ForumSubaru
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Subaru
  5. Frage zun den Boxermotoren im Forester, Bj. 02 bis08

Frage zun den Boxermotoren im Forester, Bj. 02 bis08

Subaru
Themenstarteram 10. Oktober 2011 um 10:06

In der aktuellen Autobild wurde der Subaru Forester (2002-2008) als sehr zuverlässiges Fahrzeug genannt. Da ich ohnehin auf der Suche nach einem Winterauto mit Allrad (nur PKW) bin, fand ich diese Alternative recht interessant.

Boxermotoren kenn ich vom VW Bus T3, angenehmes Geräusch aber recht hoher Ölverbrauch im Alter und braucht recht häufig und viel Benzin, was mir über Spritmonitor bestätigt wurde.

Wie sieht es um die Haltbarkeit dieser Motoren aus bei längeren Vollgasstrecken und dem damit wahrscheinlich verbundenen Ölverbrauch?

Die Technik/Mechanik an diesen Autos soll ja recht solide sein, wenn man mal von Roststellen absieht. Ist dem so?

Ähnliche Themen
11 Antworten

..bei der Frage nach "längeren Vollgasstrecken" verfalle ich regelmäßig in Schockstarre .... :o

Definier mir das doch bitte mal einer ... :( Ich schaff's nichtmal von RO nach M "Vollgas" zu fahren, da spätestens am Inntaldreieck Feierabend ist.

Die paar Meter welche du auf unseren Highways noch gasen kannst hält der locker durch außer ... du findest den 2. Gang nicht. Ich würde dir eher vom Forester abraten .... die "Vollgasfahrten" überlebt zwar der Motor aber ... dein Geldbeutel kolabiert.

Themenstarteram 10. Oktober 2011 um 14:52

Oh je ein Frageopfer in Schockstarre ;-) Das wollt ich nicht!

Im Ernst, das die Boxer bei hohen Drehzahlen saufen, dessen bin ich mir bewusst, wenngleich ich keine plausible Erklärung dafür habe.

Mit Vollgas meine ich im Grunde auch 10min schnelles fahren ohne gleich 2L Öl zusätzlich wegzusaufen und da weiß ich nicht wie es bei diesen Motoren ausschaut.

Wenn du den Forester nicht empfiehlst, welchen dann? Mit Ausnahme des Justy haben/hatten die meisten Modelle doch einen Boxermotor? ;-)

Servus Moary,

du mußt von München auf die 96 Richtung Lindau. Samstag Abend ab 20 Uhr kannst Du Gas geben.

Haltbarkeit und Subaru bzw BoxermotorenHmmm...finde eine gute Möglichkeit ist über Autoscout zu suchen.Da findet man Subarus mit 350.000 KM und mehr....Subarus sind erst ab 150.000 eingefahren....Ölverbrauch konnte ich bei meinen Modellen keinen messbaren feststellen.jetzt 66.000 KM.

Kaputt geht auch nichts. Die Autobild hatte mal geschrieben, dass man einen Forester fast am Telefon kaufen kann.LG vom Bodensee

Zitat:

Original geschrieben von silverbullet

In der aktuellen Autobild wurde der Subaru Forester (2002-2008) als sehr zuverlässiges Fahrzeug genannt. Da ich ohnehin auf der Suche nach einem Winterauto mit Allrad (nur PKW) bin, fand ich diese Alternative recht interessant.

Ich habe zwei Forester im Fuhrpark.

Der erste, Forester 2.0 GX 122 PS Baujahr 1997, hat über 230.000 km auf der Uhr und läuft problemlos. Ausser Verschleißteile (Auspuff, Bremsen) keine Ausfälle. Halt doch, hintere Radlager und hintere Stoßdämpfer mussten mal erneuert werden.

Das trifft auch auf meinen Forester Modelljahr 2007 2.0 156 PS zu. 153.000 km auf der Uhr und läuft und läuft und läuft und ...

Und im Winter sind die Kisten nur durch 2 Meter hohe Schneewehen aufzuhalten.

Zitat:

Original geschrieben von silverbullet

Boxermotoren kenn ich vom VW Bus T3, angenehmes Geräusch aber recht hoher Ölverbrauch im Alter und braucht recht häufig und viel Benzin, was mir über Spritmonitor bestätigt wurde.

Ölverbrauch? Was'n das?

Ach ja, ich glaube das ist das was meine Werkstatt mir immer bei meinen Inspektionen berechnet wenn sie die Brühe austauscht. Ich hab noch nie Öl nachkippen müssen.

und was bedeutet "viel Benzin"?

