ForumW246 & W242
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. B-Klasse
  6. W246 & W242
  7. Gefährliches Überholen

Gefährliches Überholen

Mercedes B-Klasse W246

Mein B 180 mit DSG macht mir beim Überholen gelegentlich ordentlich Kummer. Daher muß ich es in Zukunft wohl vermeiden, Überholmanöver in bestimmten Situationen zu unternehmen.

Der Anlass ist folgender: wenn ich ein Fahrzeug, das vor mir mit ca. 80 km/h fährt zügig überholen will und Gegenverkehr herrscht, dann trat ich bei meinen bisherigen Automatikautos das Gaspedal etwas tiefer durch, das Getriebe schaltet einen Gang zurück und das Auto legt los. Nicht so beim B. Beim Durchtreten des Gaspedals passiert zunächst einmal gar nichts. Aufgrund des nahenden Gegenverkehrs trete ich das Peadl bis hinten durch und es geschieht ca. 3-4 Sekunden gar nichts. Danach schaltet das Getriebe ein paar Gänge zurück (wieviele weiß ich nicht) und der Motor dreht laut brüllend bis an den roten Bereich, um dann weiter zu schalten. Dieses Verhalten hat mich schon mehrfach in recht brenzlige Situationen gebracht, so daß es in Zukunft nur zwei Möglichkeiten gibt: entweder ich überhole bei nahendem Gegenverkehr nicht mehr, oder ich muß manuell schalten. So oder so: Mist.

Beste Antwort im Thema

Ist das hier eine Diskussion über Mobiltelefone?

105 weitere Antworten
Ähnliche Themen
105 Antworten

Zitat:

@dkolb schrieb am 11. Oktober 2015 um 11:44:07 Uhr:

Mein B 180 mit DSG macht mir beim Überholen gelegentlich ordentlich Kummer. Daher muß ich es in Zukunft wohl vermeiden, Überholmanöver in bestimmten Situationen zu unternehmen.

Der Anlass ist folgender: wenn ich ein Fahrzeug, das vor mir mit ca. 80 km/h fährt zügig überholen will und Gegenverkehr herrscht, dann trat ich bei meinen bisherigen Automatikautos das Gaspedal etwas tiefer durch, das Getriebe schaltet einen Gang zurück und das Auto legt los. Nicht so beim B. Beim Durchtreten des Gaspedals passiert zunächst einmal gar nichts. Aufgrund des nahenden Gegenverkehrs trete ich das Peadl bis hinten durch und es geschieht ca. 3-4 Sekunden gar nichts. Danach schaltet das Getriebe ein paar Gänge zurück (wieviele weiß ich nicht) und der Motor dreht laut brüllend bis an den roten Bereich, um dann weiter zu schalten. Dieses Verhalten hat mich schon mehrfach in recht brenzlige Situationen gebracht, so daß es in Zukunft nur zwei Möglichkeiten gibt: entweder ich überhole bei nahendem Gegenverkehr nicht mehr, oder ich muß manuell schalten. So oder so: Mist.

Hallo dkolb,

deine Beschreibung kann ich voll und ganz bestätigen, es tritt bei meinem B200 CDI-DCT/Bj Juli 2013 völlig identisch auf. Der Kick-down ist absolut unbrauchbar, er führt in einen Drehzahlbereich, in dem der Diesel-Motor gar nicht mehr höher drehen kann und damit keine Beschleunigung mehr möglich ist. Bis dann die Automatik endlich schaltet, hat man schon Schweißperlen auf der Stirn wegen des herannahenden Gegenverkehrs. Auch ich habe meine Überhol-Strategie zwangsläufig auf Situationen eingeschränkt, wo weit und breit kein Gegenverkehr erkennbar ist.

Mit viel Gefühl im Gasfuß kann man es allerdings auch schaffen, dass die Automatik nur einen oder max. 2 Gänge zurückschaltet und kommt dann in einen Drehzahlbereich, in dem das Auto wirklich effizient beschleunigt, eine erste Reaktionsverzögerung ist aber auch hier nicht zu vermeiden. Ich muss gestehen, dass ich in brenzligen Situation dafür aber nicht genügend Routine habe und lieber auf den Überholvorgang verzichte.

