ForumCaddy 3 & 4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Caddy
  6. Caddy 3 & 4
  7. Geräusche Antriebsstrang Maxi Caddy 4motion 2.0 TDI

Geräusche Antriebsstrang Maxi Caddy 4motion 2.0 TDI

VW Caddy 3 (2K/2C)
Themenstarteram 17. November 2014 um 16:27

Hallo,

mein Maxi Caddy 4motion 2.0 TDI 110PS EZ 12/2011 (fuhr die ersten 2,5 Jahre in Österreich) mit 180tkm macht seltsame Geräusche. Ich versuche mal das Geräusch zu beschreiben. Es hört sich an, als ob eine Welle Spiel hätte und sich bei einer bestimmten Lasst und Drehzahl in der Resonanzfrequenz aufschwingt. Leider ist es sehr schwer zu orten, da es sich auf die gesammte Karosse überträgt. Das Geräusch lässt sich durch Lastwechsel mittels Gaspedal provozieren und verschwindet beim Beschleunigen mit konstanter Gaspedalstellung ab einer bestimmten Drehzahl schlagartig. Auskuppeln oder deutliches Ändern der Gaspedalstellung führt ebenfalls zum sofortigen Verschwinden des Geräusches.

Beim googlen bin ich in einem anderen Forum über einen Beitrag gestolpert, in dem mehr oder weniger stand, dass Geräusche beim 4motion häufiger auftreten und das laut VW "Stand der Serie" sei. Wenn das tatsächlich so ist und ich keine Folgeschäden zu erwarten habe, könnte ich evtl. sogar noch damit leben. Ich befürchte aber, dass dem nicht so ist.

Mit den recht abgefahrenen Sommerreifen trat das Geräusch unter folgenden Betriebszuständen auf:

• 4. Gang unter geringer Teillast bis max. 2000 U/min

• 5. Gang unter höherer Teillast bis max. 2000 U/min

• 6. Gang unter Volllast bis max. 2000 U/min

Habe daraufhin die Längswelle („Kardanwelle") augebaut und bin ohne gefahren. Das Geräusch war vollständig verschwunden in sämtlichen Betriebszuständen.

Daraufhin wurde auf meinen Wunsch hin eine neue Längswelle („Kardanwelle") bei VW eingebaut. Leider war das Problem jedoch nicht behoben. Immerhin hatte das Zwischenlager der alten Welle schon etwas Spiel. Somit war der Austausch nicht völlig umsonst.

Ich habe daraufhin die Reifen von VA und HA vertauscht und siehe da ... Das Geräusch war fast vollständig verschwunden. Nur noch leicht in folgenden Betriebszuständen verstellbar:

• 5. Gang unter höherer Teillast bis max. 2000 U/min

• 6. Gang unter Volllast bis max. 2000 U/min

Bei der Profiltiefe der Sommerreifen vorne und hinten war jedoch kein großer Unterschied verstellbar.

Also kamen neuen Winterreifen drauf. Das Geräusch tritt nun in folgenden Betriebszuständen auf:

• 5. Gang unter höherer Teillast bis max. 2000 U/min (ca. 80 – 90 km/h)

• 6. Gang unter Volllast bis max. 2000 U/min (ca. 90 – 100 km/h)

• 4., 5. und 6. Gang im Schubbetrieb von 1600 U/min abwärts auf 1000 U/min

Das Öl des HA-Differenzials und der Haldexkupplung wurde gewechselt. Das Öl des Differenzials schien in Ordnung zu sein. Im Öl der Haldexkupplung war sehr dunkel und enthielt ein wenig metallischen Abrieb.

Nach meinem Dafürhalten kann es eigentlich nur am Zwischengetriebe zur Kardanwelle, an der Haldexkupplung oder am Differenzial der HA liegen. Die Kardanwelle wurde ja bereits bei VW getauscht und ohne Kardanwelle tritt ja kein Geräusch auf.

Nun tippt die Werkstatt auf das Getriebe, welches auch das Zwischengetriebe zur Kardanwelle enthält. Da kostet das Material aber bereits rund 5000 €.

Ich muss leider jetzt möglichst schnell eine Entscheidung treffen, da das Fahrzeug am 07.12.2014 3Jahre alt wird und es dannach selbst mit Sonderkullanzantrag schlecht aussehen dürfte. Eine feste Kulanzregelung scheint es da ohnehin nicht zu geben.

Hatte evtl. jemand schon das gleiche Problem?

Was war letztlich defekt?

Oder soll ich einfach auf eine evtl. mögliche Kulanz verzichten und einfach weiterfahren und abwarten obs schlimmer wird?

