ForumMitsubishi
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mitsubishi
  5. Galant - Erfahrungen?

Galant - Erfahrungen?

Da mir mein derzeitiger Wagen nicht gefällt, trage ich mich mit dem Gedanken, einen gebrauchten Galant zuzulegen - preislich kommen Baujahre 97-99 mit niedriger Laufleistung in Betracht.

Meine Fragen:

Unterschiede V6 / 4-Zylinder

- Der 4er hat Ausgleichswellen - trotzdem noch deutlicher Unterschied zum V6 in Sachen Laufruhe?

- Verbrauch (überwiegend Land-/Bundesstraßen)?

- Haltbarkeit Automatikgetriebe?

- Fahrwerk, Komfort

- Ersatzteilversorgung

 

Ich komme auf den Galant, weil mein Vater seit 13 Jahren einen fährt (denselben) und der Wagen sich als zuverlässig und solide erwiesen hat.

Ergänzen muss ich, dass ich beim Mits.-Vetragshändler vor 1/2 Jahr um Angebote gebeten habe, dieser sich aber nie wieder bei mir gemeldet hat. Hat es wohl überhaupt nicht nötig, einen Kunden zu gewinnen.

Wenn das mit Reparatur/ Service/ Ersatzteilversorgung genauso aussieht, dann gute Nacht....

Beste Antwort im Thema

Meine Erfahrungen - Teil 2

 

...jetzt gehts weiter mit Teil 2

 

Ausstattung, Wartung, Wertverlust:

Die Serienausstattung beläuft sich auf die bekannten Features, zusätzlich wurden von mir folgende Sachen dazugekauft und installiert:

- Stahlrohrtrenngitter (nicht empfehlenswert)

- Kratzschutz am Heck aus verchromten Stahlblech (empfehlenswert)

- fest installierte Freisprechanlage mit Voll-Duplexbetrieb und neu eingebauter Funk/Radioantenne

- Grundträger für Fahrräder oder Gepäckbox (empfehlenswert)

- MP3-Autoradio von Panasonic (harmoniert hervorragend mit dem MMC

Sound-System – 6 Lautsprecher mit Aktivweiche und Verstärker)

Die Wartung muss leider alle 15.000 km durchgeführt werden, es sind also kurze Wartungsintervalle, heutzutage nicht mehr konkurrenzfähig. Die Preise bewegen sich im klassenüblichen Rahmen.

Sehr teuer wird der unbedingt durchzuführende Zahnriemenwechsel.

Er kann zusammen mit anderen Arbeiten locker 600 – 900 Euro kosten. Also sparen!!!

Über den Wertverlust brauche ich nicht weiter zu sinnieren, den wusste ich bei Kauf des Gebrauchtwagens und weiß ihn jetzt noch.

Zuverlässigkeit und Fazit:

Ich habe in den letzten zwei Jahren bisher keine Probleme mit dem Wagen gehabt, was die Technik angeht.

Er läuft zuverlässig, verbraucht nicht mehr Öl als normal, zeigt sich als angenehme Reiselimousine und bring meine Familie und mich sicher ans Ziel.

Alle genannten Probleme sind abstellbar und stellen nicht unbedingt Argumente gegen einen Kauf des Fahrzeuges auf, weil es ja auch meine (subjektive) Bewertung ist.

Andere Fahrer mögen andere Erfahrungen machen.

Über ein entsprechendes Feedback bin ich sehr gespannt.

Ciao,

Polmaster

55 weitere Antworten
Ähnliche Themen
55 Antworten

hab noch nicht viel Erfahrung mit einem 2000er GDI. Bin vorher einen V70 gefahren, daher ist mein Urteil noch relativ zu diesem.

Motor ist sehr leise bei jeder Drehzahl, da dürfte ein V6 eher eine "Soundfrage" sein.

Auto ist grundsätzlich lauter als ein V70, eher vom Fahrwerk her.

