ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Ganzjahresreifen 235/55 R18 gesucht: Die Qual der Wahl

Ganzjahresreifen 235/55 R18 gesucht: Die Qual der Wahl

Themenstarteram 28. Mai 2020 um 20:52

Hallo liebe Leute,

für meinen Tiguan II 2.0 TSI 4motion suche ich neue Ganzjahresreifen. Leider fällt mir die Wahl nicht all zu leicht. Auf die Angaben des EU-Reifenlabels sollte man scheinbar nicht all zu viel Wert legen. Die Autobild empfiehlt in aktuellen Tests überwiegend Ganzjahresreifen von Michelin, Continental und Vredestein. Die Contis haben leider keinen Felgenschutz und fallen daher raus.

Der Michelin Cross Climate ist mit rund 140€ ziemlich teuer:

https://www.reifen.com/.../15231964?...

Vredestein Quatrac 5 bei rund 125€:

https://www.reifen.com/.../15173026?...

Was wäre z.B. mit einem Hankook? Der kostet rund 110€ und hat zumindest laut EU-Label bei Nasshaftung die Klasse B im Vergleich zum Vredestein:

https://www.reifen.com/.../15285279?...

Ich würde mich sehr über Hilfe und Eure Einschätzung freuen!

Einen schönen Abend!

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 28. Mai 2020 um 20:52

Hallo liebe Leute,

für meinen Tiguan II 2.0 TSI 4motion suche ich neue Ganzjahresreifen. Leider fällt mir die Wahl nicht all zu leicht. Auf die Angaben des EU-Reifenlabels sollte man scheinbar nicht all zu viel Wert legen. Die Autobild empfiehlt in aktuellen Tests überwiegend Ganzjahresreifen von Michelin, Continental und Vredestein. Die Contis haben leider keinen Felgenschutz und fallen daher raus.

Der Michelin Cross Climate ist mit rund 140€ ziemlich teuer:

https://www.reifen.com/.../15231964?...

Vredestein Quatrac 5 bei rund 125€:

https://www.reifen.com/.../15173026?...

Was wäre z.B. mit einem Hankook? Der kostet rund 110€ und hat zumindest laut EU-Label bei Nasshaftung die Klasse B im Vergleich zum Vredestein:

https://www.reifen.com/.../15285279?...

Ich würde mich sehr über Hilfe und Eure Einschätzung freuen!

Einen schönen Abend!

47 weitere Antworten
Ähnliche Themen
47 Antworten
Themenstarteram 28. Mai 2020 um 22:29

@Lexwalker den Bericht habe ich in der Tat noch nicht entdeckt. Es geht mir auch nicht darum am falschen Ende zu sparen. Ich suche halt einen Reifen der Sicherheit bringt und dabei ein gutes Preis-Leistungsverhältnis hat.

An dem Michelin scheint man ja in keinem Test dran vorbei zu kommen, kostet aber auch gute 30€ mehr. Und da fragt man sich eben ob das lohnt oder sich in der Praxis bemerkbar macht.

Mit deinen genannten Reifen inkl Hankook wirst du nicht viel falsch machen. Ich würde den Vredestein wählen, der hat bei allen Tests in quasi jeder Größe ordentlich abgeschnitten und fährt sich - bei uns auf einem Kleinwagen insofern hinkt der Vergleich vielleicht etwas - auch sehr komfortabel. Der ist bewährt, den sieht man im Straßenverkehr häufig vom Kleinwagen bis zum SUV und liest wenig schlechtes drüber.

Themenstarteram 28. Mai 2020 um 22:41

@A_Benz bis auf den Tiguan, der Conti als Erstbereifung hat, habe ich bzw. fahren meine Frau und Eltern durchgehend Vredestein Quatrac. Mich hatte diesmal nur der große Preisunterschied stutzig gemacht.

Den Quatrac 5 bekomme ich irgendwie nur bei reifen.com für je 130€. Über 123reifen oder Gripgate gibt es den Michelin für im Vergleich nur 122€ und dem Hankook für 94€.

am 28. Mai 2020 um 22:42

A_Benz, ich stell mir vor, weil der Reifen auf Eurem "Kleinwagen" ganz ordentlich fährt, dann stimmt die Qualität auf jeden Fall.

Zitat:

@Uwe.Pampus schrieb am 28. Mai 2020 um 21:17:06 Uhr:

Meine eigene Erfahrung teile ich Dir gerne mit.

Aktuell fahre ich den Berlin Tyre, eine neue deutsche Ultra High Performance Reifenmarke

Dann bin ich ja mal gespannt, wann der Reifen mal von einer Fachzeitschrift mit anderen UHP-Reifen getestet wird....

Muss ja das NonPlusUltra sein das Ding. Hätte ich mir wohl auch kaufen sollen und keine ollen Yokohamas.

Zum Thema:

Ich denke, dass der TE mit einem Reifen aus dem mittleren Preissegment (z.B. Hankook) gut bedient wäre. Das wäre wohl meine Wahl bei der zu erwartenden Fahrleistung und einer zum Auto passenden Fahrweise.

Zitat:

....-Auf die Angaben des EU-Reifenlabels sollte man scheinbar nicht all zu viel Wert legen.....

Wer sagt das? Und wie wird das begruendet?

Was glauben sie, auf wessen Initiative und fuer wen das als Hilfe fuer die Verbraucher, obwohl verbesserungsfaegig, von der EU eingerichtet wurde?

Fuer mich waere das vertrauenswuerdiger als das subjektive Geschwafel anderer Leute. Bei 100 Leuten sind das schon 100 unterschiedliche Aussagen. (Genau so als haetten wir 80 Millionen Fussball-Trainer)

Jeder hat natuerlich seine eigene Teststrecke, und jeder sein eigenes Auto.

Bei ca. 2,5 Mio Fahrkilometern, bis heute unfallfrei, und einer Laufleistung von 30.000 bis 80.000 km pro Reifenset kann man ausrechnen, wie oft ich Reifen kaufen musste. In meinem Fall habe ich immer alle moeglichen Testergebnisse ausgewertet und die fuer mich besten Reifen ausgesucht, und die wichtigsten Eigenschaften waren immer die Naesse-Eigenschaften, Nassbremsen und Aquaplaning.

Und damit bin ich bis heute gut gefahren.

Und da darf man sich ruhig zusaetzlich mal das EU-Label ansehen.

am 29. Mai 2020 um 6:15

EU Label, für mich ein klares Instrument, welches mir als Käufer vermitteilt, in welcher Klasse ein Reifen einzuordnen ist.

Wenn es sowas nicht gibt, wonach richte ich mich dann?

Jeder zweite Teilnehmer behauptet, dass diese Art der Vermittlung unrealistisch ist.

Also wer bietet verlässliches, was ich als Verbraucher sicher nutzen kann? NIEMAND.

Würden ALLE das gleiche Auto fahren auf der selben Strasse, erst dann kann man Tests auf einer reinen wissenschaftlichen Basis fahren, hinzu kommt aber dann auch noch, dass der Wagen von Robotern gelenkt werden muss.

Insofern halte ich die hauseigenen EU Label für ein gutes Instrument, da diese hausintern nach immer.den selben Richtlinien abgehalten werden.

Und da steht z.B. für Benzinverbrauch ein "B", für Nasshaftung ein "C".

Benzinverbrauch und Anschaffungskosten sind FÜR MICH klare Kaufkriterien, eine lächerliche Nasshaftung interessiert mich weniger, sollte aber irgendwo im vertretbaren Rahmen bleiben, z.B. A bis G.

Hier kannste fragen, Meinungen erforschen, aber leider werden positive Meinungen zu einem Produkt in den allermeisten Fällen durch gegenläufige Ansichten zu nichte gemacht.

Leider ist das im digitalen Zeitalter normal und wird sich definitiv nicht ändern können.

Zitat:

@Uwe.Pampus schrieb am 28. Mai 2020 um 22:42:41 Uhr:

A_Benz, ich stell mir vor, weil der Reifen auf Eurem "Kleinwagen" ganz ordentlich fährt, dann stimmt die Qualität auf jeden Fall.

Ganz klar von mir als subjektive Meinung gekennzeichnet mit Hinweis auf hinkenden Vergleich, objektive Tests gibt’s zuhauf, außerdem schrieb ich nicht dass es „der Beste“ ist - wo ist dein Problem mit meinem Post?

am 29. Mai 2020 um 7:48

Ähh, halt mal bitte. Habe gar kein Problem gekennzeichnet, vielmehr ist das POSITIV gemeint.

Du schreibst "Kleinwagen", was auch immer Du unter KLEIN verstehst.

Kleinere Wagen, bestückt mit Reifen von minderer Qualität, schlucken Schlechtwege spürbar ruppiger als Größere Wagen. Folglich stelle ich mir vor, dass der Reifen nicht schlecht ist den Du fährst, so meine ich das, weil Du schreibst ja, dass euer Kleinwagen damit gut zurecht kommt.

am 29. Mai 2020 um 7:57

@Bluebird145

Ehe man hier Thread vollends kapert und in eine falsche Richtung lenkt kläre mal folgende Fragen:

Hat dein Tiguan eine Sägezahnanfälligkeit?