Hat jemand Erfahrung damit, wie kullant sich VW bei einem fast 3Jahre alten "Nutzfahrzeug" (auch wenn es ein 7-Sitzer PKW ist zählt er scheinbar bei VW zur Nutzfahrzeugsparte) mit rund 180.000 km verhält?

Hat jemand irgendwelche weiteren Tips für mich?

Vielen Dank im Voraus.

Euer DJ

Beste Antwort im Thema

Das ist geil.

Die Nachbesserung durch den Bauteiltausch ablehnen und dann den Hersteller verklagen.

Kunden wie dich braucht kein Hersteller;).

106 weitere Antworten
Ähnliche Themen
106 Antworten

Hallo,

da bist Du wie ich einer derjenigen die eine Kardanwelle mit zu schwach dimensioniertem Mittenlager verbaut bekommen haben. Erst im Frühjahr 2014(!) wurde die bis dahin verbaute Kardanwelle mit der Teilenummer 2K0521101H durch die Kardanwelle mit dem verstärkten Mittenlager mit der Teilenummer 2K0521101M ersetzt. Laut Aussage von VW sind die bei mir in bestimmten Geschwindigkeitsbereichen (wie bei Dir NACH Reifentausch) deutlich feststellbaren Geräusche durch die Vibrationen der Kardanwelle bedingt, die mit der geänderten Welle verschwinden sollen. Diese Aussagen habe ich schriftlich!

Zwei unabhängige Ingenieure für Fahrzeugtechnik haben mir im Gespräch bestätigt, dass derartige Vibrationen im Antriebsstrang sehr geeignet sind, die Lebensdauer angrenzender Komponenten des Antriebsstrangs deutlich herabzusetzen. Das könnte bei Dir der Fall sein.

Ich habe deswegen nach erfolglosen Nachbesserungsversuchen und Fristablauf (Kardanwelle war erst lieferbar und dann doch nicht) weitere Nachbesserungsversuche durch Kardanwellentausch strikt abgelehnt. Ich verlange jetzt Ersatzlieferung. Von den Sekundärschäden am Antriebsstrang will VW nichts wissen und wiegelte selbst nach einer Vorstandsbeschwerde noch mit Textbausteinen ab.

Ich bin rechtsschutzversichert und mein Anwalt bereitet gerade die Klage vor. Nach Klageeinreichung gehen die ganzen aus meiner Sicht nicht für den Händler sondern auch den Hersteller unappetitlichen Details an die Medien. Da ich nach den vielen vergeblichen Versuchen auf einen Vergleich keine Lust mehr habe, wird es wohl irgendwann ein Urteil geben, auf das sich andere berufen könnten.

Ich hoffe, Du bist auch rechtsschutzversichert.

Viel Glück

Harald

Das ist geil.

Die Nachbesserung durch den Bauteiltausch ablehnen und dann den Hersteller verklagen.

Kunden wie dich braucht kein Hersteller;).

Das sind die Juristenkniffe.....das versteht ein normaler Mensch nicht bis kaum.

Aber mit ner RS im Rücken kann man alles und jeden verklagen.....manchmal auch zu Recht.

Ein kleines bisschen kann ich es ja nachvollziehen, was die Verarsche angeht, vorallem auch wenn man den Fall JoJoMS sieht......da wurde von VW-Seite auch versprochen, den Wagen flott zu machen. Kurz vor Garantie-/Fristablauf wollte man dann auf einmal nix mehr von wissen....da blieb nur noch Klage, um nicht auf dem Mistding und seinen Kosten sitzen zu bleiben.

Hallo AudiJunge,

das Auto war am Anfang zweimal beim Händler zur Nachbesserung. Dabei stellte man die Geräusche fest und erklärte mir, das sei alles völlig normal und in Ordnung. Zu diesem Zeitpunkt war die geänderte Kardanwelle wohl schon in Produktion (und die sollen davon nichts gewusst haben?) und ich wusste aus Fahrvergleichen und ähnlichen Fällen aus dem Internet, dass es eben nicht normal ist.

Ich MUSSTE erst eine Nachbesserungsfrist von einem Monat setzten, bevor man sich bewegte und die Kardanwelle austauschen wollte. Man hat die Kardanwelle ausgebaut, ist damit herumgefahren und das Geräusch war weg. Leider war die geänderte Kardanwelle nicht wie geplant geliefert worden. Also baute man die alte Kardanwelle wieder ein. In der Rechtssprechung gelten ZWEI gescheiterte Nachbesserungsversuche bereits als insgesamt gescheiterte Nachbesserung.