Im GDI-Mode bei Teillast kann man so mit 8l auskommen.

Autobahn, je nach Fahrweise deutlich mehr. So 140 im Schnitt macht schon etwa 10l. Das halte ich für schlecht.

Komfort ist gut, hängt aber sehr von der Radgrößenwahl ab. ich fahre 205/60 15 Zoll. Bei den optisch tollen 17 Zöllern wird das bestimmt anders sein.

Motor kommt aus dem Keller gut, dreht gut, die Top-Leistung ist aber eher etwas mager ( sollen 150PS sein ??? ). Da der GDI 2,4L Hubraum hat, wird der Durchzug bei den anderen Motorvarianten unten raus konzeptbedingt etwas schwächer ausfallen. Dazu können Andere vielleicht mehr sagen.

Noch ein Tip, schau bei Mobile.de. Da gibts bestimmt was. Es ist tatsächlich so, daß einzelne Händler einfach nichts anbieten können, vor Allem, wenn es ein gebrauchter Kombi sein soll.

Viel Spaß.

hab noch nicht viel Erfahrung mit einem 2000er GDI. Bin vorher einen V70 gefahren, daher ist mein Urteil noch relativ zu diesem.

Motor ist sehr leise bei jeder Drehzahl, da dürfte ein V6 eher eine "Soundfrage" sein.

Auto ist grundsätzlich lauter als ein V70, eher vom Fahrwerk her.

Im GDI-Mode bei Teillast kann man so mit 8l auskommen.

Autobahn, je nach Fahrweise deutlich mehr. So 140 im Schnitt macht schon etwa 10l. Das halte ich für schlecht.

Komfort ist gut, hängt aber sehr von der Radgrößenwahl ab. ich fahre 205/60 15 Zoll. Bei den optisch tollen 17 Zöllern wird das bestimmt anders sein.

Motor kommt aus dem Keller gut, dreht gut, die Top-Leistung ist aber eher etwas mager ( sollen 150PS sein ??? ). Da der GDI 2,4L Hubraum hat, wird der Durchzug bei den anderen Motorvarianten unten raus konzeptbedingt etwas schwächer ausfallen. Dazu können Andere vielleicht mehr sagen.

Noch ein Tip, schau bei Mobile.de. Da gibts bestimmt was. Es ist tatsächlich so, daß einzelne Händler einfach nichts anbieten können, vor Allem, wenn es ein gebrauchter Kombi sein soll.

Viel Spaß.

Hallo!

Fahre seit Anfang des Jahres einen 12/99 GDI Kombi. Bisher bin ich mit dem Auto mehr als zufrieden. Den Verbrauch mit 8l wie Hilpert schreibt kann ich zwar nicht so ganz nachvollziehen (Langstrecke brauch ich ungefähr 9l - ansonsten in meiner Gegend (ziemlich hügelig) so um die 12l). Er ist sicher kein Rennwagen oder dergleichen hat aber Dank der 2,4l Hubraum mächtig Durchzug vom Drehzahlkeller raus und ein Fahrwerk dass meiner Meinung nach ne recht geglückte Mischung zwischen Bequemlichkeit und trotzdem auch Sportlichkeit und Fun-Faktor bietet :). Getriebe habe ich übrigens das Schaltgetriebe - zur Automatik kann ich also nix sagen.

Also ich fahre seit einem Jahr und ca. 25000 km den V6 Limosine. Das Auto hat bis dahin gemischte Gefühle bei mir hinterlassen. Ich gebe dir einen großen Tipp: kauf einen der 2000 oder später gebaut wurde!!!! Das ist sehr wichtig, denn die vorhergehenden Modelle (wie auch meiner) haben ein paar unangenehme Kinderkrankheiten. Die Bremsanlage ist unterdimenisoniert und es kommt bei Bremsungen bei hohen Geschwindigkeiten zu ausgeschlagenen Bremsscheiben (irgendwann immer!!) äussert sich als extremes Vibrieren beim Bremsen, kann so schlimm werden das du denkst das Auto fällt auseindander. Weiterhin ist das manuelle Getriebe bei den Modellen vor 2000 schlecht syncronisert. Mit dem 2. Gang wirst du bei kalten Jahreszeiten bei jeden Auto Probleme haben, es kann aber auch alle Gänge betreffen. Das letzte was mir jetzt noch spontan einfällt ist, das wenn du Pech hast es ab ner bestimmten Geschwindigkeit echt laut werden kann. Liegt an schlechter Dämmung und irgendeiner Resonanz die die Entwickler net in den Griff bekommen haben.

