ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Getriebe Schädigung durch kaputte Kupplung möglich?

Getriebe Schädigung durch kaputte Kupplung möglich?

BMW 3er E46
Themenstarteram 1. März 2020 um 0:49

Hallo!

 

Meine Kupplung von meinem 320d e46 ist nicht mehr die Beste. Auf halber Höhe das Pedal runtergedrückt knattert die Kupplung.

 

Falls man aber eine Weile wie zB 2 Monate noch damit fahren könnte, macht man sich dann nur die Kupplung noch mehr kaputt (was nicht schlimm ist wenn sie eh bald gewechselt wird) oder kann man sich andere Sachen wie das Getriebe auch dabei kaputtmachen?

 

Freue mich auf eure Antworten und dann Mal kucken!

 

Gruß

AutoFan

Ähnliche Themen
4 Antworten

Zitat:

@AutoFan89 schrieb am 1. März 2020 um 00:49:11 Uhr:

Hallo!

 

Meine Kupplung von meinem 320d e46 ist nicht mehr die Beste. Auf halber Höhe das Pedal runtergedrückt knattert die Kupplung.

 

Falls man aber eine Weile wie zB 2 Monate noch damit fahren könnte, macht man sich dann nur die Kupplung noch mehr kaputt (was nicht schlimm ist wenn sie eh bald gewechselt wird) oder kann man sich andere Sachen wie das Getriebe auch dabei kaputtmachen?

 

Freue mich auf eure Antworten und dann Mal kucken!

 

Gruß

AutoFan

Hallo,

 

nur zum Verständnis.. Die Kupplung knattert wenn du die Kupplung durchtrittst, bis hin zum Schleifpunkt?

 

Mein Bruder und ich hatten mal ganz ähnliche Probleme. Bei uns stellte sich heraus, dass das Schwungrad hinüber war. Da hatte man das Knattern allerdings auch im Leerlauf deutlich gehört und beim Anfahren gespürt.

Wurde mittlerweile wieder behoben.:p

 

Zur verschlissenen Kupplung:

Theoretisch ist ja bei durchgetretener Kupplung der Kraftfluss zwischen Motor und Getriebe unterbrochen. Lässt du die Kupplung nun kommen (Schleifpunkt), so überträgt sich doch das Drehmoment des Motors auf das Getriebe. Somit wird der Kraftschluss dazwischen wiederhergestellt. Bist du dann gar nicht mehr auf der Kupplung, ist das System geschlossen und das Getriebe läuft mit der Nenndrehzahl des Motors mit. Zumindest verhält sich das bei Fliehkraft- / Lamellen-Kupplungen so.

 

Meine Vermutung:

Eher nicht im Leerlauf tuckern lassen. Fahren ist zwar durchaus grundlegend möglich aber das Getriebe kann dennoch Schaden daran nehmen. Bitte darauf achten.:)

 

Fazit:

Aus meiner Sicht, würde es dem Getriebe nicht viel ausmachen, wenn die Kupplung für 2 weitere Monate knattert, sofern der Schaden dann behoben wird. Aber je länger du mit einer verschlissenen Kupplung fährst, desto höher ist das Risiko, dem Getriebe in Zukunft dauerhaft zu schaden. Will dir aber keine Angst bereiten, denn sooo schlimm wär‘ es für mein Empfinden jetzt nicht. Immerhin handelt es sich um lediglich 2 Monate. Und die Getriebe müssen einiges wegstecken können.;)

 

Ich hoffe, ich konnte dir wenigstens etwas damit behilflich sein.:cool:

 

Sollte ich mich irgendwo irren oder falsch liegen, bitte ich darum, Fehler zu korrigieren.:)

 

 

 

Grüße

Ich kenne deine Geschichte ja mittlerweile. Fakt ist: Bei er Laufleistung deines 3ers war klar, dass die Kupplung irgendwann kommt, wenns bei über 300.000km noch die erste ist. Solange sich die Gänge noch ohne Kraftaufwand und sauber einlegen lassen, passiert dem Getriebe nichts. Wenn die Kupplung aber jetzt das Rutschen anfängt und das öfters passiert, überhitzt das Zweimassenschwungrad irgendwann. Aber das würde ich beim Kupplungswechsel eh auch gleich erneuern. Ja, du kannst so noch weiterfahren, solange sich die Gänge noch normal einlegen lassen. Aber nicht mehr ewig, die Kupplung gehört zeitnah gewechselt.

Themenstarteram 24. April 2020 um 13:21

Ja, werde mir dann wahrscheinlich gleich die Sachs Performance Kupplung holen. Kostet 200€ mehr und soll dem Schaltweg verkürzen + stabiler sein.

Eine Kupplung kann keine Schaltwege verkürzen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Getriebe Schädigung durch kaputte Kupplung möglich?