ForumFiat
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. Frage zur Fiat Qualität

Frage zur Fiat Qualität

Fiat
Themenstarteram 2. Oktober 2003 um 11:01

Seit ich meinen Uno hab kommen ständig so dumme Kommentare von nem Kumpel (fährt Ford Mondeo Bj.94)

das Fiat nur vor 50 Jahren gut war und jetzt nur noch rote Zahlen schreibt und ne scheiß Quali hat.

Ich für meinen Teil bin zufrieden mit meinem Fiat.

Aber ich meine Ford ist auch nicht besser. Oder?

Grade dieser Babyrasselmotor vom Fiesta

Grade der neue Multijet Dieselmotor von Fiat ist doch sehr gut gelungen.

Also wer ist eurer Meinung nach besser von der Verarbeitung.

Ford oder Fiat? Wer bietet mehr?

Eure Meinung interresiert mich.

Einfach mal Posten.

Ähnliche Themen
16 Antworten

Moin,

Beide Marken tun sich nicht viel.

Ford hatte bis vor 4 Jahren eine immense Qualitätsproblemphase.

Vielen in Bezug auf Fiat ist heute nur noch reine Gerücht/Vorurteilsmasche.

Fiats rosten angeblich heute noch im Prospekt. Naja, abgesehen davon sind selbst Puntos von 1993 an relevanten Teilen Rostfrei. Eine Sache die sich generell durch alle modernen Fiats durchzieht.

Probleme mit den Hypermodernen Elektronischen Systemen hat/hatte nicht nur Fiat, sondern finden sich auch bei Porsche, MB und BMW. Auch VW Modelle haben damit Ihre Probleme. Daher liegt auch Fiat hierbei voll im Trend.

Manche Fiats sind sicherlich auch mal schlampiger gefertigt worden, das macht sich dann in Knarzen deutlich oder darin, das ein Kabel irgendwo gegen schlägt.

MFG Kester

Naja, der Ruf von Fiat ist auf jeden Fall übertrieben. Sicher, das Auto hat öfters mal Kleinigkeiten (rostender Auspuff, usw.) aber die wichtigen Sachen funktionieren.

Rost ist sonst kein Thema mehr und ich kenne keinen dem z.B. ein Punto liegen geblieben ist. Wie gesagt sind halt kleinigkeiten.

An meinem Punto wurde bisher gemacht:

Neue Bremsleitungen (Rückrufaktion)

Aufpuff (durchgerostet)

Und sonst nur Verschleiss den man bei jedem Hersteller hat:

Bremsbeläge, Stoßdämpfer, Zahnriemen, etc.

Schau mal zu mercedes rüber, ich hab 2 Bekannte mit neuem Mercedes. der eine hatte nach ein paar tsd. km ein Getriebeschaden und beim anderen war der Motor kaputt. Da fahr ich doch lieber ein Auto wo reparaturen nicht so billig sind.

Und zu Ford: die haben hier auch keinen besseren Ruf, im Gegensatz zu Fiat wird bei denen die Qualität in den letzten Jahren immer schlechter. Der Ka soll (nicht nur optisch) auch ein ziemliches Klapperstück sein.

Themenstarteram 2. Oktober 2003 um 12:32

Kann ich nur bestätigen der Ka ist ein Auto für sich.

Ewig im Schatten der anderen und nie wirklich Populär geworden gammelt er vor sich hin.

Bremsen, Auspuff, Achsen, Elektrik sprechen für sich.

Und das in Rekordzeit von nur 3 Jahren.

Aber witzig sieht er allemal aus.

Aber das ist Geschmackssache.

Also ich hatte bisher 4 Fiats (und 2 Alfa)

Der Anfang machte ein Panda. Hatte ich für ein paar 100 DM gekauft und 10 Monate gefahren. F ehler I nn A llen T eilen. Aber (rückwärts gelesen) T ut A ber I mmer F unktionieren.

Morgens brauchte der Anlasser erstmal einen Schlag mit dem Hammer, aber dann gings los.

Der 2te war wieder ein Panda (1000 cl) mit unger. KAt. Das Fahrzeug war wunderbar, machte nie irgendwelche Probleme.

Der 3te, ein Uno II. Leider nur mit 45 PS. Die Leistung war eindeutlig zu niedrig. Aber auch der lief und lief, ohne Murren, ohne Probleme.

Der 4te: mein erster Neuwagen, ein Punto 75 SX. Das definitiv beste Auto das ich je hatte. Da stimmte wirklich alles, in Bezug auf Preis und Leistung.

Dieses Auto habe ich dann nach 5 Jahren privat verkauft und vor einigen Tagen ZURÜCKGEKAUFT. "Unser Punto"(jetzt 9 Jahre alt) bleibt jetzt bei uns und ich werde ihn hegen und pflegen, bis es wirklich endgültig nicht mehr geht. Es kann keinen besseren geben. Jeden Polo, Corsa, Fiesta, Japaner in ähnlichem Klassensegment kann man dagegen absolut vergessen.(Polo: Sitzposition ist ´ne Katastrophe. Corsa: Motorleistung ist nicht vorhanden; Fiesta: wenn ich die Stösselstangen klappern höre, krieg ich zustände. Japaner: Fahrwerk und Strassenlage sind nicht vorhanden)

Ach, dann hatten wir da noch einen Cinquecento Sporting. Das war allerdings das schlechteste Auto was ich je bewegen durfte/musste. Klappern ohne Ende, Radlager.... Sitze gebrochen, Zylinderkopfdichtung schon nach 80tkm durch, Pedale zu eng, eigentlich nur für Kinder, Heizung, Lüftung, usw....

gruss

goho

Moin,

Ich hatte auch einen Panda 1000 CL. War ein tolles Teil, der ist nie stehen geblieben und hat nie Zicken gemacht. Verwunderlich, der hat nur 300 DM gekostet gehabt :D

Allerdings hatte er als ich ihn erwarb 190.000 km drauf. mit 220.000 km hab ich den Motor rausgerissen und einen 1.1 Liter Abarthmotor reingefrickelt. Mit 264.000 km war leider die Karosse fertig mit der Welt (und das unpassende und unterdimensionierte Getriebe auch :D).

Den Motor hab' ich immer noch ;-)

MFG Kester

Moin,

Ich hatte auch einen Panda 1000 CL. War ein tolles Teil, der ist nie stehen geblieben und hat nie Zicken gemacht. Verwunderlich, der hat nur 300 DM gekostet gehabt :D

Allerdings hatte er als ich ihn erwarb 190.000 km drauf. mit 220.000 km hab ich den Motor rausgerissen und einen 1.1 Liter Abarthmotor reingefrickelt. Mit 264.000 km war leider die Karosse fertig mit der Welt (und das unpassende und unterdimensionierte Getriebe auch :D).

Der Motor wanderte übrigens NICHT in den Schrott !

MFG Kester

Hi@all

habe mir im Juli einen neuen FIAT Stilo 1,8 Dynamic 3T gekauft und bin bis jetzt problemlos 6000Km gefahren. Die Qualitätsanmutung der Materialien ist gut, hier und da waren Kunstoffteile nicht richtig eingepasst gewesen. Das Spaltmaß der Motorhaube musste eingestellt werden. Ansonsten ist das Auto tadellos verarbeitet.

Die Garantiearbeiten wurden mit dem tieferlegen und dem anbau eines neuen ESD durchgeführt, so musste ich deswegen nicht extra in die Werke.

Das Preisleistungs Verhältnis ist unschlagbar, wenn ich hier aufzähle was in dem Auto alles drinnen steckt, wird so mancher VAGler oder OPELlaner blass.

Nichts klappert oder knarzt, es ist einfach geil mit diesem Auto zu fahren. V-Max laut Tacho 225 Km/h, Verbrauch 8-9 l , je nach Fahrweise auch mal 10. 0,5 Liter Öl auf 4500 Km ist auch ok, hoffe das der Verbrauch sich jetzt gegen null einpendelt.

Ich wollte mir erst den neuen A3 kaufen, aber nach Studium der Preislisten und gegenüberstellung der Austattungsmerkmale viel die Entscheidung zu gunsten von Fiat. Was auch am besseren Aussendesign des Stilo lag. Im innenraum ist der A3 schöner und wertiger aber das rechtfertigt nicht eine Preisdifferenz von 8000 Euronen.

Und auf haptik und Image kann ich verzichten. Wenn man so zu den Kollegen ins A3 Forum rüberschaut hat der A3 auch mit Kinderkrankheiten zu kämpfen.

Fazit ich würde mir den Stilo jederzeit wieder kaufen. Man merkt deutlich das sich im Fiatkonzern was tut. Und wer denn Stilo aus Imagegründen nicht in die engere Wahl nimmt der ist selber schuld.

Mit den dummen Sprüchen muß man als Fiat Fahrer leben können aber das ist alles Schnee von gestern, Fiat baut mittlerweile ganauso gute Autos wie andere Hersteller, nur das Image ist nach wie vor schlecht. Meine Frau arbeitet bei Opel, und ein Opel kam von anfang an nicht in Frage trotz Mitarbeiterrabatt.

Also lasst euch eure FIATs nicht schlechtreden ;-)

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten :-)

 

Gruß

Ein begeisterter Stilo Fahrer

Zitat:

Original geschrieben von goho

.

. Jeden Polo, Corsa, Fiesta, Japaner in ähnlichem Klassensegment kann man dagegen absolut vergessen.(. Japaner: Fahrwerk und Strassenlage sind nicht vorhanden)

 

was heißt den diese sauce?japaner:fahrwerk u.strassenlage sind nicht vorhanden.

jeden polo,corsa fiesta,japaner kann man absolut vergessen.

 

so ein müll von sich zu geben "g" aber deine alte puntoschleuder mit 9 jahren vergleichst du mit heutigen fahrzeugen oder was?

junge junge

Bleib mal ruhig AGK, es geht um alte, gebrauchte Kleinwagen. Natürlich ist dein Type R fahrwerksmäßig und in fast jeder Hinsicht besser, das hat ja auch keiner anders behauptet (wenn man denn mit diesem Japandesign was anfangen kann..).

dann soll er es gefälligst hinschreiben,daß es um alte kisten handelt.

was heißt mit diesem japandesign was anfangen?schau doch mal den neuen punto oder panda an.ist das etwa besser???

Panda ist okay, war immer etwas minimal im Design ;) - aber der aktuelle Punto ist ne Katastrophe, da haste recht..

Zitat:

Original geschrieben von costaricapingu

Panda ist okay, war immer etwas minimal im Design ;) - aber der aktuelle Punto ist ne Katastrophe, da haste recht..

Ich sehe es ähnlich. Der PAnda gefällt mir (abgesehen vom Namen). Es ist auch gar nicht so einfach, ein kleines kastiges und damit praktisches Auto, auch noch designmässig gut hinzukriegen. Beim neuen Panda ist es m.M. nach geglückt.

Und noch ein Wort zu AGK:

..es ist doch wohl logisch, das wenn ich meine bisherigen Erahrungen zu meinen Fiats darlege, alle Vergleiche sich auch auf Modelle zur gleichen Zeit beziehen.

Ich bin mir ganz sicher, das der Punto 1993/94, als er auf den Markt kam die beste Wahl war.

Da du scheinbar japanische Autos bevorzugst: Was gab es zu der Zeit vergleichbares? Toyota Starlet (m.W. hatte der zu der ZEit an der Hinterachse Blattfedern {das hatte mein erstes Auto, Ford 15 M, Bj.1970); MAzda: bin mir nicht sicher, aber ich denke es muesste der erste 121 gewesen sein. Auf Grund des Designes, absolut indiskutable für mich) Honda JAzz: naja, wurde in der Modellvariante recht schnell wieder vom MArkt genommen, wg.Erfolglosigkeit.

Alles anderen Japaner, brauchen wir wohl nicht drüber sprechen..

goho

Themenstarteram 14. Oktober 2003 um 8:18

@ goho

 

Aber der Suzuki Swift und der Nissan Sunny sind garnicht so schlecht.

Haben auch ihre Macken aber Design mäßig gefallen sie mir recht gut. Zumindest für damalige Verhältnisse.

Zitat:

Original geschrieben von goho

...Ich bin mir ganz sicher, das der Punto 1993/94, als er auf den Markt kam die beste Wahl war.

Da du scheinbar japanische Autos bevorzugst: Was gab es zu der Zeit vergleichbares? Toyota Starlet (m.W. hatte der zu der ZEit an der Hinterachse Blattfedern {das hatte mein erstes Auto, Ford 15 M, Bj.1970); MAzda: bin mir nicht sicher, aber ich denke es muesste der erste 121 gewesen sein. Auf Grund des Designes, absolut indiskutable für mich) Honda JAzz: naja, wurde in der Modellvariante recht schnell wieder vom MArkt genommen, wg.Erfolglosigkeit...

Na ganz so schlimm warn die Japaner 1993 nicht mehr ;) ... Der Starlet hatte keine Blattfedern mehr, bei Mazda gabs dieses unsägliche Pseudostufenheck-121-Ei (der erste war da schon weg - um später als Kia wiedergeboren zu werden), der Honda Jazz war auch schon nicht mehr auf dem Markt, damals fings bei Honda glaubich mit dem Civic als kleinstem Modell an. Bei Nissan gabs den alten Micra, der sicher auch kein schlechtes Auto ist, aber sowas von hässlich.. (ich glaub 93 fingen die auch mit dem rundgelutschten Frauen-Micra an..)..

Heute ist das alles anders, derzeit ist eindeutig der neue Honda Jazz der beste neue Kleinwagen am Markt..

..bei Kleinstwagen würde ich aber ohne zu zögern zum neuen Panda greifen..

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. Frage zur Fiat Qualität