ForumXC60 2, S60 3, V60 2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. XC60 2, S60 3, V60 2
  6. Google - Digital-Services-Paket - Datenvolumen

Google - Digital-Services-Paket - Datenvolumen

Volvo XC60 U
Themenstarteram 16. Juli 2021 um 11:16

Ich – als zukünftiger Besitzer eines XC60 T6 Recharge MY 2022 – habe mal eine Frage in Bezug auf das sogenannte „Digital-Services-Paket“, das gemeinsam mit den Google-Diensten serienmäßig kommt und 4 Jahre Internet-Zugriff mit unbegrenztem Datenvolumen mit sich bringt.

Ich gehe mal davon aus, dass die notwendige Verbindung mit einer Daten-SIM hergestellt wird.

Selbstverständlich muss ich mir jetzt noch überhaupt keine Gedanken darüber machen, was wohl nach diesen 4 Jahren für Kosten auf mich zukämen. Dennoch würde mich mal interessieren, in welcher Größenordnung sich wohl ein durchschnittlicher, monatlicher Datenverbrauch bewegen könnte, wenn ich vorwegschicke, dass ich das Gerät nur sehr sporadisch navigieren lassen würde (vielleicht: 4 – 6 Stunden/Monat)

Vermutlich würde das absolute Gros der Daten für die tägliche Nutzung von Spotify und oder TuneIn (ca. 3 – 4 Stunden/Tag) verwendet werden.

Ich habe nur leider überhaupt kein Gefühl dafür, welches Datenvolumen dafür wohl benötigt würde.

Sprechen wir hier von etwa 5GB, 10GB oder 20GB/Monat?

Habt Ihr grobe Orientierungswerte zur Hand?

Ähnliche Themen
13 Antworten

Ich denke das du mit Spotify bei 3-4 Stunden/Tag und ein bisschen Navigation irgendwo zwischen 10-20GB zu liegen kommen wirst. Da aber noch OTA Updates und andere Daten anfallen können denke ich eher sogar über 20GB.

(Hängt sicher auch von der Qualität die du in Spotify einstellst ab).

Das Ganze ist aber einfach mal ins Blaue geschätzt, ergänzt mit meinen Erfahrungswerten was Spotify bei mir so an Daten konsumiert

Das meiste Datenvolumen wirst du wohl beim Senden verbrauchen, Google wird sich sicherlich sehr für deine Fahrten interessieren, um - wie man so schön sagt - "unsere Dienste und Leistungen zu verbessern".

Das halte ich jetzt für massiv übertrieben.

Die meisten Android Mobilgeräte übermitteln ja jetzt schon Trackingdaten an Google und die Datenmenge verschwindet im Rauschen.

Streaming frisst da massiv mehr Daten.

Zitat:

@AcIvI schrieb am 16. Juli 2021 um 13:22:21 Uhr:

Das halte ich jetzt für massiv übertrieben.

Die meisten Android Mobilgeräte übermitteln ja jetzt schon Trackingdaten an Google und die Datenmenge verschwindet im Rauschen.

Streaming frisst da massiv mehr Daten.

Übertrieben? Dein Auto ist voll mit Sensoren und Kameras zu allen Seiten, das ganze angebunden an eine Zentrale, die über ein Google-basiertes Betriebssystem verfügt? Und dazu so ganz nebenbei schenkt Google dir eine Datenflatrate?

Ich habe kein Problem damit, wenn man persönlich seine Daten in diesem Umfang zur Verfügung stellt. Jeder sollte für sich persönlich entscheiden, was noch Ok ist.

Aber hast du mal den Fahrer vor dir gefragt, ob ihm bewusst ist, dass Google sein Kennzeichen scannen kann und Zeit und Position gleich dazu? Das gilt natürlich auch für entgegenkommende Fahrzeuge und die hinter dir fahrenden...

Wer glaubt, dass Google keine Daten sammelt, wo es Daten sammeln kann, der muss schon sehr naiv sein.

Aber eigentlich ist es die Aufgabe von Volvo, hier die nötige Transparenz herzustellen. Aber vielleicht wissen die auch nicht alles...

Was für ein Glück, dass sich bislang noch kaum andere Fahrzeughersteller an diesem Wahnsinn beteiligen.

 

Ich fände es ziemlich gut, wenn Google die Kameradaten verarbeiten würde, das würde das Kartenmaterial sicherlich noch mal deutlich verbessern - aber es ist klar, das Google für sowas in Deutschland und in der EU niemals eine Genehmigung bekommen würde.

Zitat:

@RPGamer schrieb am 16. Juli 2021 um 13:55:39 Uhr:

Ich fände es ziemlich gut, wenn Google die Kameradaten verarbeiten würde, das würde das Kartenmaterial sicherlich noch mal deutlich verbessern - aber es ist klar, das Google für sowas in Deutschland und in der EU niemals eine Genehmigung bekommen würde.

Glaubst du, Google fragt nach Genehmigung? Es geht hier ja nicht um das Veröffentlichen der Kamerabilder, aber das Sammeln im Hintergrund der eigentlich zur Verfügung gestellten Dienste (z.B. Maps) passiert doch auch jetzt schon. Aber mit einem fahrzeugbasierten System erfasse ich nun mal auch unfreiwillig "Fremddaten". Und kann aufgrund weiterer Sensoren schon einen sehr genauen Standort der Fahrzeuge vor mir abbilden. Und das ganze praktisch ungefragt.

Themenstarteram 16. Juli 2021 um 18:57

Aber dann hätte man doch wenigstens die zusätzliche Ausgaben für ein Tracking-System gespart, oder? :)

Jegliche Datenverarbeitung, egal ob durch Maschinen oder Menschen Bedarf in der EU einer Zustimmung. Ich halte auch nichts von einem Konzern, dessen Haupteinnahme immer noch das Verkaufen von Werbung ist, aber ich bin mir sehr sicher, dass die von dir befürchteten Daten nicht erhoben werden.

Nebenbei: bei beiden BMWs musste ich bisher immer unterschreiben, dass mir bekannt ist, das BMW für die Nutzung von ConnectedDrive und den TeleServices Daten erhebt und verarbeitet. Erst mit der Unterschrift darf der Händler diese Services aktivieren, und ohne Unterschrift ist das komplette Auto offline.

Zitat:

@AndyQ schrieb am 16. Juli 2021 um 13:41:32 Uhr:

Zitat:

@AcIvI schrieb am 16. Juli 2021 um 13:22:21 Uhr:

Das halte ich jetzt für massiv übertrieben.

Die meisten Android Mobilgeräte übermitteln ja jetzt schon Trackingdaten an Google und die Datenmenge verschwindet im Rauschen.

Streaming frisst da massiv mehr Daten.

Übertrieben? Dein Auto ist voll mit Sensoren und Kameras zu allen Seiten, das ganze angebunden an eine Zentrale, die über ein Google-basiertes Betriebssystem verfügt? Und dazu so ganz nebenbei schenkt Google dir eine Datenflatrate?

Ich habe kein Problem damit, wenn man persönlich seine Daten in diesem Umfang zur Verfügung stellt. Jeder sollte für sich persönlich entscheiden, was noch Ok ist.

Aber hast du mal den Fahrer vor dir gefragt, ob ihm bewusst ist, dass Google sein Kennzeichen scannen kann und Zeit und Position gleich dazu? Das gilt natürlich auch für entgegenkommende Fahrzeuge und die hinter dir fahrenden...

Wer glaubt, dass Google keine Daten sammelt, wo es Daten sammeln kann, der muss schon sehr naiv sein.

Aber eigentlich ist es die Aufgabe von Volvo, hier die nötige Transparenz herzustellen. Aber vielleicht wissen die auch nicht alles...

Was für ein Glück, dass sich bislang noch kaum andere Fahrzeughersteller an diesem Wahnsinn beteiligen.

Zur Klarstellung: Google stellt keine Flatrate zur Verfügung - Volvo tut das, indem Volvo bei der deutschen Telekom ein Datenpaket für seine Flotte gekauft hat. Jeder neue Volvo Besitzer kann/muss sich anmelden bei "Hotspot Drive" der deutschen Telekom falls er/sie die Daten-SIM im Auto nutzen will.

Im Vertrag sind die Datenschutzrichtlinien klar definiert und im Auto selbst sind viele datenschutzrechtliche Einstellungen wählbar!

In Vertrag mit "Hotspot Drive der Telekom" sind keine genauen nutzbaren Gigabyte angegeben, es wird wie allgemein üblich von " fair policy" gesprochen;, d.h. jede "normale" Nutzung des Infotainments inklusive streamen ist inkludiert.

grüssle

Auf dem Smartphone braucht Google Maps etwa

10mb/Stunde reines Navigieren mit normaler Karte + Verkehr

>100mb/Stunde wenn Satellitenbilder angezeigt werden bei Navigation (geht das im Volvo?)

Tunein/Spotify schätze ich auf 10-20mb/Stunde

Netflix wäre ca 1gb/Stunde in SD und 3gb/Stunde in HD

Zitat:

@Daems81 schrieb am 16. Juli 2021 um 21:18:46 Uhr:

Auf dem Smartphone braucht Google Maps etwa

10mb/Stunde reines Navigieren mit normaler Karte + Verkehr

>100mb/Stunde wenn Satellitenbilder angezeigt werden bei Navigation (geht das im Volvo?)

Tunein/Spotify schätze ich auf 10-20mb/Stunde

Netflix wäre ca 1gb/Stunde in SD und 3gb/Stunde in HD

Satellitenbilder sind derzeit nicht wählbar....

Tunein/Spotify funktionieren tadellos - kein Vergleich zum vergleichsweise langsamen "good old Sensus".

cheers

 

 

Spotify nimmt in der höchsten Qualitätsstufe (zumindest bei B&W unbedingt empfehlenswert) rund 150 MB/h.

Das wären bei 3-4 Stunden täglich immerhin schon etwa 15 GB im Monat.

TunIn verbraucht jedoch nur knapp 60 MB/h.

 

Ich würde mir die Frage aber erst in 4 Jahren stellen. Welche Datenvolumina in Datenverträgen dann gebräuchlich sind, werden wir sehen.

Zitat:

 

Zur Klarstellung: Google stellt keine Flatrate zur Verfügung - Volvo tut das, indem Volvo bei der deutschen Telekom ein Datenpaket für seine Flotte gekauft hat. Jeder neue Volvo Besitzer kann/muss sich anmelden bei "Hotspot Drive" der deutschen Telekom falls er/sie die Daten-SIM im Auto nutzen will.

Im Vertrag sind die Datenschutzrichtlinien klar definiert und im Auto selbst sind viele datenschutzrechtliche Einstellungen wählbar!

In Vertrag mit "Hotspot Drive der Telekom" sind keine genauen nutzbaren Gigabyte angegeben, es wird wie allgemein üblich von " fair policy" gesprochen;, d.h. jede "normale" Nutzung des Infotainments inklusive streamen ist inkludiert.

grüssle

Flatrate bezog sich nicht auf freie Nutzbarkeit sondern als Flatrate für die auf dem Google-System installierten Dienste.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. XC60 2, S60 3, V60 2
  6. Google - Digital-Services-Paket - Datenvolumen