So nun die positiven Aspekte: der V6 ist ein hervorragender Motor. ich komme so gut wie nie über 9.5l hinaus. Obwohl ich viel Stadt fahre. Wenn du Überland und Autobahn fährst sind auch 7l drin (stimmt wirklich). Der Motor ist wirklich erstaunlich sparsam und geht echt gut. Hatte meinen schon auf 240 auf der Geraden (laut Tacho) (Eingetragen ist 225 beim Manuellen Getriebe) Getriebe ist gut abestuft, Ausstattung ist beim V6 echt geil. (Klimaautomatik, Tempomat, alles elektrisch, Hifisystem mit 6 Lautsprechern usw.) alles Serie. Orginal Fahrwerk weiss ich net, habe von Anfang an kürzere Federn drin und das passt schon. Kriegst ihn kaum in den Grenzbereich. Qualität schein ok zu sein, bei mir war bis jetzt nur mal die Motorantenne kaputt (bei 17 °C- irgenwie eingefroren) Das Auto liegt in der Pannenstatistik im oberen Mittelfeld, Japaner halt. Am besten is halt die Optik. Finde da kommt auch ein aktueller dreier oder A4 net ran. Am geilsten sehen sie übrigens in Schwarz oder Dunkelgrün aus. Aber naja ist letzendlich Geschmacksache.

Das wichtigste ist das du einen ab 2000 Bj. nimmst. Ab da sind die Kinderkrankheiten mit Getriebe und Bremsen behoben. Hoffe ich konnte dir mit meinen kurzen Beitrag weiterhelfen. :)

Danke für die interessanten Tipps. Das mit den Bremsen ist natürlich ein Argument, zumal die an meinen jetzigen Wagen richtig gut sind. Getriebe kommt eh nur Automat in Frage. NAch 10 Jahren Automatik fahre ich zurzeit wieder einen Schalter und kann nur feststellen: Nie wieder manuell. Für 2000er Modell müsste ich ich noch etwas warten, liegt nicht im Budget.

Was mich wundert ist "dass es echt laut werden kann". Sollte bei einem V6 eigentlich nicht sein. ZUmal gerade das Thema Lautstärke mich vorrangig zum 6-Zylinder drängt. Nach vielen Jahren 5-Zylinder (Audi) komme ich mit meinem jetzigen Vierzylinder in Sachen Motorklang und Laufruhe nämlich gar nicht gut klar.

Hallo Mbopo,

fahre dan 2l Kombi mit Schaltgetriebe seit knapp 3 Jahren

und bin relativ zufrieden. Ich habe was den Verbrauch betrifft

ein bisschen Buch geführt und komme so auf 9,2 l Sprit / 100 km. Finde das ein bisschen viel, vielleicht gibt`welche die weniger verbrauchen aber die meisten spucken wahrscheinlich in den Tank damit`s mit weniger wird. Bis auf Kleinigkeiten

(Uhr im Armaturenbrett defekt) hatte ich keine Probleme

mit dem Auto, Getriebe lässt sich sehr leicht schalten im Vergleich zu anderen Autos. Beim Kauf auf Zahnriemenwechsel achten, sollte bei 90TKM durchgeführt werden. Ich persönlich hoffe das Auto noch etliche Jahre

fahren zu können.

