ForumA4 B9
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B9
  7. Geschwindigkeitsbegrenzung 210 KmH

Geschwindigkeitsbegrenzung 210 KmH

Audi A4 B9/8W
Themenstarteram 23. März 2020 um 15:07

Hallo zusammen

Ich habe im Januar einen A4 Avant TDI 35 bestellt und ausdrücklich die Geschwindigkeitsbegrenzung 210 Km/H inkl der rolloptimierten Reifen abbestellt.

Nun habe das Auto am Freitag bekommen und habe den Eindruck dass das Fahrzeug nicht über 210 Km/H (Tacho 220) hinaus kommt. Kann es sein dass Audi zwischen Bestellung und Lieferung was geändert hat und die Abwahl der Reifen zwar zulässt aber die Vmax bei 210 belässt ? Im Konfigurator und auf der Website wird auf jeden Fall nur noch 210 Vmax angezeigt egal ob ich abwähle oder nicht ..... zur Zeit der Bestellung wurden nach Abwahl 223 Vmax angezeigt und es wurden sogar 150 € Aufpreis dafür kassiert.

Ähnliche Themen
15 Antworten

Das ist ein Neuwagen? Wäre vielleicht sinnvoll, erstmal ca. 1000-1500km Einfahrphase einzulegen, d.h. nur soviel Touren, wie der Motor "freiwillig " annimmt und noch keine Vmax in dieser Zeit. Wenn dann immer noch zu "lahm ", kannst du mit deinem Händler sprechen , wobei mit 220 km/h Tacho bei 223 km/h Werksangabe wird das auch bei den bekannten Toleranzen ne zähe Diskussion, viel Spass.

 

Hast du mal in der myAudi App in den Sonderausstattungen geschaut, ob der Punkt da aufgeführt ist?

Funktioniert das überhaupt. Bin mir jetzt nicht ganz sicher, bin aber der Meinung, der Verkäufer hat mir bei der Übergabe gesagt, daß der Wagen so eine Art Motorschutz in der Einfahrzeit hat. Es ist nicht möglich die volle Leistung abzurufen

Die Motoren haben keinen Motorschutz etc.. Lediglich für die Ölpumpe gibt es einen "Einfahrmodus" wo der Druck / die Fördermenge die ersten paar 100 Km erhöht ist.

Was steht in den Papieren?

Ich glaube das er gesagt hat, man kann nicht hoch drehen, auf die Frage zum Einfahren. Ist schon zwei Jahre her, kann mich auch irren

Man kann ;-)

Hochdrehen kannst ihn schon, aber man merkt deutlich das er nach ein paar tausend Km besser geht.

Ja, und der Verbrauch geht auch noch 1/3 zurück.

Ich persönlich habe in der einen wie in der anderen Hinsicht noch nie einen Unterschied gemerkt.

Und wir haben alle 6 Monate einen Neuwagen.

Immer ca. 10.000 Km nie geschont, nie eingefahren und nie Öl nachfüllen müssen.

Und das seit mindestens 10 Jahren ;-)

. .. und das Ganze bei der enormen Laufleistung von 10 Tkm? Natürlich kannst du ihn von Beginn an jagen, juckt auch nicht,wenn man das Auto nach 10Tkm wieder abgeben und den nächsten nehmen kann. Für den normalen Nutzer komplett kontraproduktiv, denn auch "Motoren vergessen nicht", merkt dann aber erst der Nächste oder Übernächste ggf. mit teuren Reparaturen oder sogar Motortausch. Aber nicht dein Problem, schon klar. Das man allerdings keinen Unterschied in Ansprechverhalten eines Motors nach 500km oder 7000km merken soll. naja ..

Themenstarteram 23. März 2020 um 19:37

So hab es nochmal getestet ... ging heute bis ca 215 (tacho 225)... sollte also tatsächlich abgewählt sein. Der gute braucht wohl tatsächlich noch ein paar km bis er zur Höchstform aufläuft (-: im KFZ Schein stehen auch 223 km/h. Will ihn jetzt aber auch nicht mehr so quälen bis er die 1000 km überschritten hat.

Die 210er Begrenzung ist definitiv raus. Ich bin mal einen A4 gefahren mit der Begrenzung und der hat bei Tacho 211 km/h dicht gemacht. Selbst bergab keine Chance schneller zu werden.

@fredi33 meinte

Zitat:

Nun habe das Auto am Freitag bekommen und habe den Eindruck dass das Fahrzeug nicht über 210 Km/H (Tacho 220) hinaus kommt

Eigentlich immer der schönste Akt, eine neue "Dose aufzumachen/anzubrechen" und erstmal in Ruhe zu genießen, anstelle voll draufzunageln. Aber wie immer entscheidet das jeder für sich selbst, ob und wie das erfolgen soll.

Handbuch A4B9 2019:

Ein neues Fahrzeug muss in den ersten 1500km eingefahren werden, damit sich alle beweglichen Teile schonend aufeinander einspielen und die Lebensdauer des Motors erhöht wird. Fahren sie die ersten 1000km mit höchstens zwei Drittel der maximal zulässigen Motordrehzahl und geben sie kein Vollgas. In den nächsten 500km kann die Motordrehzahl allmählich gesteigert werden.

Vermeiden sie während der Einfahrstrecke das Fahren mit Anhänger.

Vermeiden sie während der Einfahrzeit hohe Belastungen der Bremse.

PS: Wer mag, kann hier ein wenig stöbern:

https://cdn2.ms-motorservice.com/.../...-Verbrennungsmotoren_53071.pdf

https://...mercedes-benz-passion.com/.../

https://www.auto-motor-und-sport.de/.../

https://mo-web.de/artikel/technik/motoren-einfahren/

https://www.bar-tek-tuning.de/motoren-einfahren

Ist halt leicht wenns eh nur leasing ist und nicht dein Eigentum. In ein paar Jahren wenn die Verbrenner verschwunden sind brauchst dir aber darüber keine Gedanken mehr machen ;)

Yep. Als Hersteller und/oder Händler könnte man so einen roten oder grünen Zettel mit Einfahrhinweisen ans Lenkrad im Neuwagen bei Übergabe hängen (wie damals als Start-Stop eingeführt wurde). Wird ja bei vielen Produkten gemacht zusätzlich zum Handbuch, weil´s viele nicht lesen. Aber ein Hersteller hat (außerhalb der Garantiezeit) i.d.R. an Materialschonung seines Produktes durch den Endanwender kein Interesse. Und innerhalb der Garantiezeit sind die Teile i.d.R. so ausgelegt, das sie alle möglichen Behandlungsarten, die die Anwender sich so ausdenken/abverlangen überstehen. Den Nachweis der Behandlung liefert der immer größer und detaillierter werdende Datenspeicher des KFZ und der auf die Online Server übertragene Datenstand.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B9
  7. Geschwindigkeitsbegrenzung 210 KmH