Ich habe nach den DREI Versuchen noch einem VIERTEN Versuch zugestimmt. Zu diesem Zeitpunkt war die Kardanwelle als Ersatzteil zugesichert worden, kam aber doch nicht.

Also nach ViER gescheiterten Versuchen und Fristablauf habe ich auf meine mir damit zustehenden erweiterten Gewährleistungsrechte bestanden. Hat aber weder den Händler noch den VW Kundenservice interessiert. Die behaupteten sinngemäß, sie könnten so oft nachbessern wie sie wollten. Steht so aber sicher nicht im BGB.

Weitere 6 Monate habe ich damit verbracht, VW von einer gütlichen Einigung zu überzeugen, die meine Interessen wahrt. Ging nicht und dann bleibt eben nur die Klage

Vielleicht hätte ich ja der Nachbesserung zugestimmt, wenn mir bis dahin nicht klar gemacht worden wäre, dass mit dem Tausch der Kardanwelle die bis dahin mit hoher Wahrscheinlichkeit verursachten Sekundärschäden am Antriebsstrang (vermutlich bevorzugt an der Haldex-Kupplung) natürlich nicht beseitigt sind.

Dann wäre es mir früher oder später wohl so ergangen wie dem Threadersteller.

Genau das wollte ich aber nicht.

Ich stimme Dir zu, dass manche Hersteller keine Kunden brauchen, die ihre Rechte kennen.

Es gibt aber Hersteller, für die Kundenfreundlichkeit noch etwas ist, nach dem man HANDELT und was man nicht einfach nur BEHAUPTET.

Hättest DU wirklich anders gehandelt? Und wenn ja, wie?

Ich bin neugierig

Gruß

Harald

darauf wird er keine Antwort geben

Da ich kein normaler Kunde bin ist es schwer zu beurteilen wie ich da gehandelt hätte.

Lese ich das richtig das du nach 4 (gescheiterten) Versuchen auf eine Wandlung des Fahrzeuges hinaus wolltest ?

Hatter doch gemacht Viktor :p

Hallo AudiJunge,

nach den gescheiterten Versuchen wollte ich Ersatzlieferung, also ein neues, identisches und (hoffentlich) mängelfreies Fahrzeug.

Meine Familie und ich hatten uns in genau den Caddy trotz der Macke verliebt.

Wandlung war leider keine Option, da wir den Caddy als mängelfreien(!) Neuwagen zu einem wirklich sehr guten Preis bekommen hatten. Der musste bei einem großen VWN-Zentrum dringend vom Hof und zugelassen werden. (Aussage des Verkäufers)

Für den rückerstatteten Neupreis hätten wir uns schlicht keinen identischen Caddy mehr kaufen können.

Ersatzlieferung ist gesetzlich geregelt und man hat übrigens grundsätzlich mit sehr wenigen Ausnahmen (wörtlicher Kommentar: defekte Glühbirne beim Auto!) bei Gewährleistungsmängeln das Recht, zwischen Nachbesserung (=Reparatur) und Nacherfüllung durch Ersatzlieferung (=Austausch gegen mängelfreies Exemplar) zu wählen. Davon hatte ein Geschäftsführer (!!!) eines VWN-Zentrums angeblich noch nie etwas gehört. Wer es nachlesen will: § 439 BGB.

Ich hatte zwischendurch das Gefühl, dass man mich so richtig vera... wollte.

Gruß

Harald

Nachtrag:

So wie ich es verstanden habe, haben zumindest ALLE 4motion Caddys mit kurzem Radstand (also 6-Gang und DSG) von 2011 bis 2014 das gleiche Problem mit der Kardanwelle. Manche stören die Geräusche vielleicht nicht so und andere glauben wahrscheinlich den Händlern, dass das Geräusch völlig normal ist. Man findet aber im Internet einige Fälle - und so häufig sind die Allrad-Caddys nicht.

Das erinnert mich an mein DSG!