Gruß

didactus

Hallo Mbopo,

fahre dan 2l Kombi mit Schaltgetriebe seit knapp 3 Jahren

und bin relativ zufrieden. Ich habe was den Verbrauch betrifft

ein bisschen Buch geführt und komme so auf 9,2 l Sprit / 100 km. Finde das ein bisschen viel, vielleicht gibt`welche die weniger verbrauchen aber die meisten spucken wahrscheinlich in den Tank damit`s mit weniger wird. Bis auf Kleinigkeiten

(Uhr im Armaturenbrett defekt) hatte ich keine Probleme

mit dem Auto, Getriebe lässt sich sehr leicht schalten im Vergleich zu anderen Autos. Beim Kauf auf Zahnriemenwechsel achten, sollte bei 90TKM durchgeführt werden. Ich persönlich hoffe das Auto noch etliche Jahre

fahren zu können.

Gruß

didactus

Hallo Mbopo,

fahre dan 2l Kombi mit Schaltgetriebe seit knapp 3 Jahren

und bin relativ zufrieden. Ich habe was den Verbrauch

ein bisschen Buch geführt und komme so auf 9,2 l Sprit / 100 km. Finde das ein bisschen viel, vielleicht gibt`welche die weniger verbrauchen aber die meisten spucken wahrscheinlich in den Tank damit`s mit weniger wird. Bis auf Kleinigkeiten

(Uhr im Armaturenbrett defekt) hatte ich keine Probleme

mit dem Auto, Getriebe lässt sich sehr leicht schalten im Vergleich zu anderen Autos. Beim Kauf auf Zahnriemenwechsel achten, sollte bei 90TKM durchgeführt werden. Ich persönlich hoffe das Auto noch etliche Jahre

fahren zu können.

Gruß

didactus

Sport edition

 

Hallo.

Ich fahre den Sport Edition Bj 99. 2,0 mit Tipp Tronic.

Die Automatik ist wirklich gut, gibt keine Probleme.

Der Verbrauch liegt zwischen 7,5 und 12 Litern. Je nachdem ob die Klima läuft und welche Strecke ich fahre.

Aber das mit den verzogenen Bremsscheiben ist auch bei mir noch so.

Was wirklich negativ bei dem Wagen ist, ist der Rost. Meiner rostet wie hulle. Unglaublich schlecht.

Abgesehen davon hatte ich auch noch andere diverese Probleme. Von daher würde ich den Wagen nicht nochmals kaufen.

Gruß

Meine Erfahrungen - Teil 1

 

Hallo zusammen!

Ich besitze einen Galant V6 Kombi mit Schaltgetriebe seit 2001, malveviolett-metallic, als Modell Sport Edition.

Das Fahrzeug ist Baujahr 09/1999 und hat mittlerweile einen Kilometerstand von ca. 105.000 km.

Gefunden habe ich den Wagen über autoscout24.de.

Gekauft wurde er mit ca. 66.000 km bei einem Mitsubishi Händler, der aber nicht in unmittelbarer Nähe zu

meinem Wohnort liegt.

Die Garantie wurde nach Ablauf der werkseitigen drei Jahre um weitere 2 Jahre (Anschlussgarantie) verlängert.

Diese Informationen mal vorab.

Hier nun meine Erfahrungen, ich hoffe, nichts vergesse zu haben und schreibe es daher chronologisch auf.

Design:

Witzigerweise wird das Design des Galant von vielen Spötter als "Gesicht der Achtziger " genannt, gerade das gefällt mir aber an dem Auto.

Die Proportionen drücken Kraft und Eleganz gleichermaßen aus, aber das ist bekanntermaßen Geschmackssache. Der verchromte Plastikkühlergrill sollte aber "echtes" Chrom tragen, der aufgedampfte Chromlack lässt mit den Jahren schwer am Glanz nach.

Der Heckabschluss ist gelungen, jedoch für einen PKW mit einem Neupreis von über 25.000 Euro (1999) hätte man die Auspuffanlage sportlicher gestalten können.