Mein Auto hat erst im Juli 2015 ein Software-Update für die Automatik bekommen, eine Verbesserung kann ich nicht feststellen.

Übrigens, mal schnell aus dem Stand aus einer Ausfahrt oder Kreuzung in eine Lücke des laufenden Verkehrs reinhuschen funktioniert auch nicht, da hatte ich schon mehrere brenzlige Situationen. Insgesamt ist die Mercedes-DCT für mich eher eine Enttäuschung.

Zitat:

@dkolb schrieb am 11. Oktober 2015 um 11:44:07 Uhr:

Mein B 180 mit DSG macht mir beim Überholen gelegentlich ordentlich Kummer. Daher muß ich es in Zukunft wohl vermeiden, Überholmanöver in bestimmten Situationen zu unternehmen.

Der Anlass ist folgender: wenn ich ein Fahrzeug, das vor mir mit ca. 80 km/h fährt zügig überholen will und Gegenverkehr herrscht, dann trat ich bei meinen bisherigen Automatikautos das Gaspedal etwas tiefer durch, das Getriebe schaltet einen Gang zurück und das Auto legt los. Nicht so beim B. Beim Durchtreten des Gaspedals passiert zunächst einmal gar nichts. Aufgrund des nahenden Gegenverkehrs trete ich das Peadl bis hinten durch und es geschieht ca. 3-4 Sekunden gar nichts. Danach schaltet das Getriebe ein paar Gänge zurück (wieviele weiß ich nicht) und der Motor dreht laut brüllend bis an den roten Bereich, um dann weiter zu schalten. Dieses Verhalten hat mich schon mehrfach in recht brenzlige Situationen gebracht, so daß es in Zukunft nur zwei Möglichkeiten gibt: entweder ich überhole bei nahendem Gegenverkehr nicht mehr, oder ich muß manuell schalten. So oder so: Mist.

Hallo,

Lass mal die Kontakte vom Anschlusskabel des Gaspedals im Fußraum überprüfen. Ich vermute, dass hier ein Kontaktfehler vorliegt.

So ganz allgemein habe ich mir in den von dir geschilderten Momenten das Scalten via Schaltpaddles angewöhnt. Das ist mir einfacher direkter, sicher und zuverlässiger. Leider!

Gruß,

H bei D

Kann ich nur unterstreichen - Kickdowneffekt im DSG völlig daneben.

Ich lass mir jetzt, nach mehreren schlechten Erfahrungen etwas Zeit - schalte per Paddel zurück und dann Vollgas, wieder mit Hochschalten im Drehzahlrahmen. Werde mich in Zukunft vom Stern lösen, da solcher Pfusch lebensgefährlich ist. Das können andere viel besser. Wobei ich jetzt keine Marke nennen möchte.

Gruß W

Zitat:

@wilhke schrieb am 11. Oktober 2015 um 14:22:06 Uhr:

Kann ich nur unterstreichen - Kickdowneffekt im DSG völlig daneben.

Ich lass mir jetzt, nach mehreren schlechten Erfahrungen etwas Zeit - schalte per Paddel zurück und dann Vollgas, wieder mit Hochschalten im Drehzahlrahmen. Werde mich in Zukunft vom Stern lösen, da solcher Pfusch lebensgefährlich ist. Das können andere viel besser. Wobei ich jetzt keine Marke nennen möchte.

Gruß W

Hallo,

Schau mal in die Gebrauchsanleitung.

Bei Betätigung des Kickdown dreht der Motor bis zur Maximaldrehzahl. Und zwar in dem Gang, der zum Zeitpunkt der Betätigung eingelegt ist. Wenn also im Getriebe gerade der 3Gang eingelegt ist und du via Kickdown das Fahrzeug beschleunigst, hält sich der Beschleunigungseffekt in Grenzen. Auch weil der Rote Drehzahlbereich schnell erreicht ist. Hier kommt es dann zu einen Konflikt innerhalb der Software. Auf der einen Seite soll durch Kickdown eine kurzfristige Beschleunigung herbeigerufen werden. Auf der anderen Seite setzt die Maximaldrehzahl dem Grenzen. Auch weil im Modus Kickdown kein Schaltvorgang des 7G-DCT vorgesehen ist.

