ForumG20
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. G20
  7. G21 – 320d oder 330i? Nach Probefahrt noch Unklarheit….

G21 – 320d oder 330i? Nach Probefahrt noch Unklarheit….

BMW 3er G21
Themenstarteram 25. Oktober 2019 um 11:01

Hallo zusammen, ich stehe vor folgender „Herausforderung“: Motorwahl beim G21 (als Firmenwagen)

Beide Motoren werde von meiner Firma gleichermaßen bezuschusst. De-facto wäre der 330i ~1.000 € brutto teurer – was beim Gesamtpreis eigentlich vernachlässigbar ist. Spritkosten sind für mich neutral.

Vielleicht werden jetzt viele sagen: Dann ist die Sache doch klar: Auf jeden Fall den 330i (weil mehr Fahrspaß für minimalen Aufpreis.)

Ich bin beide Motoren direkt hintereinander zur Probe gefahren:

Meine Einschätzung ist, dass der 330i mehr „getreten“ und gefordert werden möchte, damit er seiner Bestimmung gerecht wird. Und dann kommt auch was ?? Aber das Fahren wird auch etwas hektischer und unruhiger. Ebenfalls hatte ich den Eindruck, das mich andere (langsamere) Verkehrsteilnehmer irgendwie mehr „nerven“.

Der 320d hat natürlich oben raus nicht den Schub wie der 330i, aber fährt sich in Summe sehr entspannt. Eher ein ruhiger Gentleman, der bei Bedarf dann aber auch die nötigen Reserven für alle alltäglichen Fahrsituationen hat.

Jetzt bin ich hin- und hergerissen, welcher Motor die richtige Entscheidung ist: 330i (viel Speed fürs Geld, aber nicht so entspannt) oder 320d (nicht so viel Power, aber könnte dafür sorgen, dass ich entspannter ankomme)

Fahrprofil: Unter der Woche diverse Strecken 20-30 km. Stadt und Autobahn (Geschwindigkeitsbeschränkung 120 Km/h vorgegeben). Am Wochenende durchaus mal mehrere 100 km Autobahn.

Ich fahre derzeit einen Audi A4 B9 3.0 TDI (6 Zylinder, 218 PS), welcher mich in Summe mehr begeistert als der 330i / 320d. Aber ein 330d Reihen-6er ist für mich nicht drin…. (zu viel Zuzahlung…)

Ansonsten ist der G21 ein wirklich klasse Auto!

Danke für Eure Meinungen du Grüße,

haifais

Ähnliche Themen
76 Antworten

Bin drei Tage 330i Firmenwagen gefahren und vermisse mit meinem 320d nichts. Insgesamt stimme ich Dir zu:

Pro 320d:

- Spritkosten und Reichweite

- Passt besser zu einer entspannteren Fahrweise, da man untenraus sofort ordentlich Drehmoment hat

Pro 330i:

- Sound

- Autobahn mit hohen Geschwindigkeiten

- Ampelstart

Wenn der Sprit bezahlt wird, würde ich trotzdem zum 330i greifen, wegen des Soundes.

... und beide mit ZF Automat - oder nur 330i ?

In der Automatikvariante haben ja beide die gleiche Getriebe und Hinterradübersetzung

(laut technischer Daten) und das sollte sich dann im unteren Drehzahlbereich (gemütliche Fahrweise) kaum unterschiedlich anfühlen, da beide Motoren 400 NM haben.

Ist halt dann noch eine Frage des Ansprechverhaltens, da kenne ich nur den 'alten' B47 Motor mit 1stufigem Lader. Ist das so viel besser geworden ?

Vorteil beim 330i ist dann aber beim Ausdrehen der Gänge (wie du ja auch erwähnt hast).

- GMo -

Du hast recht, der 330i hat die 400Nm sogar noch niedrigtouriger anliegen. Kam mir irgendwie nicht so vor. Weiterer Punkt für den 330i also.

