Forum...weitere
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. ...weitere
  5. Gebrauchtwagen

Gebrauchtwagen

Themenstarteram 25. Febuar 2008 um 19:43

Hallo,

langsam ist es bei mir wieder so weit und ich möchte mir wieder ein Auto kaufen. Nur leider habe ich überhaupt keine Ahnung von Autos (mein erstes und bisher einziges Auto war ein Seat Marbella), ich hoffe da könnt ihr mir helfen.

Was mir wichtig ist:

- Es soll absolut zuverlässig sein! Selber was dran basteln ist bei meinen zwei linken Händen gar nicht drin und ständig in die Werkstatt...naja, wer will das schon

- Es sollte keinen zu hohen Unterhalt kosten.

- Es sollte nicht zu groß und nicht zu klein sein.

Was mir völlig egal ist:

- Motorleistung (ich war schon immer mehr so ein gemütlicher Mensch)

Ich weiß, die Angaben helfen im Grunde gar nicht, daher vielleicht noch ein paar Informationen.

Ich beginne bald mein Referendariat und muss deshalb quer durch S-H gondeln, ansonsten bin ich aber alles andere als ein Viel-Fahrer. Es könnte aber schonmal vorkommen das ich 1-3 Leute mitnehme. Hobbys die einen großen Kofferaum erfordern habe ich nicht, aber es wäre trotzdem schön wenn man in der Lage wäre die Rückbank umzulegen um ein wenig mehr Staufläche zu haben.

Also um es mal ein wenig konkreter zu machen: Ich möchte € 5000 bis max. 7000,- ausgeben und habe ein wenig bei den einschlägigen Internetverkaufsplattformen rumgesucht.

Optisch einen guten Eindruck gemacht und ins finanzielle Profil passen würden auf die ersten Blicke:

Fiat Stilo (Bjh: ca. 2003)

Toyota Corolla (Bjh: ca. 2001)

Rover 25 (Bjh: ca.2003-04)

Mitsubishi Colt (Bjh: ca.2003)

Seat Leon (Bjh. wenn überhaupt: 2001)

Was ist von diesen Autos zu halten. Also von Toyota weiß ich aus Erfahrung das die nahezu unkaputtbar sind und ewig halten. Allerdings sind die neueren Baujahre da doch schon ganz schön teuer!

Wäre toll wenn mir hier jemand ein paar Tipps geben könnte, oder vielleicht sogar was Neues (Anderes) in den Raum werfen könnte, was mir bislang nicht eingefallen ist.

Vielen Dank,

Finni

p.s.: den festgepinnten Beitrag zur Gebrauchtwagenproblematik hab ich mir durchgelesen. Vielen Dank dafür

Ähnliche Themen
22 Antworten

Hi,

na du bist schon mal weiter als viele anderen. Du weist immerhin schon recht genau was du willst ;)

Kompakt oder Golfklasse da hast du echt jede Menge auswahl.;) Und wenn dich bisher ein Marbella zufrieden gestellt hat reichen dir bei diesen Modelle auf jeden Fall immer die Basis Benziner mit so ca. 75-90PS.

Vom Stilo oder dem Rover 25 würde ich lieber die Finger lassen. Die sind zwar beide sehr günstig allerdings sind beide nicht unbedingt bekannt für ihre Qualität. Beim Rover kommt noch dazu das es die Firma nicht mehr gibt. Ersatzteile soll es zwar noch lange geben aber es wird in Zukunft bestimmt komplizierter.

Der Toyota ist ja bekannt für seine Zuverlässigkeit,vielleicht ein etwas langweiliges aber absolut Empfehlenswertes Auto.

Der Colt ist mindestens ne halbe Nr. kleiner als die anderen gilt aber auch als Zuverlässig,allerdings rosten hier Ungepflegte Modelle hin und wieder.

Der Leon ist technisch identisch mit dem Golf/A3/Octavia/Beetle usw. schönes Auto und immer mir 5 Türen. Allerdings gibts hier die "üblichen" VW Problemchen mit den Fensterhebern,Luftmassenmessern und Bremsschläuchen. Aber dennoch ne Empfehlung wert. Glaube aber der ist bei der Jugend sehr beliebt und damit recht teuer in der Versicherung.

