ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Gebrauchtwagen wie Überführen, wenn noch angemeldet?

Gebrauchtwagen wie Überführen, wenn noch angemeldet?

Themenstarteram 11. Oktober 2020 um 16:52

Hallo liebe Leute,

ich brauche etwas Hilfe bei der Überführung, da jegliche Online Artikel meine Fragen nicht beantworten.

Ich kaufe die nächsten Tage privat ein Auto, welches noch angemeldet ist.

Derzeit habe ich auch noch ein Auto (nur Haftpflicht versichert), dieses möchte ich an Bastler verkaufen oder verschrotten lassen (98er Corsa).

Nun meine Fragen, wie kann ich das neue Auto übernehmen, nach dem der Kaufvertrag und das Geld bezahlt ist?

Da ich nicht auf dem neuen Gebrauchtwagen ja nicht versichert bin, darf ich es ja nicht einfach fahren.

Kann ich aber hierfür schon eine Versicherung abschließen (möchte Teilkasko und Haftpflicht) mit dem derzeitigen Kennzeichen (also obwohl noch alter Halter und sein Kennzeichen)? Und später bei der Versicherung das Kennzeichen einfach wechseln?

Problematisch ist auch, dass aufgrund von COVID-19 es ewig lange dauert, bis man einen Termin bei uns bei der Kfz-Zulassungsstelle bekommt und einen Halterwechsel anzugeben und mein altes Auto abzumelden.

Da das Auto auch fast eine Stunde entfernt ist, möchte ich gut vorbereitet sein und nicht umsonst mehrmals hinfahren müssen.

Habt ihr vielleicht gute Lösungsvorschläge parat?

Anhänger o.ä. würde eher weniger in Frage kommen.

Ähnliche Themen
9 Antworten

Mit dem Kauf des angemeldeten Fahrzeugs übernimmst du auch den Versicherungsvertrag. Kannst das Ding also ganz getrost nach Hause fahren.

Wenn die Ummeldung nicht kurzfristig möglich ist, solltest du mit dem Verkäufer vereinbaren, dass das Auto unverzüglich umgemeldet wird. Unverzüglich heißt schnellst möglich, ohne dass du das verzögerst. Und ihm bis dahin vielleicht die paar Euro für die Versicherung und Steuer erstattest.

Abmelden kann man vielerorts auch bei den Gemeindeverwaltungen.

Der genaue Zeitpunkt der Übernahme des angemeldeten und versicherten Kfz wird im Kaufvertrag vermerkt da ab diesem Zeitpunkt der Verkäufer aus der Haftung im Schadensfall raus ist.

Bei Abmeldung endet der bisherige Versicherungsschutz und wenn das Auto wieder angemeldet wird gibt es ne neue vom neuen Besitzer.

Themenstarteram 11. Oktober 2020 um 19:01

Zitat:

@PeterBH schrieb am 11. Oktober 2020 um 16:56:45 Uhr:

Mit dem Kauf des angemeldeten Fahrzeugs übernimmst du auch den Versicherungsvertrag. Kannst das Ding also ganz getrost nach Hause fahren.

Wenn die Ummeldung nicht kurzfristig möglich ist, solltest du mit dem Verkäufer vereinbaren, dass das Auto unverzüglich umgemeldet wird. Unverzüglich heißt schnellst möglich, ohne dass du das verzögerst. Und ihm bis dahin vielleicht die paar Euro für die Versicherung und Steuer erstattest.

Abmelden kann man vielerorts auch bei den Gemeindeverwaltungen.

Echt? Davon habe ich ja noch nie was gehört. Muss das irgendwie im Kaufvertrag vermerkt sein?

D.h. obwohl die Versicherung usw. auf eine ganz andere Person läuft, geht diese automatisch auf mich über und ich muss diese sogar kündigen etc. wenn ich eine andere haben möchte?

Vielen Dank schon mal!

Ja, das geht, wenn der Käufer das mitmacht und daher das Fahrzeug auf seinen Namen angemeldet lässt. Das machen viele nicht, weil sie den Ärger haben, wenn dann das Fahrzeug doch nicht abgemeldet wird.

Jedenfalls, wenn ihr es so macht, dann muss der genaue Zeitpunkt festgehalten werden, an dem die Übergabe des Fahrzeugs erfolgt ist, üblicherweise im Vertrag Uhrzeit und Datum.

Um den Rest kann sich der Verkäufer kümmern. Es ist ja auch in seinem Interesse schriftlich festzuahlten, dass du das Fahrzeug zeitnah ummeldest. Du musst das Auto natürlich wie abgesprochen ummelden.

 

Gruß

Uwe

"Muss das irgendwie im Kaufvertrag vermerkt sein?"

Nein, ist in § 95 VVG (Versicherungsvertragsgesetz) so geregelt und findet in § 3b Pflichtversicherungsgesetz seine Ergänzung. Mit Ummeldung auf dich mit einer neuen Versicherung gilt die alte als gekündigt.

...richtig, nehmt am besten ein Kaufvertragsformular, wo die Meldungen an Versicherung und Zulassungsstelle bereits dabei sind... z.B. vom TÜV Süd (Seite 3 + 4)

Da haltet ihr fest wann (Datum + Uhrzeit) du das Fahrzeug übernommen hast und der Verkäufer schickt diese Meldungen an seine Zulassungsstelle, damit die wissen ab welchem Zeitpunkt sie die Knöllchen an die neue Adresse -also dich- schicken müssen und an die Versicherung schickt er die Meldung, damit die wissen ab welchem (Unfall-)Zeitpunkt sein Schadenfreiheitsrabatt (also der des Verkäufers) nicht mehr belastet werden kann.

Daß diese früher (vor 20,30,40 und mehr Jahren) doch sehr gebräuchliche Vorgehensweise beim Gebraucht Autokauf von Privat dem TE gar nicht bekannt ist, kann nur daran liegen daß immer mehr Privat Verkäufer nur noch abgemeldet verkaufen wollen.

Der ADAC hat den Gebrauchtwagenkauf in einer Broschüre gut zusammengefasst, auf Seite 15 findest du alles Wissenswerte zur Versicherung:

https://www.adac.de/-/media/pdf/rechtsberatung/gebrauchtwagenkauf.pdf

Nimmst am besten einen Kaufvertrag vom ADAC, einem anderen Automobilclub etc., dann bist du schon mal auf der sicheren Seite.

Abmelden geht übrigens überall. In Kleinstädten kommt man praktisch ohne Wartezeit dran.

Anmelden ist schwieriger, wenn die Stadt versagt

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Gebrauchtwagen wie Überführen, wenn noch angemeldet?