ForumDacia
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Dacia
  5. Für alle zweifler an niedrigen Verbrauchswerten bei Dacia

Für alle zweifler an niedrigen Verbrauchswerten bei Dacia

Themenstarteram 9. Juli 2010 um 1:46

Hier mal für alle die immer an niedrigen Verbräuchen mancher Daciafahrer zweifeln Klick mich .

Da sieht man mal das es beim Verbrauch sehr wohl auf das Verhalten des Fahrers ankommt. Zudem müssten hier endlich mal alle anbeter neuerer Spritspartechniken verstummen wenn sie sehen das man den Sandero 1.4 mit 4,8Litern bewegen kann, neuere viel kleinere Spritsparfahrzeuge aber nicht unter die 5 Liter Marke bekommt. Gewicht ist halt auch immer noch einer der gravierendsten Faktoren.

Ich zumindest zweifle nun nicht mehr an Usern die Werte um die 5Liter angeben. ;)

Ähnliche Themen
63 Antworten

Was für ein Unsinn :confused: der IQ hat 6 Liter geschluckt ja klar. Durchschnittsgeschwindigkeit IQ größer 70 km/h, Dacia kleiner 50 km/h oder was? Vielleicht auch ein MMT Model verwendet, aber dann vergessen es mitzuteilen. Den Cuore (~ 780kg) kann wirklich jeder ohne Mühe mit 4,5 L bewegen. Wenn man ein zartes Gasfüsslein hat ist auch eine 3 vor dem Komma drin. Da sollte das auch mit dem IQ möglich sein. Zumal er in der Stadt den Vorteil hat nicht an jeder Ampel oder Kreuzung 260 kg zu sein 920 kg (was ziemlich viel für so ein kleines Auto ist) zusätzlich geschleunigen zu müssen, was Sprit kostet.

Somit ist dieser Test oder vielmehr das zurecht getrickste Ergebnis völlig Unsinn.

Kilometerlang bei 70 km/h auf der Landstraße zu fahren würde den Einfluss des Leergewichtes eliminieren, aber das ist wohl kaum ein geeignetes Fahrprofil vor allem nicht für den IQ.

alle sind die gleiche strecke gefahren. also kann man da nix tricksen....man kann doch ruhig mal zugeben, das neue motoren auch schlechter sein können, als alte^^....

Zitat:

Original geschrieben von Dynomyte

alle sind die gleiche strecke gefahren. also kann man da nix tricksen....man kann doch ruhig mal zugeben, das neue motoren auch schlechter sein können, als alte^^....

Da muss ich nichts zugeben ich weiß doch was ich an der Tanke rein lasse. 6,2 Liter mit dem 1.0vvti HaHa was für ein Käse. 4,8 l im Cuore hee das fährt meine Frau zusammen ohne auf den Verbrauch zu achten. Ein 780 kg Auto mit 1,0 (70PS) Maschine verbraucht bei gleicher Fahrweise soviel wie ein 1200 kg Auto mit 1,4 Maschine (75PS) ja klar alle hier sind doof und glauben jeden Mist! Findest du nicht den Überlandanteil ziemlich groß? Ein Umstand der den schweren Autos entgegen kommt. Die hierbei gefahrene Geschwindigkeit ist zudem nicht angegeben.

Themenstarteram 13. Juli 2010 um 1:48

Sag mal was bist du denn für einer???

In dem Test wurden alle Fahrzeuge gleich getestet (oder haste den gar nicht durchgelesen?) und es wurde Versucht den geringstmöglichen Verbrauch herrauszufahren und damit zu schauen ob die Modelle den angegebenen ECE-Verbrauch auch erreichen können. Es wurde mit Richtgeschwindigkeit gefahren das heißt auf der AB 130 auf der BAB 100 und in der Stadt 50Km/h. Bei diesem Fahrprofil haben die den IQ nicht unter die 6Liter Marke bekommen. Ob dir das nun gefällt oder nicht - ich habe den Test nicht geschrieben ! Aber es geht hier auch nicht darum welche anderen Kleinwagen auch mit +/- 5Litern bewegt werden können, sondern nur um die Tatsache das dies mit einem Dacia möglich ist. Und darum ist es auch egal wie dies möglich ist, sei es der Verzicht auf Sicherheit oder Komfort oder sonst was, es geht nur um den Verbrauch.

Warum der IQ da soviel schluckt kann an etlichen Dingen liegen (CW-Wert, Getriebeübersetzung, Serienbereifung etc. etc.). Bei einem Yaris oder Aygo schaut die Sache bei gleichem Motor bestimmt wieder anders aus, aber der IQ ist schon bei mehreren Tests mit erhötem Verbrauch aufgefallen - auch mit anderen Motoren.

Die These, das schwerere Fahrzeuge auf der Landstraße Verbrauchstechnisch im Vorteil sind, oh mein Gott:eek::(:rolleyes::p Physik 5.Klasse:confused::confused::confused:

Nach der Diskussion hier habe ich mir mal den Test angeschaut und kann nur sagen -> völliger Stuss. Eine Drittelmix Verbrauchsangabe mit einer konstanten Teststrecke zu vergleichen ist physikalisch völliger Blödsinn. Das Journaliegeschreibsel drumherum ist auch eher dumpfe Volksverdummung. Das einzige, was aus dem test heraus zu lesen ist, ist das die Verbrennungschemie noch nicht wiederlegt ist:

Unser Treibstoffe, Benzin und Diesel, bestehen aus Kohlenwasserstoffen, die bei der Verbrennung Energie freisetzen.

Die Treibstoffe haben einen Energieinhalt, wenn man den Treibstoff verbrennt. Diese Energie treibt unsere Autos an.

Für Benzin ist der Energieinhalt 8,77 Kilowattstunden je Liter.

Für Diesel ist der Energieinhalt 9,86 Kilowattstunden je Liter.

(Die wirklich minimalen Unterschiede der verschiedenen Spritsorten ausser acht gelassen.)

Aber, was heisst das für den Verbrauch?

1 PS entsprechen 0,7355 Kilowatt Leistung und ein Benzinmotor kann ungefähr 25 Prozent des Energieinhalts in Antriebskraft umwandeln (Wirkungsgrad, der Dieselmotor kann etwa 30% umwandeln), d.h.

8,77 Kilowattstunden geteilt durch 0,7355 Kilowatt je PS multipliziert mit 25 Prozent Wirkungsgrad ergibt ungefähr 3 PS-Stunden Dauerleistung pro Liter, also eine Stunde lang 3 PS. Bei einer Autobahnfahrt mit konstant 100 km/h heisst das:

bei einem Verbrauch von

6 Litern haben im Durchschnitt 18 PS (24 PS bei Diesel),

7 Litern haben im Durchschnitt 21 PS (28 PS bei Diesel),

8 Litern haben im Durchschnitt 24 PS (32 PS bei Diesel)

gearbeitet.

Wer also von einem Superdupergeringverbrauch von 8 Litern Benzin bei einer 150PS Maschine prahlt, hat im realen Leben im Durchschnitt nur 24 davon benutzt.

Themenstarteram 13. Juli 2010 um 11:49

Das der Test ein bischen Stuss ist müsste anhand der Tatsache das er von der AMS kommt vorher schon klar sein. Nur der Fakt das alle unter gleichen Bedingungen getestet wurden und die Dacias mit ihren alten Motoren weniger schluckten als mancher neue Kleinstwagen ist schon im Bezug auf das Thema um das es sich hier dreht Aussagekräftig. Da kann der Test und die Testmethode Stuss sein wie er will, er hat trotzdem gewisse Fakten an den Tag gelegt. Auch den, das dies anscheinend vielen ein bischen sauer aufstößt.

P.S. Jeder sollte froh sein wenn er die Möglichkeit hat sowenige PS wie möglich von seiner Karre abzurufen, andererseits aber auch aus den vollen schöpfen kann wenn er will. Daher versteh ich nicht ganz was mir diese Rechnung jetzt sagen soll.

Der IQ hat den gleichen Motor wie mein C1. Über eine Distanz von bisher 50.000 km (1,5 Jahre) habe ich einen Durchschnittsverbrauch von 3,9 l/100 km ermittelt.

Das nur so zur Infos, wie sparsam ein Kleinstwagen (Benziner!!!) fahren kann.

 

Danke Danke!

