ForumMitsubishi
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mitsubishi
  5. Freaky Hydrostößel

Freaky Hydrostößel

Themenstarteram 30. Dezember 2008 um 23:14

Hallo zusammen,

hab ein Problem mit meinem Galant E70. Die Hydrostößel klackern. Eigentlich nichts besonderes bei 170 000 km kann das schon passieren. Jetzt ist die Sache nur die: Wenn das Auto warm ist, dann ist das klackern weg. Wenn wenig Öl im Auto ist, wird es lauter. Sind da also tatsächlich die Hydrostößel kaputt oder ist es was anderes (evtl. Ölpumpe?) und kann da evtl. ne Ölschlammspülung helfen? Wäre deutlich günstiger als die Hydrostößel für den V6 wechseln zu lassen...

Bin für jeden Tipp dankbar!

Ähnliche Themen
11 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von Phoenix_05

Hallo zusammen,

hab ein Problem mit meinem Galant E70. Die Hydrostößel klackern. Eigentlich nichts besonderes bei 170 000 km kann das schon passieren. Jetzt ist die Sache nur die: Wenn das Auto warm ist, dann ist das klackern weg. Wenn wenig Öl im Auto ist, wird es lauter. Sind da also tatsächlich die Hydrostößel kaputt oder ist es was anderes (evtl. Ölpumpe?) und kann da evtl. ne Ölschlammspülung helfen? Wäre deutlich günstiger als die Hydrostößel für den V6 wechseln zu lassen...

Bin für jeden Tipp dankbar!

Am Anfang ist das immer so, das sie leiser werden, wenn der Motor warm ist. Irgend wann dann bleiben sie laut, egal ob warmer oder kalter Motor. das kann nach weiteren 3.000 oder 10.000 eintreffen, kann man schlecht vorher sagen.

Themenstarteram 31. Dezember 2008 um 18:52

Kann ich das irgendwie verlangsamen/aufhalten oder muss ich die sofort wechseln?

sorry aber mußt wechseln....hydrostößel bauen beim anlassen und laufen des motors permanent durch ölpumpe druck auf und füllen das spiel zwischen nockenwelle und ventilsitz....sind sie kaput, pump es sich nicht mehr auf und ein spiel entsteht...somit schlägt die nocke auf so gesagt das ventil........

hydrostößel sind durch ihre bauart und inneren bohrung/kanäle sehr sensibel und reagieren negativ auf fehlenden ölstand/druck

alle wechseln und der käse ist gegessen...anderes ist unfug

Hallo! Es könnte aber auch an der Ölsorte liegen, Vieleicht kann jemand was dazu sagen.

MfG Martin

Hallo,

fahre zwar keinen Mitsubishi, habe aber mal in einem Motorhandbuch nachgelesen.

Da heißt es dann: "Es ist normal, wenn der Ventiltrieb nach dem Anlassen Geräusche entwickelt. Ursache hierfür ist, daß bei stehendem Motor Öl aus dem Stößel herausgedrückt wird. Wenn der Motor läuft, wird der Hochdruckraum wieder mit Öl befüllt, und das Geräusch verschwindet. Nach langen Standzeiten kann es aber so lange dauern, bis der Motor warmgefahren ist."

An anderer Stelle heißt es: "Allgemein deutet Ventilklappern auf einen oder mehrere defekte Hydrostößel hin. Der betreffende Stößel wird nicht repariert, sondern ausgetauscht. Ventilgeräusche können jedoch auch bei intakten Hydrostößeln auftreten, wenn a) kurz nach dem Starten die Ölversorgung der Stößel noch nicht gewährleistet ist,

b) der Wagen zuvor bei hohen Außentemperaturen scharf gefahren wurde, c) der Wagen lange Zeit nicht gefahren wurde. Das Klappern muß spätestens bei betriebswarmem Motor verstummen."

Das sind ja im Grunde auch alles Binsenweisheiten, aber dann kommt ein entscheidender Satz: "Klappergeräusche der Hydrostößel können auch an einer schadhaften Zylinderkopfdichtung liegen - denn dann gelangen Verbrennungsgase in den Ölkanal".