Heißt, so lange du das Gaspedal in den Boden trittst, hängt die Höchstdrehzahl am roten Bereich und wird von der Software dort gehalten um ein überdrehen des Motors zu verhindern. Das ist aber vom Fahrer nicht gewollt. Der Fahrer erwartet hier für eine weitere Beschleunigung einen Gangwechsel. Einzige Lösung wäre, ein kurzen lupfen des Gaspedals um den Kickdown zu unterbrechen und dadurch einen Gangwechsel zu ermöglichen. In gefährlichen Situationen für einige eine Überwindung. Dazu kommt, dass im W246 der aktuelle Gang nicht im Cockpit angezeigt wird. Du weißt also nie im welchem Gang sich das Getriebe gerade befindet. Dafür mußt du, warum auch immer, in den manuellen Modus wechseln.

Wie schon gesagt, würde ich in gefährlichen Situationen in den manuellen Modus wechseln. Oder im Modus Sport fahren. Kickdown nur, wenn einer der höchsten Gänge eingelegt ist.

Ich hoffe, dass hier jemand von Mercedes mitliest und die Sache mit Kickdown überarbeitet.

Auch erwarte ich in allen Schaltprogrammen des 7G-DCT, dass die Gänge im Cockpit angezeigt werden,

Gruß,

Helmut

MacCrashdummy, der gewählte Gang wird sehr wohl angezeigt. Vermutlich gab es da zwischendrin mal eine Aktualisierung. Bei den farbigen Displays geht es in jedem Fall.

Zitat:

@BenniBS schrieb am 11. Oktober 2015 um 17:16:41 Uhr:

MacCrashdummy, der gewählte Gang wird sehr wohl angezeigt. Vermutlich gab es da zwischendrin mal eine Aktualisierung. Bei den farbigen Displays geht es in jedem Fall.

Hallo,

Bei meinem aus 7/2012 wird nichts angezeigt. Update der Software war 7/2014.

bei meinem B aus 2014 werden die Gänge im Display angezeigt

Gruß

Silver

am 11. Oktober 2015 um 17:48

Hallo,

unser B200 Benziner aus 2014 schaltet beim Kickdown je nach gefahrener Geschwindigkeit, einen oder mehrere Gänge runter. Und dann beim Beschleunigen auch wieder hoch. Das ganze funktioniert genau so, wie man es vom Kickdown erwartet.

Die Gänge werden auch immer angezeigt.

PS Bei Tacho 220 Kmh steht der Drehzahlmesser kurz unter 4000 U/min, ich liebe dieses 7G DCT.

Gruß Bodo

@ Bodo

Kann ich nur bestätigen (B 180 aus 9/2014)! - bis auf deine P.S.-Schilderung ;-)

Gruß, Wolfgang

Zitat:

@Scenicmontagsgebaut schrieb am 11. Oktober 2015 um 17:48:25 Uhr:

Hallo,

unser B200 Benziner aus 2014 schaltet beim Kickdown je nach gefahrener Geschwindigkeit, einen oder mehrere Gänge runter. Und dann beim Beschleunigen auch wieder hoch. Das ganze funktioniert genau so, wie man es vom Kickdown erwartet.

Die Gänge werden auch immer angezeigt.

PS Bei Tacho 220 Kmh steht der Drehzahlmesser kurz unter 4000 U/min, ich liebe dieses 7G DCT.

Gruß Bodo

Hallo,

So schaut es nach beiliegender Betriebsanleitung Stand 2012 aus:

Zitat:

Kickdown

-Das Fahrpedal über den Druckpunkt hinaus durchtreten

-das Automatikgetriebe schaltet abhängig von der Motordrehzahl in einen niedrigen Gang

-Wenn die gewünschte Geschwindigkeit erreicht ist, weniger Gas geben.

Das Automatikgetriebe schaltet wieder hoch.

Zitat Ende

Wobei ich hier sagen muß, dass es im meinem Fall auch nicht in den niedrigen Gang schaltet.

Also von automatischen hin- und herschalten ist zumindest in meinem Fahrzeug von 7/2012 nicht die Rede.

Ich kann daher nur den Rückschluss ziehen, dass Baujahr und Modellpflege entscheidend für derartige Vergleiche sind. Frustierend für mich als Erstkäufer, der wieder mal als Tester fungierte.

Auf das bunte Display kann ich gerne verzichten. Aber die Ganganzeige sollte schon als Info im Display bereit liegen. Das Verhalten bei Kickdown an meinem Fahrzeug werde ich jedenfalls reklamieren. Denn das hat auch Einfluss auf die Mechanik die darunter leidet. Aber auch hier werde ich zum Bittsteller, da Fahrzeug aus der Garantie. Und das für Bockmist den wohl die Getriebeentwicklung vermasselt hat. Auch weil man nicht sorgfältig gearbeitet und ausgiebig geprüft hat(oder durfte).

Gruß,

Helmut

Zitat:

@MacCrashdummy schrieb am 11. Oktober 2015 um 18:35:47 Uhr:

Frustierend für mich als Erstkäufer, der wieder mal als Tester fungierte.

Das ist doch bekannt. Aus diesem Grund kauft "man" Pkw auch nur nach der Modellpflege. :(

Zitat:

@dkolb schrieb am 11. Oktober 2015 um 11:44:07 Uhr:

Mein B 180 mit DSG macht mir beim Überholen gelegentlich ordentlich Kummer. Daher muß ich es in Zukunft wohl vermeiden, Überholmanöver in bestimmten Situationen zu unternehmen.

Der Anlass ist folgender: wenn ich ein Fahrzeug, das vor mir mit ca. 80 km/h fährt zügig überholen will und Gegenverkehr herrscht, dann trat ich bei meinen bisherigen Automatikautos das Gaspedal etwas tiefer durch, das Getriebe schaltet einen Gang zurück und das Auto legt los. Nicht so beim B. Beim Durchtreten des Gaspedals passiert zunächst einmal gar nichts. Aufgrund des nahenden Gegenverkehrs trete ich das Peadl bis hinten durch und es geschieht ca. 3-4 Sekunden gar nichts. Danach schaltet das Getriebe ein paar Gänge zurück (wieviele weiß ich nicht) und der Motor dreht laut brüllend bis an den roten Bereich, um dann weiter zu schalten. Dieses Verhalten hat mich schon mehrfach in recht brenzlige Situationen gebracht, so daß es in Zukunft nur zwei Möglichkeiten gibt: entweder ich überhole bei nahendem Gegenverkehr nicht mehr, oder ich muß manuell schalten. So oder so: Mist.

Hi,

wurde mal die Software des DCT-Getriebe geflasht?

Wenn nicht, sollte dies deutliche Abhilfe bringen.

Gruß Dirk

Nabend, also ich habe mir in solchen Situationen jetzt den Wechsel in den manuellen Modus angewöhnt.

Jegliche bis jetzt durchgeführten SW Updates (und es waren einige) haben nicht den gewünschten Erfolg gebracht.

Ich fuhr vorher einen 10 Jahre alten 320 dA. Und der schaltete sofort runter und die fuhre ging ab.

In dieser Hinsicht bin ich von MB doch etwas enttäuscht. Auch mein "alter" A4 mit MT fuhr sich besser.

Man muß sich an das Schaltverhalten des DCT Getriebes erst mal gewöhnen bzw.umstellen.

ich hatte mit meiner Automatic ja auch schon "Schwierigkeiten" aber dieses Wochenende funktionierte sie auf der AB Einwandfrei.

Das DCT Getriebe hat hat doch feste Schaltpunkte? nicht lernfähig,so wie das CVT im W245? oder

Gruß

Silver

Deine Antwort
Ähnliche Themen