ForumFiat
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. Grande Punto - 77 oder 95 PS?

Grande Punto - 77 oder 95 PS?

Themenstarteram 9. März 2006 um 20:35

Hi,

die Tochter unserer Nachbarn braucht ein neues Auto und hat sich in den Grande Punto verguckt. Sie ist nur ein wenig unschlüssig, welche Motorisierung für sie ideal wäre. Ich konnte ihr zwar bestätigen, daß der GP ein sehr schönes Auto ist - aber in der eigentlichen Frage nicht so recht weiter helfen. Deshalb mal der Rundruf hier ans Forum. Unter der Suchfunktion habe ich dazu nichts konkretes gefunden - falls doch, haut bitte kurz den Link rein und entschuldigt die Störung.

Also:

Sie fährt täglich etwa 30 km hin und zurück zur Arbeit. Dazu kommen noch einige Freizeit- und Shoppingfahrten sowie vier- oder fünfmal im Jahr längere Fahrten über jeweils 500 bis 700 km, um Bekannte zu besuchen. Wegen dieser Autobahnstrecken will sie nicht die 65-PS-Maschine nehmen, sondern schwankt zwischen den beiden Benzinern mit 77 und 95 PS.

Wie lautet Eure Emfpehlung?

Ähnliche Themen
39 Antworten

Meiner Meinung nach er 77PS ....Den 95PS gibt es doch nur im Sport? Da könnte für ne Frau die härtere Abstimmung auf Dauer nerving sein...

Themenstarteram 9. März 2006 um 20:52

Hi Lacki, vielen Dank für die schnelle Antwort!

War Zufall also nix zu danken *lol*

Den 95PS-Motor gibt's alternativ auch im Dynamic und Emotion, nicht nur im Sport.

Kostet jew. 700 EUR mehr als die 77PS-Variante, Verbrauch ist gleich.

Dafür bekommt man 6 Gänge und vermutlich einiges mehr an Fahrspaß.

Ich würd's tun...

Themenstarteram 9. März 2006 um 21:04

Hi JI, ebenfalls Danke!

Sind die 6 Gänge beim 95 PS-Modell immer serienmäßig - und ist der 6. als Spargang ausgelegt? Ich muß gestehen, ich weiß viel zu wenig vom GP. Ich warte immer noch darauf, daß es ihn mit dem 150 PS-Diesel gibt, das wäre dann ein richtiger HGT-Nachfolger. Da könnte ich wirklich schwach werden - obwohl der Alfa 159 im Moment einfach riesig viel Spaß macht.

Ich melde mich jetzt für heute abend ab. Danke an alle, die noch etwas posten.

Kenne bisher nur das 6 Gang aus der A-Klasse und da isses nur nen Spargang von mehr Fahrspaß keine Spur...muss man ausprobieren

In der März Ausgabe der Zeitschrift "Automobil Tests" findet sich eine grosse GP-Kaufberatung. Die Zeitschrift favorisiert dabei den 65 PS-Basismotor, den sie für den Stadt- und Überlandbereich empfiehlt. Dieser sei lebhaft und und wirke sogar temperamentvoller als der 77 PS Motor. Eine Grafik zeigt, dass der Basismotor von 48% aller Kaufenden den Zuschlag erhält.

Ich habe in etwa das gleich Fahrprofil wie diese Nachbarin und finde die 77PS als völlig ausreichend. Von langen Autobahnstrecken (oder gar einem Vergleich mit dem 95PS-Motor) kann ich zwar noch nicht berichten, aber ich glaube nicht, dass man die paar mehr PS im Alltag sonderlich spüren wird.

Wenn Geld keine Rolle spielt - der Aufpreis wäre eh nicht besonders groß - ruhig den 1.4 16V. Der 8V wäre dafür die wirtschaftlichere Lösung bei kaum schlechterer Leistung.

Meine Mutter steht vor der gleichen Frage, hab mich daher auch mal mit dem GrandePunto beschäftigt:

Ich würde den 16V mit 95PS in Emotion-Ausstattung nehmen. Hab das mal durchgerechnet - kommt mit ein paar sinnvollen Extras (Klimaautomaik, radio) günstiger als die Dynamic und man hat gleich noch bessere Stoffqualität, Lederlenkrad etc. dabei.

Die 95 PS würde ich unbedingt nehmen, da der Motor nicht mehr als der 8V verbraucht, und bei Bedarf doch etwas besser zieht (0 auf 100: 11,4s vs. 13,2s).

Also rechnen wir mal: Täglich 30km Arbeitsweg - macht pro Woche etwa 150km, im Jahr also grob 7500km.

Dann kommen noch etwa 3000km im Jahr über längere Wege...

Dazu Freizeit, Shopping, etc.

Ich rechne jetzt einfach mal mit einer jählichen Fahrleistung von 15.000km oder sogar etwas mehr.

Kommt auf die finanziellen Mittel an, aber ich würde da (und vor allem aufgrund der Tatsache, dass auch mal wirklich lange Strecken zurück gelegt werden sollten) zum 1.3er JTD mit 75 oder 90PS raten.

Der 75PS 1.3JTD ist doch um einiges durchzugsstärker als die zwei kleinen Benziner und begnügt sich bei einer normalen Fahrweise mit unter 5L Diesel auf 100km.

Auf längeren Autobahnabschnitten wird der JTD auch viel angenehmer zu fahren sein.

Meine Empfehlung 1.3 Multijet 16V 75 PS in der Dynamic Ausstattung (ist zwar um gut 1000€ teurer als der etwa gleich starke Benziner, aber mir wärs das wert).

Wenns denn unbedingt ein Benziner sein soll, dann mindestens den mit 77PS nehmen, mit dem ganz kleinen wird sie bei 500 bis 700km Fahrtstrecke nicht glücklich werden.

Als ideale Motorisierung für normale Bedürfnisse würde ich den 1.3JTD mit 90PS ansehen (Preisunterschied zum Benziner in etwa 2000€)

Kraftstoffverbrauch kombiniert: 4.6 l/100km

Max. Drehmoment: 200 Nm bei 1750 U/min

Höchstgeschwindigkeit: 175 km/h

 

Sind zwar keine sportlichen Werte, aber so ein Auto sollte ja auch noch in 2 oder 3 Jahren ein wenig Spass machen, und das wäre hier sicher gegeben.

 

DerDuke

Edit: bei gut 15.000km spart man mit dem Diesel pro Jahr sicherlich auch gut 500€ an Spritkosten, das sollte man auch nicht ganz vernachlässigen.

Der 77PSer ist mir viel zu lasch, auf der Autobahn für mich nicht zu gebrauchen.

Der 1.4 16V hat immerhin 18 PS mehr und 10 NM mehr die wird man deutlich spüren, der 1.4 16 V wird richtig temperamentvoll sein.

Und Drehfreudigkeit und Sound ist schon beim 1.4 8V richtig gut.

Ein Diesel macht in einem Kleinwagen nach meinem Empfinden überhaupt keinen Sinn. Viel zu viele Nachteile (Sound, Anfälligkeit, Startverhalten, Unterhalt usw.) und die Spritersparnis ist nicht so übermäßig das sich das lohnen würde.

Ich denke der 1.4 16V ist der perfekte Motor für den GP

Also ich glaub mal "Sound" wird in der Entscheidungsfindung eher eine untergeordnette Rolle spielen bzw. wird eine Frau sicher eher darauf schauen, dass er auf langen Autobahnetappen schön leise ist und nicht bei 5000U/min dröhnt wie eine Flugzeugturbine.

 

Diesel macht ganz allgemein nur dann Sinn, wenn man nicht nur Kurzstrecken unterwegs ist, und ich denke mal bei 15km Wegstrecke in eine Richtung kann sich ein Diesel durchaus schon lohnen.

Und wer heutigen Dieseln noch ein Kaltstartproblem nachsagt ist noch keinen neuen Multijet gefahren. Der 1.3er hält sich dezent im Hintergrund und ist beim Fahren auf der Landstraße kaum zu hören.

Und meine persönliche Erfahrung ist, dass "normale" Frauen Fahrzeuge immer eher im unteren bzw. max. mittleren Drehzahlbereich bewegen, also hat es da gar keinen Sinn, irgendwelche PS bei 5000 oder 6000U/min zu haben, weil diese Drehzahlregionen werden eh nicht erreicht.

Da ist es viel angenehmer, um die 2000U/min beim Diesel schon ordentlich Leistung (ja ich spreche absichtlich immer von Leistung und nicht von Drehmoment) zu haben, beim Überholen mal auf gut 3000U/min ziehen (dort habe ich ohnedies meist schon gut 80% der max. Leistung anliegen).

Will ich beim 1.4 16V die Leistung spüren, muss ich extrem hoch drehen, und da ist dann nichts mehr mit 6L auf 100km, da ist man sehr schnell auch bei dem Motor bei 8L oder noch mehr.

Bewege ich den 1.3 etwas sportlicher wird er sich wohl 5,5 bis 6L genehmigen, viel mehr wird das sicher nie werden.

Unter 5 bis 10km pro Wegstrecke rate ich auch von einem Diesel ab, aber bei 15km in eine Richtung und jedes Monat bzw. alle 2 Monate mal 500 bis 700km... da wird man den Diesel mehr als schätzen lernen.

DerDuke

Der 90PS-Diesel ist 1400 EUR teurer als der 95PS-Benziner, hat dann aber noch keinen RPF.

Mit RPF ist er dann 2000 EUR teurer, und kostet dazu 100 EUR mehr Steuern im Jahr und einiges mehr an Versicherung.

Wenn mich nicht alles täuscht, ist er auch im sonstigen Unterhalt teurer, da die Wartungsintervalle kürzer sind.

M.M. nach lohnt sich das nicht.

Ich fahre 20.000 km im Jahr allein zur Arbeit und werde mir trotzdem den Benziner kaufen, da mir die erhöhte Laufkultur eines Benziners und das Fehlen des Turbolochs den evtl. mehrpreis über die Laufzeit wert ist.

Mit schlechtem Kaltstartverhalten meine ich das Starten bei kälter -20 Grad, dann kann der Diesel flocken und du kannst nicht mehr starten. Zum Thema Kosten: nur ein defekter Turbolader außerhalb deiner Garantie ruiniert komplett deine vielleicht bessere Kostenbilanz zum Benziner.

Darüber hinaus reagiert ein Diesel auf Kurzstreckenbetrieb viel empflindlicher als ein Benziner (insbesondere der Turbolader).

Da können dann auch ein Minderverbrauch von vielleicht 2 Liter auf 100KM nichts mehr ausrichten.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. Grande Punto - 77 oder 95 PS?