Sehr gut finde ich die bei diesem Modell die serienmäßig getönten hinteren Scheiben, obwohl sie aufgrund der extrem schräg stehenden Frontscheibe die Hitze nicht wirklich zurückhalten können.

Karosserie und Innenraum:

Das Blech ist gut lackiert, aber leider sehr dünn. Kleine Rempler an Blech oder Front/Heckschürze sind sofort "verewigt", der Lack selber ist ebenfalls sehr dünn aufgetragen. Die Karosserie außen ist befriedigend verarbeitet.

Bei meinem Kombi drücken sich bei schnellerer Fahrt (ab ca. 150 km/h) die geschlitzten Plastikabdeckungen im Radkasten aus ihrer (nur gedrückten) Verankerung und stehen dann hässlich in den Radkasten hinein, eigentlich ein Unding, aber so nicht abzustellen.

Die Dichtungsgummis rund um die vorderen Blinkergläser sind nur eingelegt, auch sie drücken sich bei schneller Fahrt hervor und müssen ab und an nach der Fahrt wieder zurückgedrückt werden.

Beide Seitenblinker sitzen nicht sehr fest in ihren Blechaussparungen im Kotflügel.

Die Heckschürze beinhaltet keinen Kratzschutz beim Einladen von Sachen in den Kofferraum.

Abhilfe schafft hier das (teure) Zubehörprogramm, sollte aber eigentlich auch serienmäßig vorhanden sein.

Die Alufelgen dieser Serie sind von Borbet und bringen beste Vorraussetzungen für ein langes Autoleben mit sich.

Leider "quietscht" die Federung bei Ein/Aussteigen aus/in dem Fahrzeug, dies hängt vermutlich mit der mechanischen, serienmäßigen Niveauregulierung zusammen.

Das hier genannte Rostproblem trat bei meinem Fahrzeug ebenfalls auf.

Problemzonen hier sind Motorraum, Heckklappe sowie diverse Schrauben und Schraubverbindungen, die aus einem grottenschlechten Material hergestellt sind.

Nach Androhung von rechtlichen Schritten wurden die "Rostzonen" nachbearbeitet und neu lackiert.

Anzumerken sei hier, das Mitsubishi eine Kulanz ablehnte, mein Händler aber die Kosten auf seine "Kappe" nahm.

Die rostenden Schrauben wurden im Motorraum, soweit möglich, ausgetauscht.

Mit dem Rest muss ich aber anscheinend lebe.

Nun zum Innenraum:

Das Armaturenbrett hinterlässt einen geteilten Eindruck:

Die Armaturen in "High-Contrast" Technik sehen toll aus und sind sehr gut ablesbar zu jeder Tages- und Nachtzeit.

Das Plastik der Lüftungsdüsen sieht sehr billig aus. Die Verstellung der Düsen ist weder eindeutig gekennzeichnet noch nachts beleuchtet.

Der Armaturenträger selber "spiegelt" sich trotz dunklem Kunststoff sehr stark in der Frontscheibe, ist aber gut verarbeitet.

Die Mittelkonsole ist mit einer Alu-Imitat Folie abgedeckt. Sie bringt trotz des Plastikaussehens etwas Sportlichkeit in das Cockpit.

Die Klimaautomatik ist logisch und einfach zu bedienen, das dazugehörige Display (Mäusekino) zeigt aber zuwenig Informationen an.

Leider regelt die Anlage nie die Temperatur, die eingestellt wurde. Dieses Problem wurde aber im Zusammenhang mit der Klimaautomatik mir gegenüber des öfteren genannt.

Für Innen/Außentemperatur muss jedes Mal umgeschaltet werden, was der dazugehörigen Taste (in meinem PKW) nicht gefiel, denn der darauf befindliche Softlack löst sich ab, die hinterbeleuchtete Taste wird nun langsam weiß (die Beschriftung blättert ab.