Mein Tipp wäre vielleicht noch der Skoda Fabia. Der basiert auf dem Polo und gillt als sehr zuverlässig. Ist zwar ein bißchen kleiner als die anderen von dir genannten Modelle aber sollte nach deiner Beschreibung locker für dich reichen.

Bei dem würde ich zum 1,4l Benziner mir 75PS greifen. Wobei wenn du wirklich nur in der Stadt rumfährst würde auch der kleine 1,2l Dreizylinder reichen.

Baugleich und noch etwas günstiger ist der Seat Ibiza,den gibts auch als 2 Türer den Skoda nur als 4 Türer.

Auf der Homepage www.typklassen.de kannst du die Einstufung aller Fahrzeuge in der Versicherung nachlesen. Da kannst du direkt vergleichen ohne gleich immer ein Versicherungsformular ausfüllen zu müssen.

Gruß Tobias

 

 

Themenstarteram 25. Febuar 2008 um 22:13

wow, danke turbotobi! das ist ja mal ne Ansage. Dann streich ich mal lieber den Rover und den Stilo von meiner Liste...auch wenns eigentlich schade ist...der Stilo war der einzige Wagen aus der Gruppe der mir optisch 100%ig gefiel! Aber nützt ja nix!

Der Skoda sagt mir optisch gar nicht zu, aber der Seat war ein guter Tip, der kommt jetzt mit auf die Liste...jetzt muss sich nur noch ein gutes Angebot in einem angemessenen Umkreis von Freiburg finden und dann kanns losgehen.

Hi,

wenn du schon zu einem oder zwei Modellen tendierst würde ich dir Empfehlen mal in direkten Markenforum hier bei MT zu suchen und zu fragen.

Dort kannst du nochmal über die Modellspezifischen Macken oder Schwachstellen Informieren.

Wenn dir der Stilo so gut gefällt würde ich ihn net unbedingt komplett von der Liste streichen.Nach deiner Beschreibung wahr ich der Meinung das die das Aussehen nicht wichtig ist. Wenn dir der Wagen jedoch optisch sehr gut gefällt kann man ruhig mal über ein paar kleine Macken hinweg sehen. Wenn ich mich recht erinnere lagen die Hauptprobleme beim Stilo bei den Dieselmotoren und der umfangreichen Extraausstattung. Wenn du zum Basismodell ohne Unnötige Extra´s greift und noch dazu ein günstiges und gepflegtes Modell vom Händler mir Garantie findest kann auch das genau der richtige Wagen für dich sein.

Frag doch ruhig mal im Fiat Forum nach was für Probleme die mit dem Modell haben. Dann kannst du immer noch entscheiden.

Gruß Tobias

P.S. ist ja kein Wunder das dir der Seat Ibiza gefällt. Der Designer des Modells kam direkt von Alfa zu Seat :)

 

Was beim Stilo gerne Probleme macht sind der Airbagstecker unterm Beifahrersitz lockert sich gerne und führt dazu das die Airbagwarnleuchte im Armaturenbett angeht.

Stecker Fixieren mit Kabelbinder Fehler löschen und gut.

Was auch gerne Probleme macht sind die ABS Sensoren die gerne Fehlalarm auslösen.

Für die Federbeine besteht gefahr das die brechen können dazu gabs ein Rückruf von Fiat wenn noch nicht erledigt in Werkstatt prüfen lassen sollte auf Garantie gehen da Rückruf.

Gerade die Diesel sind die allererste Wahl beim Stilo gehören mit zu den besten Dieselmotoren auf dem Markt.

Du solltest beim Stilo darauf achten das die Elektronik keine Zicken macht.

Also ausgiebige Probefahrt und alles Probieren was an Elekktrik da ist.

Desweiteren solltest du möglichst nach einem Stilo ab 2003 besser später suchen bis Ende 2002 machten sie Definitiv viele Zicken was bei den späteren Baujahren doch um einiges besser wurde.

Wenn es ein Stilo werden sollte empfehle ich den Kauf vom Händler mit Gebrauchtwagengarantie wo auch die Elektronik eingeschlossen sein sollte die Motoren gerade die Diesel sind eher problemlos.

Moin,

Bei dem Geld und deinen Anforderungen wüßte Ich direkt einige Fahrzeuge die mir spontan einfallen.

Das erste wäre der bei dir bereits angeführte Toyota Corolla. Da den Basisbenziner als 1.4er mit knappen 100 PS (dafür sollte dein Geld durchaus reichen). Also der bekäme von mir schonmal nen Daumen.

