ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Gegen Reifen eines parkenden Autos gefahren ....

Gegen Reifen eines parkenden Autos gefahren ....

Themenstarteram 8. Oktober 2018 um 21:06

Hey Leute, ich hoffe euch geht's allen gut.

 

War mit meiner Mutter frühs unterwegs und haben ein Haus gesucht, das etwas schwierig zu finden war als wir dann merkten, das es ungefähr einige Meter weiter hinten ist, ist sie rückwärts gefahren und wir haben nicht genau beobachtet ob etwas hinter uns ist, komischerweise haben wir beide gar nicht gemerkt, das hinten rechts ein Auto war .. Wahrscheinlich viel zu sehr konzentriert gewesen .. tja, Pech gehabt halt.

20 Jahren unfallfrei und ausgerechnet in so einer banalen Konstellation passiert es.

Es war ein SUV BMW wenn ich mich nicht irre und es war halt rechts geparkt und die Reifen nach links eingelenkt- wir haben den linken vorderen Reifen getroffen mit der rechten Seite von unserem Heck, hat auch einen ziemlichen knall gegeben.

Beim aussteigen haben wir halt gemerkt, das wir etwas schwarze Farbe haben von den Reifen und der Reifen an der Seite halt etwas "abgeschliffen" war.

Meine Frage ist nun, müssen wir mit einem sehr großen Schaden rechnen wie etwa die Achse oder kleineren Schäden wie halt Reifen und Querlenker ?

Mir ist klar, das es sich so nicht sagen lässt aber so ungefähr.

Habe auch einige Bilder gemacht, würden diese helfen ? Müsste die raus suchen

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 31. Januar 2019 um 20:53

Hey Leute, melde mich etwas sehr spät

Es ist alles so ausgegangen, dass die sich nicht mehr gemeldet haben und ich nichts mehr zu befürchten habe.

Sie waren mit dem Wagen in der Werkstatt aber was da los war wurde nicht berichtet

24 weitere Antworten
Ähnliche Themen
24 Antworten

Meiner unmaßgeblichen Meinung nach ist der Schaden da Null, wenn tatsächlich nur Karosse gegen Reifen gestoßen ist und Felge und Kotflügel vom BMW unberührt blieben.

Ein BMW Fahrer kann Dir daraus aber sicherlich auch einen wirtschaftlichen Totalschaden konstruieren?

Bilder machen, auch wie die Kiste geparkt hat ... so Karren sind ja gerne mal breit und ragen nen halben Meter in die Straße rein. Wenn möglich mit dem Rangierwagenheber nachhelfen, der Unfallgegner ist ja erste nächste Woche vor Ort. So, genug unbeliebt gemacht... :p

Schau ich mir das Bild genaue ran, dann sehe ich eine kleine Lücke zwischen Felge und Reifen. Könnte die Felge also leicht verbogen worden sein. Und damit gab es auch eine Krafteinwirkung auf das Radlager.

Ebenfalls sehe ich eine kleine Schramme links am Kotflügel. Ob durch den Aufprall entstanden?

Letztlich ist es aber doch vollkommen egal, ob der Schaden 1.000,- € oder 10.000,- € beträgt, der wird vollständig von der Haftpflicht reguliert und dafür steigen die Beiträge ab dem nächsten Beitragsjahr. Und nach Aussage des TE zur finanziellen Situation wird seine Mutter den Schaden nicht selbst zahlen wollen/können.

Meiner Meinung sollte die Mutter einen Freudensprung machen, dass sonst nichts passiert ist. Rückwärts fahren ohne zu wissen, was hinter einem ist, ist schon sehr leichtsinnig.

Was es sein kann?

Je nach Aufprallintensität

 

-Reifen und Felge ersetzten

-Achsvermessung

-Komponenten der Vorderachse ersetzten (Federbein, Lenker, Achsschenkel,..)

-Aggregateträger beschädigt

-Lenkung beschädigt

-Totalschaden durch Verzug der Aufnahmepukte

 

Das kann nur ein Gutachter ermitteln der den Wagen vor sich und nach einer Achsvermessung sieht. Wichtig ist das du der Versicherung Bescheid sagst und den Unfall gemeldet hast.

 

Aber alleine mit Reifen und Felge sprengt man schon den ersten 1000er.

 

@pidi911 ich hoffe dir passiert dann man sowas, das dir einer ins Rad fährt und das gleiche macht. Falls dein Beitrag ernst gemeint ist. Sowas ist echt unter aller Sau.

Wenn du Bilder von der Bechädigung eures Fahrzeuges einstellst, kann man vielleicht eher abschätzen wie stark der Anprall war.

Themenstarteram 9. Oktober 2018 um 16:56

Zitat:

@Chaos1994 schrieb am 9. Oktober 2018 um 09:52:56 Uhr:

Was es sein kann?

Je nach Aufprallintensität

-Reifen und Felge ersetzten

-Achsvermessung

-Komponenten der Vorderachse ersetzten (Federbein, Lenker, Achsschenkel,..)

-Aggregateträger beschädigt

-Lenkung beschädigt

-Totalschaden durch Verzug der Aufnahmepukte

Das kann nur ein Gutachter ermitteln der den Wagen vor sich und nach einer Achsvermessung sieht. Wichtig ist das du der Versicherung Bescheid sagst und den Unfall gemeldet hast.

Aber alleine mit Reifen und Felge sprengt man schon den ersten 1000er.

@pidi911 ich hoffe dir passiert dann man sowas, das dir einer ins Rad fährt und das gleiche macht. Falls dein Beitrag ernst gemeint ist. Sowas ist echt unter aller Sau.

Glaube kaum, das es ernst gemeint war ^^

Zitat:

@Hamez schrieb am 8. Oktober 2018 um 21:47:40 Uhr:

Habs langsam satt in diesen Foren immer dumm angemacht zu werden.

Wenn diese Frage hier nicht hin gehört, dann entfernt sie oder lasst sie entfernen.

Hatte auch vor längerem hier mal ein Account und da war es auch bei jeder Kleinigkeit dasselbe.

Wir sind nicht gerade reiche Leute und haben sowieso schon finanzielle Probleme, ist es dann nicht natürlich, das wir uns deshalb ein wenig Sorgen machen und versuchen uns darauf einzustellen ?

Wenn es für dich bloß Kinderquatsch ist dann verzieh dich von diesem Thread

Hallo,

Anhand deines Bildes kann man aber leider in der Tat keinerlei Aussagen treffen die für dich zu einem Ergebnis kommen würden, ich verstehe schon das du nervös bist weil noch eine etwaige Finanzielle Belastung dazu kommt. Du wirst dich wohl oder übel noch gedulden müssen, belflegelungen gegen andere User helfen da auch nicht weiter.

Mfg Passat_V6

Motor-Talk Forenpate

Spureinstellung wäre da schon länger fällig, so wie die Aussenkante des Reifens abgefahren ist. Weiter unten zum Boden hat man den Eindruck es wäre kaum noch Profil da...

Und genau aus diesem Grund lässt man sein Fahrzeug nicht mit eingeschlagenen Rädern stehen! Passt aber zum Fahrzeugtyp.

Ist der schaden nicht egal?

Haftpflicht zahlt - und dann wird halt parr Prozente bzw 10er mehr in Monat die Versicherung kosten.

Kann dir doch relativ sein.

 

Wird hier so ein Fass aufgemacht für (fast) nichts.

 

Ganz klassischer Haftpflicht schaden mit eindeutiger schuld.

Im Endeffekt kann es dir egal sein ob 1000 euro oder 10.000 euro. Dass zahlt die Versicherung und gut ist.

 

Sich bei sowas verrückt zu machen bringt niemanden was. Mich würde eher der schaden an deinen (euren) Wagen interessieren. Da du diesen selbst beheben bzw bezahlen musst.

 

PS: ich würde bei der Schadensangabe auch das ganz gebrabbel mit "nicht bemerkt" und co weglassen. Einfach sagen "züreckgesetzt und ausversehen gegengefahren". Alles andere bringt niemanden was, außer dass man sich selbst noch involviert.

 

Themenstarteram 31. Januar 2019 um 20:53

Hey Leute, melde mich etwas sehr spät

Es ist alles so ausgegangen, dass die sich nicht mehr gemeldet haben und ich nichts mehr zu befürchten habe.

Sie waren mit dem Wagen in der Werkstatt aber was da los war wurde nicht berichtet

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Gegen Reifen eines parkenden Autos gefahren ....