Oh, ohhh ... merkwürdige Geräusche - wohl so wie oben beschrieben, die kenn ich bei meinem Maxi Bj. 11 auch schon länger jetzt (45TKM). Habe auch kein gutes Gefühl und vermeide das durch runterschalten etc. wo möglich. Hoffentlich kommt nicht noch das dicke Ende nach dann jetzt früher oder später auch für mich und MEINEN mit ner teuren Reparatur und Querelen. Werde das Thema hier mal verfolgen *seuftz*

Für Gewährleistung etc. ist´s wohl zu spät inzwischen ... :-(

Zitat:

@OrangeFamily schrieb am 17. November 2014 um 21:03:08 Uhr:

 

Nachtrag:

So wie ich es verstanden habe, haben zumindest ALLE 4motion Caddys mit kurzem Radstand (also 6-Gang und DSG) von 2011 bis 2014 das gleiche Problem mit der Kardanwelle. Manche stören die Geräusche vielleicht nicht so und andere glauben wahrscheinlich den Händlern, dass das Geräusch völlig normal ist. Man findet aber im Internet einige Fälle - und so häufig sind die Allrad-Caddys nicht.

Ist sicher für den einen oder anderen ärgerlich,:(

aber ich habe aber bisher auch noch keinen Fall gefunden wo Aufgrund der Geräusche des Antriebsstranges der Allrad kaputt gegangen ist... nur mal so am Rande

Gruß RON

Themenstarteram 19. November 2014 um 22:09

Zitat:

@OrangeFamily schrieb am 17. November 2014 um 18:55:42 Uhr:

Hallo,

da bist Du wie ich einer derjenigen die eine Kardanwelle mit zu schwach dimensioniertem Mittenlager verbaut bekommen haben. Erst im Frühjahr 2014(!) wurde die bis dahin verbaute Kardanwelle mit der Teilenummer 2K0521101H durch die Kardanwelle mit dem verstärkten Mittenlager mit der Teilenummer 2K0521101M ersetzt. Laut Aussage von VW sind die bei mir in bestimmten Geschwindigkeitsbereichen (wie bei Dir NACH Reifentausch) deutlich feststellbaren Geräusche durch die Vibrationen der Kardanwelle bedingt, die mit der geänderten Welle verschwinden sollen. Diese Aussagen habe ich schriftlich!

Zwei unabhängige Ingenieure für Fahrzeugtechnik haben mir im Gespräch bestätigt, dass derartige Vibrationen im Antriebsstrang sehr geeignet sind, die Lebensdauer angrenzender Komponenten des Antriebsstrangs deutlich herabzusetzen. Das könnte bei Dir der Fall sein.

Davon gehe ich mal schwer aus. Nur in welcher Richtung angrenzende Teile nun betroffen sind ist die Frage. Der Bügel an Mittellager wurde seitens VW definitiv geändert. Sieht man mit bloßem Auge, dass bei der neuen Version Aussteifungen eingeschweißt wurden. Soviel zum Thema. Warum VW nur sowas macht, wenns doch garnicht nötig ist ;-)

Aber zurück zum Problem und seiner möglichen Behebung.

Die Werkstatt tippt auf Getriebe.

Kennt jemand den genauen Aufbau?

Kann beim Caddy das Winkelgetriebe einzeln ausgebaut werden oder isses in das Getriebe integriert? (evtl. ist nur das betroffen, da das Getriebe ohne Kardanwelle keinerlei Geräusche macht)

Wie komme ich an Explosionszeichnungen etc.? Gibt Erwin das her (hab keine Kust 6€ für ne Stunde zu zahlen nur um rauszufinden dass da eh nix drin steht)?

Ich würde aufgrund des Öls eher auf die Haldex tippen.

Gibts das Teil echt nur bei VW?

Gibts da evtl. Firmen die ne Haldex instandsetzen?

1600 € für die Haldex sind zwar besser als 5000 € für das Getriebe aber immernoch bisschen viel ums mal eben "auszuprobieren".

btw: mein Caddy is kein DSG sondern 6 Gang manuell mit langem Radstand (7-Sitzer).

@ RON:

Ich glaube auch nicht, dass Caddys wegen der GERÄUSCHEN im Antriebsstrang Defekte haben. Es war aber selbst für technisch unbedarfte Juristen logisch, dass solche Schwingungen den Komponenten nicht gut tun. Zumal heutzutage kein Hersteller mehr irgendwelche Reserven einplant - da wurde beim Mittenlager offenbar selbst für Cents gespart. Die ganze Misere zeigt sich für den Kunden dann viel später und dann werden die Schäden einfach normalem Verschleiß, falscher Fahrweise etc. zugeordnet. Es wäre dann mühsam, zu beweisen, dass der konstruktive Mangel dafür gesorgt hat, dass ein wichtiges und teures Bauteil unter der geplanten Verschleissdauer geblieben ist. Da die allermeisten bisher von diesem Mangel nicht wussten, da VWN hier aus guten und teurem Grund nur sehr ungern etwas zugibt, werden die Schäden bisher nicht diesem Problem zugeordnet und der Kunde zahlt die vollen Kosten der Reparatur für das verschlissene Teil .

