ForumGLK
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. GLK
  7. GLK 220 CD 4Matic Abholung in Bremen/erste Eindrücke

GLK 220 CD 4Matic Abholung in Bremen/erste Eindrücke

Mercedes GLK X204
Themenstarteram 24. April 2011 um 20:00

Hallo,

am 21.04.2011 war es endlich soweit, unser neuer GLK 220 CDI 4Matic stand zur Abholung in Bremen bereit. Wie ich die Zeit erlebt habe und wie meine Eindrücke nach den ersten 1000 km sind, werde ich hier schildern.

Die ersten Bilder findet Ihr in meinem Profil

Der Weg zum GLK war relativ einfach. Im Sommer 2010 durfte ich in Bosnien einen roten GLK 320 CDI zur Probe fahren und war vom Fahrzeug sofort begeistert. Da unsere B-Klasse im April 2011 entweder zurück oder in meinen Besitz gehen sollte, überlegte ich nun intensiv, ob ich ein neues Fahrzeug haben möchte oder ob ich die B-Klasse behalten möchte. Bis dahin war ich mit der B-Klasse sehr zufrieden, habe auch kein Problem gehabt. Ein sehr zuverlässiges Auto, das ich sogar zweimal für jeweils 3 Jahre gefahren habe. Aber diesesmal wollte ich wieder etwas anderes probieren. Der GLK hat mich da in seiner Aufmachung absolut begeistert, dennoch haben wir diverse Fahrzeuge zur Probe gefahren und nachdem Audi mir keinen Q5 für eine Probefahrt stellen konnte und der Touran sogar im Leasing teurer war als der GLK und im Punkt Komfort in keiner Weise an den GLK heranreicht, wurde am 15.11.2010 der Kaufvertrag für den GLK unterschrieben und der lange Weg des wartens hatte begonnen......

Bis Ende Januar wurde die Konfiguration mehrfach geändert und bis zuletzt überlegte ich, ob das Sport Paket bestellt werden soll oder nicht. Ich habe den GLK mit und ohne gefahren und in beiden Fällen war das Fahrzeug absolut spurtreu und sicher zu bewegen. Die Optik ist beim Sport Paket besser, dafür hat man aber auch 20mm weniger Bodenfreiheit. Insgesamt kann ich nicht sagen, dass man das Fahrzeug nach dem eigenen Geschmack wählen sollte. Die Ergebnisse in den Tests kann man als übertrieben abtun, das Sportfahrwerk mit den 19 Zöllern kann man höchstens auf sehr unebenen Straßen als zu hart bezeichnen, wenn sich Bodenwelle an Bodenwelle reiht. Im Normalbetrieb ist das Sportfahrwerk sehr komfortabel.

Um die lange Wartezeit zu verkürzen durfte ich an zwei Wochenenden jeweils einen GLK mitnehmen und ausgiebig testen. Im November 2010 war es der 220 CDI 4Matic und im Februar der 250 CDI 4Matic. Beide Fahrzeuge wurden jeweils 500 km von mir bewegt und ich konnte kaum Unterschiede feststellen. Der 250 CDI ist etwas brummiger und hat, bedingt durch sein höheres Drehmoment von 500 Nm, einen etwas besseren und bissigeren Durchzug. Aber auch der 220 CDI geht mit 400 Nm sehr ordentlich zur Sache. Wer etwas mehr Spaß haben möchte kann ruhig zum 250er greifen, mit dem 220er macht man aber auch nichts falsch und kann das gesparte Geld in das eine oder andere Extra stecken und hat dann den etwas sanfteren Motor unter der Haube, den man kaum wahrnimmt.

Wie dem auch sei, die lange Wartezeit sollte im März 2011 mit Post von Mercedes-Benz endlich vorbei sein und eine Übernahme ab dem 29.03. konnte nun geplant werden. Der Termin war schnell gefunden. Am ersten Ferientag in Ba-Wü, den 21.04.2011 sollte es dann endlich losgehen. Da ich die Anmeldung selbst vornehmen wollte, habe ich am 20.04. die Zulassungsstelle aufgesucht und meine B-Klasse ab- und den GLK angemeldet. Danach bin ich zu meinem :) gefahren und habe die B-Klasse abgestellt. Das Taxi nach Hause wurde von meinem :) bezahlt.

Am nächsten Morgen ging es dann mit dem Flugzeug nach Hannover und anschließend mit dem Regional Express nach Bremen. Für den Flug und den Zug haben wir knapp 200 Euro bezahlt. Der direkte Flug nach Bremen von Stuttgart aus hätte etwa 500 Euro gekostet.

Um 11:30 kamen wir dann am Kunden Center in Bremen an. Der Check In wurde schnell und unkompliziert durchgeführt. Nach einer kurzen Rücksprache konnte ich um 12 Uhr bereits den Gelände Parcours "The Rock" im GLK befahren. Als Instruktor hatte ich die Ehre mit Herrn Claus Krudop aus dem offiziellen Mercedes-Benz Video. Den Berg durfte ich sogar zweimal befahren und es war ein Erlebnis, den man kaum beschreiben kann. Man benötigt etwas Mut und manchmal zweifelt man schon, ob man das so einfach machen soll. Aber der Instruktorerklärt einem den Sachverhalt und dann, wenn man den ganzen Mut gesammelt hat, macht man einfach mit. Beim zweiten Mal geht das dann schon ganz automatisch. Es ist absolut imposant, wenn man den Berg nach oben mit Vollgas befährt und dann kurzerhand bremsen muss um dann einfach die Bremse loszulassen und den Wagen ganz alleine den Berg abfahren lässt, ohne selbst einzugreifen! Auch die Schrägfahrten sind einmalig. Man denkt, dass jederzeit das Fahrzeug umkippen wird, aber das ist nicht der Fall. Man sollte sich also unbedingt von seinem :) dazu anmelden lassen, dann ist es kostenlos. Wer die 40 Euro selbst zahlen muss, macht nichts falsch. Das viele Geld ist es Wert und für dieses Erlebnis absolut angemessen. Leider geht die Fahrt im Gelände viel zu schnell vorbei und man muss sich doch wieder ins Kunden Center begeben, aber dort wartet ja dann auch das beste Stück :D

Eine Werksbesichtigung haben wir leider nicht gemacht. Ich hätte gerne teilgenommen, wurde aber von meiner Familie überstimmt. Diese wollte nur noch ins Auto :D und weiter fahren. Da ich aber in Sindelfingen und Rastatt bereits Führungen mitgemacht habe, konnte ich darauf verzichten. Empfehlen würde ich es aber dennoch, sofern man Lust und Zeit hat.

Nach der Rückkehr vom "The Rock" habe ich meine Papiere beim Checkout abgegeben und wurde bereits auf eine sehr lange Wartezeit eingestimmt. Die Wartezeit von 1 1/2 Stunden konnte man sich mit kleinen Snacks und Getränken überbrücken. In der Zwischenzeit fuhren in der Halle die Neuwagen der Kunden rein und raus. Manche Kunden waren bis zu einer Stunde in der Übergabe und haben sich alles erklären lassen. Insgesamt waren es 5 GLK die ausgeliefert wurden. Die GLK waren entweder Schwarz oder Tenoritgrau. Selbst die Smart, E-, C- und CLK Klassen waren in diesen Farben zu sehen, lediglich eine E-Klasse Cabrio hatte einen hellen Blauton und setzte sich farblich von den Fahrzeugen ab. Mein GLK war dann gegen 14:00 Uhr der einzige in Calcitweiss. Gespannt fieberte ich dem Aufruf entgegen und dann war es endlich soweit. Der weiße GLK wurde in die Halle, in die Ecke hinten links, gefahren. Kurz darauf wurden wir aufgerufen und von einem netten Herrn begrüßt. Da wir Gepäck dabei hatten, wollte er uns gleich das Gepäckabteil erklären, damit wir unsere Taschen ablegen konnten. Das Ersatzrad hat er uns gar nicht groß erklärt und lediglich die Verbandtasche, Warndreieck und Transport Klappkiste gezeigt. Ach ja und die Easy Pack Heckklappe :D, das war ein tolles Highlight, als sich die Heckklappe von selbst in Bewegung setzte. Danach ging es auf den Fahrersitz und das Audio System wurde kurz erklärt. Das war es dann. Als ich die Zündung aktivierte und auf den leeren Tank hingewiesen hatte, kam noch die Information zur nächsten Tankstelle. Es fehlte aber der Hinweis, dass man auch das Wischwasser nachfüllen muss. Ich hatte das natürlich auch vergessen und wurde erst auf der Autobahn nach der 2. Betätigung mit dem Hinweis im KI wieder erinnert. Meine Frau war auch schockiert, dass man bei einem so teuren Auto das Wischwasser nicht dazu bekommt.

In Bremen haben wir dann erst einmal für 75 Euro den Tank gefüllt und sind dann nach Bremerhaven in unser gebuchtes Hotel gefahren. Die Fahrt war sehr entspannt und der Verbrauch lag bei etwa 8 Liter. Am nächsten morgen sind wir dann nach Cuxhaven aufgebrochen um die Nordsee anzuschauen. Gegen Abend ging es dann 720 km zurück nach Stiuttgart. Die Autobahn war frei und wir benötigten etwa 7 Stunden. Der Verbrauch lag bei einem Schnitt von 118 km/h bei etwa 8,8 Liter laut Computer. In der Stadt komme ich auf unter 8 Liter und mit Landstraße liege ich bei 7,4 Liter, obwohl ich erst 1000 km auf dem Tacho habe. Übrigens habe ich auf den 720 Km keinen einzigen GLK gesehen. Lediglich hier sind mir am nächsten Tag drei Stück begegnet. Einer in Rot, einer in Calcitweiss und noch einer in Schwarz. Einmal gab es sogar einen Gruß per Handzeichen.

Die Automatik 7G Tronic Plus fährt sich noch besser als die bisherige 7G Tronic. Die Schaltvorgänge sind noch weicher und die Gedenksekunden, die ich in den Vorführwagen noch stärker in Erinnerung hatte, sind fast gänzlich verschwunden. Auch ist die Kurvenlage und Beschleunigung absolut Top. Der Wagen fährt sich absolut Spurtreu und vor allem fährt er sich wie eine Sänfte. Mein Schwager ist vom GLK jedenfalls ganz begeistert.

Jeder der noch auf seinen GLK warten muss sei versichert, die Wartezeit verfliegt im Nu, meine 5 Monate sind wie weggeblasen. Ich kann es eigentlich noch gar nicht glauben, wäre da nicht der GLK in meiner Garage ;)

Viele liebe Grüße an Alle

funok

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 24. April 2011 um 20:00

Hallo,

am 21.04.2011 war es endlich soweit, unser neuer GLK 220 CDI 4Matic stand zur Abholung in Bremen bereit. Wie ich die Zeit erlebt habe und wie meine Eindrücke nach den ersten 1000 km sind, werde ich hier schildern.

Die ersten Bilder findet Ihr in meinem Profil

Der Weg zum GLK war relativ einfach. Im Sommer 2010 durfte ich in Bosnien einen roten GLK 320 CDI zur Probe fahren und war vom Fahrzeug sofort begeistert. Da unsere B-Klasse im April 2011 entweder zurück oder in meinen Besitz gehen sollte, überlegte ich nun intensiv, ob ich ein neues Fahrzeug haben möchte oder ob ich die B-Klasse behalten möchte. Bis dahin war ich mit der B-Klasse sehr zufrieden, habe auch kein Problem gehabt. Ein sehr zuverlässiges Auto, das ich sogar zweimal für jeweils 3 Jahre gefahren habe. Aber diesesmal wollte ich wieder etwas anderes probieren. Der GLK hat mich da in seiner Aufmachung absolut begeistert, dennoch haben wir diverse Fahrzeuge zur Probe gefahren und nachdem Audi mir keinen Q5 für eine Probefahrt stellen konnte und der Touran sogar im Leasing teurer war als der GLK und im Punkt Komfort in keiner Weise an den GLK heranreicht, wurde am 15.11.2010 der Kaufvertrag für den GLK unterschrieben und der lange Weg des wartens hatte begonnen......

Bis Ende Januar wurde die Konfiguration mehrfach geändert und bis zuletzt überlegte ich, ob das Sport Paket bestellt werden soll oder nicht. Ich habe den GLK mit und ohne gefahren und in beiden Fällen war das Fahrzeug absolut spurtreu und sicher zu bewegen. Die Optik ist beim Sport Paket besser, dafür hat man aber auch 20mm weniger Bodenfreiheit. Insgesamt kann ich nicht sagen, dass man das Fahrzeug nach dem eigenen Geschmack wählen sollte. Die Ergebnisse in den Tests kann man als übertrieben abtun, das Sportfahrwerk mit den 19 Zöllern kann man höchstens auf sehr unebenen Straßen als zu hart bezeichnen, wenn sich Bodenwelle an Bodenwelle reiht. Im Normalbetrieb ist das Sportfahrwerk sehr komfortabel.

Um die lange Wartezeit zu verkürzen durfte ich an zwei Wochenenden jeweils einen GLK mitnehmen und ausgiebig testen. Im November 2010 war es der 220 CDI 4Matic und im Februar der 250 CDI 4Matic. Beide Fahrzeuge wurden jeweils 500 km von mir bewegt und ich konnte kaum Unterschiede feststellen. Der 250 CDI ist etwas brummiger und hat, bedingt durch sein höheres Drehmoment von 500 Nm, einen etwas besseren und bissigeren Durchzug. Aber auch der 220 CDI geht mit 400 Nm sehr ordentlich zur Sache. Wer etwas mehr Spaß haben möchte kann ruhig zum 250er greifen, mit dem 220er macht man aber auch nichts falsch und kann das gesparte Geld in das eine oder andere Extra stecken und hat dann den etwas sanfteren Motor unter der Haube, den man kaum wahrnimmt.

Wie dem auch sei, die lange Wartezeit sollte im März 2011 mit Post von Mercedes-Benz endlich vorbei sein und eine Übernahme ab dem 29.03. konnte nun geplant werden. Der Termin war schnell gefunden. Am ersten Ferientag in Ba-Wü, den 21.04.2011 sollte es dann endlich losgehen. Da ich die Anmeldung selbst vornehmen wollte, habe ich am 20.04. die Zulassungsstelle aufgesucht und meine B-Klasse ab- und den GLK angemeldet. Danach bin ich zu meinem :) gefahren und habe die B-Klasse abgestellt. Das Taxi nach Hause wurde von meinem :) bezahlt.

Am nächsten Morgen ging es dann mit dem Flugzeug nach Hannover und anschließend mit dem Regional Express nach Bremen. Für den Flug und den Zug haben wir knapp 200 Euro bezahlt. Der direkte Flug nach Bremen von Stuttgart aus hätte etwa 500 Euro gekostet.

Um 11:30 kamen wir dann am Kunden Center in Bremen an. Der Check In wurde schnell und unkompliziert durchgeführt. Nach einer kurzen Rücksprache konnte ich um 12 Uhr bereits den Gelände Parcours "The Rock" im GLK befahren. Als Instruktor hatte ich die Ehre mit Herrn Claus Krudop aus dem offiziellen Mercedes-Benz Video. Den Berg durfte ich sogar zweimal befahren und es war ein Erlebnis, den man kaum beschreiben kann. Man benötigt etwas Mut und manchmal zweifelt man schon, ob man das so einfach machen soll. Aber der Instruktorerklärt einem den Sachverhalt und dann, wenn man den ganzen Mut gesammelt hat, macht man einfach mit. Beim zweiten Mal geht das dann schon ganz automatisch. Es ist absolut imposant, wenn man den Berg nach oben mit Vollgas befährt und dann kurzerhand bremsen muss um dann einfach die Bremse loszulassen und den Wagen ganz alleine den Berg abfahren lässt, ohne selbst einzugreifen! Auch die Schrägfahrten sind einmalig. Man denkt, dass jederzeit das Fahrzeug umkippen wird, aber das ist nicht der Fall. Man sollte sich also unbedingt von seinem :) dazu anmelden lassen, dann ist es kostenlos. Wer die 40 Euro selbst zahlen muss, macht nichts falsch. Das viele Geld ist es Wert und für dieses Erlebnis absolut angemessen. Leider geht die Fahrt im Gelände viel zu schnell vorbei und man muss sich doch wieder ins Kunden Center begeben, aber dort wartet ja dann auch das beste Stück :D

Eine Werksbesichtigung haben wir leider nicht gemacht. Ich hätte gerne teilgenommen, wurde aber von meiner Familie überstimmt. Diese wollte nur noch ins Auto :D und weiter fahren. Da ich aber in Sindelfingen und Rastatt bereits Führungen mitgemacht habe, konnte ich darauf verzichten. Empfehlen würde ich es aber dennoch, sofern man Lust und Zeit hat.

Nach der Rückkehr vom "The Rock" habe ich meine Papiere beim Checkout abgegeben und wurde bereits auf eine sehr lange Wartezeit eingestimmt. Die Wartezeit von 1 1/2 Stunden konnte man sich mit kleinen Snacks und Getränken überbrücken. In der Zwischenzeit fuhren in der Halle die Neuwagen der Kunden rein und raus. Manche Kunden waren bis zu einer Stunde in der Übergabe und haben sich alles erklären lassen. Insgesamt waren es 5 GLK die ausgeliefert wurden. Die GLK waren entweder Schwarz oder Tenoritgrau. Selbst die Smart, E-, C- und CLK Klassen waren in diesen Farben zu sehen, lediglich eine E-Klasse Cabrio hatte einen hellen Blauton und setzte sich farblich von den Fahrzeugen ab. Mein GLK war dann gegen 14:00 Uhr der einzige in Calcitweiss. Gespannt fieberte ich dem Aufruf entgegen und dann war es endlich soweit. Der weiße GLK wurde in die Halle, in die Ecke hinten links, gefahren. Kurz darauf wurden wir aufgerufen und von einem netten Herrn begrüßt. Da wir Gepäck dabei hatten, wollte er uns gleich das Gepäckabteil erklären, damit wir unsere Taschen ablegen konnten. Das Ersatzrad hat er uns gar nicht groß erklärt und lediglich die Verbandtasche, Warndreieck und Transport Klappkiste gezeigt. Ach ja und die Easy Pack Heckklappe :D, das war ein tolles Highlight, als sich die Heckklappe von selbst in Bewegung setzte. Danach ging es auf den Fahrersitz und das Audio System wurde kurz erklärt. Das war es dann. Als ich die Zündung aktivierte und auf den leeren Tank hingewiesen hatte, kam noch die Information zur nächsten Tankstelle. Es fehlte aber der Hinweis, dass man auch das Wischwasser nachfüllen muss. Ich hatte das natürlich auch vergessen und wurde erst auf der Autobahn nach der 2. Betätigung mit dem Hinweis im KI wieder erinnert. Meine Frau war auch schockiert, dass man bei einem so teuren Auto das Wischwasser nicht dazu bekommt.

In Bremen haben wir dann erst einmal für 75 Euro den Tank gefüllt und sind dann nach Bremerhaven in unser gebuchtes Hotel gefahren. Die Fahrt war sehr entspannt und der Verbrauch lag bei etwa 8 Liter. Am nächsten morgen sind wir dann nach Cuxhaven aufgebrochen um die Nordsee anzuschauen. Gegen Abend ging es dann 720 km zurück nach Stiuttgart. Die Autobahn war frei und wir benötigten etwa 7 Stunden. Der Verbrauch lag bei einem Schnitt von 118 km/h bei etwa 8,8 Liter laut Computer. In der Stadt komme ich auf unter 8 Liter und mit Landstraße liege ich bei 7,4 Liter, obwohl ich erst 1000 km auf dem Tacho habe. Übrigens habe ich auf den 720 Km keinen einzigen GLK gesehen. Lediglich hier sind mir am nächsten Tag drei Stück begegnet. Einer in Rot, einer in Calcitweiss und noch einer in Schwarz. Einmal gab es sogar einen Gruß per Handzeichen.

Die Automatik 7G Tronic Plus fährt sich noch besser als die bisherige 7G Tronic. Die Schaltvorgänge sind noch weicher und die Gedenksekunden, die ich in den Vorführwagen noch stärker in Erinnerung hatte, sind fast gänzlich verschwunden. Auch ist die Kurvenlage und Beschleunigung absolut Top. Der Wagen fährt sich absolut Spurtreu und vor allem fährt er sich wie eine Sänfte. Mein Schwager ist vom GLK jedenfalls ganz begeistert.

Jeder der noch auf seinen GLK warten muss sei versichert, die Wartezeit verfliegt im Nu, meine 5 Monate sind wie weggeblasen. Ich kann es eigentlich noch gar nicht glauben, wäre da nicht der GLK in meiner Garage ;)

Viele liebe Grüße an Alle

funok

18 weitere Antworten
Ähnliche Themen
18 Antworten
Themenstarteram 4. Mai 2011 um 20:53

Hallo Onkel Ludwig,

nach bisher etwas mehr als 1500 km kann ich das wirklich nur bestätigen. Die Reichweite beim 66 Liter Tank liegt bei etwa 800 km. Das Fahrgefühl ist um Welten besser als bei der B-Klasse, einfach eine ganz andere Liga und die Automatik ein Traum. Ab und zu steht bei uns auf dem Parkdeck noch ein weißer GLK mit AMG Paket, das wäre mein absolutes Traumauto gewesen, aber einfach zu teuer, aber auch so finde ich den Wagen einfach nur schön. Erst heute habe ich wieder eine leichte Kante im Heckbereich entdeckt, die mir so gar nicht aufgefallen ist, mit der hellen Farbe kommt das einfach gut rüber. Der Pflegeaufwand ist nicht sonderlich hoch, ich hatte schon mit mehr gerechnet, aber ich hatte bisher nur zweimal gewaschen und momentan sieht man kaum Dreck, obwohl ich zuletzt vor einer Woche gewaschen habe.

Toll finde ich die Optik durch die schwarzen Heckscheiben und dem Panorama Schiebedach, wo auch Teile der A-Säule in Schwarz gehalten sind. Der Sitzkomfort für mich ist wesentlich besser als in der B-Klasse. Momentan kann ich noch nichts negatives über den Wagen berichten. Jetzt muss ich nur noch den Grill tauschen, der dürfte doch etwas aufwändiger werden, als zunächst gedacht. Ich werde darüber mit einer Umbauanleitung aber berichten, sobald ich Zeit finde.

Gruß

funok

am 13. Mai 2011 um 17:30

Zitat:

Original geschrieben von Onkel Ludwig

Hallo funok!

Etwas verspätet (Urlaub) auch von mir 'nachträglich' noch Gratulation zu Deinem tollen GLK.

Ich bin nach nunmehr fast 3.000km von dem Wagen natürlich - wie Du - immer noch voll begeistert und überzeugt, dass diese Begeisterung sicher nicht so schnell nachlassen wird. Mein Verbrauch liegt nunmehr bei 8,2 l/100km, und das bei durchaus gemischten Stadt/Land/Fluss, äh BAB Fahrten. :D Die Reichweite mit dem 66 Liter Tank liegt ziemlich genau bei 800km, dann fährt man aber praktisch mit dem letzten Tropfen. Ich bin schon mehrfach auf die Farbkombination (calcit-weiss mit Privacy-Verglasung sowie unser helles (graues) Interieur) angesprochen worden; es waren ausnahmslos positive Reaktionen. Leute, die ich 'mal habe Probe fahren lassen (3), waren allesamt begeistert und überrascht, wie gut sich der Wagen fahren läßt und wie leise und kraftvoll der Motor ist. Tolles Auto, was wir (und die anderen hier im Forum) ihr Eigen nennen dürfen. Nach CLK, B-, C- und E-Klasse, SLK, 4 bis 6 Zylinder, Benziner und Diesel, 116 bis 272 PS, mein bisher 'bester' Mercedes, und der W211 und der R171 waren sicher nicht die schlechtesten Konkurrenten.

Viel Spaß noch mit Deinem 'Ecki' ... ;)

Hallo Onkel Ludwig,

vielen Dank für Deine schönen Berichte.

Ich habe eine große Bitte, ich habe auch das Comand Aps bestellt und unterschiedliches hierzu im Forum gelesen, insbesondere daß die Funktionen von denen des Comand Aps in der E-Klasse abweichen und Karten- und Point of Interest-Darstellung der Navigation fehlen Stimmt das und gibt es ein doppeltes Bild mit großer Strassenüberblickskarte und kleinem aktuellen Ausschnitt ?

Vielleicht kannst Du ein bißchen über Deine Erfahrungen mit dem Navi berichten ?

Besten Dank und

Auf jeden Fall

Alles Liebe und Gute

und allzeit gute Fahrt

Dorian Gray

Hallo GLK´ler,

meinen konnte ich am 19. Oktober in Bremen abholen. Bin völlig begeistert von dem Fahrzeug, konnten ihn bei einer kleinen Ausfahrt in den Süden und zum Hockenheimring am WE testen. Einfach ein entspanntes fahren für die ersten 1600 km.

SUV_Micky

Zitat:

Original geschrieben von SUV_Micky

Hallo GLK´ler,

meinen konnte ich am 19. Oktober in Bremen abholen. Bin völlig begeistert von dem Fahrzeug, konnten ihn bei einer kleinen Ausfahrt in den Süden und zum Hockenheimring am WE testen. Einfach ein entspanntes fahren für die ersten 1600 km.

SUV_Micky

Hallo SUV_Micky,

ich kann deine Ansicht nur teilen.

Allzeit gute und unfallfreie Fahrt mit deinem neuen Gefährt.

Herzlichen Gruß

Gerd

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. GLK
  7. GLK 220 CD 4Matic Abholung in Bremen/erste Eindrücke