ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Gebrauchtwagenversicherung im Anschluß an Neuwagenversicherung

Gebrauchtwagenversicherung im Anschluß an Neuwagenversicherung

Themenstarteram 3. Januar 2020 um 14:02

Ich habe im Januar 2015 einen Q3 als Vorführwagen gekauft. Im Anschluß an die Werksgarantie hatte ich eine Neuwagen-Garantieverlängerung abgeschlossen. Diese läuft jetzt im Januar aus. Audi hat mir ein Angebot gemacht für eine Gebrauchtwagen-Garantie für 512 €

Hat schon jemand Erfahrungen machen können?

Wie ist das Preis-/Leistungsverhältnis zu betrachten? 512 € sind bei einem Schaden doch schnell erreicht.

Beste Antwort im Thema

Alle Versicherungen leben davon, mehr auszugeben als einzunehmen ;)

16 weitere Antworten
Ähnliche Themen
16 Antworten

Würde ich machen

Alle Versicherungen leben davon, mehr auszugeben als einzunehmen ;)

besser als nichts, aber nicht zu vergleichen mit der Neuwagen-Anschlussgarantie.

Das muss klar sein!

Genau durchlesen was da abgedeckt ist - und was nicht!

Hmmh, kommt auf den Inhalt der Garantiebestimmungen an und darauf, wie viel Dein Wagen nach 3 Jahen jetzt auf dem Tacho hat...

Sind allerdings jetzt 5 Jahre, die das Auto alt ist.

Von VW kenne ich das so, dass nach 100.000 km die Gebrauchtwagenversicherung mit einer Selbstbeteiligung von 150,- € versehen ist. Ob sich die Versicherung für den TE rechnet, wird er genau erst im Januar 2021 wissen.

Zitat:

@Oetteken schrieb am 3. Januar 2020 um 16:01:26 Uhr:

Alle Versicherungen leben davon, mehr auszugeben als einzunehmen ;)

Japp und Menschen arbeiten um sich Geld zu verdienen...

 

Den Löweranteil steckt sich im übrigen Papa Staat in die Tasche...

Zitat:

@SCR_190iger schrieb am 3. Januar 2020 um 19:50:06 Uhr:

Zitat:

@Oetteken schrieb am 3. Januar 2020 um 16:01:26 Uhr:

Alle Versicherungen leben davon, mehr auszugeben als einzunehmen ;)

Japp und Menschen arbeiten um sich Geld zu verdienen...

 

Den Löweranteil steckt sich im übrigen Papa Staat in die Tasche...

Ne der gibt es mit vollen Händen wieder aus. Zb. Für Straßen. ;)

Für Straßen??? Wo? Hier wohl eher nicht, so wie die bei uns aussehen. Und für neue Autobahnen favorisiert man aus unerklärlichen Gründen teilweise ÖPP-Finanzierung.

Zitat:

@Luebecker220 schrieb am 3. Januar 2020 um 14:02:25 Uhr:

 

Wie ist das Preis-/Leistungsverhältnis zu betrachten? 512 € sind bei einem Schaden doch schnell erreicht.

Das Preis/Leistungsverhältnis schätze ich als sehr schlecht ein. Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass ein größerer Schaden eintritt? Vielleicht 5%? Um also das 5% Risiko einer vielleicht 3.000 € teuren Reparatur abzudecken würde ich keine 512€ ausgeben. Mal anders gefragt, würdest Du für 512€ ein Los einer Lotterie kaufen, bei dem die Chancen 1:20 stehen, um 3.000€ zu gewinnen?

Selbst wenn Du die Risiken und eventuellen Kosten höher einschätzt, würde ich es nicht machen. Zumal ich davon ausgehe, dass für Dich die Kosten einer Reparatur zwar sehr ärgerlich wären, aber finanziell leicht zu tragen wären. Also eine Versicherung, die man nicht wirklich braucht.

und nicht zu vergessen, das viele dinge nicht mit abgedeckt werden mit der gebrauchtwagenversicherung. man zahlt heute 500€ sicher, und wenn dann was kaputt geht was nicht mitversichert ist, ärgert man sich doppelt. die eigentllichen fahrzeugteile sind robust. empfindlich und schnell mal kaputt sind die elektrischen teile, die je nachdem aber nicht mit dabei sind.

am ende auch eine frage, ob man die 500€ heute locker mal wegdrücken kann oder ob man eine eventuelle reparatur nicht zahlen kann. problem: wem die 3000€ reparatur in den ruin bringt, wird auch die 500€ heute nur schwer aufbringen.

wie schon gesagt wurde, ist jede versicherung darauf aus, geld zu verdienen. auf lange sicht wirst du mit solchen versicherungen also immer verlust machen, wie übrigens mit JEDER versicherung - außer es tritt der unwahrscheinliche fall ein, das der versicherungsfall eintritt. im grunde ist das etwa wie lotto spielen.

das heißt aber nicht, das alle versicherungen schlecht sind! es kommt halt auf den kosten/nutzen (oder absicherungssumme) faktor an. 500€ für 1jahr gebrauchtwagengarantie ist viel geld, wenn man sich runterrechnet, wieviel denn die garantie bislang hingeblättert hat. hat diese sich denn bezahlt gemacht ? ist es ein montagsauto, wieviele km haste schon, wieviele kommen im jahr dazu? hast du potentiell bekannte schwachstellenteile drin (dsg^^) ?

und dann kann man am ende vielleicht eine entscheidung treffen, ob es sinn macht - oder auch nicht.

Wie lange ist die Garantie denn? 1 Jahr?

Wie könnt ihr alle beurteilen, ob es sich lohnt ohne zu wissen was abgedeckt ist und für wie lange :D?

Was abgedeckt ist, ergibt sich aus den Versicherungsbedingungen.

Ob es sich lohnt, zeigt sich erst nach Ablauf der Versicherung. Könnte ich das heute schon wissen, also in die Zukunft schauen, bräuchte ich keine Gebrauchtwagenversicherung, sondern nur einige Lottoscheine.

Im letzten (dem 6. Jahr) hielten sich Prämie und Aufwand in der Werkstatt in etwa die Waage. Muss allerdings gestehen, dass ich ein/zwei Mängel dann nicht hätte reparieren lassen.

Ich würde es nicht tun, habe aber auch schon bei damaligen 180€ für ein Jahr mit mir gehadert.

Was wäre denn so das worst-case-Szenario und wie könnte man das finanziell ohne Versicherung wegstecken? Würde das den Ruin und im besten Fall noch einen hohen offenen Restkreditbetrag bedeuten, würde ich die Vers. wohl zahlen.

Bei Audi würde ich das annehmen. Ich hatte mal einen A3 und da hat sich die Anschlußversicherung definitiv gelohnt. Allerdings hatte ich tw. erhebliche Diskussionen über das Kleingedruckte. Bei meinem Qashqai habe ich auch abgeschlossen, aber keine Reparaturen gehabt, dafür ein ruhiges Gewissen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Gebrauchtwagenversicherung im Anschluß an Neuwagenversicherung