Der Stilo fährt echt klasse und sieht richtig gut aus. Er hat aber viele Detailmacken ... man sollte sich also beim Kauf SEHR SEHR GUT auskennen. Beim Stilo besteht das Risiko eine Gurke zu erwischen etwa bei 20% ... davon abgesehen halte Ich die Benziner beim Stilo für wenig brauchbar. Wenn Fiat ... schau dich doch einmal nach einem Grande Punto um ... sollte es für dein Geld geben ... da als 1.4 16V mit 95 PS ... und die Welt ist eigentlich in Ordnung. Aber er liegt preislich an deinem oberen Limit.

Wenn es auch etwas älter sein darf ... für runde 4000 Euro bekommst du ECHTE SAHNESTÜCKE bei Mercedes-Benz. Die nennen sich 190E 1.8 und 2.0. Laderaum ist vorhanden, Fahrkomfort ist vorhanden, mit ABS und Airbags auch heute noch konkurenzfähig sicher und wenn es ein Auto gibt das man als SOLIDE bezeichnen kann ... dann den 190E der letzten Baujahre. Bei ca. 150-180.000 km und noch 1000 Euro für Wartungen im Rücken ... stehen nochmals 150.000 glücklichen km wenige Probleme entgegen. Achtung ... Fahrzeug sollte entweder schon Euro2 haben, ansonsten musst du nochmal gute 200 Euro für Euro2 einrechnen. Achte in diesem Fall aber auf den Werkskat (Schlüsselnummer "01")

Ein weiteres Fahrzeug das mir zu diesem Thema einfällt ist der Mazda 626 2.0 mit 115 PS. Sieht unspektakulär aus ... rennt aber locker 250-350.000 km ... und das meistens sehr unproblematisch und günstig. Zusätzlich : Geräumig, sparsam und zuverlässig. Achtung : Man muss die Fahrzeuge auf Rost untersuchen, da bei Mazda zeitweilig die Korrosionsvorsorge in den Falzen nicht optimal war. Meist betroffen : Türunterkanten, Kanten am Unterboden und Heckklappen. Wenn Ansätze da sind ... entfernen und neu Versiegeln lassen. Dann iss Ruhe da.

Ins gleiche Horn stösst der Mazda 323 der letzten Serie.

Mit etwas Glück findest du auch einen Audi A2 ... der iss zwar zugegeben hässlich ... aber Fahr' mal einen zur Probe ... das ist ein echt super klasse tolles Auto.

MFG Kester

Themenstarteram 26. Febuar 2008 um 11:05

Soviele Antworten. Super! Da hab ich erstmal was zu gucken!

Zitat:

Wenn dir der Stilo so gut gefällt würde ich ihn net unbedingt komplett von der Liste streichen.Nach deiner Beschreibung wahr ich der Meinung das die das Aussehen nicht wichtig ist. Wenn dir der Wagen jedoch optisch sehr gut gefällt kann man ruhig mal über ein paar kleine Macken hinweg sehen.

naja, Zuverlässigkeit ist mir schon das wichtigste, wenn er dann auch noch wie der Stilo aussehen würde, wäre es toll. Wenn aber das hier gegeben sein soll:

Zitat:

Der Stilo fährt echt klasse und sieht richtig gut aus. Er hat aber viele Detailmacken ... man sollte sich also beim Kauf SEHR SEHR GUT auskennen.

...dann fällt er definitiv weg. Also ausser nach dem Ölstand zu gucken bin ich nicht in der Lage irgendwas bei einem Auto zu überprüfen. Von daher kommt für mich im Grunde auch nur ein Händler in Frage, bei dem ich einen Gebrauchtwagengarantie bekomme.

zudem:

Zitat:

Wenn es ein Stilo werden sollte empfehle ich den Kauf vom Händler mit Gebrauchtwagengarantie wo auch die Elektronik eingeschlossen sein sollte die Motoren gerade die Diesel sind eher problemlos.

einen Diesel wollte ich nicht. Denke mal nicht das sich das für mich lohnt, dafür würde ich am Ende wohl zu wenig fahren. Hab für den Sommer noch meine PK50 die ich auf jeden Fall 3-4 Monate dem Auto absolut bevorzugen würde...auch weil ich die vor der Haustür parken darf ;)

 

Zitat:

Wenn es auch etwas älter sein darf ... für runde 4000 Euro bekommst du ECHTE SAHNESTÜCKE bei Mercedes-Benz.

gucke eigentlich nur so ab 2001...auch wegen der Steuern und den Versicherungen. Soll halt im Unterhalt nicht so teuer sein. Ohne den 190E genauer zu kennen nehme ich mal an das man für den ne ganze Menge zahlen muss, zudem schluckt der bestimmt auch noch eine Menge, oder?