Stimme haifeis zu 100% zu.

 

Ich bin 2017 vom 30d auf 40i F30 umgestiegen. Auch ich fand den Diesel beim anfahren und im unteren Geschwindigkeitsbereich einfach souveräner

 

Der 40i ist auf der Autobahn eine Macht keine Frage. Aber braucht man das bei der heutigen Verkehrslage noch.

 

Nächstes Jahr geht er zurück. Und ich stehe vor der gleichen Frage.

G30/31 20d oder 30i. Evtl. noch X1 20d/i, 25d/i.

 

Ich bin mal auf weitere Antworten gespannt....

 

Gruß

das selbe Gefühl habe ich auch, bin auch von einem 330d auf 330i umgestiegen. Die Mehrleistung kann man ignorieren, die Kraft von unten ist viel alltags-tauglicher, da liegt gefühlsmäßig der gewaltige Unterschied dazwischen.

Was ich nicht verstehe, warum fühlt sich der Benziner so kastriert an, die beiden haben 400 nm, und der Benziner hat es knapp über den Leerlauf und ist noch kürzer übersetzt???

Zitat:

@audi_a6_05 schrieb am 25. Oktober 2019 um 17:16:27 Uhr:

... und ist noch kürzer übersetzt???

330i ist eben NICHT kürzer übersetzt !

- GMo -

Nur was zum Punkt Sound: Fahre ja jetzt noch die letzten Wochen einen C43 AMG mit Klappenanlage und am Anfang hat es noch Spaß gemacht auf Sport zu fahren oder die Klappen mal auf zu machen. Das hat sich aber schnell gegeben und mittlerweile fahre ich nur noch mit geschlossenen Klappen... vor allem bei langen Strecken nervt der Anfangs coole Sound irgendwann nur noch!

Bei Fahrzeugen mit interner Soundverstärkung über Lautsprecher würde ich das sogar wegcodieren lassen, wenn möglich.

Nur den Schub beim Beschleunigen genieße ich noch bei Gelegenheit wie am ersten Tag...

Vielleicht teile ich hier mal kurz meine Erfahrung.

Auch ich bin vom Diesel auf einen Benziner umgestiegen und zwar vom 118d (F20) zum 320i (G20).

Das ist zwar eine etwas andere Leistungsklasse, als 320d und 330i, aber ich hatte anfangs ein ähnliches Gefühl.

Obwohl der 320i den stärkeren Motor hat, sind die Drehmomente doch recht identisch( 320Nm beim 118d zu 300Nm beim 320i).

Den Unterschied macht die Drehzahl.

Seit einer Woche ist mein 320i jetzt aus der Einfahrphase raus und ich habe mich das erste Mal mit dem Sportmodus und Automatik auf "S" auseinandergesetzt. (Leute, probiert das wirklich, auch bei der Probefahrt, unbedingt aus!)

Das Gasverhalten ist ein völlig anderes. Die Automatik lässt den Motor im Sportmodus fast nie unter 2000/min drehen und die Gasannahme ist so direkt, wie bei keinem Diesel, den ich zuvor gefahren bin.

Das macht richtig Spaß! Und natürlich ist der Benziner etwas "hektischer", da er hohe Leistung bei hoher Drehzahl abgibt und so schneller auf Lastwechsel reagiert, und ein Diesel geht mit einer gewissen Ruhe ans Werk, da ihm das elastische Beschleunigen aus dem Drehzahlkeller mehr liegt.

Im Comfort Modus und mit Automatik auf "D" kam mir der 320i im Vergleich zum 118d sogar etwas schwach auf der Brust vor.

Nach 8 Jahren Diesel, und ich durfte noch nie einen Benziner mein Eigen nennen, fängt jetzt mein Herz an, für den Benziner zu schlagen. Ich fand es auch immer schade, dass dem Diesel bei 4000/min - 4500/min die Luft aus geht.

Unterm Strich ist das ganze eine Frage des Fahrgefühls.

