ForumBMW
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. Gelbatterie oder Säurebatterie

Gelbatterie oder Säurebatterie

BMW R 80, BMW R 100
Themenstarteram 25. August 2013 um 18:03

Hallo Zusammen,

ich habe folgende Frage: Ich möchte in meine R100RS BJ 1985 eine Gelbatterie einbauen. Worauf muss ich achten? Ist es richtig, dass eine Gelbatterien erst ab 14,2V geladen wird?

Danke!

12 Antworten

Puuhh, könnte ich jetzt gar nicht sagen. Glaub ich aber nicht. Woher hast du das denn??

Ich hab für meine alte GS einfach eine gekauft, eingebaut und gut war. Hab mir nie nen Kopp drüber gemacht.

Servus Renegaertner,

eine Gelbatterie sollte im ausgebauten Zusatand möglichst mit einem speziellen Ladegerät

mit elektronischer Ladestromregelung (z.B.: C-tek) geladen werden. (Faustregel: Ladestrom sollte ca. 25%

der Batteriekapazität haben und das Ladegerät sollte zum Ladungsende den Ladestrom auf

"Null" begrenzen.) Einfachere Ladegeräte versuchen oft eine bereits volle Batterie immer noch

mit 1 bis 5 mA zu laden...

Nun aber zu Deiner Frage "Betrieb einer Gelbatterie im Moped":

Du kannst bedenkenlos eine Gelbatterie (Voraussetzung: Es handelt sich um eine Starterbatterie

und nicht um einen Akku für eine Notstromversorgung oder Alarmanlage...),

bedenkenlos in ein Kfz oder Motorrad verpflanzen.

Ein intakter Regler funktioniert auch für einen Bleigelakku im richtigen Arbeitsbereich!

Gerade die alten Boxer (Typ 147) haben ja (durch den großen Strombedarf des Anlassers)

die Batterien geradezu "aufgefressen".

Vermutlich hält die Gelbatterie in Deinem Motorrad viel länger als ein "normaler" Bleiakku.

Du solltest aber auch die Ladespannung Deiner Lichtmaschine ab und zu direkt an der Batterie

überprüfen. Mit höherer Laufleistung neigen die BMWs (vor allem die älteren Baujahre...)

zu nachlassender Ladespannung. (Kohlen abgenutzt, eingelaufen, schlechte Masse, usw.)

Beobachte Deine Ladekontrolleuchte! Oft glimmt die ganz leicht vor sich hin... (Kann man manchmal

erst während einer Nachtfahrt feststellen.)

Mit einer desolaten Lima machst Du natürlich auch eine teuere Gelbatterie schnell kaputt!

Ansonsten: Nie mehr Rostbildung unter der Sitzbank! (Die Gelbatterie ist ja gasdicht...)

Viel Spass und Grüße aus der Fränkischen Schweiz,

fun-driver

Hallo,

...wenn man seinen "Mist" nicht immer noch einmal gegenliest...:

Ich meine natürlich den "Typ 247" von BMW und jetzt schreibt man

auch schon seit ein paar Jahren "Kontrollleuchte" mit drei "l"...

Entschuldigung!

fun-driver

ich würde dir die Panther empfehlen..

Hallo,

 

meine Erfahrung und Meinung zu Gel-Akkus.

 

Vor über drei Jahren habe ich meine K1100LT auf einen AGM-Akku von Panasonic (LC-XC1222P 12V-22Ah) umgerüstet, wozu die Anschlüsse aber etwas modifiziert werden mußten.

Das ist eigentlich keine Starterbatterie, sie hat aber bisher ihren Dienst einwandfrei versehen und war deutlich preisgünstiger als der vorherige Gel-Akku.

 

Hatte vorher eine Varta-Gel, die nur ca. 2 Jahre gehalten hat.

Die davor eingesetzten normalen Varta-Säureakkus hatten jeweils ca. 6 - 7 Jahre gehalten.

 

Empfehle daher entweder normale Säureakkus oder z. B. den o. g. AGM-Akku von Panasonic.

 

Zur Ladung empfehle ich den fritec-Ladeprofi kompakt, hatte schon mal hier was dazu geschrieben.

 

Liebe Grüße

Herbert

 

am 27. August 2013 um 14:39

Hab eine ähnliche Frage....Ich brauche für meine vor kurzen gekaufte BMW R850R bald eine neue Batterie, die alte Batterie machts nicht mehr lange. Habe sie dauerhaft am Ladegeräthaltungsstystem, nun Frage ich mich, was tun?

Kaufe ich eine GEL- Motorrad Batterie kaufen oder eine Normale?

Gruß Tom

Hallo Tom,

meine Meinung habe ich bereits zuvor mitgeteilt die lautet: lass die Finger von Gel, wenn es um Langlebigkeit geht.

Liebe Grüße

Herbert

Hallo,

... jeder macht seine eigenen Erfahrungen!

Bei funktionierendem Regler und intakter Lichtmaschine hält eine Starter-Gelbatterie im Motorrad

normalerweise viel länger als ein normaler Säureakku!

Diese Batterien sind viel unempfindlicher gegenüber Erschütterungen und Vibrationen, wie

sie im harten Motorradalltag vorkommen.

Außerdem ist die Ladungskapazität einer hochwertigen Gelbatterie und die für den Start zur Verfügung gestellte Stromstärke bei gleichem Volumen normalerweise größer als bei einer herkömmlichen Batterie!

Meine subjektive Erfahrung:

Meine alte R100RT "verspeiste" Batterien im Ein- bis Zwei-Jahresturnus!

(Meist war der Akku spätestens zwei Monate nach dem Ablauf der Garantie "im Eimer"...!)

Eine Gelbatterie ist momentan in der fünften Saison!- Für meine Verhältnisse ein "biblisches Alter"!

Im Freundes- und Bekanntenkreis fahren mehrere BMW- und Guzzi-Gespanne mit Gel-Akkus.

Die Dreiräder werden auch im Winter mit Heizgriffen gefahren! Die Grundlast ist damit

auch noch höher als bei einem Solo-Motorrad!

Meine Kumpels und ich haben nur Gutes von den Gelbatterien zu berichten!

Grüße,

fun-driver

 

Hallo fun-driver,

Du hast völlig recht, daß jeder seine Erfahrungen macht und die müssen nicht mit meinen Erfahrungen übereinstimmen.

Allerdings möchte ich zu meiner negativen Erfahrung mit der teuren Varta-Gel anmerken, daß der Defekt nach nur zwei Jahren trotz funktionierendem Regler und intakter Lichtmaschine erfolgte.

Eigentlich hätte ich damals überhaupt nicht zu Gel gewechselt, nachdem die normalen Varta-Säure-Akkus vorher jeweils 6-7 Jahre überdauert hatten, allerdings hatte ich mir eine Verbesserung bezüglich der allgemein bekannten ABS-Spannungsproblematik versprochen. Diese erhoffte Verbesserung ist aber nicht eingetreten und selbst mit der jetzt verbauten etwas stärkeren Panasonic-AGM nicht beseitigt, damit müssen andere und ich bei der K einfach leben, d. h. nach längeren Standzeiten sollte vor dem Start eine Nachladung erfolgen, weil ansonsten das ABS beim Start auf Störung geht.

Nach meiner langjährigen Erfahrung haben normale Säurebatterien, sowohl in Motorrädern als auch in PKWs, eine Lebensdauer von sechs bis acht Jahren und das halte ich für gut.

Wie lange die preiswerte Panasonic-AGM halten wird kann ich noch nicht sagen, bis jetzt hat sie die teure Varta-Gel auf jeden Fall schon überholt.

Natürlich kann es auch sein, daß ich mit der Varta-Gel einfach nur Pech hatte, aber für mich hat sich das Thema erledigt, jedenfalls habe ich nicht vor, noch mal eine Gel einzubauen.

Liebe Grüße

Herbert

Servus Herbert,

hast Du in Deiner BMW das ABS Typ 1 oder Typ 2 verbaut?

Wenn Du ein "Einser-ABS" hast, könnten ganz banal Oxidationen/Grünspanbildungen

an den Steckverbindungen und Kabeln die Ursachen sein.

(Öfter einmal die Stecker vom ABS-Steuergerät und vom ABS-Schalter begutachten

und mit Kontaktspray einsprühen.)

Beim "Zweier-ABS" kann tatsächlich Feuchtigkeit im ABS.Steuergerät entstehen.

(Da kann es (manchmal) helfen das ausgebaute Steuergerät für ein paar Tage

auf einem Heizkörper richtig durchzutrocknen.)

Leider hat das "Zweier-ABS" eine Klimamembrane eingebaut. Die fördert aber

dummerweise in diesem Fall die Feuchtigkeitsbildung im Bauteil...!

 

Ansonsten wünsche ich Dir viel Spaß mit Deiner "K"!

Grüße aus der Fränkischen Schweiz,

Roland

bei meiner 16 v ist Wasser über den Kabelbaum in das Steuergerät gelaufen -

WENN DASS DER FALL IST sofort ausbauen und trocknen lassen -kann gut gehen!

PN an mich!

Alex

Servus Alex,

bei den Fliegenden Ziegelsteinen bin ich nicht angemeldet.

Ich gehöre jetzt leider auch schon zur älteren Generation und kann den Altersschnitt der

Mopedfahrer nicht mehr senken...

Gerade habe ich Deine mehrteilige Story über Deine Tour in den "Nahen Osten" gelesen

und viele Ähnlichkeiten zu meinem Werdegang entdeckt.

Wenn das Leben Dir Zeit und etwas Muse läßt, kommen oft solch schöne und teilweise

melancholische Geschichten hoch.

Sobald man auf die "Fuffzig" zugeht, denkt man über vieles anders als früher und

vermisst teilweise die Unbekümmertheit der ersten Lebenshälfte.

Mein Lebensmotto ist aber immer noch: Scheiß auf´s Geld! Was Du erlebt hast, kann

Dir keiner mehr nehmen!

Wir sind wirklich nirgends allein und je minimalistischer man sein Leben verbringt

um so mehr Menschen lernt man kennen!

In den letzten Jahren habe ich festgestellt, dass mein Bekanntenkreis eigentlich nur

aus unkonventionellen Individuen besteht. Jeder hat irgendwie eine "Macke" oder ist

zumindest nonkonformistisch dem Zweirad verbunden.

Diese Querdenker sind das Salz in meiner "Lebenssuppe"!

Ich bin viel mit dem Gespann und meinem haarigen Sozius unterwegs.

Im Schweizer Hundemagazin und auf der Homepage von Antenne Bayern/Stadtkorso Kulmbach

und Motorradsternfahrt.de

gibt es viele Bilder und Dokumentationen über den Moped-Schnauzer.

Zweiräder (speziell BMW-Boxer) sind mein Leben. Ich bin halt irgendwie nur in den "80ern" hängen geblieben...

Wenn Du ´mal Lust auf einen Gedankenaustausch bei einer guten Brotzeit und einem

excellenten dunklen Bier hast: Ich lade Dich gerne auf einen Biergartenbesuch ein!

Bei uns in der Fränkischen Schweiz gibt es die schönsten Mopedstrecken mit der

höchsten "Einkehrgüte" nördlich der Alpen...

(Ich antworte Dir hier auf Deine PN, da ich irgendwie momentan keine PN verschicken kann...)

Liebe Grüße Richtung Regensburg!

Hab´ Spaß!

Roland

(fun-driver)

Deine Antwort
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. Gelbatterie oder Säurebatterie