ForumKawasaki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. GPX600R - Kühlwasserverlust / Zündkerzen rostig

GPX600R - Kühlwasserverlust / Zündkerzen rostig

Kawasaki GPX 600 R

Moin,

 

meine alte ZX600C1 GPX600R Bj.88 muckt ja immer mal wieder mit dem Zünden und mittlerweile hab ich die Kühlflüssigkeit im Verdacht, dass die ggf ab und an auf manche Zündkerzen tropft. Auf welche Spuren müsste ich beim Auseinanderbauen achten? Und was wären die typischen Schwachstellen oder ist das nur bei GPZ? Ich hab gelesen die GPZ hat Rohre und gerne mal n undichtes Thermostat aber bei der GPX sind ja Schläuche samt Schellen verbaut.

 

Wie ich auf den Verdacht komme? Kühlwasser ist langsam über Wochen/Monate immer weniger geworden und mittlerweile auf min am oberen Behälter. Sobald sie ein paar Tage steht hat sie massive Probleme beim Anspringen. Meist fangen sich fehlende 1-2 Zylinder nach kurzer Innenstadtstrecke. Ablaufbohrungen sind frei und steht immer im Freien und auf dem Hauptständer. Zündkerzen teils oben rostig. Zündkerzenstecker samt Dichtungen und Zündkerzen (DR8ES) erst getauscht, Spulen, Pickup und CDI ok. Ölwechsel roch nach Benzin und sie frisst allgemein aber mit 7-9 Litern innerstädtisch bei mäßiger Fahrweise zu viel und riecht teils. Wahrscheinlich zu fett. Vergaser vor 2 Jahren gewartet. Der Typ meinte zum Verbrauch selbst wenn er „die Schraube komplett reindreht“ läuft sie immernoch. Kipp meist n liquimoly Additiv rein und hab auch den Verdacht, dass ggf auch ne feuchte Umgebung sein übriges tut was Ansprichverhalten angeht. Da ich meist nur innerstädtisch fahren kann überleg ich ne DR8ES-L zu versuchen zwecks besseren Freibrennverhaltens. (rusige Kerzen)

 

Hat jemand nen Tipp oder Erfahrung bzgl Kühlwasser bei der GPX600R etc? :)

Ähnliche Themen
6 Antworten

Hi. Vielleicht ist ja auch die Kopfdichtung durch und einer oder mehrere Brennräume stehen mehr oder weniger voll mit Kühlflüssigkeit. Das würde auch den Geruch und das schlechte Startverhalten erklären.

 

Nur so ne Idee...

 

Mfg

Die Maschine ist durch.

Die Zündkerzen rosten gerne, weil die Regenwasser abbekommen. Nicht gut gelöst bei der.

Kühlflüssigkeit bleibt aber normalerweise was Weißes übrig und kann man gut erkennen, wenn man es rausnimmt.

Kann man aber nur an der Maschine entscheiden.

Räuchert sie hinten aus den Pötten raus? oder Qualmt es irgendwo vorne raus und das weiß?

Mach doch mal einen Kompressionstest und ein Druckverlusttest.

Gleichzeitig mal nach Abgasen im Kühlsystem schauen.

Die Vergaser können auch durch sein, normalerweise rußen die Kerzen nicht ein und die Maschine läuft mit den normalen DR8ES Kerzen sehr gut.

Auch Kurzstrecke sind da eigentlich kein Problem.

Du kannst auch einfach mal die Kerzen rausschrauben, wenn sie wieder paar Tage stand. Kommt Kühlflüssigkeit heraus, wenn du den Anlasser betätigst?

Jo, danke. Rauch kommt manchmal hinten raus aber eher nur die ersten Minuten und bei Kälte, sodass das auch Kondenswasser sein könnte. Vorne is mir nix aufgefallen.

 

Werd mal den Tank demontieren und Kompression testen. Auch davor Zündkerzen raus und schauen ob Kühlflüssigkeit kommt. Bzgl Druckverlusttest und Abgase im Kühlsystem muss ich mich erstmal belesen. Vergaser wär halt schade wenn er durch ist. Ganze Maschine wurde immer gewartet und hat auch nur bissl über 30.000km runter aber das wird ja nichts heißen ^^

 

Ich schreib was rauskam, sobald ich zum Ausprobieren gekommen bin. Danke schonmal :)

Meine hatte über 90.000 runter… 30.000 sind gar nichts…

Bei jeder Maschine kann 30000 viel oder wenig sein. Je nach Behandlung.

Auch Unglück spielt eine große Rolle.

Ich drücke die Daumen, dass es wenn nur die zkd ist.

Zitat: Der Typ meinte zum Verbrauch selbst wenn er „die Schraube komplett reindreht“ läuft sie immernoch.

Wenn er damit die Leerlaufgemischschrauben meint, sind wohl 1 bis 4 Leerlaufdüsen verstopft bzw Leerlaufgemischsysteme ausser Funktion. Damit der Motor trotzdem läuft wird die Leerlaufdrehzahl an der Leerlaufscheinstellschraube eingedreht, bis der Motor über das Hauptsystem läuft - aber eben nicht zufriedenstellend.

Das Problem Kühlwasserverlust und hoher Verbrauch/schlechter Kaltstart können Defekte sein, welche sich eventuell gegenseitig bedingen. Bei defekter Kopfdichtung z.B. schlechter Kaltstart wegen Wasser im Brennraum.

Ich würde:

1. Wo bleibt das Wasser.

2. Entweder ist nach Klärung 1. alles gut, oder der Vergaser ist an der Reihe. "Durch" ist ein Vergaser eigentlich erst, wenn eine Eisenbahn drübergerollt ist, ansonsten kann man den immer wieder gut und dicht bekommen.

3. Dieser Tip ist wie alle Tips unvollständig, vollständig geraten, mit etwas Glück aber in die richtige Richtung zielführend

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. GPX600R - Kühlwasserverlust / Zündkerzen rostig