Zitat:

Ein weiteres Fahrzeug das mir zu diesem Thema einfällt ist der Mazda 626 2.0 mit 115 PS. Sieht unspektakulär aus ... rennt aber locker 250-350.000 km ... und das meistens sehr unproblematisch und günstig. Zusätzlich : Geräumig, sparsam und zuverlässig

"Unproblematisch", "Günstig", "Geräumig", "Sparsam" und "Zuverlässig" sind genau die Attribute mit denen ich mein Auto später beschreiben möchte. Allerdings: ist der 626 nicht ganz schön groß? Also noch ne Nummer über der Golf-Klasse? Da ich bislang nur Seat Marbella und Autos in der Golf-Klasse gefahren bin, und nun schon seit Ewigkeiten überhaupt kein Auto mehr, glaube ich das ich erstmal ein kleineres bevorzugen würde. Zudem wäre der Verbrauch bei einem größerem Auto wohl auch gleich um ein ganzes höher, oder?

 

Zitat:

Mit etwas Glück findest du auch einen Audi A2 ... der iss zwar zugegeben hässlich ... aber Fahr' mal einen zur Probe ... das ist ein echt super klasse tolles Auto.

so hässlich find ich den gar nicht. Wenn ich so einen innerhalb meines Geldrahmens finden würde, und das scheint laut den Internetverkaufsplattformen gar nicht mal so ausgeschlossen, dann kommt der auf jeden Fall in Frage. Danke, an den hätt ich gar nicht gedacht...

Also sind jetzt in meiner Liste:

Toyota Corolla

Seat Ibiza

Mitsubishi Colt (<- wohl der kleinste, aber gerade mein Favorit)

Audi A2

Mazda 323

Das sieht doch schon ganz gut aus...nach denen werd ich jetzt erstmal ein bisschen stöbern.

 

Moin,

Naja ... den Colt der nicht mehr aktuellen Serie würde ich rausnehmen. Das ist technisch ein Auto der frühen 90er Jahre. Laut, Klapprig, durstig etc.pp. Wenn Colt ... dann kauf einen um 2500 Euro ... da tut es hinterher beim Verkauf nicht so weh ... ABER ... die Kisten rosten noch ... Alternativ natürlich den AKTUELLEN Colt als 1-2 Jährigen ... sollte es auch geben ... den halte ich für ein sehr brauchbares Auto.

Zum 190E ... Steuern mit Euro2 ... bei 1.8L 132 Euro mit 2.0L liegste bei 147 Euro, sicher etwas mehr als ein 1.4L Autochen ... aber eben nicht nennenswert. Verbrauch so um die 9-10L ... aber in den anderen Kategorien recht gut aufgestellt. z.B. Servicekosten : Keinen Zahnriemen (ca. 100 Euro pro Jahr gespart), läuft mit billigstem Öl (ca. 50 Euro pro Jahr gespart), läuft auf Standardreifen, viele kleinere modernere Autos haben recht ungebräuchliche Dimensionen, so kosten die 185er Reifen für den Y meiner Schwester fast das doppelte wie meine 195er Reifen auffem Porsche, weiterhin kann JEDE Werkstatt mit dem Auto umgehen ... die teure Markenwerkstatt kannste meiden. Die Versicherungseinstufung iss brauchbar (17 oder 18 in der Haftpflicht), Vollkasko ist nicht sinnvoll, Teilkasko muss man sehen. Und ... nicht zu verachten ... eine SEHR SEHR Gute Versorgung mit gebrauchten Ersatzteilen ... anstelle eine Lichtmaschine für 350 Euro beim Händler zu kaufen, legste 50 Euro bei Ebay auf den Tisch.

Ähnliches gilt auf für den Mazda 626 ... um zu wissen, wie teuer ein Auto ist ... muss man sich mit ALLEN Kosten beschäftigen, dann gibt es manchmal doch erhebliche Überraschungen.

