 16V im Omega,Vectra B und Astra G Cabrio ist schon Top)

Nur bezogen auf das was Opel früher an Motoren gebaut hat und mit der "Ecotec" Ära eingeleitete, ist es für mich persönlich gesehenm weniger Qualitativ...

Bei der mom. neusten Generation, wird es sich erst mit den Jahren zeigen ob diese das Zeug zu guten und langlebigen Motoren haben...

Wo Opel allerdings gut nachgeleget hat, ist bei den Dieselmotoren...

Das die Qualität steht’s verbessert wurde, sollte sich wohl von selber verstehen, nur ist der Eindruck bei jedem persönlich "subjektiv" zu sehen...

Ich konnte eine sehr lange Zeit, keine großen "Qualitätsvebesserungen" feststellen, dass mag mit den neuen "Modelgeneration" schon wieder anders sein...(Bin leider noch keins gefahren)

Vielleicht solltest du mal an Opel schreiben und deine obigen Vorschläge unterbreiten,vielleicht ist Opel ja wieder dran interressiert, an die alten Zeiten anknüpfen...

Bye Lalelubär

Zitat:

Original geschrieben von Lalelubär

Das mag vielleicht deine Meinung sein, dass die C25XE mit den BMWs 6ern mithalten konnten, ich sehe das etwas anders...

ich auch ;)

Zitat:

Original geschrieben von Lalelubär

Das Opel auch in der letzten Zeit gute Motoren gebaut hat, will ich auch nicht leugnen...(Die neuste Generation ist schon OK, auch der 2,2l 16V im Omega,Vectra B und Astra G Cabrio ist schon Top)

Der 2.2 vom Omega ist aber ein ganz anderer als die 2.2 von Vectra und Astra. Der Omega-Motor hat als Basis nämlich noch den X20XEV, ist also nicht ganz so "top" ;)

Ich möchte hier außerdem die Bitte äußern, den C20XE auszuklammern. Den gabs nicht im Vectra B.

ciao

Zitat:

Original geschrieben von Caravan16V

ich auch ;)

Ist schon vollkommen klar wie du darüber denkst, nur nicht so wie ich das meine....;)

Zitat:

Der 2.2 vom Omega ist aber ein ganz anderer als die 2.2 von Vectra und Astra. Der Omega-Motor hat als Basis nämlich noch den X20XEV, ist also nicht ganz so "top" ;)

OK, das mag wohl so sein, also unterstüzt du auch die "Theorie" das der X20XEV kein so toller Motor war/ist (Ecotec Generation)

(Omega 2,2l 144PS, Vectra B 2,2l 147PS)

Zitat:

Ich möchte hier außerdem die Bitte äußern, den C20XE auszuklammern. Den gabs nicht im Vectra B.

Das ist vollkommen richtig, dass es den C20XE nicht im Vectra B gab....

Allerdings bezogen sich die Beiträge auch mit auf die älteren Motoren von Opel....;)

Demnach müsste man ja auch den C30SE und den C20NE ausklammern.Und da hier doch allgemein über das Thema "Motoren" gesprochen würde, denke ich kann man das doch durchaus mit reinnehmen...

Lalelubär

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra B
  7. größter motor / was geht?