Der Themenstarter kappiert es nicht! Was auch immer die "Unabhängigen" Gutachter da ermittelt haben (nach dem Sie paar grüne in ihrer Tasche fanden), ich keine meine Verbräuche bei Cuore und Yaris genau. Wer das nicht akzeptieren kann den lade ich gern zu einer Testrunde ein.

Ich hatte ja schon geschrieben unter welchen Voraussetzungen Motoren vergleichbar werden und warum das mit bisherigen Test´s nicht der Fall war.

Zitat:

Es wäre interessant zu sehen wie sich ein 1.4 gegen die 1.33 schlägt, wenn beide in dem selben Auto stecken. Der Hubraum ist ja nahezu identisch. Dann und nur dann sieht man was in 10 - 20 Jahren Motorenentwicklung erreicht wurde, in Punkto Verbrauch und Fahrdynamik.

Sprich beide Motoren müssten z.B. in einem Sandero (oder was auch immer) zeigen was sie können.

Ach übrigens ich denke ich weis was pellegoran mit seiner kleinen Rechnung darstellen wollte.

Wenn der Fahrer 4,8 L/100km verbraucht hat, hat er im Durchschnitt 14,4 PS seiner 75 PS genutzt.

Nun stell dir mal ein 1200 kg Auto vor das mit 14,4 PS bewegt wird. Da kann man sich vorstellen das die 130 km/h auf der AB schon nach 3h erreicht waren HAHAHA :D

Ich zweifle stark an das der Sandero 130 km/h mit 14,4 PS auf der Geraden halten kann, lass mich aber gern vom gegenteil überzeugen.

Nee Nee was für ein Käse...

Themenstarteram 13. Juli 2010 um 17:04

1. Hier wurde nie behauptet das dein Yaris/Chuore das nicht schafft, es war nur vom IQ die Rede. Was hat das überhaupt damit zu tun das man einen Dacia auch sparsam fahren kann?

2. Das ein C1 3,9Liter schafft glaube ich sofort - ist ja kein IQ genauso wie ein twingo 1.2 kein Clio und kein Modus 1.2 ist.

 

3. Wenn es hier nur darum geht das ein Dacia auch sparsam bewegt werden kann, warum sollte ich dann einen Daciamotor in ein anderes Fahrzeug stecken um deine Vergleichbarkeit herzustellen? Wenn ich mir einen Dacia kaufe fahre ich auch einen und wenn ich ein anderes Fabrikat wähle dann dieses. Und wenn mir dann der Verbrauch nicht passt häng ich keinen anderen Motor rein, sonder kaufe mir ein anderes Auto. Hier geht es ja nicht um die Motoren an sich, sondern um die Fahrzeuge in Verbindung mit den Motoren.

4. Die 14,4 PS Rechnung ist (sorry) ein absoluter schmarrn, denn wo sind da Faktoren wie CW-Wert des Wagens, Rollwiederstand der Reifen, Getriebeübersetzung etc. etc. mit einbezogen ??

 

Glaub hier wird wieder ziemlich aneinander Vorbeigeredet.

Zitat:

Original geschrieben von Clio Dt

1. Hier wurde nie behauptet das dein Yaris/Chuore das nicht schafft, es war nur vom IQ die Rede. Was hat das überhaupt damit zu tun das man einen Dacia auch sparsam fahren kann?

2. Das ein C1 3,9Liter schafft glaube ich sofort - ist ja kein IQ genauso wie ein twingo 1.2 kein Clio und kein Modus 1.2 ist.

 

3. Wenn es hier nur darum geht das ein Dacia auch sparsam bewegt werden kann, warum sollte ich dann einen Daciamotor in ein anderes Fahrzeug stecken um deine Vergleichbarkeit herzustellen? Wenn ich mir einen Dacia kaufe fahre ich auch einen und wenn ich ein anderes Fabrikat wähle dann dieses. Und wenn mir dann der Verbrauch nicht passt häng ich keinen anderen Motor rein, sonder kaufe mir ein anderes Auto. Hier geht es ja nicht um die Motoren an sich, sondern um die Fahrzeuge in Verbindung mit den Motoren.

4. Die 14,4 PS Rechnung ist (sorry) ein absoluter schmarrn, denn wo sind da Faktoren wie CW-Wert des Wagens, Rollwiederstand der Reifen, Getriebeübersetzung etc. etc. mit einbezogen ??