Also ich kann beide jemandem der beruflich ein paar km zurücklegen muss ... beide nur wärmsten ans Herz legen, denn du möchtest beim Ortstermin doch sicher nicht gestresst ankommen, oder ? Aber wie gesagt ... der Audi A2 kann das auch sehr sehr gut ... ist nur in einigen anderen Kosten erheblich teurer.

Im übrigen ... ich würde dir GRUNDLEGEND empfehlen ... das Auto deiner Wahl bevor du es kaufst (auch bei einem freien Händler!) bei der Dekra oder dem TÜV vorzuführen und dort einen Ankauftest durchführen zu lassen. Im speziellen, wenn du dich so rein gar nicht damit auskennst. Lieber 50 Euro in den Sand gesetzt als mehrere 1000 ;)

MFG Kester

Themenstarteram 26. Febuar 2008 um 13:25

Zitat:

Im übrigen ... ich würde dir GRUNDLEGEND empfehlen ... das Auto deiner Wahl bevor du es kaufst (auch bei einem freien Händler!) bei der Dekra oder dem TÜV vorzuführen und dort einen Ankauftest durchführen zu lassen. Im speziellen, wenn du dich so rein gar nicht damit auskennst.

Ach so? Sowas kenn ich gar nicht! Wie läuft das dann?

Also bevor ich das auto bezahlt hab in Absprache mit dem Verkäufer? Oder danach? Würde ich dann im Fall von Mängeln das Geld zurück bekommen? Oder "heimlich" auf der Probefahrt?

 

Zitat:

Wenn Colt ... dann kauf einen um 2500 Euro ... da tut es hinterher beim Verkauf nicht so weh ... ABER ... die Kisten rosten noch ... Alternativ natürlich den AKTUELLEN Colt als 1-2 Jährigen ... sollte es auch geben ... den halte ich für ein sehr brauchbares Auto.

Also ich hätte, wie im Anfangspost geschrieben, so an einen Colt Baujahr 2003 gedacht. Vielleicht geht auch 2004 noch was...aber auf KEINEN Fall das neuste Modell! Das sieht echt ganz schrecklich aus und hat irgendwie gar nix mehr mit den Modellen der Vergangenheit zu tun. Und du meinst ein Colt Bjh. 2003/04 wäre rostanfällig?

Würdest du dann vielleicht eher sagen ein etwas älterer Toyota Corolla (Bjh. 2001) wäre da die besser Wahl gegenüber einem Colt mit Bjh. 2003/04?

Zitat:

Zum 190E....

Echt, danke für den Tipp, das eröffnet andere Möglichkeiten. Aber ich denke dazu bin ich einfach zu feige! Glaub für mich steht fest, dass ich kein Auto nehmen werde, das älter als 7 Jahre ist!

 

 

Moin,

Naja ... welches Auto du KAUFST ... das musst du eh mit dir selbst ausmachen. Da kann Ich dir nur Tipps und Hinweise geben, was du draus machst ist dein Bier :)

Zum Ankauftest ... Ich würde das wie folgt machen ...

0.) Zum Auto ansehen immer jemanden 2. mitnehmen. Ideal wäre jemand der sich auskennt, ist aber keine Vorraussetzung. Der 2. dient hauptsächlich dazu ... das man in Ruhe guggen kann, und der Verkäufer einen nicht von eventuell Schwachstellen ablenkt ;)

1.) Infos zum Modell und typischen Schwachstellen besorgen im Spezialforum hier. Mit diesem Wissen das Auto selbst einmal gut inspizieren (macht auch Spass ;) )

2.) Probefahrt machen ... überzeugt dich das alles ... bis zu der Stelle (also nichts das sich aufdrängt) ... und du dir vorstellen kannst das Auto wirklich zu kaufen ... fährste zur Dekra und machst diesen Test. Selbstredend BEVOR du das Auto bezahlst. Wenn der Verkäufer dabei anfängt rumzuzicken ... weißte es das du es sein lassen kannst. Manche Händler haben das Dekrasiegel sogar von sich auf den Autos drauf. Bei nem Auto wo du selbst ungereimtheiten findest ... läßte das bleiben und bedankst dich freundlich ;)

Ja ... zum Colt ... auch wenn der optisch etwas verändert ausschaut ... wirklich neu war der letzte Colt nicht. Ausser den optischen Dingen ist der eben ein altes Auto gewesen (unterm Fiat Seicento steckte 2004 auch noch der alte 1981er Fiat Panda ;) ). Ich finde den nicht gut ... eben weil der viele Nachteile hat. Dein größtes Problem wird sein, den Wagen später wieder ordentlich zu verkaufen. Und ja ... dieses Modell KANN Rosten. Problem : Das tut es meist sehr versteckt. In dem Sinne ... JA Ich würde den Corolla bevorzugen.