Vergleiche mal bei Spritmonitor die Benzin-Forester mit VW Benzin-Tiquan, BMW X3 und VW Transporter von 100-160 PS.

Ergebnisse:

Subaru Forester 9,88 L/100 km

VW Tiquan 9,39 L/100 km

BMW X3 10,13 L/100 km

VW Transporter T3/T4 12,27 L/100 km

Nissan X-Trail 10,25 L/100 km

Wer ist da der Säufer?

Oder vergleich mal Subaru Forester Diesel mit VW Tiguan Diesel.

Überraschung!!

Forester 147 PS = 7,25 L/100 km

Tiguan 140 PS = 7,63 L/100 km

Und nu?

Oder kommt er Ruf der Säufer daher das immer Äpfel mit Birnen verglichen wird, also Allrad-SUV mit Diesel-Polo oder ähnlichem?

Zitat:

Original geschrieben von silverbullet

Die Technik/Mechanik an diesen Autos soll ja recht solide sein, wenn man mal von Roststellen absieht. Ist dem so?

Ja, dem ist so. Nach 12 Jahren kommt hier und da ein wenig Rost zum Vorschein. Die Technik ist normalerweise nicht tot zu kriegen. Obwohl, mit Gewalt bekommt man alles hin.

Themenstarteram 10. Oktober 2011 um 16:04

@vonderAlp kann ich bei den Benzinern nicht nachvollziehen, dort steht für das gesuchte Baujahr ein Schnitt von 10,62l/100km, während die offenbar Schnell oder Stadtfahrer Durchschnittsverbräuche bis zu 14l/100km verzeichnen, motorabhängig natürlich.

Klar kann ich dies auch mit anderen Modellen erreichen, aber im Schnitt finde ich dies schon mehr als bei anderen klassischen PKWs ähnlicher Leistung, wobei ein X3 oder Tiguan in meinen Augen eine ganz andere Modellklasse inkl Leergewichten bilden ;-)

Aber deine bisherigen Erfahrungen mit 2 Modellen scheinen nahezu stellvertretend für die Baureihe zu sein. Vielen Dank!

10,62l/100km kommt gut hin. Meiner ist Baujahr 2006, fährt mit LPG und weil unter 3000 Umdrehungen hier keine richtige Freude aufkommt, säuft er meist 9,69l LPG + 2,6l Benzin. Sparsam ist das nicht. Bei einem 160PS Benziner darf man eigentlich unter 9l erwarten.

Ansonsten ist der Wagen sehr praktisch und problemlos, ich kann ihn bedenkenlos empfehlen. Öl schaue ich schon gar nicht mehr. Da tut sich nix und ich fahre gerne mal Vollgas.

@rehbein:D

Dann werden die Vollgasfesten Richtung 96er verkauft und dem Rest fällt´s nicht auf :rolleyes:

Die Frage an sich ist ein Wau-Wau .... bis ich nen Non-Turbo auf "Vollgas" im 5. habe ist die Mittagspause schon wieder um.

Was soll die Frage also. Der TE hat alles im Blick (Spritmonitor usw.) und stellt Fragen wie manyhorses.

Enweder will ich ein Quarterhorse oder ein Rückepferd. Jeder für sich deckt sein Segment ab aber keiner hat, nur Ansatzweise, die Fähigkeiten des Anderen.

Wenn ich meinen Forrie trete dann nur um irgendwo vorbei oder hochzukommen. Ich käme nichr auf die Idee dieses Muli 1/2h über die Road zu jagen. Das macht mit diesem Kleiderschrank genausoviel Spaß wie mit meinem Trooper :rolleyes: ..nähmlich garkeinen:mad: Bin ja nicht der Feind von meinem Geld.

Und die eierlegende Wollmilchsau gibt´s auch bei Subaru nicht.

Gruß Moary

..achja .. der Schrecken kommt daher weil ich glaube, aufgrund meines Alters und evtl. beginnender Demenz, mal wieder irgendwelche Schulferien übersehen zu haben. Da schlagen solche Fragen auch manchmal auf.

Vollgasfest ... pffff.. erklär mir das mal einer :confused:

 

Zitat:

Original geschrieben von rehbein

Servus Moary,

du mußt von München auf die 96 Richtung Lindau. Samstag Abend ab 20 Uhr kannst Du Gas geben.

