ForumSL
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SL
  6. Getriebeschaden oder Motorsteuergerät defekt?

Getriebeschaden oder Motorsteuergerät defekt?

Mercedes SL R230
Themenstarteram 23. Januar 2020 um 17:42

Hallo liebe Auto Enthusiasten

Ich bin neu hier. Was nicht neu ist, ist meine Begeisterung für die Baureihe SL.

Ich fahre einen SL 55 (R230) Baujahr 2005. Gerade habe ich die 100.000 km geknackt.

Ich liebe dieses Auto, denn jeden Tag lässt er mich für einen Moment meine Sorgen vergessen und schenkt mir mit diesem überaus tollen Fahrgefühl soviel Freude. Umso so schlimmer war es dann, als er plötzlich kein Gas mehr annahm und ich uns mühsam in die Werkstatt schleppte.

Ich habe mal die Bilder der Fehleranalyse hochgeladen und bitte Euch um Mithilfe.

Wo liegt Eurer Meinung nach der Fehler? Im Steuergerät oder im Getriebe?

Vielen Dank im Voraus.

Img-20200123-wa0021
Img-20200123-wa0022
Img-20200123-wa0023
Ähnliche Themen
7 Antworten

Hallo,

sende mir eine PN. mit deiner Tel. und ich sage Dir was dazu

 

Gruß

Hallo wmk51,

willst Du uns das nicht allen mitteilen!!!

würde mich und bestimmt auch noch paar andere auch interessieren,

Gruß

Hallo,

das sieht nach einem defekten Drehzahlsensor in der Platine vom Getriebe aus. Kostet im Zubehör unter 150 Euro, Öl- und Filterwechsel kommen natürlich dazu. Das ist ein SEHR üblicher Fehler dieser Getriebe und kein Beinbruch. Getriebe bleibt drin, ist nur etwas mehr Schrauberei als bei einem sowieso fälligen Ölwechsel.

Grüße

Andreas

Themenstarteram 23. Januar 2020 um 22:44

Zitat:

@ChezHeinz schrieb am 23. Januar 2020 um 18:12:45 Uhr:

Hallo,

das sieht nach einem defekten Drehzahlsensor in der Platine vom Getriebe aus. Kostet im Zubehör unter 150 Euro, Öl- und Filterwechsel kommen natürlich dazu. Das ist ein SEHR üblicher Fehler dieser Getriebe und kein Beinbruch. Getriebe bleibt drin, ist nur etwas mehr Schrauberei als bei einem sowieso fälligen Ölwechsel.

Grüße

Andreas

Vielen Dank, Andreas. Eine Werkstatt sagte ebenfalls zu mir, dass es die Platine des Steuergeräts sein könnte. Das Teil allein soll 400,-€ kosten und samt Arbeitsaufwand möchten sie circa 1.000,-€ haben.

Hallo,

das KÖNNTE sein, je nach Anzahl der linken Hände und Daumen KÖNNTE man das Steuergerät hinter der Fußstütze im Beifahrerfußraum ausbauen, das Gehäuse öffnen und schauen, ob Öl durch die Aderisolierung reingelaufen ist. Dann mit Bremsenreiniger sauber machen und hoffen. Das ist ein weiterer, üblicher Fehler, es läuft Öl im Kabel vom Getriebe zum Steuergerät, weil die Dichtungen im Getriebestecker undicht werden und deshalb unbedingt im Zuge eines Ölwechsels ersetzt werden.

Sehr viel wahrscheinlicher ist der defekte Sensor auf der Platine. Die Stardiagnose macht da eigentlich genauere Angaben. Der Arbeitsaufwand ist Getriebeölwechsel zuzüglich 150 Euro Platine zuzüglich eine halbe bis eine Stunde Arbeit, je nachdem, wie geschickt die sich anstellen. Es gibt eigentlich "überall" auf Getriebeölwechsel spezialisierte Betriebe, womöglich schaffen die das günstiger. Jeder, der "Spülung nach Tim Eckart" anbietet, sollte sowas vor keine Schwierigkeit stellen. Falls es ein Trost ist: Diese Spülung muss vermutlich sowieso sein, alle 60 tkm ist das unbedingt anzuraten.

Grüße

Andreas

Themenstarteram 1. Febuar 2020 um 2:31

Ich habe gestern erfahren, dass der Fehler nicht beim Steuergerät liegt. Denn dieses wurde repariert und der Wagen fährt nach wie vor nicht.

Guten Abend

Von wem und mit welcher Prüfung hast du das erfahren?

Nur weil es vom Vorbesitzer repariert oder gewechselt wurde heißt das nicht ,dass es nicht wieder defekt ist....

Wenn weiter Öl durch die Kabelisolierung eintritt und die Platine befeuchtet kannst du alle paar Monate das Spiel von neuem beginnen.

Grüße Stefan

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SL
  6. Getriebeschaden oder Motorsteuergerät defekt?