ForumInsignia B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Insignia
  6. Insignia B
  7. Gaspedal abgebrochen

Gaspedal abgebrochen

Opel Insignia B
Themenstarteram 24. Oktober 2018 um 9:26

Hallo zusammen,

es ist zwar kaum zu glauben, aber wahr: vor einigen Wochen ist bei meinem Insignia ST (Erstzulassung Februar), bei Tempo 130 auf der Autobahn das Gaspedal komplett abgebrochen. Glücklicherweise ist es nicht zu einem Unfall gekommen, aber ich bin mit 6 Stunden Verspätung und zusätzlichen Kosten nach Hause gekommen.

Von Opel-Seite bekomme ich nur die Rückmeldung, dass man in diesem "Einzelfall" mehrere Wochen braucht, um die Ursachen zu ermitteln. Das ist für mich keine beruhigende Antwort, denn wenn der nächste "Einzelfall" mein Bremspedal ist (das man ja eher mal fest tritt als das Gaspedal), dürfte die Angelegenheit mit höchster Sicherheit anders ausgehen. Ich fahre seither nicht mehr mit einem guten Gefühl!

Ich überlege, ggfls. weitere Schritte einzuleiten. Daher wäre es interessant zu erfahren, ob es evtl. schon ähnliche Erfahrungen gibt?

Beste Antwort im Thema

Das ist schon krass ABER ich musste jetzt leider gerade feststellen dass es dieses Problem nicht nur bei Opel gibt bzw schon gab. Persönlich kenne ich das von Renault (Kupplungspedal gerissen) und wenn man googelt, dauert es keine 10 sec und man erfährt das Bmw, Mazda, Audi & Co schon genau das gleiche Problem mit einem abgebrochenen Gaspedal hatten.

 

Versteh mich nicht falsch, es war sicher ein Schock und gut das nichts passiert ist. Aber das Schubladendenken a la "letzter Opel" wird wohl keine entsprechende Symptombehandlung sein denn andere Marken haben die gleichen Sorgen ^^

 

Bin gespannt was du hier dazu noch berichtest. Wird ja sicher eine Rückmeldung kommen.

24 weitere Antworten
Ähnliche Themen
24 Antworten

Sowohl Bremse als auch Kupplung (sofern vorhanden) sind gänzlich anders mechanisch aufgehangen. Mach dir da mal keine Sorgen bzw. versuche da keine Analogie zum Gaspedal herzustellen.

Hast du ein Bild der Bruchstelle bzw. dem defekten Teil? Eventuell kann man ja eine systemische Schwachstelle ausmachen.

Ich bin „gewchockt“, aber gleichzeitig froh, von so einem Problem noch nie gehört zu haben.

Themenstarteram 24. Oktober 2018 um 10:00

Ja, Bild gibts. Das Pedal hat man bei Opel auch direkt einbehalten zur Untersuchung. Mein Auto hat sich bisher noch niemand angesehen, außer der Werkstatt, die ein neues Gaspedal montiert hat. Warum man 8 Wochen braucht, so ein Teil zu untersuchen, weiß ich nicht.

Img-1626

Weil es ein Gußteil ist und Opel nicht der Hersteller und vermutlich nicht nur ein Gaspedal betroffen sein wird.

Das ist aber krass.

Auch wenn die Bremse evtl. anders konstruiert ist....auch beim Gaspedal kann das bei zügiger Fahrweise ganz anders ausgehen......

Themenstarteram 24. Oktober 2018 um 12:57

Zitat:

@SuSeLinux schrieb am 24. Oktober 2018 um 12:01:46 Uhr:

Das ist aber krass.

Auch wenn die Bremse evtl. anders konstruiert ist....auch beim Gaspedal kann das bei zügiger Fahrweise ganz anders ausgehen......

Themenstarteram 24. Oktober 2018 um 13:01

Sehe ich auch so. Hätte ja auch passieren können, dass das abgebrochene Pedal unter die Bremse gerät. Was mich schockiert ist, wie relaxed man bei Opel damit umgeht. Wenn ich ein Montagsauto erwischt habe, hätte man ja vielleicht mal das Auto untersuchen können. Und wenns doch ein genereller Material- oder Konstruktionsfehler ist, dürfte es nicht ausgeschlossen sein, dass es auch bei anderen Wagen passiert. Warum Ingenieure oder Materialexperten mehrere Wochen brauchen, ist mir schleierhaft.

Setz dich mal mit der Nachverfolgung DIN-ISO xxxx gefertigter Teile auseinander dann wird es dir klar.

Zitat:

@gh2018 schrieb am 24. Oktober 2018 um 13:01:16 Uhr:

Sehe ich auch so. Hätte ja auch passieren können, dass das abgebrochene Pedal unter die Bremse gerät. Was mich schockiert ist, wie relaxed man bei Opel damit umgeht. Wenn ich ein Montagsauto erwischt habe, hätte man ja vielleicht mal das Auto untersuchen können. Und wenns doch ein genereller Material- oder Konstruktionsfehler ist, dürfte es nicht ausgeschlossen sein, dass es auch bei anderen Wagen passiert. Warum Ingenieure oder Materialexperten mehrere Wochen brauchen, ist mir schleierhaft.

Wieso geht Opel damit relaxed um?

Sie haben das defekte Teil direkt einbehalten und untersuchen dies. Das das nicht von heute auf morgen geht ist klar. Soweit find ich das also in Ordnung. Und warum sollen sie den Wagen untersuchen? Es wird ja sicher keine Ursache am Wagen sein. Das Bild zeigt doch eindeutig einen Bruch mitten im Gussteil.

Mich schockierd eher DAS so etwas passiert.

Aber ich hoffe nicht das daraus ein massenhafter Rückruf resultiert.

