ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Gerade parken

Gerade parken

Themenstarteram 27. Dezember 2020 um 16:49

Hallo Leute,

Ich brauch mal euren Rat.

Und zwar tu ich mich, Fahranfänger mit Schein seit Juli diesen Jahres, noch mit gerade parken schwer. Will heißen dadurch dass ich in meinem VW Up keine Anzeige fürs Lenkrad habe wie gerade oder schief es steht, komm ich oftmals mit schiefen Rädern zum Stehen.

Wie kann eurer Meinung besser trainieren wann wirklich die Räder gerade stehen und wann, obwohl Lenkrad mittag ist, die Räder noch schief stehen ?

Vielen Dank im Voraus

Ähnliche Themen
48 Antworten

Das wäre doch mal ein geniales aufpreispflichtiges Extra.

 

Ein ziemlich sicheres Zeichen, dass die Räder gerade stehen ist, wenn das Auto geradeaus fährt. Bei den meisten Auto ist das auch die Stellung, die die Räder von selber einnehmen, wenn man das Lenkrad locker hält und sich selber einstellen lässt.

 

Im Stand ist es mir ziemlich egal, ob die Räder um 1 Grad schief stehen.

...wow, also beim Gabelstapler, wo du gefühlt 5 bis 10 Lenkradumdrehungen in jede Richtung kurbelst und die Räder auf annähernd 90° einschlagen oder beim Mobilbagger, wo du als Neuling erstmal gucken mußt wo denn jetzt die Lenkachse überhaupt gerade ist... vorne oder hinten :D, hab ich schon öfter mal v.a. wenns eng war / um Zentimeter ging und drauf angekommen ist nix kaputt zu fahren nach der Lenkachse geguckt um zu sehen, wie meine Räder stehen.

Aber beim Auto... wozu?

Sowas muss/kann trainiert werden??? Sorry kann ja sein, dass du damit Probleme hast, aber... WIRKLICH JETZT?

Besser: die Räder "schauen" zum Bordstein. Bei leichten Gefälle absolut sinnvoll (traditionelles Fahrschulwissen), in der Ebene dann auch Standard, damit man nicht jedesmal nachdenken/nachsehen muss, ob man auf einem Gefälle parkt.

Ansonsten wie @Hannes1971 schreibt: das Lenkrad steht gerade, wenn das Auto geradeaus fährt. Das lässt sich auch auf 10 cm Länge innerhalb eines Parkplatzes feststellen.

Last but not least, wenn Du Deinen Wagen nicht entspannt verlassen kannst, ohne die Räder gerade zu haben, kannst Du die Räder mit einem kleinen Handspiegel checken, oder die Räder nach dem Aussteigen (mit ausgestrecktem arm) noch gerade richten.

Überhaupt sehe ich mit einem Up keinerlei Gründe, sauber zu parken. Längs, quer, schief oder gerade - der parkt immer platzsparend :-D

Probleme gibt's....

...du kannst auch das Auto mit geraden Vorderrädern hinstellen und oben mittig am Lenkrad nen Streifen weißes Klebeband drumrum kleben <duck und wech> :D

Für Mantafahrer gabs da früher auch diese farbigen / farbig in Sektoren unterteilte Lenkräder (klick) :D:D:D

Zitat:

@Hannes1971 schrieb am 27. Dezember 2020 um 16:57:40 Uhr:

Das wäre doch mal ein geniales aufpreispflichtiges Extra.

Klar. Der sog. "SASI" = "Straight-Ahead-Steering-Indicator".

@rhino0101:

Sieh's bitte locker mit dem Lenkeinschlag. Weitaus wichtiger ist, das geparkte Auto stellt keine (vermeidbare) Behinderung des fließenden und ruhenden Verkehrs dar. Die Fahrschule Deines Vertrauens hat Dich u. a. das gelehrt ... und die "natürliche Lässigkeit" beim korrekten Einparken kommt erst mit mehr Übung.

Sofern die korrekte Geradeausstellung der Vorderräder dennoch arg relevant sein sollte, hilft in letzter Konsequenz wohl nur auszusteigen, um einen Blick auf die Räder zu riskieren - und ggf. am Lenkrad zu korrigieren.

Zitat:

@rhino0101 schrieb am 27. Dezember 2020 um 16:49:33 Uhr:

… Wie kann eurer Meinung besser trainieren wann wirklich die Räder gerade stehen …

Das merkst du, wenn das Auto auf den letzten Zentimetern beim Einparken geradeaus fährt.

Keine Angst, die Fahrpraxis kommt im Lauf der Zeit ganz von selbst. Und ob die Räder grade stehen oder eingeschlagen sind, interessiert niemanden :).

Zitat:

@gast356 schrieb am 27. Dezember 2020 um 18:11:23 Uhr:

 

Für Mantafahrer gabs da früher auch diese farbigen / farbig in Sektoren unterteilte Lenkräder (klick) :D:D:D

Und ich war dabei :-D

Ich parke meinen Wagen an Längsparkplätzen sogar gern mit eingeschlagenen Rädern, ich find das sieht gut aus. Und bei Gefälle macht man das ja eh in Richtung Randstein (bergauf nach links, bergab nach rechts). Der Wagen selbst steht dann natürlich trotzdem gerade.

In Parkplätzen quer zur Strasse stehen die Räder natürlich gerade, da ich immer rückwärts einparke und das letzte Stück gerade nach hinten stoße. Ob das Lenkrad gerade steht, sieht man ja auch einfach an der Lenkradstellung.

Zitat:

...Und bei Gefälle macht man das ja eh in Richtung Randstein (bergauf nach links, bergab nach rechts)...

sicher? Ich denke doch immer Richtung Bordstein. Und das ist stets nach rechts (außer z. B. in Einbahnstraßen auf der linken Seite).

Bergauf nach links, dann rollst Du ggf. rückwärts auf die Straße.

Zitat:

@xis schrieb am 27. Dezember 2020 um 18:08:28 Uhr:

Besser: die Räder "schauen" zum Bordstein. Bei leichten Gefälle absolut sinnvoll (traditionelles Fahrschulwissen), in der Ebene dann auch Standard, damit man nicht jedesmal nachdenken/nachsehen muss, ob man auf einem Gefälle parkt.

Nachdenken bzw. -sehen musst du trotzdem, weil es darauf ankommt, ob das Gefälle aufwärts oder abwärts weist.

Im Rallysport haben die Lenkräder oben einen bunten Streifen, vllt. hilft Dir das auch. Kann man mit Lenkerband günstig nachmachen.

Gruß jaro

Fenster auf, Kopf raus...

Man braucht doch keine Markierung am Lenkrad. Das ist ja immer das Logo des Autoherstellers drauf, bzw. der VW-Uo hat doch ein Dresipeichen-Lenkrad, da sieht man sehr genau, ob das Lenkrad gerade steht.

Es kann nur darum gehen, ob das Lenkrad eine komplette Umdrehung nach links oder nach rechts gedreht ist.

Das merkt man aber, wenn man ein paar cm nach vorne oder hinten fährt, bzw. sich gemerkt hat, wie sich das AUto in den letzten cm des Einparkens bewegt hat.

Deine Antwort
Ähnliche Themen