Haltbarkeit und Subaru bzw BoxermotorenHmmm...finde eine gute Möglichkeit ist über Autoscout zu suchen.Da findet man Subarus mit 350.000 KM und mehr....Subarus sind erst ab 150.000 eingefahren....Ölverbrauch konnte ich bei meinen Modellen keinen messbaren feststellen.jetzt 66.000 KM.

Kaputt geht auch nichts. Die Autobild hatte mal geschrieben, dass man einen Forester fast am Telefon kaufen kann.LG vom Bodensee

am 11. Oktober 2011 um 20:37

Also man kann einen Impreza ohne Probleme auch mit unter 8 Liter fahren und das ist ganz ähnlich auch mit dem Forester möglich. Nur weil blöde Heizer ihren Verbrauch online stellen, heißt das doch nix! Ölverbrauch kenne ich auch nur vom Hören-Sagen und von meinem Bruder (Benz) aber weder ich (Impreza) noch meine Mutter (Forester) musste jemals was nachschütten. Vollgasfest sind sie auch (konnte ich erst vor kurzem testen zwischen München und Deggendorf, trifft allerdings auf mittlerweile jeden Motor zu), nur bei den Bremsen bin ich mir net absolut sicher, kann auch am Alter meiner Scheiben liegen.

Und rosten tut NUR der Auspuff und die Anhängerkupplung, alles andere macht da keine Probleme.

Also ich würd dir eher zum Impreza raten, da kleiner und sparsamer, aber genauso Laufruhig, selbst bei 200.

Ansonsten ist Subaru immer empfehlenswert.

Zitat:

Original geschrieben von xmit

Bei einem 160PS Benziner darf man eigentlich unter 9l erwarten.

Aber niemals wenn man mit LPG fährt !! Niemals !!

Und schon gar nicht wenn man einen Schrankwand-SUV mit Allrad fährt !

Ein LPG-Auto hat immer einen höheren Verbrauch als ein Benzin-Auto. LPG hat einen niedrigeren Brennwert als Benzin und schon alleine aus dieser Tatsache heraus MUSS mehr LPG eingespritzt werden damit der Motor die gleiche Leistung bringen kann.

Die Hersteller/Importeure, (VW, Ford, Opel, Subaru) geben/gaben bei ihren LPG-Fahrzeugen einen Mehrverbrauch von bis zu 35 % an !!! In der Praxis liegt er aber meistens so um die 20 %.

Wenn also ein Benziner einen Benzin-Verbrauch von 10 L/100 km hat, hat er im LPG-Betrieb einen Verbrauch von 12 L/100 km. Das ist völlig normal und hat nichts mit saufen zu tun.

Mein Forester braucht 11,7 L Gas und 0,4 Liter Benzin. Und ich fahre nicht langsam oder extrem spritsparend. Ich fahre schnell, zügig (bergrauf, bergrunter, viel Stadtverkehr) und dank Gas aber auch sehr preiswert. Das ist die Stärke von LPG = der kostengünstige Kraftstoff (nicht der Verbrauch).

Die neuen Forester mit dem Motor der 3. Generation haben (angeblich) einen Benzin-Durchschnittsverbrauch von 7,5 L/100 km. Ist das dann jetzt sparsam genug?

Warum du eine eine Aussage über Benziner zitierst, um dann über LPG Fahrzeuge zu referieren verstehe ich zwar gerade nicht, allerdings stimmt es wohl, was du zu LPG schreibst.

Aber bleiben wir mal bei den Benzinern ohne LPG. Rollenden Schrankwände kommen auch in 2011 kaum unter 9l, aber ein Ford Fokus, ein VW Passat, selbst ein Toyota RAV liegen drunter. Wo reiht sich der Forester '02-'08 ein? Früher galt er noch als Crossover, als hochgelegter Kombi...

Und 7,5L Werksangabe sind nicht "gut genug", wenn praktisch 2l drauf kommen.

Das man den Forester unter 8l fahren kann, glaube ich gern... wenn Mutti hinten schiebt.

Ich will hier eure Subarus nicht schlecht machen, aber Meister der Innovation wäre genau so übertrieben wie Restetechnik. Wer Wert auf ein sparsames Auto legt, schaut vielleicht lieber nochmal wo anders.

Zitat:

Original geschrieben von xmit

Warum du eine eine Aussage über Benziner zitierst, um dann über LPG Fahrzeuge zu referieren verstehe ich zwar gerade nicht, allerdings stimmt es wohl, was du zu LPG schreibst.