Themenstarteram 24. Oktober 2018 um 15:32

Wenn ich mir ein Auto für 50 TSD Euro kaufe, will ich, dass es einwandfrei ist und mich nicht mit Materialtechnik beschäftigen. Das hätte Opel vielleicht vorher machen sollen. Ist definitiv mein letzter Opel.

Zitat:

@-Pitt schrieb am 24. Oktober 2018 um 13:06:05 Uhr:

Setz dich mal mit der Nachverfolgung DIN-ISO xxxx gefertigter Teile auseinander dann wird es dir klar.

Themenstarteram 24. Oktober 2018 um 15:37

Von heute auf morgen hat auch niemand verlangt. Habe aber vergeblich auf Antwort gewartet und erst auf Nachfrage erfahren, dass man Wochen dafür braucht. Wenn ich meinen Kunden 50 TSD Euro abnehme und dafür gefährliche Leistung abliefere wartet keiner Wochen, das ist mal sicher.

Zitat:

@SuSeLinux schrieb am 24. Oktober 2018 um 14:02:03 Uhr:

Zitat:

@gh2018 schrieb am 24. Oktober 2018 um 13:01:16 Uhr:

Sehe ich auch so. Hätte ja auch passieren können, dass das abgebrochene Pedal unter die Bremse gerät. Was mich schockiert ist, wie relaxed man bei Opel damit umgeht. Wenn ich ein Montagsauto erwischt habe, hätte man ja vielleicht mal das Auto untersuchen können. Und wenns doch ein genereller Material- oder Konstruktionsfehler ist, dürfte es nicht ausgeschlossen sein, dass es auch bei anderen Wagen passiert. Warum Ingenieure oder Materialexperten mehrere Wochen brauchen, ist mir schleierhaft.

Wieso geht Opel damit relaxed um?

Sie haben das defekte Teil direkt einbehalten und untersuchen dies. Das das nicht von heute auf morgen geht ist klar. Soweit find ich das also in Ordnung. Und warum sollen sie den Wagen untersuchen? Es wird ja sicher keine Ursache am Wagen sein. Das Bild zeigt doch eindeutig einen Bruch mitten im Gussteil.

Mich schockierd eher DAS so etwas passiert.

Aber ich hoffe nicht das daraus ein massenhafter Rückruf resultiert.

Dann ruf doch mal bei Opel direkt an. Für das Thema hätten Zeitungen schon Interesse angemeldet musst du sagen ;)

Der Händler kann eh nix machen.

Zitat:

@gh2018 schrieb am 24. Oktober 2018 um 15:37:35 Uhr:

Von heute auf morgen hat auch niemand verlangt. Habe aber vergeblich auf Antwort gewartet und erst auf Nachfrage erfahren, dass man Wochen dafür braucht. Wenn ich meinen Kunden 50 TSD Euro abnehme und dafür gefährliche Leistung abliefere wartet keiner Wochen, das ist mal sicher.

Zitat:

@gh2018 schrieb am 24. Oktober 2018 um 15:37:35 Uhr:

Zitat:

@SuSeLinux schrieb am 24. Oktober 2018 um 14:02:03 Uhr:

 

Wieso geht Opel damit relaxed um?

Sie haben das defekte Teil direkt einbehalten und untersuchen dies. Das das nicht von heute auf morgen geht ist klar. Soweit find ich das also in Ordnung. Und warum sollen sie den Wagen untersuchen? Es wird ja sicher keine Ursache am Wagen sein. Das Bild zeigt doch eindeutig einen Bruch mitten im Gussteil.

Mich schockierd eher DAS so etwas passiert.

Aber ich hoffe nicht das daraus ein massenhafter Rückruf resultiert.

Themenstarteram 24. Oktober 2018 um 15:47

Das Ganze ging ja sofort an die Servicedirektion in Rüsselsheim, nicht mehr über den Händler. Die können natürlich nichts dafür und sind genauso sprachlos.

Zitat:

@SuSeLinux schrieb am 24. Oktober 2018 um 15:40:18 Uhr:

Dann ruf doch mal bei Opel direkt an. Für das Thema hätten Zeitungen schon Interesse angemeldet musst du sagen ;)

Der Händler kann eh nix machen.

Zitat:

@SuSeLinux schrieb am 24. Oktober 2018 um 15:40:18 Uhr:

Zitat:

@gh2018 schrieb am 24. Oktober 2018 um 15:37:35 Uhr:

Von heute auf morgen hat auch niemand verlangt. Habe aber vergeblich auf Antwort gewartet und erst auf Nachfrage erfahren, dass man Wochen dafür braucht. Wenn ich meinen Kunden 50 TSD Euro abnehme und dafür gefährliche Leistung abliefere wartet keiner Wochen, das ist mal sicher.

Zitat:

@SuSeLinux schrieb am 24. Oktober 2018 um 15:40:18 Uhr:

Zitat:

@gh2018 schrieb am 24. Oktober 2018 um 15:37:35 Uhr:

 

Das ist schon krass ABER ich musste jetzt leider gerade feststellen dass es dieses Problem nicht nur bei Opel gibt bzw schon gab. Persönlich kenne ich das von Renault (Kupplungspedal gerissen) und wenn man googelt, dauert es keine 10 sec und man erfährt das Bmw, Mazda, Audi & Co schon genau das gleiche Problem mit einem abgebrochenen Gaspedal hatten.

 

Versteh mich nicht falsch, es war sicher ein Schock und gut das nichts passiert ist. Aber das Schubladendenken a la "letzter Opel" wird wohl keine entsprechende Symptombehandlung sein denn andere Marken haben die gleichen Sorgen ^^

 

Bin gespannt was du hier dazu noch berichtest. Wird ja sicher eine Rückmeldung kommen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen