ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Ganzes Fass mit 55 Liter ÖL kaufen ???

Ganzes Fass mit 55 Liter ÖL kaufen ???

VW Golf 7 (AU/5G)
Themenstarteram 22. Juli 2014 um 22:16

mein Grosshändler hat mir heute zu einem ganz netten Preis ein Shell Helix Longlife Fass mit 55 Liter angeboten. Eigentlich brauche ich nicht soviel, aber es würde bei mir ca. 3 jahre halten, denkt ihr , wenn das Siegel geöffnet und Luft ans Öl kommt ist die Haltbarkeit begrenzt ?

Was taugt Shell Helix LL3 überhaupt ?

Beste Antwort im Thema

Da wird halt gerne von der Ölbranche verzählt,

das das Öl nach spätestens 3 Jahren nicht mehr zu verwenden ist!

Ich bin gerne bereit, das abgelaufene Öl, natürlich nur gegen Bares, zu entsorgen :D

53 weitere Antworten
Ähnliche Themen
53 Antworten

Warum Rätsel raten?

Einfach mal schauen was Shell selbst (ggf. online) sagt, vor allem aber "schwarz auf gelb" gedruckt in seinen Produktkatalogen / Sortenprogramm:

http://www.motor-talk.de/.../...-das-motorenoel-sein-t4976811.html?...

Zitat:

Original geschrieben von Friesel

 

Bei Laufzeiten kann ich sagen das Öle nach 300-400 Stunden Volllast fertig sind. Nicht weil es der Hersteller sagt, nein Weil Ölproben die bestätigen.

Moin

Björn

Wir wechseln Oel (nach Wartungsbuch)

Cummins QSM11 = 500 Stunden (40 Liter)

Cummins QSM 18 = 1000 Stunden (80 Liter)

 

Pete

am 24. Juli 2014 um 9:27

Zitat:

Original geschrieben von Friesel

Moin

Die Additive verflüchtigen sich,

Nein, tun sie nicht!

Hallo Friesel!

Woher stammen denn die Infos? Das würde mich mal interessieren!

Wenn ich ein Longlife Intervall von 2 Jahren habe, dann ist nach Deiner Meinung ein Rest im Gebinde, das man zum Wechsel genutzt hat zum Entsorgen?

Dann tut mir der Motor leid, der das Öl so lange drin gehabt hat.

Öl kann ohne Probleme mehrere Jahre nach Anbruch noch eingefüllt werden. Da braucht man keine Angst zu haben! Auf Zahnpasta, Salben, Haargel steht drauf, wie lange das Produkt nach dem Anbruch noch verwendet werden sollte. Bei Motoröl, Kühlwasser usw. habe ich das noch nie gelesen!

Es steht bereits oben, jedenfalls wie Shell das sieht! :D

Moin

Mal im Ernst. Alle Experten, unter anderem oben Shell, empfehlen Öl NACH dem öffnen nicht zu lange zu lagern.

Wenn dann hier eine entsprechende Frage entsprechend beantwortet wird, dann ist es schön das keine MHDs auf der Öldose stehen, oder die Meinungen andere sind oder...

Wir haben die Empfehlung bekommen nicht mehr als ein Jahr zu lagern, des weiteren zeigen Ölproben uns wann wir wechseln sollen. Aber auch das ist sicher alles Geldschneiderei.

Von daher ziehe ich alles zurück und glaube auch keiner Ölprobe mehr, zumindest nicht mehr wenn hier die Experten los legen.

 

@ pete

Was sind das für Motoren, und wo werden sie eingesetzt?

Moin

Björn

Zitat:

Original geschrieben von Friesel

Moin

Mal im Ernst. Alle Experten, unter anderem oben Shell, empfehlen Öl NACH dem öffnen nicht zu lange zu lagern.

Wenn dann hier eine entsprechende Frage entsprechend beantwortet wird, dann ist es schön das keine MHDs auf der Öldose stehen, oder die Meinungen andere sind oder...

Wir haben die Empfehlung bekommen nicht mehr als ein Jahr zu lagern, des weiteren zeigen Ölproben uns wann wir wechseln sollen. Aber auch das ist sicher alles Geldschneiderei.

Von daher ziehe ich alles zurück und glaube auch keiner Ölprobe mehr, zumindest nicht mehr wenn hier die Experten los legen.

Nun sei doch nicht gleich beleidigt und überleg einfach mal: Motoröl ist bis zu 2 Jahre in einem Auto; was muss es da alles aushalten? Große Temperaturunterschiede, Eintrag von Wasser, Kraftstoff, festen Fremdstoffen, sauren Verbrennungsprodukten, Scherung...und trotzdem ist ein Motor nach zwei Jahren, kurz vor dem Ölwechsel, nicht auch nur im Ansatz so platt, das er die Grätsche machen würde, müsste er noch länger mit dem Öl fahren. Was soll da also so schlimm sein, wenn an ein geöffnetes Gebinde Luftsauerstoff und ein bisschen Luftfeuchte kommt?

Beim Motor ist ja der 710er Deckel ja zu :D

und dr. marlboro sagt, rauchen ist gesund....

es ist die frage, was hinter welchen angaben für eine intention steht.

die öldealer wollen uns nur gutes tun; am liebsten würden sie das öl ja für sich behalten:rolleyes:

der argumentation von herr_lehmann2012 stimme ich vollumfänglich zu.

es ist einfach dämlich, eine angebrochene frische dose eher auszurangieren als das öl im motor selbst:D

als ich eine palette vom 'überlagerten' atu- 0w40 mobil abf. 2010 (manche werden sich erinnern) bekommen habe, war bei atu plötzlich die rede von 10 jahren unter normalen bedingungen problemlos lagerbar.

mobil gibt 5 jahre mindest an.

abgesehen davon das ich bei dem öl für 1€ pro l das wechselintervall auf 1 monat verkürzen kann, ist es völlig ok.

keine ausflockungen oder sonstige auffälligkeiten. der rest steht jetzt im kühlen keller neben dem wein.

zwei oldies habe ich es bereits 'verpasst'; keine auffälligkeiten ausser eine spur leichteres anspringen.

wenn mir einer die ölanalyse zahlt, lasse ich die gern machen;)

Die Frage in Bezug auf Belege für Friesels These aus offenen Gebinden sich verflüchtigender Additive wurde leider noch immer nicht beantwortet, oder?

Zudem frage ich mich, warum diese aus einem offenen, bei Zimmer-/ Lager-/ Werkstatt-Temperatur gelagerten Gebinde "ausgasen" oder sich sonstwie verflüchtigen sollten, beim Betrieb des Motors und hohen bis höchsten Temperaturlasten aber nicht und auch nicht, wenn der Motor einfach nur so in der Gegend herumsteht. Dessen Ölvorrat ist ja schon via KGE keinesfalls irgendwie luftdicht bzw. hermetisch abgeschlossen.

Muss wohl mal Lubrizol fragen, die sitzen hier in HH in relativer Nähe zu mir.

Zitat:

Original geschrieben von Friesel

 

@ pete

Was sind das für Motoren, und wo werden sie eingesetzt?

Moin

Björn

In Container Lade Geraeten. Cummins sollte auch in D bekannt sein. Die Nummer ist die Groesse: QSM 11 = 11 Liter Hubraum. Cummins Motoren

 

 

Pete

Csx-cc-001
Letourneau-rtg-004
Cc-4527-sky-1
+3
Themenstarteram 26. Juli 2014 um 23:05

Zitat:

Original geschrieben von viktor12v

55 Liter Öl sind knappe 39 Kg + das Gewicht vom Blechfaß

was kostet denn das 55 Liter Faß Öl,

und welches Öl ist denn drinnen?

ja stimmt, Öl schwimmt ja auf Wasser ist also ein Liter weniger als 1 Kg. Es ist ein Helix Longlife und kostet

inkl. MwSt, runde 260€ und das ist nicht übel, auch wenn ich dann den Terz mit Umfüllen usw. habe aber das ist schon ok. Wenn du nur einen oder zwei Ölwechsel pro Jahr hast bist du mit Öl aus dem 5L Kanister von Ebay besser bedient, aber ich mache 4-5 Ölwechsel jährlich.

am 26. Juli 2014 um 23:46

Zitat:

Original geschrieben von rolandnatze

kostet inkl. MwSt, runde 260€ und das ist nicht übel, auch wenn ich dann den Terz mit Umfüllen usw. habe aber das ist schon ok. Wenn du nur einen oder zwei Ölwechsel pro Jahr hast bist du mit Öl aus dem 5L Kanister von Ebay besser bedient, aber ich mache 4-5 Ölwechsel jährlich.

Das macht 4,73€ pro Liter. 5 Liter damit 23,65€. 5 Liter Öl nach 229.5 bekommst du in der Bucht ab 17 € + Versand.

Wie ich das sehe: Du zahlst mehr, hast ein blödes Fass da stehen (wohin damit, wenn es leer ist) und hast Ärger mit Umfüllen. Vorteil: keinen, den ich so unmittelbar sehe. Wenn dir da was einfällt, dann kaufe es, wenn nicht, lass es.

Zum Vergleich: Mac Oil arbeitet auch mit Shell Ölen. Such dir einen Standort auf der Webseite raus. Dann siehst du, wieviel dort ein Wechsel incl. Filter und Öl kostet, differenziert nach Ölsorte. Ein Wechsel mit mitgebrachem Öl kostet 29,90€. Damit kannst du dir den Preis fürs Öl ausrechenen.

welches Öl ist denn nun im Faß´l

ein 5W30, 0W40, oder sonst was,

der Preis von 260€ wär mir aber auch zu teuer (wie bereits "festbeleuchtung" schon sachte

Viktor

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Ganzes Fass mit 55 Liter ÖL kaufen ???