Es ist natürlich auch möglich, daß Du ein im kalten Zustand zu "dickes" Motoröl verwendest. Der Wechsel auf ein mit 5-W beginnendes wäre dann angebracht. Das Problem hätte sich in diesem Fall aber auch schon früher gezeigt.

Es kann aber auch sein, daß das Öl bei zu langem Verbleib im Motor additivmäßig erschöpft ist und Rückstände gebildet hat, die jetzt den "flotten Durchmarsch" zu den Stößeln verhindern. Eine "Reinigungskur" könnte dann evtl. helfen. Bei dem hohen Kilometerstand mit diversen möglichen Verschleißerscheinungen ist eine "Diagnose" immer etwas problematisch. Letztlich bringt ein Besuch in der Werkstatt meist eine Klärung (manchmal auch bloß eine satte Reparatur!).

Viel Erfolg bei Deinem Problem.

Gruß Jüppken

Hallo,

noch ein kurzer Nachsatz: der Ölstand sollte sich schon an der oberen Markierung orientieren, denn sonst ist das Problem einfach mangels (Öl)-Masse entstanden. Ganz generell sollte man nicht bis zur unteren Marke am Peilstab warten, denn wenig Öl muß dann zuviel leisten (schmieren, kühlen, abdichten, neutralisieren usw. usw.).

Im Gegensatz zur landläufigen Meinung ist der optimale Ölstand nicht in der Mitte des Peilstabes, sondern an der oberen Markierung. Dann ist genügend "Saft" da für alle Betriebszustände. Überfüllen ist allerdings auch nicht zu empfehlen.

Gruß Jüppken

Themenstarteram 5. Januar 2009 um 19:16

Wow, vielen Dank für die Antworten, dass hat mir schon deutlich weitergeholfen.

Hydrostösseladditiv hab ich bereits beim letzten Ölwechsel mit reinmachen lassen. Werden uns jetzt mal der Ölpumpe zuwenden, ob die evtl beim starten zu wenig druck aufbaut (wäre immer noch günstiger als alle 24 Hydrostössel wechseln zu lassen). Vllt ist der Filter oder die ganze Pumpe nicht mehr frisch. Hatte das Klapperproblem auch schon mal bei nem alten Mazda, da gings aber mit nem Ölwechsel und dem besagten Additiv weg und trat immer erst bei stark verschmutztem Öl wieder auf...

Themenstarteram 5. Januar 2009 um 19:18

P.S.: Verwendetes Öl ist ein 10W 40, dass dürfte eigentlich keine Probleme machen. Werds aber trotzdem mal mit nem 5W versuchen...

Themenstarteram 5. Januar 2009 um 19:21

Zitat:

Original geschrieben von jueppken

 

Das sind ja im Grunde auch alles Binsenweisheiten, aber dann kommt ein entscheidender Satz: "Klappergeräusche der Hydrostößel können auch an einer schadhaften Zylinderkopfdichtung liegen - denn dann gelangen Verbrennungsgase in den Ölkanal".

Zylinderkopfdichtung kanns nicht sein, habe keinen Übermäßigen Ölverbrauch, kein Öl im Kühlwasser und auch keine Abgase im Kühler und Öl...

Zitat:

Original geschrieben von Phoenix_05

P.S.: Verwendetes Öl ist ein 10W 40, dass dürfte eigentlich keine Probleme machen. Werds aber trotzdem mal mit nem 5W versuchen...

Wenn die Hydros erst mal kaputt sind, dann kann besseres Öl oder sonst ein Zauberzusatz die nich mehr heile machen, dann ist es zu spät und diese müssen ersetzt werden. Vielleicht hilft besseres öl dann für die neuen Hydros, damit sie länger halten. Und was die gar nicht haben können ist, wenn der Motor in kaltem Zustand "getreten" wird.

Bei meinem Galant EA0 2,4 GDI, 100.000 km klappern die Hydros seit 10.000 km. Die Mitsu Vertragswerkstatt hat mir gesagt, dass es sich nicht um ein gravierendes Problem handelt. Folgeschäden sind nicht zu erwarten. Es klappert halt.

Mir wurde geraten, von vollsynthetischem Öl auf teilsynthetisches Öl umzusteigen.

Gruß k2

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mitsubishi
  5. Freaky Hydrostößel