Meine Dieselmotoren habe ich immer gerne gefahren. Aber jetzt freut sich mein rechter Fuß, wenn ich bei >5000/min sagen kann: "Weitermachen! Da kommt noch was!" ;)

Themenstarteram 25. Oktober 2019 um 23:11

Zitat:

@Methi schrieb am 25. Oktober 2019 um 20:35:37 Uhr:

Nur was zum Punkt Sound: Fahre ja jetzt noch die letzten Wochen einen C43 AMG mit Klappenanlage und am Anfang hat es noch Spaß gemacht auf Sport zu fahren oder die Klappen mal auf zu machen. Das hat sich aber schnell gegeben und mittlerweile fahre ich nur noch mit geschlossenen Klappen... vor allem bei langen Strecken nervt der Anfangs coole Sound irgendwann nur noch!

Bei Fahrzeugen mit interner Soundverstärkung über Lautsprecher würde ich das sogar wegcodieren lassen, wenn möglich.

Nur den Schub beim Beschleunigen genieße ich noch bei Gelegenheit wie am ersten Tag...

Ich kann Deine Meinung so was von nachvollziehen. Das stört mich ehrlich gesagt auch am 330i. Der Klang ist irgendwie etwas hohl und im Sport/Sport+ schon prollig (meine subjektive Meinung). Ich weiß, dass es einige hier im Forum anders empfinden - aber ich bin froh, das mit dem Software-Update 09/2019 das "blubbern und knallen" minimiert wurde. Am besten wäre natürlich eine Option - so dass sich jeder Fahrer den Sound nach seinen Wüschen kreieren kann. Manchen scheint es ja zu gefallen - mir persönlich ist es zu aufdringlich.

Themenstarteram 25. Oktober 2019 um 23:13

Zitat:

@gmo18t schrieb am 25. Oktober 2019 um 15:46:38 Uhr:

... und beide mit ZF Automat - oder nur 330i ?

- GMo -

Beide mit der ZF-Sport-Automatik.

Der 320d hatte noch xDrive - was die Beschleunigung ggf. noch leicht gehemmt haben könnte.

Zitat:

@lyas schrieb am 25. Oktober 2019 um 11:37:57 Uhr:

Bin drei Tage 330i Firmenwagen gefahren und vermisse mit meinem 320d nichts. Insgesamt stimme ich Dir zu:

Pro 320d:

- Spritkosten und Reichweite

- Passt besser zu einer entspannteren Fahrweise, da man untenraus sofort ordentlich Drehmoment hat

Pro 330i:

- Sound

- Autobahn mit hohen Geschwindigkeiten

- Ampelstart

Wenn der Sprit bezahlt wird, würde ich trotzdem zum 330i greifen, wegen des Soundes.

Die nicht zu ignorierenden Nachteile des Diesels sind doch das Abgasnachbehandelungssystem und die höheren Wartungs- u. Reparaturkosten

- Blue additive wird benötigt

- Kurzstrecke könnte problematisch für DPF sein

- Glühkerzen sind auch Verschleissteil, Austausch ist teuer

Nun ja, die Benziner haben jetzt auch einen OPF, bei dem im Unterschied zum DPF Langzeiterfahrungen noch fehlen. Und beim Benziner fallen nach jeden 60t km die Zündkerzen an, die auch alles andere als günstig sind...

OPF ist etwas anders als DPF, da Benziner wesentlich höhere Temperatur in Abgas hat, die Partikeln verbrennen direkt dort und kontinuierlich. Beim Diesel nicht, der braucht Regeneration und Temperaturanhebung. Wenn dies schiefgeht ist dann der Spass sehr teuer.

Ein Argument, das hier noch nicht hervorgebracht wurde. Die Laufruhe. Der Benziner läuft viel ruhiger, vor allem im Stand merkt man das.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. G20
  7. G21 – 320d oder 330i? Nach Probefahrt noch Unklarheit….