An sich wäre dieses Verhalten von VWN doch etwas für AutoBild , AMS und Co. Nach Einreichung der Klage wird das ganze auch dorthin geschickt werden. Die können dann den Prozess beobachten, abwarten oder gleich schreiben.

@ dj_meel:

In welcher Richtung angrenzende Teile betroffen sind: Einer der Ingenieure erklärte mir, dass sich die Schwingungen grundsätzlich in beide Richtungen ausbreiten Rüden und er die Haldex-Kupplung für die "sensibelste" Komponente im Antriebsstrang hält. Und sie kommt ja direkt vor der Kardanwelle, bekommt also zusammen mit dem wahrscheinlich robusteren Hinterachsdifferential am meisten Schwingungen ab. Klingt für mich einleuchtend.

Vielleicht gibt es mit Verweis auf das Kardanwellenproblem doch etwas Kulanz? Wenn es jetzt publik wird, kommt es nicht mehr gut, wenn es so aussieht, dass man Kunden mit demwahrscheinlich von VWN zumindest mitverursachten Problem im Regen stehen lässt.

 

Diesen ganzen Ärger will ich mit der Lieferung eines Caddy, der von Anfang an die richtige Welle drin hat, vermeiden. Es nervt mich zwar vom Zeitaufwand, dass ich klagen muss, aber jetzt ziehe ich es eben durch. Als kleine Entschädigung winkt dann, dass es bei einer Ersatzlieferung grundsätzlich (ist schon juristisch geklärt) keine Entschädigung für die gefahrenen Kilometer an den Händler bei Austausch des Fahrzeuges gibt. Das ist bei der Rückabwicklung (=Wandlung) anders.

Viele Grüße

Harald

Ich weiß zwar nicht wie laut/schlimm sich das ganze anhört und möchte diesen Umstand auch nicht kleinreden...

- aber nur mal so ... mehr bewegte Teile = mehr Vibrationen/Unwucht was auftreten kann = mehr Geräusche/Lautstärke ... ist eben nunmal so, (sollten die Ingenieure/Sachverständigen aber auch wissen).

Und der TE hat seinen mit 180tkm gekauft, und fährt ja allem Anschein nach immer noch, trotz der Geräusche.

Das VW dort was geändert hat kann ja durchaus auch damit zu tun haben das sie das Geräusch nach diversen Kundenbeschwerden eben in den Griff bekommen möchten. (was bei so einem großem Unternehmen eben auch ne Weile dauert [Änderungen/Prototyp/Testen/Produktion umstellen etc])

Auch ist es so, das diverse Antriebe o. Getriebe usw. - obwohl exakt baugleich - trotzem im Betrieb verschieden klingen... (hoffe man versteht was ich meine)

Ich denke auch, das die Schwingungen dieses ich sag mal 'Blechrohres' (schau z.B. Toyota, dann weiß man was ne richtige Kardan-Welle ist)wohl locker von den Lagern verkraftet werden.

Überleg mal was die Lager an Kräften bei Kopfsteinpflaster-Straßen mit Schlaglöchen aufnehmen müssen, wenn die Achse und Kardan fleißig hüpfen und vibrieren.

Auch ist ja eine Lagerstelle an der Karosserie angebracht, da überträgt sich das dann halt auf die Bodenbleche etc.

Nun gut...

Verstehen kann ich aber die verschiedenen Gedankengänge/Sorgen (habe im übrigen auch einen 4m/klopf auf Holz).

Ich habe aber trotz allem immer noch nichts von einem kaputten 4m-Caddy diesbezüglich finden können.

@OrangeFamily (wegen Moto von Ösiland?) Wieviel Km hat den Deiner jetzt auf der Uhr?

Themenstarteram 20. November 2014 um 21:04

Ich versteh ehrlichgesagt nicht wirklich warum hier alle ständig von der Kardanwelle reden.

Mit alter Kardanwelle --> Geräusch

Mit neuer Kardanwelle --> gleiches Geräusch

Ohne Kardanwelle --> kein Geräusch

Das Geräusch ist mit Sicherheit nicht nur so ein leichtes Aufschwingen der Kardanwelle das zu nem leichten Dröhnen der Karosse führt.

Das was ich da habe ist eher ein metallisches kratzendes Geräusch und hört sich ziemlich böse an. Werd mal versuchen es aufzunehmen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Caddy
  6. Caddy 3 & 4
  7. Geräusche Antriebsstrang Maxi Caddy 4motion 2.0 TDI