Auch hier lehnt MMC eine Kulanz ab, auch die Anschlussgarantie übernimmt die Kosten nicht (Begründung: keine Funktionsbeeinträchtigung.

Das Lenkrad ist leider nur höhenverstellbar, der ausreichend dimensionierte und recht bequeme Fahrersitz ist nicht weit genug nach hinten verschiebbar. Die Hebel zur Verstellung der Lehne, des Sitzes oder der Höhenverstellung (es wird nur die Sitzfläche auf- oder abgesenkt) sind von ihrer Konstruktion her ein Witz, leider.

Die Innenverkleidungen sind sauber eingepasst, hier und da entdeckt man kleine Unebenheiten.

Die verchromten Türgriffe sind in Ordnung, absolut billig muten die Griffschalen in den Türen sowie die Aufnahme der dazugehörigen Fensterheberschalter an. Nur der Fensterheber an der Fahrerseite ist beleuchtet, alle anderen sind im Dunkeln „zu ertasten“.

Dies stellt wirklich ein Manko im Gegensatz zu der Konkurrenz dar.

Die Farben der Sitzbezüge verblassen leicht im Unterschenkelbereich, die Auflagen sind sehr schweißtreibend.

Nach über 100.000 km knarzt es unangenehm in den Türverkleidungen, der Armaturenträger bleibt hingegen ruhig.

Die Beinfreiheit auf den Rücksitzen ist in Relation zur Größe des Fahrzeuges nur ausreichend.

Gut sind hinten der serienmäßige Dreipunktgurt in der Mitte und die dazugehörige Kopfstütze.

Schlecht hingegen, dass die Kopfstützen nicht vollständig versenkt werden können sowie die Gurtaufnahme zu lang sind. Sie drücken sich bei anlegen des Gurtes in den Köper.

Auch die gutgemeinte Sperrfunktion des Gurtes zur Verwendung von Kindersitzen verfehlt völlig ihr Ziel.

Sie sperrt zu früh und lässt sich dann nur durch Abschnallen (also zurückfahren) des Gurtes wieder deaktivieren.

Ein Sicherheitsmanko während der Fahrt.

Ärgerlich, dass Mitsubishi kein Trenngitter zwischen Fahrgast- und Kofferraum installiert. Das sollte schon sein, ohne wenn und aber.

Noch ärgerlicher, wenn man zwar Trenngitter im Zubehör kaufen kann, diese jedoch unverschämt teuer sind.

Ich habe mich für die Variante des Stahlgitters entschieden, rate jedem jedoch unbedingt von einem Kauf ab.

Dieses Gitter verspannt sich beim Montieren dermaßen, dass es ebenfalls unangenehm zu „knarzen“ anfängt und diese Geräusche fast nicht abzustellen sind.

Außerdem ist es unhandlich, sperrig und schwer, also nichts um schnell mal den Kofferraum zu vergrößern.

Hier muss ein stabiles Trennnetz in das Auto integriert werden, alles andere ist Unfug.

Der Kofferraum hat eine Kapazität von 420 l Volumen, also weniger als die Limousine.

Mit dem reinen Volumen kann man nicht unbedingt angeben.

Es wird lediglich ein (stabiles) Gepäcknetz mitgeliefert.

Hervorzuheben sind die zusätzlichen Staufächer links und rechts unterhalb der Abdeckplatte sowie die große Ablage in der Mitte und am Reserverad (vollwertig)

Die Ladeöffnung ist sehr breit, was für Kinderwagen oder sperrige Transporte von Vorteil sein kann.

Die weit in den Innenraum hineinragenden Federdome schränken die Variabilität (Breite) des Kofferraumes stark ein.

Der Kofferraum ist mit Teppich „ausgeschlagen“; sieht gut aus, zieht aber Schmutz an.

Zum Zuziehen der Klappe befindet sich nur an der rechten Innenseite ein Griff, der linke fehlt (ja, ich bin Linkshänder).