Schon mal an einen Yaris gedacht ?!

MFG Kester

Themenstarteram 26. Febuar 2008 um 15:45

Zitat:

Schon mal an einen Yaris gedacht ?!

Als in mir das besteben wuchs mir wieder ein Auto anzuschaffen hatte ich mich ersteinmal nahezu NUR mit dem Yaris beschäftigt. Da ich mich durch meine Familie schon oft von den Vorzügen eines Toyotas überzeugen konnte und mir auch die Größe zusagte und die äußere Optik mich nicht völlig entsetzt hatte, wäre er meine erste Wahl gewesen...bis zu dem Zeitpunkt, da ich mir den Innenraum ansah. Da sieht der Yaris einfach soo billig aus, das ich mich in diesem Auto nicht wohlfühlen würde. Damit meine ich nicht unbedingt die Bezüge der Sitze, die sind bei Toyota ja immer ein wenig "gewöhnungsbedürftig" (wäre ja auch durch Überzüge zu beheben), sondern das ganze hellgraue Plastik überall. Schrecklich! Zudem weiß ich nicht ob ich mit den Anzeigen in der auf der Mittelkonsole zurechtkäme.

Wenn Yaris, dann nur das neue Modell, und der ist nicht mehr in meinem Preisrahmen.

Das mit dem Weiterverkaufswert ist natürlich eine Sache die man beachten sollte, da hast du völlig recht und ich nicht dran gedacht. Denn gerade bei einem Kleinwagen könnte es ja sein, dass man ihn nicht ewig fährt, sondern irgendwann was größeres brauch.

Von daher sollte ich vielleicht wirklich mein Hauptaugenmerk auf den Corolla werfen! Der ist ja schon nicht so ganz klein und außerdem seh ich bei den Internetverkaufsplattformen, dass man da auch mit einer hohen Kilometerzahl noch ganz ansehnliche Preise bekommen kann (auch wenn ich jetzt natürlich erstmal unter dieses Preisen leiden muss)

Kann man die Frage, ob lieber ein jüngeres Auto mit ordentlich Kilometern, oder ein älteres mit wenig Kilometern besser ist, eigentlich Pauschal beantworten? Oder zeugt die Frage wieder nur von meiner naiven Unwissenheit?

Hi,

das mit den km kann so nicht Verallgemeinern. Klein und Kompaktwagen die ausschließlich in der City bewegt wurden zeigen jedoch oft starken Verschleiß an Bremsen und Kupplung. Außerdem Rostet der Auspuff schnell durch weil Kondenzwasser auf Kurzstrecken keine gelegenheit bekommt zu verdampfen.

Außerdem sind Kurzstrecken und viele Kaltstarts Gift für den Motor. Hab mal gehört das ein kaltstart ungefähr so viel verschleiß für den Motor bedeutet wie 1000km Autobahn.

Allerdings sind wenig gefahrene Rentnerfahrzeuge oft regelmäßig in der Werstatt gewesen und damit gut gepflegt. Auto´s die viel gelaufen sind,waren oft Firmenwagen und wurden von Termin zu Termin gehetzt. Nach dem Motto nach 2-3 Jahren kommt der eh weg.

Man kann mit beidem Glück haben,hab letztes Jahr nen A4 von 96 mit 60tkm gekauft. Meine Freundin ist bisher über 10tkm völlig Problemlos damit gefahren.

Im großen und ganzen muß man jedoch sagen das heutzutage fast alle Auto´s mechanisch sehr solide sind. Und nehmen auch rüde Behandlung nicht sooo schrecklich übel. Die meisten Fehler und Macken die Auftauchen sind weniger auf die Behandlung als viel mehr auf Konstruktions und Qualitätsmängel zurück zu führen.

Du solltest drauf achten das dein Kandidat ein vollständig ausgefülltes Wartungsheft hat und möglichst nicht mehrere Vorbesitzer hatte. Dann spricht auch nix gegen ein Auto mit vielen Kilometern. Achtung bei sehr vielen Fahrzeugen sollte nach 90-120tkm oder aber nach ca. 6-8 Jahren der Zahnriemen gewechselt werden. Das geht ziemlich ins Geld,kostet je nach Modell 500-1000€ Wenn du einen Wagen findest bei dem dies bereits nachweisbar gemacht wurde ist das natürlich ein großer Vorteil. Oder aber ein Grund zum runterhandlen wenn es noch net gemacht wurde ;)

Gruß Tobias

Moin,

Also deine letzte Frage ist sehr sehr schwer zu beantworten ... einige Gründe hat dir Tobi ja schon genannt.

Ich würde so zwischen 9 und 15.000 km pro Jahr als ganz brauchbar ansehen.

Also ein 5 Jahre alter Wagen ... sollte so zwischen 45 und 75.000 km liegen ... das ist im großen und ganzen "Gesund" ...

Ein wirklich sehr gut gepflegter Langstreckenwagen ist aber auch nicht unbedingt schlechter ... ein wenig Pokern ist also angebracht ... skeptisch wäre ich bei typischen km-Fressern mit überraschend WENIG km. Wenn der/die Halter nicht gerade Rentner waren ... liegt da der Verdacht nahe ... das das Fahrzeug häufig in der Werkstatt und lange bei Händlern gestanden hat.

MFG Kester

Themenstarteram 29. Febuar 2008 um 21:29

na, hab ich mir ja schon gedacht das sich das nicht so einfach beantworten lässt. danke das ihr es trotzdem versucht habt.

was ist eigentlich mit den etwas "kleineren" herstellern wie daihatsu, subaru oder hyundai? taugen die was oder sollte man lieber generell die finger von sowas lassen und bei den altbewährten marken bleiben?

ach, und noch eine frage:

ein kumpel hat mich für verrückt erklärt mir hier in freiburg ein auto kaufen zu wollen und meinte, ich solle abwarten bis ich wieder zurück in den norden gezogen bin, und mir lieber da dann ein auto kaufen, weil es wohl gravierende preisunterschiede gäbe. kann man das so bestätigen? (woran liegt denn sowas?)

Hi,

das mit den Preisunterschieden stimmt schon. Im Süden ist das Durchschnittseinkommen halt doch etwas höher als im Norden oder Osten. Außerdem sollen Auto´s auf dem Land auch billiger sein als in der Stadt.

Allerdings habe ich persönlich den Eindruck das sich duch das Internet die Preise Deutschlandweit etwas mehr angleichen. Schließlich hat man so Problemlos nen diekten Preisvergleich. Und es gibt viele Käufer die auch bereit sind in einen größeren Radius wenn nicht gar Deutschlandweit zu suchen.

Die "kleinen" Herstelle sind keineswegs zu verachten. Daihatsu ist ne 100% Toyota Tochter und ist von der Zuverlässigkeit her mindestens genausogut. Allerdings ist Daihatsu halt ne Kleinwagen und Einsteigermarke und daher von der Ausstattung her vielleicht ein wenig Rustikal.

Subaru ist ein sehr guter Hersteller. Ich vergleiche die immer mit Audi,was auch daran liegt das alle Modelle Allradantrieb haben (außer der neue Justy der eigentlich ein Sirion ist)

Allerdings brauchen die Subaru´s wegen ihres typischen Boxermotors und Allradantriebs immer ne Portion mehr Sprit. Außerdem gibts da ein paar technische besonderheiten bei denen sich freie Werkstätten nicht immer auskennen.

Subaru lohnt sich daher fast nur wenn du wirklich wert auf Allrad legst.

Hyundai und auch Kia als Koreanische Hersteller erst sein den 90ern in Deutschland auf dem Markt. Die ersten Modelle waren Technisch nicht gerade aktuelle. Auch die 2. Generation ihrer Modelle (so ca. ab 2000) waren noch nicht ganz auf Augenhöhe mit den anderen Herstellern technisch aber meist schon recht problemlos. Besonders die Modelle die jetzt auch dem Markt sind echt gut! Für dich könnte vielleicht der Hunday Accent Interessant sein. Ist aber eher ein Vernunftauto und Optisch nicht so der bringer ;)

Gruß Tobias

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen