ForumFiat
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. Grande Punto Nebelscheinwerfer und Tagfahrlicht nachrüsten

Grande Punto Nebelscheinwerfer und Tagfahrlicht nachrüsten

Fiat
Themenstarteram 4. Mai 2011 um 19:17

Hallo Fiatisti,

Will euch hier eine Lösung zeigen wie man unter Umgehung des Bord- bzw. Bodycomputers und mit den Einschränkungen des vorderen Stoßfängers (stark gerundet) den Einbau von Nebelscheinwerfern (NSW) und Tagfahrlicht (TFL) realisieren kann.

Mechanische Arbeiten

  • vordere Stoßfänger(-verkleidung) ausbauen. Hierzu die 4 oberen und 4 unteren Torx Schrauben (T30) herausschrauben. Sicherheitshalber eine obere Verschraubung lose drinnen lassen, damit die Verkleidung nach lösen aller Schrauben nicht unkontrolliert herunterknallt.

    Von beiden Innenkotflügeln jeweils 2 Kreuzschlitzschrauben im vorderen Radhaus li/re und jeweils 1 unter der Stoßfängerverkleidung li/re herausschrauben. Jeweils zwei Torx T30 Verschraubungen Verkleidung - Kotflügel/Seitenteil li/re herausdrehen. Die vorderen Schrauben sind schwer zugänglich, hierzu Innenkotflügel nach hinten ziehen und am eingeschlagenem Rad festklemmen. Ohne kleine Ratsche (1/4") wird das zum Teil nicht gehen, da extrem wenig Platz.

    Stoßfängerverkleidung nach vorne herausziehen.

    Blenden für NSW entfernen, hierzu die 4 Haltenasen abkneifen, da die sonst beim NSW Einbau hinderlich sind. Die NSW gibt es in der Bucht für ca. 50-60 Euronen - haben auch die passenden Halterstücke dran und sind jeweils mit 3 M6 x 20 Maschinenschrauben zu befestigen, das Unterlegen von M6er Karosseriescheiben empfiehlt sich.

    je nach TFL dann die passenden Ausschnitte aus der Stoßfänger-Verkleidung an passender Stelle mittels Cuttermesser oder Stichsäge ausschneiden. Zu beachten: Abstand der TFL zueinander muss mindestens 60 cm betragen, ein Einbau in eines der beiden Lüftungsgitter geht deswegen nicht. Tieferer Einbau (z.B. unter dem oder im vorderen Spoiler geht wegen des Mindestabstands zum Boden (250 mm min) bzw. der dahinter liegenden Prallkonstruktion leider auch nicht.

    in meinem Fall sind die TFL Philips LED Daylight 4 die eh schon extrem klein bauen (ca. 125 x 24 mm) mit 4 LED, extrem hell. Aufgrund der extremen Rundungen an der Stoßfängerverkleidung liessen diese sich an der im Photo gezeigten Einbauposition ohne Eingriff in die Prallstrukturen einbauen. Befestigung mit zurecht gebogenen Winkeln aus dem Baumarkt und in Wagenfarbe lackierten(Lackstift) Senkkopf-Kreuzschlitzschrauben.

Jetzt wird´s elektrisch

  • Die Verkabelung in der Stoßfängerverkleidung ist simpel und kann für NSW und TFL von der Beifahrerseite zur Fahrerseite an vorhandenen innen liegenden Laschen mittels Bohrung und Kabelbindern erfolgen("Kabelbaum").

    Die serienmäßigen Steckverbinder für die NSW sind nicht in deren Lieferumfang. Diese Steckverbindung heißt SuperSeal von Tyco-AMP und im gut sortierten Elektro- bzw. Autozubehörhandel erhältlich. Es sind zwei zweipolige SuperSeal Buchsen notwendig, der Stecker (männlich) sitzt im NSW. Es sollte noch jeweils eine zweite Steckverbindung (4-Polig) am Ende des "Kabelbaums" angebracht werden um die spätere Montage/Demontage der Stoßfängerverkleidung zu erleichtern. Da geht eine 4-polige SuperSeal-Steckverbindung (teuer ca. 10€ Kupplung + Stecker) oder wie in meinem Fall Steckverbinder wie sie in PC´s für 5,25 Zoll Laufwerke verwendet werden (Kupplung + Stecker ca. 50 €ct.) Kabelschuhe wo notwendig mit Schrumpfschlauch isoliert.

    Die Karosserieseitige Verkabelung richtet sich danach ob ein Steuergerät für die TFL notwendig ist. Bei GP´s mit Bordcomputer werden vom Teil "Bodycomputer" die vordere und hintere Beleuchtung via CAN ständig "abgefragt". Manche Steuergeräte (wie auch das von Philips) interpretieren diese Abfrage als "eingeschaltet" und schalten die TFL deswegen nicht ein.

    Die TFL dürfen gemäß R48 nur eingeschaltet sein, sofern kein normales Licht wie Standlicht, Abblendlicht oder Fernlicht eingeschaltet ist. Die Steuergeräte werden deswegen meist an das Standlicht an deren "Plus-Leitung" angeschlossen. Wegen der Bordcomputer - Problematik habe ich das Steuergerät weggelassen und eine "konventionelle" Relaisschaltung verwendet (Siehe Stromlaufplan NSW & TFL konventionell). Eine von der Fiat-Werkstatt notwendige Umprogrammierung des Bordcomputers entfällt damit. Die notwendigen Relais sind im Verteilerkasten unterhalb der Sicherungs-/Relaisplatte untergebracht.

    Die elektrische Verbindung zum Schalter für die Nebelscheinwerfer erfolgt in der Ummantelung des Original-Kabelbaums der vom Verteilerkasten im Motorraum in das Fahrzeuginnere führt. Ist ein bisschen aufwändig aber wenn man so etwas macht – dann gleich richtig. Zum Nachziehen der Kabel (2 Adern sind notwendig) wie folgt vorgehen:

    Scheibenwischer demontieren

    Abdeckung vom Wasserkasten entfernen

    Kabelbaumumhüllung (geschlitztes Flexrohr) wo notwendig aufschneiden

    Kabel nachziehen (mit starrem Draht)

    Umhüllung mit Klebeband wieder schließen

    Für den NSW - Schalter gibt´s zwei Möglichkeiten

    a) Nachgerüsteter (beleuchteter) Wippschalter (nicht so ästhetisch)

    b) Umgebautes Bedienpanel links neben Lenkrad

    auf b) gehe ich näher ein

    Bedienpanel ausbauen (ist auf der rechten Seite eingeclipst)

    Bedienpanel öffnen und an der Stelle mit der Blende entsprechenden Microschalter einbauen

    (siehe Fotos). Der Microschalter muss ein richtiger e/a Schalter sein, in meinem Falle ein Unimec Schalter von Reichelt UNIMEC 15552 für 4,15€.

    Dieser Schalter wird nach dessen Verkabelung mit Heißkleber im Unterteil der Bedieneinheit eingeklebt. Damit das ganze auch wieder zusammenpasst und sich bedienen lässt muss aus der Platine links oben eine entsprechende Aussparung ausgesägt werden (ca 12 x 12 mm) und die damit unterbrochene Zuleitung zur Beleuchtungs-LED unten links muss überbrückt werden.

    Die Schaltleitungen werden ebenfalls durch das Unterteil geführt (siehe Fotos)

    Die ausgebaute Blindblende kann zur Betätigung des Mikroschalters umgebaut werden. Hierzu die jeweiligen Sperrnasen im Gehäuse entfernen. Abstands-/Betätigungsstängel ausmessen und mit Heißkleber einkleben. Als Kontrolleuchte hab ich mittig eine quadratische grüne LED eingebaut. Die LED liegt über einen Vorwiderstand von 470 Ohm an Masse des Anschlusses vom Bedienpanel (Pin 1) und an Schalterplus. Die bordeigene Kontrolleuchte im Kombiinstrument kann nur über den Bordcomputer angesteuert werden, hab´s deswegen gelassen.

 

So nun alles wieder zusammenbauen und sich freuen.

Kosten: gesamt knapp 180€

  • NSW 50 - 60€

    TFL 80€

    Relais 5€

    Microschalter, Widerstand 5€

    Kabel 10€

    Stecker 10€

    Kleinmaterial(6,3 mm Kontaktschuhe, Kabelbinder, Schrumpfschlauch, Schrauben,…) 10€

Hinweis zum Schaltplan: in der gezeigten Variante lassen sich die NSW bei eingeschalter Zündung einschalten und gehen bei Einschalten des Fernlichts aus. Sollen die NSW nur bei eingeschaltetem Standlicht einschaltbar sein, so ist der Anschluß von Steckverbindung X6 an die Plusleitung (ge/rt) vom Standlicht (Z4) anzuschliessen. Mit Hauptscheinwerfer ist der linke gemeint.

Gruß

Christian

Stromlaufplan-nsw-tfl-konventionell
Bedieneinheit-0
Bedieneinheit-1
+4
Ähnliche Themen
2 Antworten
Themenstarteram 4. Mai 2011 um 19:17

Hallo Fiatisti,

Will euch hier eine Lösung zeigen wie man unter Umgehung des Bord- bzw. Bodycomputers und mit den Einschränkungen des vorderen Stoßfängers (stark gerundet) den Einbau von Nebelscheinwerfern (NSW) und Tagfahrlicht (TFL) realisieren kann.

Mechanische Arbeiten

  • vordere Stoßfänger(-verkleidung) ausbauen. Hierzu die 4 oberen und 4 unteren Torx Schrauben (T30) herausschrauben. Sicherheitshalber eine obere Verschraubung lose drinnen lassen, damit die Verkleidung nach lösen aller Schrauben nicht unkontrolliert herunterknallt.

    Von beiden Innenkotflügeln jeweils 2 Kreuzschlitzschrauben im vorderen Radhaus li/re und jeweils 1 unter der Stoßfängerverkleidung li/re herausschrauben. Jeweils zwei Torx T30 Verschraubungen Verkleidung - Kotflügel/Seitenteil li/re herausdrehen. Die vorderen Schrauben sind schwer zugänglich, hierzu Innenkotflügel nach hinten ziehen und am eingeschlagenem Rad festklemmen. Ohne kleine Ratsche (1/4") wird das zum Teil nicht gehen, da extrem wenig Platz.

    Stoßfängerverkleidung nach vorne herausziehen.

    Blenden für NSW entfernen, hierzu die 4 Haltenasen abkneifen, da die sonst beim NSW Einbau hinderlich sind. Die NSW gibt es in der Bucht für ca. 50-60 Euronen - haben auch die passenden Halterstücke dran und sind jeweils mit 3 M6 x 20 Maschinenschrauben zu befestigen, das Unterlegen von M6er Karosseriescheiben empfiehlt sich.

    je nach TFL dann die passenden Ausschnitte aus der Stoßfänger-Verkleidung an passender Stelle mittels Cuttermesser oder Stichsäge ausschneiden. Zu beachten: Abstand der TFL zueinander muss mindestens 60 cm betragen, ein Einbau in eines der beiden Lüftungsgitter geht deswegen nicht. Tieferer Einbau (z.B. unter dem oder im vorderen Spoiler geht wegen des Mindestabstands zum Boden (250 mm min) bzw. der dahinter liegenden Prallkonstruktion leider auch nicht.

    in meinem Fall sind die TFL Philips LED Daylight 4 die eh schon extrem klein bauen (ca. 125 x 24 mm) mit 4 LED, extrem hell. Aufgrund der extremen Rundungen an der Stoßfängerverkleidung liessen diese sich an der im Photo gezeigten Einbauposition ohne Eingriff in die Prallstrukturen einbauen. Befestigung mit zurecht gebogenen Winkeln aus dem Baumarkt und in Wagenfarbe lackierten(Lackstift) Senkkopf-Kreuzschlitzschrauben.

Jetzt wird´s elektrisch

  • Die Verkabelung in der Stoßfängerverkleidung ist simpel und kann für NSW und TFL von der Beifahrerseite zur Fahrerseite an vorhandenen innen liegenden Laschen mittels Bohrung und Kabelbindern erfolgen("Kabelbaum").

    Die serienmäßigen Steckverbinder für die NSW sind nicht in deren Lieferumfang. Diese Steckverbindung heißt SuperSeal von Tyco-AMP und im gut sortierten Elektro- bzw. Autozubehörhandel erhältlich. Es sind zwei zweipolige SuperSeal Buchsen notwendig, der Stecker (männlich) sitzt im NSW. Es sollte noch jeweils eine zweite Steckverbindung (4-Polig) am Ende des "Kabelbaums" angebracht werden um die spätere Montage/Demontage der Stoßfängerverkleidung zu erleichtern. Da geht eine 4-polige SuperSeal-Steckverbindung (teuer ca. 10€ Kupplung + Stecker) oder wie in meinem Fall Steckverbinder wie sie in PC´s für 5,25 Zoll Laufwerke verwendet werden (Kupplung + Stecker ca. 50 €ct.) Kabelschuhe wo notwendig mit Schrumpfschlauch isoliert.

    Die Karosserieseitige Verkabelung richtet sich danach ob ein Steuergerät für die TFL notwendig ist. Bei GP´s mit Bordcomputer werden vom Teil "Bodycomputer" die vordere und hintere Beleuchtung via CAN ständig "abgefragt". Manche Steuergeräte (wie auch das von Philips) interpretieren diese Abfrage als "eingeschaltet" und schalten die TFL deswegen nicht ein.

    Die TFL dürfen gemäß R48 nur eingeschaltet sein, sofern kein normales Licht wie Standlicht, Abblendlicht oder Fernlicht eingeschaltet ist. Die Steuergeräte werden deswegen meist an das Standlicht an deren "Plus-Leitung" angeschlossen. Wegen der Bordcomputer - Problematik habe ich das Steuergerät weggelassen und eine "konventionelle" Relaisschaltung verwendet (Siehe Stromlaufplan NSW & TFL konventionell). Eine von der Fiat-Werkstatt notwendige Umprogrammierung des Bordcomputers entfällt damit. Die notwendigen Relais sind im Verteilerkasten unterhalb der Sicherungs-/Relaisplatte untergebracht.

    Die elektrische Verbindung zum Schalter für die Nebelscheinwerfer erfolgt in der Ummantelung des Original-Kabelbaums der vom Verteilerkasten im Motorraum in das Fahrzeuginnere führt. Ist ein bisschen aufwändig aber wenn man so etwas macht – dann gleich richtig. Zum Nachziehen der Kabel (2 Adern sind notwendig) wie folgt vorgehen:

    Scheibenwischer demontieren

    Abdeckung vom Wasserkasten entfernen

    Kabelbaumumhüllung (geschlitztes Flexrohr) wo notwendig aufschneiden

    Kabel nachziehen (mit starrem Draht)

    Umhüllung mit Klebeband wieder schließen

    Für den NSW - Schalter gibt´s zwei Möglichkeiten

    a) Nachgerüsteter (beleuchteter) Wippschalter (nicht so ästhetisch)

    b) Umgebautes Bedienpanel links neben Lenkrad

    auf b) gehe ich näher ein

    Bedienpanel ausbauen (ist auf der rechten Seite eingeclipst)

    Bedienpanel öffnen und an der Stelle mit der Blende entsprechenden Microschalter einbauen

    (siehe Fotos). Der Microschalter muss ein richtiger e/a Schalter sein, in meinem Falle ein Unimec Schalter von Reichelt UNIMEC 15552 für 4,15€.

    Dieser Schalter wird nach dessen Verkabelung mit Heißkleber im Unterteil der Bedieneinheit eingeklebt. Damit das ganze auch wieder zusammenpasst und sich bedienen lässt muss aus der Platine links oben eine entsprechende Aussparung ausgesägt werden (ca 12 x 12 mm) und die damit unterbrochene Zuleitung zur Beleuchtungs-LED unten links muss überbrückt werden.

    Die Schaltleitungen werden ebenfalls durch das Unterteil geführt (siehe Fotos)

    Die ausgebaute Blindblende kann zur Betätigung des Mikroschalters umgebaut werden. Hierzu die jeweiligen Sperrnasen im Gehäuse entfernen. Abstands-/Betätigungsstängel ausmessen und mit Heißkleber einkleben. Als Kontrolleuchte hab ich mittig eine quadratische grüne LED eingebaut. Die LED liegt über einen Vorwiderstand von 470 Ohm an Masse des Anschlusses vom Bedienpanel (Pin 1) und an Schalterplus. Die bordeigene Kontrolleuchte im Kombiinstrument kann nur über den Bordcomputer angesteuert werden, hab´s deswegen gelassen.

 

So nun alles wieder zusammenbauen und sich freuen.

Kosten: gesamt knapp 180€

  • NSW 50 - 60€

    TFL 80€

    Relais 5€

    Microschalter, Widerstand 5€

    Kabel 10€

    Stecker 10€

    Kleinmaterial(6,3 mm Kontaktschuhe, Kabelbinder, Schrumpfschlauch, Schrauben,…) 10€

Hinweis zum Schaltplan: in der gezeigten Variante lassen sich die NSW bei eingeschalter Zündung einschalten und gehen bei Einschalten des Fernlichts aus. Sollen die NSW nur bei eingeschaltetem Standlicht einschaltbar sein, so ist der Anschluß von Steckverbindung X6 an die Plusleitung (ge/rt) vom Standlicht (Z4) anzuschliessen. Mit Hauptscheinwerfer ist der linke gemeint.

Gruß

Christian

Stromlaufplan-nsw-tfl-konventionell
Bedieneinheit-0
Bedieneinheit-1
+4
Themenstarteram 6. Mai 2011 um 10:13

Irgendwie sind die Fotos verloren gegangen - hatte diese ursprünglich hochgeladen.

Nun nochmal

Bedieneinheit-0
Bedieneinheit-1
Bedieneinheit-2
+4
Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. Grande Punto Nebelscheinwerfer und Tagfahrlicht nachrüsten