Die verchromten Ösen im Kofferraumboden sehen sehr edel aus.

Motor und Getriebe:

Der V6 ist zwar nicht DAS Sahnestück japanischer Ingenieurskunst, aber er kann sich allemal mit vergleichbaren "Sechsern" von Audi und Co. messen.

Der Sound könnte etwas sportlicher auftrumpfen.

Das 5-Gang Schaltgetriebe hakelt manchmal etwas, der Schaltknauf muss dann mit Nachdruck geführt werden.

Für meinen Geschmack sind die Schaltwege etwas zu lang, hier hätte man für das Modell Sport Edition ruhig eine kürzere Getriebeübersetzung wählen können.

Der Verbrauch bewegt sich zwischen 9 Liter Super bleifrei auf der Landstraße, 11-12 Liter im Stadtverkehr, 10-15 Liter (je nach Geschwindigkeit und Fahrweise) auf der Autobahn.

Bei Höchstgeschwindigkeit (215 km/h) auch gerne mal 16-18 Liter.

Fahrwerk und Bremsen:

Das Fahrwerk hält den Kompromiss zwischen Komfort und Sportlichkeit.

Es ist bei höheren Geschwindigkeiten zu weich ausgelegt, jedoch ohne unsicher zu werden.

Die Rad/Reifenkombination bei diesem Modell (7x17 H2 mit 215/45 ZR 17) sieht zwar toll aus, läuft jedoch jeder Spurrille nach.

Eine sportlichere Fahrweise ist aber mit dieser Kombination möglich im Gegensatz zu der Serienbereifung.

Eine Richtungskorrektur ist mit der leichtgängigen, aber indirekten Lenkung schnell durchgeführt.

Die Bremsen sprechen für meine Begriffe zunächst zu schwach an. Nur ein wirklich kräftiger Tritt auf das Pedal bringt die volle Bremsleistung.

Das subjektive Gefühl beim Bremsen ist nicht unbedingt berauschend, zu dem realen Bremsweg kann ich nichts sagen, da ich bisher nicht nachgemessen habe.

1,5 Tonnen Leergewicht können besser und effektiver abgebremst werden, was diverse Tests der Konkurrenz bestätigen.

ESP ist nicht lieferbar, nur eine Traktionskontrolle ist mittlerweile im Angebot.

 

weiter in Teil 2........

Meine Erfahrungen - Teil 2

 

...jetzt gehts weiter mit Teil 2

 

Ausstattung, Wartung, Wertverlust:

Die Serienausstattung beläuft sich auf die bekannten Features, zusätzlich wurden von mir folgende Sachen dazugekauft und installiert:

- Stahlrohrtrenngitter (nicht empfehlenswert)

- Kratzschutz am Heck aus verchromten Stahlblech (empfehlenswert)

- fest installierte Freisprechanlage mit Voll-Duplexbetrieb und neu eingebauter Funk/Radioantenne

- Grundträger für Fahrräder oder Gepäckbox (empfehlenswert)

- MP3-Autoradio von Panasonic (harmoniert hervorragend mit dem MMC

Sound-System – 6 Lautsprecher mit Aktivweiche und Verstärker)

Die Wartung muss leider alle 15.000 km durchgeführt werden, es sind also kurze Wartungsintervalle, heutzutage nicht mehr konkurrenzfähig. Die Preise bewegen sich im klassenüblichen Rahmen.

Sehr teuer wird der unbedingt durchzuführende Zahnriemenwechsel.

Er kann zusammen mit anderen Arbeiten locker 600 – 900 Euro kosten. Also sparen!!!

Über den Wertverlust brauche ich nicht weiter zu sinnieren, den wusste ich bei Kauf des Gebrauchtwagens und weiß ihn jetzt noch.

Zuverlässigkeit und Fazit:

Ich habe in den letzten zwei Jahren bisher keine Probleme mit dem Wagen gehabt, was die Technik angeht.

Er läuft zuverlässig, verbraucht nicht mehr Öl als normal, zeigt sich als angenehme Reiselimousine und bring meine Familie und mich sicher ans Ziel.

Alle genannten Probleme sind abstellbar und stellen nicht unbedingt Argumente gegen einen Kauf des Fahrzeuges auf, weil es ja auch meine (subjektive) Bewertung ist.

Andere Fahrer mögen andere Erfahrungen machen.

Über ein entsprechendes Feedback bin ich sehr gespannt.

Ciao,

Polmaster

So ausführliche und gut sortierte Erfahrungsberichte sind selten zu lesen. Lob und Dankeschön!

Meine Erfahrungen

 

Danke für dein Lob, es freut mich sehr.

Ich habe lange diverse Beiträge zu dem Galant EAO beobachtet und bin letztendlich zu der Schlußfolgerung gekommen, dass nur ausführliche Erfahrungsberichte anderern bei ihrer Kaufentscheidung helfen können.

Und die umfangreichsten Erfahrungen machen nun mal die Käufer der Fahrzeuge selber.

Aber interessieren würde mich mal, inwieweit die Postings hier deine Kaufentscheidung beeinflussen ?!

Desweiteren hoffe ich auch, dass weitere Galant-Besitzer ihre (ausführlichen) Erfahrungen hier mit uns teilen.

Drei Dinge habe ich vergessen zu erwähnen:

Ich würde mir den Galant in der jetzigen Ausführung nicht mehr kaufen, aber seinen Nachfolger, wenn man einige Sachen aus meinem Bericht berücksichtigen würde.

Er ist in Sachen Technik und Sicherheit nicht mehr auf den neuesten Stand, sein Nachfolger (wenn es denn einen geben sollte) ganz bestimmt.

Desweiteren sollte Mitsubishi unbedingt überlegen, ob sie in Deutschland nicht doch für ALLE Modellreihen konkurenzfähige Diesel (Common-Rail ?) anbieten sollten.

Der Outlander z B. ist ein tolles Auto, jedoch ohne Diesel, daher uninteressant. Ich würde gerne bei MMC bleiben, aber nur mit einem kräftigen, sauberen Diesel nach neuester Norm.

Soviel dazu....

Cu

Polmaster

Hallo.

Einen neuen Galant wird es nicht mehr gegen.

Dieses Modell wird erst mal das letzte sein. Dann wird die Serie eingestellt.

Das wurde mir auf der IAA gesagt.

Meine Erfahrungen möchte ich nicht so weit ausholen, aber viele Sachen decken sich mit denen von Polmaster.

Bei mir hat sich noch bei Regen der Scheibenwischer der Fahrerseite gelöst. Wischte dann nicht mehr.

Das Bordwerkzeug des Wagens ist allerdings recht nützlich für solche Fälle.

Díe Lackierung des Wagens ist wirklich Mist, ungemein Empfindlich und nicht besonders haltbar. Mein Galant ist Hamilton Silber, sieht klasse aus. Aber....

Beklagenswert ist die große Bereifung. Von der Optik her super, aber leider ungemein laut. Mein Wagen hat jetzt

60 000 KM gelaufen. Sind noch die originalen Dunlop Reifen.

Diese haben von Anfang an einen riesen Radau gemacht.

Ist das bei dir auch so Polmaster??

Mit den Winterreifen ist der Wagen allerdings schön leise.

Defekt waren gleich bei der Übergabe des Wagens die elektrische Antenne und der Antennenstecker.

Die Aluoptik hat sich gelöst, die Fassungen der Nebellampen haben gerostet. Die Klimaautomatik hat sich bei hohen Temperaturen schon mal geweigert zu kühlen.

Naja. Nicht so berauschend alles in allem.

Trotzdem sieht der Wagen klasse aus und wird auch immer wieder darauf angesprochen.

Gruß

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mitsubishi
  5. Galant - Erfahrungen?