 

Glaub hier wird wieder ziemlich aneinander Vorbeigeredet.

zu 1. Im iQ sind beide Motoren der oben genannten verbaut. Der iQ hat 200 kg weniger Leergewicht als der Dacia, dass heisst per Faustformel 1 L Mehrverbrauch für den Dacia. Bei Stadtverkehr spielt der CW-Wert keine große Rolle aber der Gewichtsvorteil schon. Das ist tätsächlich Physik 5. Klasse!

zu 2. Halaluja...

zu 3. Du hattest die jetzige Motorenentwicklungen ein Armutszeugnis ausgestellt.

Zitat:

...und falls es der neue 1.2TSI doch schaffen sollte ist das auch kein Ruhmesblatt im Vergleich zu einem seit über 20Jahre lang gebautem Motor...

Wenn man also Motoren miteinander vergleichen will gehören diese ins gleich Auto gebaut, damit wie du richtig festgestellt hast der CW-Wert des Wagens, der Rollwiederstand der Reifen, die Getriebeübersetzung etc. etc. außen vor sind.

zu 4. Unabhängig von den berechtigten Bemängelungen von bestimmten Einflussfaktoren, kann man hierdurch eine Tendenz zur Fahrdynamik um Bezug zum Verbrauch erkennen. Soviel können die genannten Einflussfaktoren nicht rausreisen, dass die Schleichfahrt im normalen täglichen Verkehr praktikabel und dynamischer wird.

In BW würde man mit dieser Art der Fortbewegung mit einem Seil am nächsten Bau enden, so aggresiv wie es derzeit auf Deutschlands Straßen zugeht. Ich kann mir kein Bundesland vorstellen wo die Verkehrsteilnehmer so entspannt sind das man auf Dauer so rumeiern kann, nur um Minimalverbräuche zu erziehlen.

Zitat:

 

In BW würde man mit dieser Art der Fortbewegung mit einem Seil am nächsten Bau enden, so aggresiv wie es derzeit auf Deutschlands Straßen zugeht. Ich kann mir kein Bundesland vorstellen wo die Verkehrsteilnehmer so entspannt sind das man auf Dauer so rumeiern kann, nur um Minimalverbräuche zu erziehlen.

Die Verkehrsverhältnisse tragen dazu bei, dass man so sparsam fahren kann.

Selten schneller als 80 auf der A3 zwischen Leverkusen und Köln, da kommt man schon in den niedrigen 3Liter Bereich - zumindest mit meinem C1. Knapp 5 Liter sollten auch mit dem 1.4er Logan oder Sandero möglich sein.

Ja 5 L/100km bei 80 km/h auf der BAB, dass seh ich ein, bei einer 80, 10, 10 Verteilung und wenig Bergen.

Bei größerem Stadtanteil oder einigen Bergen auf der AB (A7 bei Kassler Berge) (A9 Nürnberg-Bayreuth) wirds schon dünner.

Zitat:

Original geschrieben von Franko1

Selten schneller als 80 auf der A3 zwischen Leverkusen und Köln, da kommt man schon in den niedrigen 3Liter Bereich - zumindest mit meinem C1. Knapp 5 Liter sollten auch mit dem 1.4er Logan oder Sandero möglich sein.

Wird man da nicht von Lkws über den Haufen gefahren ? Bin letztes Jahr im strengen Winter bei viel Schnee und Eisregen nur mit 80 über die Bahn gefahren und ich wurde ständig von Lkws bedrängt, bzw. ganz eng überholt. Das ist echt nicht lustig.

Zitat:

 

Wird man da nicht von Lkws über den Haufen gefahren ? Bin letztes Jahr im strengen Winter bei viel Schnee und Eisregen nur mit 80 über die Bahn gefahren und ich wurde ständig von Lkws bedrängt, bzw. ganz eng überholt. Das ist echt nicht lustig.

es geht ja nicht schneller, weil die Autobahn dicht ist. Natürlich gibt es generell viele Brummifahrer, die agressiv fahren (dichtes Auffahren). Das ignoriere ich - warum soll ich mich mit denen anlegen?

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Dacia
  5. Für alle zweifler an niedrigen Verbrauchswerten bei Dacia