Kannst du selbst Räder im Hof oder der Einfahrt unstecken?

Bist du auf online-Kauf angewiesen oder hast du nen Händler vor Ort?

 

@Uwe.Pampus

Wenn deine Berliner M+S draufstehen haben sagt das nichts aus, da M+S nicht mehr rechtlich relevant ist. Es sind Sommerreifen und da kann man auf nichts schließen was einen echten GJR angeht. Berlin hat auch nen GJR, aber vergleichbar ist da nichts.

am 29. Mai 2020 um 8:38

Meine Vorschläge im Bereich 100-110€ von giga-reifen.de sind:

Maxxis Premitra AS AP3 SUV

Pirelli Scorpion All Season

Kleber Citilander = BF Goodrich Urban Terrain (welcher teurer ist).

 

giga-reifen scheint mir sowieso günstiger.

 

Die Qual der Wahl ist relativ, denn so viel flasch kann man gar nicht machen mit den von dir genannten Modellen.

Themenstarteram 29. Mai 2020 um 9:37

@Schattenparker50214 Guten Morgen. Was ist denn eine Sägezahnanfälligkeit? Ungleichmäßig angefahrenes Profil?

Ansonsten kann ich die Reifen leider nicht selber ab und wieder auf die Felgen aufziehen, bin also an eine Werkstatt gebunden. Da ich ein aktives RDKS habe, muss ich da denke ich sowieso hin?

Ansonsten muss ich nicht zwingend online einkaufen. Bislang war ich immer bei Händlern vor Ort die das Gesamtpaket angeboten haben. Das ist nur diesmal irgendwie wesentlich teurer.

Viele Grüße.

am 29. Mai 2020 um 9:45

Ok, wenn du schon Vergleiche eingeholt hast... Ich hatte nur die Erfahrung, dass vor Ort kaum teurer ist und ich dann immer nen Ansprechpartner habe und teils auch die Montage vor Ort gekaufter Reifen günstiger ist.

 

Ich meinte nicht das Aufziehen auf die Felgen, sondern das Montieren der Räder am Auto.

Ein Sägezahn ist ein Verschleißbild, welches den Reifen laut macht. Dabei stellen sich die Profilkanten der Außenblöcke kammartig auf (einfach googlen). Manche Fahrwerke begünstigen dies. Aktives RDKS am neuen Tiguan, ein Rückschritt, aber bei GJR kein Problem denke ich

Sind die Sensoren auf individuelle Plätze (z.B. vorne rechts) programmiert?

Ich frage deshalb nach weil man zur Vermeidung des Sägezahns oft rät die Räder durchzutauschen (zur Antriebsachse hin diagonal, zur unangetriebenen Achse seitengleich bei asymmetrischem Profil, ansonsten bei laufrichtungsbindung seitengleich vorne-hinten)

am 29. Mai 2020 um 10:02

Die Zeiten in denen man sparen kann (wenn man keine eigenen Maschinen hat) sind längst vorbei.

Eine Fremdmontage mit eigens mitgebrachten Reifen kostet gemittelt 27 Euro pro Rad.

Arbeitsplätze erhalten will jeder von uns, unsere Kinder möchten später auch leben und irgendwo einen Arbeitsplatz haben, also sollte man grundsätzlich die heimischen Betriebe bevorzugen.

4 Stk. Reifen, egal welcher Hersteller, kann jeder gute Reifenhändler bestellen und drauf machen, so ist das bei uns in der Region 51597, und der TE erwägt dies ja auf jeden Fall, wie ich das hier so mitbekommen habe.

Was ich grundsätzlich scheisse finde ist, dass manche Händler so akribisch auf 2 oder 3 Stammmarken setzen, obwohl andere Anbieter auch sehr gute Reifen im Programm haben.

Gromi, hast Du auch einen eigenen Betrieb?

Zitat:

@Olli_Mon schrieb am 28. Mai 2020 um 21:32:10 Uhr:

Der Crossclimate von Michelin ist ein super Reifen und bei der Laufleistung jeden Euro Wert. Interessant auch sind die durchgehenden Rillen bis zum Profilgrund. Bei vielen anderen Herstellern hören die bei der Hälfte auf. Haben mittlerweile den zweiten Satz auf unserem Golf.

Beste Grüße

Kann ich nur bestätigen - nimm den CC+ !

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Ganzjahresreifen 235/55 R18 gesucht: Die Qual der Wahl