ForumA3 8P
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8P
  7. Getriebeölwechsel am 1,6er Schaltgetriebe

Getriebeölwechsel am 1,6er Schaltgetriebe

Audi
Themenstarteram 18. Juni 2020 um 20:28

Hallo,

ich würde gerne an besagtem Schaltgetriebe das Öl wechseln.

Einfüllöffnung ist neben dem Antriebswellenllansch, und ist so eine größere Schraube mit 17er Inbus.

Bei der Ablassschraube bin ich mir nicht sicher, es gibts eine Schraube gleichen Typs die weiter unten am Getriebe ist. Sie ist aber seitlich am Getriebe und nicht unten, sodass mMn. nicht das gesammte Öl auslaufen kann.

Kann mir wer sagen welches die richtige Ablassschraube ist?

LG

Ähnliche Themen
14 Antworten

ich kann die Frage nicht beantworten aber warum willst Du das Getriebeöl wechseln ?

Themenstarteram 20. Juni 2020 um 18:03

Zitat:

@Atomickeins schrieb am 18. Juni 2020 um 23:56:38 Uhr:

ich kann die Frage nicht beantworten aber warum willst Du das Getriebeöl wechseln ?

Hmm, da hab ich keine richtge plausible Antwort drauf.

Ich wechsle regelmäßig alle Flüssigkeiten......

Getriebeöle und Differenzial iimmer bei ca. 150t (außer der Hersteller schreibt ein kürzeren Intervall vor).

Ich glaube nämlich das ein Autoleben vom Hersteller mit 150000km gerechnet wird, und somit die sogen. Lebensfüllung verbraucht ist.

Keine Ahnung ob das wirklich so ist, ich mache es halt so

LG

Der Wechsel kann nicht schaden. Vor allem merkt man die Zugabe von Additiven bei alten Schaltgetrieben oft deutlich. Welches ist den der Getriebekennbuchstabe? Dann kann ich vielleicht helfen.

wenn ein Autoleben nur 150.000 km beträgt, wäre mein Hauptwagen (2010er A6) schon über 60.000 km tot aber der fährt noch mit dem ersten Getriebeöl. Ich sehe das halt etwas lockerer aber jeder soll es so machen wie er meint :)

Genau, jeder so wie er mag. Müssen muss man bestimmt nicht.

Themenstarteram 20. Juni 2020 um 21:09

Die Getriebekennung ist FVH

Ich habe z.b. vor nicht allzu langer Zeit ein Mercedes Diesel mit 200t km auf der Uhr gekauft.

Habe dort Getriebeöl gewechslt und den Liqui Moly 1040 Zusatz rein gemacht.

Schaltverhalten hat sich um Welten verbessert.......

Zitat:

@Atomickeins schrieb am 20. Juni 2020 um 18:17:59 Uhr:

wenn ein Autoleben nur 150.000 km beträgt, wäre mein Hauptwagen (2010er A6) schon über 60.000 km tot aber der fährt noch mit dem ersten Getriebeöl. Ich sehe das halt etwas lockerer aber jeder soll es so machen wie er meint :)

Der Freundlich hatte mich angesehen als wär ich von nem anderen Stern, Getriebeöl muss man net wechseln umso.mehr hat mich es überrascht dass sie es für 120eur inkls Arbeit und Material verlangten. If a system runs dont f... with it

120 € sind ja noch erschwinglich und erstaunlich wenig für eine Audi-Werkstatt (Freundlicher). Dann lass es machen wenn Du Dich danach besser fühlst. Ansonsten würde ich den Spruch aus dem IT-Bereich anwenden: never change a running system :)

Mein Rentnergolf hat jetzt 300 tkm mit 2 Ölwechsel am Getriebe.

Letztlich kostet mich das 20 - 25 € und lasse es beim regulären Ölwechsel gerade mit ablaufen. Die eigentliche Füllmenge beträgt 2,3 Liter. Neues Öl kommen 2 Liter rein und dann vielleicht noch 100 -200 ml vom abgelassenen Öl. Sehe doch gar nicht ein, weshalb ich da einen 3/4 Liter Schmieröl rumstehen haben soll.

Wenn meiner möchte, darf er auch noch 200 tkm machen. Da sind die zwei Ölwechsel gut investiert.

Zitat:

@Atomickeins schrieb am 4. Juli 2020 um 10:21:56 Uhr:

120 € sind ja noch erschwinglich und erstaunlich wenig für eine Audi-Werkstatt (Freundlicher). Dann lass es machen wenn Du Dich danach besser fühlst. Ansonsten würde ich den Spruch aus dem IT-Bereich anwenden: never change a running system :)

Ich denke bei Autos mit vielen Km sollte man nicht das "zusammengefahrene" System mit neuen Komponenten beleidigen. Wie du sagst never change a winning system

 

ja, manche Dinge kann man auch kaputt pflegen :)

Themenstarteram 6. Juli 2020 um 20:16

"never change a runing System"

Ob man das beim KFZ anwenden sollte stelle ich mal schwer in Frage.

Bremsflüssigkeit funktioniert auch 10 Jahre und länger,

10 Jahre alte Reifen sind auch top, und fahren sich nichtmal ab..... usw.

Zitat:

@sirpomme schrieb am 6. Juli 2020 um 20:16:13 Uhr:

"never change a runing System"

Ob man das beim KFZ anwenden sollte stelle ich mal schwer in Frage.

Bremsflüssigkeit funktioniert auch 10 Jahre und länger,

10 Jahre alte Reifen sind auch top, und fahren sich nichtmal ab..... usw.

Interessant :-)

Ich weiss nicht ob dein Sarkasmus hier bei jedem angekommen ist ...

Ich wechsel das Getriebeöl wenn es anfängt Probleme zu machen, schwergängig ; hakelig...

Meiner hat jetzt 280000 KM weg . Der davor 430000 KM (ohne Ölwechsel am Getriebe).

Ich habe aber auch schon mal Getriebeöl gewechselt, und es hat geholfen. Also es hat dann weniger hakelig geschaltet.

Nichts desto trotz glaube ich nicht das man etwas falsch macht wenn das Getriebeöl auch regelmässig gewechselt wird.

Wir sind ja hier nicht in der IT.

Themenstarteram 8. Juli 2020 um 7:48

Zitat:

@Indila schrieb am 7. Juli 2020 um 21:40:51 Uhr:

 

Wir sind ja hier nicht in der IT.

........ selbst dort spricht nichts gegen eine Wartung,

Ok, der Staub im Netzteil kann auch drin bleiben, kauft man bei Defekt halt ein Neues...... wie beim Auto :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8P
  7. Getriebeölwechsel am 1,6er Schaltgetriebe