Du hast doch folgendes geschrieben:

Zitat:

Original geschrieben von xmit

..säuft er meist 9,69l LPG + 2,6l Benzin. Sparsam ist das nicht. Bei einem 160PS Benziner darf man eigentlich unter 9l erwarten.

Unter 9 Liter was? Gas?

Ne, das schaffst du nur wenn du mit mehr Benzin fährst. Wer viel mit Benzin fährt braucht weniger Gas.

Dein Gesamtverbrauch liegt aber zusammengezählt bei 9,69 + 2,6 = 12,2 Liter Kraftstoff.

Mein Verbrauch liegt bei 11,7 LPG + 0,4 E10 = 12,1 Liter

Gesamt gesehen verbrauchen unsere Autos genau so viel nur fahr ich billiger weil ich aussschließlich nur mit dem kostengünstigeren LPG fahre. Benzin brauche ich nur zum starten und für die Standheizung.

Zitat:

Original geschrieben von xmit

Aber bleiben wir mal bei den Benzinern ohne LPG. Rollenden Schrankwände kommen auch in 2011 kaum unter 9l, aber ein Ford Fokus, ein VW Passat, selbst ein Toyota RAV liegen drunter. Wo reiht sich der Forester '02-'08 ein?

Hier sind wir wieder bei dem Vergleich Äpfel mit Birnen.

Weder ein Ford Fokus noch ein VW Passat sind vergleichbar mit einem Allrad-SUV mit 160 PS.

Und was den RAV 4 betrifft frage ich mich welche Auswahl du bei Spritmonitor triffst.

Beim RAV-4 Benziner Baujahr 2002-2008 140-160 PS zeigt Spritmonitor einen Durchschnittsbverbrauch von 9,84 L/1900 km an.

Beim Ford Focus (Benzin, 140-160 PS, Baujahr 2002-2008) werden 8,41 L angegeben.

Beim VW Passat (Benzin, 140-160 PS, Baujahr 2002-2009) werden 9,18 L angegeben.

Beim Subaru mit gleichen Selektionskriterien werden 9,9 L/100 km angezeigt.

Wenn ich dann aber auch noch die Turbos mit bis zu 230 PS dazu nehme dann werden 10,65 L angezeigt.

Allso bitte, alles immer schön fair und mit gleichen Werten vergleichen und nicht Äpfel mit Birnen vergleichen.

Die Daten die bei Spritmonitor eingegeben werden sind allerdings oft mit Fehlern gehaftet.

So z.B. der günstige Verbrauch eine RAV-4 mit nur 6,10 L/100 km. Schaut man sich die Daten genauer an kann man Verbräuche von 1,4 L bis 16,48 L sehen. Das kann nie und nimmer stimmen. Man braucht ja nur mal den einen oder anderen Tankzettel "vergessen" und schon sinkt der Verbrauch in einen Märchenwert. Aber immerhin kann man aus dem Gesamtdurchschnittswert aller Fahrzeuge einen gewissen Trend erkennen.

Zitat:

Original geschrieben von xmit

Wer Wert auf ein sparsames Auto legt, schaut vielleicht lieber nochmal wo anders.

Richtig. Es gibt deutlich sparsamere Autos. Smart, A2, Fox oder ein Teslar und wie sie alle heissen sind dann wohl die bessere Wahl wenn es nur rein um den niedrigen Durchschnittsverbrauch mit dem Kraftstoff geht.

Sparsam ist auch eine Frage der Definition.

Ist ein Minderverbrauch von 0,1 Liter sparsam? Oder fängt das erst bei 1,0 Liter an?

Hört sparen beim Kraftstoff auf oder gibt es auch noch andere Dinge die einem beim sparen helfen? Z.B. Anschaffungspreis, Zuverlässigkeit, Wartung, Verschleiß, Steuer und Versicherung und und und. Letztendlich ist es die Kombination aus allem welche die Gesamtkosten eines Fahrzeuges ausmachen. Da kann es durchaus sein das ein Auto das 0,1 Liter mehr braucht als ein ähnlich vergleichbares Fahrzeug im Endeffekt doch noch billiger ist.

Mein Auto frisst 12,1 L Kraftstoff auf 100 km und sie kosten mich momentan 9,49 €. Hätte ich einen Diesel der "nur" 8 Liter braucht würde mich die gleiche Strecke 10,9 € kosten.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Subaru
  5. Frage zun den Boxermotoren im Forester, Bj. 02 bis08