Forum5er F07 (GT), F10 & F11
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 5er
  6. 5er F07 (GT), F10 & F11
  7. Getriebe im Notlauf 2AF800, 4209A1, 4209A2, 4209A3

Getriebe im Notlauf 2AF800, 4209A1, 4209A2, 4209A3

BMW 5er F11
Themenstarteram 29. November 2023 um 18:12

Hallo MT-Community,

 

Heute morgen hatte ich erstmalig Probleme mit meinem ZF8HP. Ich konnte inzwischen den Fehler eingrenzen, nur ist die Ursache nicht geklärt. Liegt es vielleicht an den momentanen Temperaturen oder ist es einfach nur ein blöder Zufall.

Vielleicht kann dieser Beitrag dennoch jemanden helfen.

 

Vorgeschichte:

Halb 6 Uhr morgens, -1° Außentemperatur:

Starte den Wagen und lasse ihn Laufen während ich den Schnee weg mach, ca. 5min.

Fahre Rückwärts aus der Einfahrt, lege D ein und fahr los.

Nach nicht mal 100m ertönt der Warnton und die Meldung „Antrieb gestört“ erscheint.

Gleichzeitig hab ich gemerkt dass das Getriebe nicht hoch schaltet.

Fahre langsam weiter bis zu einem kleineren Berg, Drehzahl wird immer höher, Drehmoment fehlt!

Ach und Krach ist er den Berg hochgekrochen und bringt direkt die 2. Meldung. „Getriebe wird heiß“.

Also wieder zurück in die Einfahrt und abgestellt.

 

Am Nachmittag hab ich mich dann an die Fehlersuche gemacht:

Fahrzeug gestartet und erstmal ausgelesen, dabei sind folgende Fehler aufgetreten (Bild 1-3). Also wie ichs mir schon gedacht hatte irgendein Temp.sensor (4209A1, 4209A2, 4209A3) und folglich der Fehler 2AF800 für das Notprogramm. Im CC war derzeit keine Meldung mehr vorhanden.

Fehler alle gelöscht und los gefahren

Selbe Strecke, Selber Berg, ungefähr selbe Außentemperatur

 

Siehe da, keine Meldungen, schaltet Butterweich ohne ruckeln, volles Drehmoment also alles wie immer.

 

Hab dann eine Logfahrt mit Carly gestartet und die Werte für alle möglichen Temperatursensoren rein genommen. Ergebnisse in Bild 4

 

Folglich scheint mir der Sensor für „Öltemperatur“ einen falschen Wert zu liefern da alle anderen Werte übereinstimmen. Nur erklärt sich mir nicht warum dieses mal das Notprogramm nicht eingreift aber heute morgen schon.

Hab ich da was übersehen?

 

Leider ist in Carly nicht deklariert welcher Sensor nun der Sensor für die Öltemperatur ist. „Kühlmitteltemperatur“ ist ca. immer gleich mit „Motortemperatur“.

Also welche Rolle spielt da die Öltemperatur für mein Getriebe?

Hat da jemand von euch Ahnung wie ich den Übeltäter finde und eine Messung am Fahrzeug auf Plausibilität durchführe?

 

Zum Schluss hab ich den Fehlerspeicher erneut ausgelesen und alle Fehler bis auf die 2 (Bild 5) waren weg. Die sollten aber nichts mit meinem Problem zu tun haben.

 

Werde das ganze morgen früh nochmal testen und euch auf dem laufenden halten. Ansonsten bin ich für jeden Tipp dankbar.

Bild 1 Notprogramm.jpg
Bild 2 Fehler Temperatursensoren.jpg
Bild 3 Fehler Temperatursensoren.jpg
+2
Ähnliche Themen
2 Antworten

...die kurze Betriebszeit nach Kaltstart schließt die faktische Überhitzung des Getriebes aus.

Das Getriebe hat neben dem Öltemperatursensor sog. Substrattemperatursensoren. Die sitzen auf Elektronikleiterplatten.

Die genannten Temperaturfehlercodes differenzieren aber nicht und sagen darüber hinaus alle 3 das gleiche.

Der resultierende Notlauf zeigt sich - designkonform - als fortschreitende Drehmomentbegrenzung (Schlupf).

Wenn der Fehler durch einen Substrattemperatursensor verursacht, liegt die Ursache also im Steuergerät.

Wo der Öldrucksensor lokalisiert ist, ist nicht erkennbar.

Der ET-Katalog zeigt auch keinen separaten - von außen austauschbaren - Sensor.

Ich würde mich telefonisch an die Spezialisten wenden

https://don-simon.de/

https://www.rogatyn.de/

Themenstarteram 29. November 2023 um 19:32

Zitat:

@maxmosley schrieb am 29. November 2023 um 19:58:01 Uhr:

...die kurze Betriebszeit nach Kaltstart schließt die faktische Überhitzung des Getriebes aus.

Das Getriebe hat neben dem Öltemperatursensor sog. Substrattemperatursensoren. Die sitzen auf Elektronikleiterplatten.

Die genannten Temperaturfehlercodes differenzieren aber nicht und sagen darüber hinaus alle 3 das gleiche.

Der resultierende Notlauf zeigt sich - designkonform - als fortschreitende Drehmomentbegrenzung (Schlupf).

Wenn der Fehler durch einen Substrattemperatursensor verursacht, liegt die Ursache also im Steuergerät.

Wo der Öldrucksensor lokalisiert ist, ist nicht erkennbar.

Der ET-Katalog zeigt auch keinen separaten - von außen austauschbaren - Sensor.

Ich würde mich telefonisch an die Spezialisten wenden

https://don-simon.de/

https://www.rogatyn.de/

Besten Dank! Werd mich da mal melden

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 5er
  6. 5er F07 (GT), F10 & F11
  7. Getriebe im Notlauf 2AF800, 4209A1, 4209A2, 4209A3